Line6 Lowdown HD400

S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Hallo,
ich plane mir in nächster Zeit einen Lowdown HD400 von Line6 zuzulegen und wollte mal fragen, ob es hier User dieses Topteils gibt. Insbesondere interessiert mich, ob die 400 Watt dieses Verstärkers genug Durchsetzungskraft bieten um nicht zwischen 2 Gitarrenvollröhrenverstärker (jeweils 50 Watt an 4x12" Boxen) unterzugehen. Meinungen würden mich brennend interessieren! :great:
 
Eigenschaft
 
Patr0ck
Patr0ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.21
Registriert
08.08.04
Beiträge
841
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Ich hab das Top nicht, aber wegen der Leistung brauchst du denk ich keine bedenken haben, mit 400W solltest du gut klar kommen. Was für eine Box hast du den dazu bzw. willst du kaufen?
Aber sogar mit einer 8 Ohm Box bleiben immer noch über 200W. So lange die Box keinen extrem schlechten Wirkungsgrad hat ist das immer noch laut genug.

Ich selbst hab Jahre lang einen Little Mark mit 450W an einer 8 Ohm 4x10" Box (also blieben noch ca. 280W) mit mäßigem Wirkungsgrad gespielt und hatte in einer ziemlich lauten Metalband nie Probleme mich durchzusetzen, hatte immer noch ordentlich Reserven. Jetzt hab ich noch ne 1x15" drunter unt könnte bei bedarf die beiden Gitarristen wegpusten :twisted:
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Ich hab das Top nicht, aber wegen der Leistung brauchst du denk ich keine bedenken haben, mit 400W solltest du gut klar kommen. Was für eine Box hast du den dazu bzw. willst du kaufen?
Aber sogar mit einer 8 Ohm Box bleiben immer noch über 200W. So lange die Box keinen extrem schlechten Wirkungsgrad hat ist das immer noch laut genug.

Ich selbst hab Jahre lang einen Little Mark mit 450W an einer 8 Ohm 4x10" Box (also blieben noch ca. 280W) mit mäßigem Wirkungsgrad gespielt und hatte in einer ziemlich lauten Metalband nie Probleme mich durchzusetzen, hatte immer noch ordentlich Reserven. Jetzt hab ich noch ne 1x15" drunter unt könnte bei bedarf die beiden Gitarristen wegpusten :twisted:

Die Frage ist aber vielmehr wie die 400w umgesetzt werden. Denn gibt auch so einige Fälle wo die nächst grössere Variante gerade mal so ausreicht. Ist ja nicht nur die Angabe auf dem Papier der man immer Glauben schenken muss.
 
S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Ich hab das Top nicht, aber wegen der Leistung brauchst du denk ich keine bedenken haben, mit 400W solltest du gut klar kommen. Was für eine Box hast du den dazu bzw. willst du kaufen?
Aber sogar mit einer 8 Ohm Box bleiben immer noch über 200W. So lange die Box keinen extrem schlechten Wirkungsgrad hat ist das immer noch laut genug.

Ich selbst hab Jahre lang einen Little Mark mit 450W an einer 8 Ohm 4x10" Box (also blieben noch ca. 280W) mit mäßigem Wirkungsgrad gespielt und hatte in einer ziemlich lauten Metalband nie Probleme mich durchzusetzen, hatte immer noch ordentlich Reserven. Jetzt hab ich noch ne 1x15" drunter unt könnte bei bedarf die beiden Gitarristen wegpusten :twisted:

Hallo, als Box habe ich ein Hartke 810 XL (8x10" Speaker, 4 Ohm, 800 Watt). Kann man bei der Box von einem guten Wirkungsgrad sprechen?
 
Garand
Garand
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.11
Registriert
29.04.09
Beiträge
79
Kekse
0
Apropos Wattzahl - wie aussagekräftig sind diese Wattangaben eigentlich? Wie spürbar sind die Leistungsunterschiede zwischen einem 400 Watt Verstärker und einem 450 Watt Verstärker?
 
H
Herr_Mannelig
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.16
Registriert
17.07.06
Beiträge
266
Kekse
214
Ort
Hagen
Wie spürbar sind die Leistungsunterschiede zwischen einem 400 Watt Verstärker und einem 450 Watt Verstärker?

Das ist so gut wie gar nicht zu hören. Die Lautstärkedifferenz liegt bei ca 1dB, ergo minimalst.
Einen hörbaren Unterschied hat man z.B. bei 200W und 400W, wobei selbst 200W schon gut laut sind.

mfg Bastian
 
S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Das heisst also, wer in seiner Band mit einem 450 Watt Amp zufrieden war, wird es auch weiterhin mit einem 400 Watt-Verstärker sein.
 
Garand
Garand
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.11
Registriert
29.04.09
Beiträge
79
Kekse
0
Das ist so gut wie gar nicht zu hören. Die Lautstärkedifferenz liegt bei ca 1dB, ergo minimalst.
Einen hörbaren Unterschied hat man z.B. bei 200W und 400W, wobei selbst 200W schon gut laut sind.

mfg Bastian

Danke für die Antwort, das war informativ! :great:

Noch was anderes - man liest und hört auch gelegentlich, dass z.B. 300 Röhrenwatt ander/lauter sind als 300 Transistorwatt. Stimmt das? Wenn ja, wie erklärt sich das und wie ist die ungefähre Relation zueinander?
 
Patr0ck
Patr0ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.21
Registriert
08.08.04
Beiträge
841
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Danke für die Antwort, das war informativ! :great:

Noch was anderes - man liest und hört auch gelegentlich, dass z.B. 300 Röhrenwatt ander/lauter sind als 300 Transistorwatt. Stimmt das? Wenn ja, wie erklärt sich das und wie ist die ungefähre Relation zueinander?

Die aussage 300W Röhre ist lauter als 300W Transistor ist schlichtweg falsch, allerdings kann ein 300W Röhrenamp lauter sein las ein 300W Transistoramp (klingt komisch ist aber so). ;)
Die angegebene Wattzahl gibt an welche Leistung der Verstärker weitgehend Verzerrungsfrei (je nach Messverfahren 0,5% bis einige % Verzerrung). Wenn der Verstärker mehr leisten muss beginnt er zu verzerren. Bei einem Transistoramp äusert sich das in Clipping, was scheiße klingt und auch die Box zerschießen kann. Ein Röhrenamp verzerrt zu beginn eher sanft, ohne der Box zu schaden und klingt dabei je nach Amp und Geschmack sogar noch besser als unverzerrt. Das gilt natürlich alles nur für Vollröhrenverstärker. Ein Hybridamp verhält sich, da er ja eine Transistor Endstufe hat genau wie ein reiner Transistoramp.

Eine genaue relation wie viel lauter ein Vollröhrenverstärker ist kann gibt es allerdings nicht.
Auch bei Transistoramps gibts hier unterschiede, einfach da durch welches Messverfahren zur Leistungsangabe verwendet wurde. So ist ein Amp der 300W bei 0,5% Verzerrung liefert voll ausgefahren deutlich lauter als einer der mit 300W bei 10% Verzerrung angegeben ist.
 
S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Hmm, vielleicht sollte ich direkt zum Lowdown HD750 greifen, der Aufpreis ist ja nicht mehr so gravierend. :gruebel:
 
Euphemismus
Euphemismus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.19
Registriert
28.03.07
Beiträge
724
Kekse
8.216
Ort
Ecke Stuttgart
Das ist so gut wie gar nicht zu hören. Die Lautstärkedifferenz liegt bei ca 1dB, ergo minimalst.
Einen hörbaren Unterschied hat man z.B. bei 200W und 400W, wobei selbst 200W schon gut laut sind.

Ich würde "Laut" vielleicht eher durch "im Bandgefüge hörbar" ersetzen und dann noch anmerken, dass man auch entsprechende EQ Einstellungen haben sollte um das zu erreichen :)
Man kann bei 400W auch mal schnell die Höhen raus, Tiefmitten und Bässe reindrehen und auf einmal ist der Sound im Eimer, bzw. Grummelbrummel im Hintergrund.
Und natürlich nicht vergessen, dass die Endstufe hier auch einiges ausmacht. Ein guter Wirkungsgrad und "ehrliche" Leistungsangaben sind hier von Vorteil ;-)
 
H
Herr_Mannelig
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.16
Registriert
17.07.06
Beiträge
266
Kekse
214
Ort
Hagen
Ich würde "Laut" vielleicht eher durch "im Bandgefüge hörbar" ersetzen und dann noch anmerken, dass man auch entsprechende EQ Einstellungen haben sollte um das zu erreichen :)
Man kann bei 400W auch mal schnell die Höhen raus, Tiefmitten und Bässe reindrehen und auf einmal ist der Sound im Eimer, bzw. Grummelbrummel im Hintergrund.
Und natürlich nicht vergessen, dass die Endstufe hier auch einiges ausmacht. Ein guter Wirkungsgrad und "ehrliche" Leistungsangaben sind hier von Vorteil ;-)

Stimmt. Haste recht ;)
An leistungsfressende Einstellungen hab ich dabei jetzt nicht gedacht, sondern eher einen recht neutralen EQ vurausgesetzt. Und Watt sollte Watt bleiben und nicht schön gemessen werden.
 
S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Seit gestern besitze ich den Lowdown HD750 von Line 6 und hatte heute meine erste Bandprobe mit dem Amp. Ich muss sagen, dass ich mehr als zufriden damit bin. Endlich ein Bassverstärker, der mir genau den Sound liefert, den ich schon schon seit einer halben Ewigkeit suche. Ich muss aber auch sagen, dass ich froh bin, direkt zum 750 Watt Modell gegriffen zu haben, da ich diesen Amp schon relativ weit aufdrehen muss (ca. zwischen 10 u. 11 Uhr Position) um enstprechend gut hörbar zu sein im Bandgefüge. Ansonsten aber einfach nur geil!!! :great:
 
morossi
morossi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.14
Registriert
09.01.06
Beiträge
37
Kekse
1.032
Ort
63165 Mühlheim
Hallo Sliza. Gratulation zu deinem Amp. Habe ihn auch seit ein paar Tagen. Bezüglich der Leistung kann ich eine interessante Angabe machen. Habe (noch) zeitgleich den Kustom Groove 1300 HD, der bei 4 Ohm auch 750 Watt bringt.Nun habe ich beide mal zum Vergleich an meine Warwick WCA611 Pro gehängt, also ne 6x10er Box.Dr Line 6 kommt mir etwas potenter vor. Ich will den Kustom Groove jetzt hier nicht schlecht machen, das ist ein verdammt guter lauter Amp, aber man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der Line 6 hat die bessere Vorstufenkonzeption, die Sounds sind im Bandgefüge viel durchsetzungsfähiger. Wenn dir dein Line6 noch zu leise vorkommt, solltest du dir deine Regler zu Gemüte führen. Den Bass kannst du nicht nur am Drive und Master lauter machen, sondern am Chanel Volume Regler(der dafür sorgt das die verschiedenen Ampmodelle lautstärkemäßig angepasst werden) auch nochmal ordentlich ne Schippe drauflegen.
 
S
SLIZA
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.09
Registriert
24.12.04
Beiträge
91
Kekse
0
Gestern Abend habe ich zum 1. mal mit dem Lowdown HD750 einen Gig gespielt und bin total begeistert! Lautstärke und Durchsetzungsvermögen war absolut 1A. Die Boxensimulation (A.I.R.) des D.I.'s war vollkommen überzeugend.
Ich hatte sogar noch ein lustiges Erlebnis mit dem Teil. Ich spiele hauptsächlich mit der SVT-Simulation (Rock). Der Bassist der anderen Band, spielte einen Ampeg SVT-CL und hatte den auf der Bühne stehen, als wir Soundcheck machten. Im laufe des Soundchecks kam er auf mich zu und machte mich blöd an mit den Worten "was mir einfallen würde, mit seinem Amp zu spielen ohne ihn vorher gefragt zu haben". :D Ich wies ihn kurz darauf hin, dass ich seinen Amp nicht angerührt habe und lediglich einen Amp spielte, der wie seiner klingt. Er war ziemlich begeistert. :great:
 
Garand
Garand
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.11
Registriert
29.04.09
Beiträge
79
Kekse
0
Ich hatte sogar noch ein lustiges Erlebnis mit dem Teil. Ich spiele hauptsächlich mit der SVT-Simulation (Rock). Der Bassist der anderen Band, spielte einen Ampeg SVT-CL und hatte den auf der Bühne stehen, als wir Soundcheck machten. Im laufe des Soundchecks kam er auf mich zu und machte mich blöd an mit den Worten "was mir einfallen würde, mit seinem Amp zu spielen ohne ihn vorher gefragt zu haben". :D Ich wies ihn kurz darauf hin, dass ich seinen Amp nicht angerührt habe und lediglich einen Amp spielte, der wie seiner klingt. Er war ziemlich begeistert. :great:

Na, das ist doch echt mal eine elegante Art, bornierten Puristen die Scheuklappen abzunehmen. ;):)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben