Line6 Spider Valve Totalausfall

von Manic-Guitar, 31.01.08.

  1. Manic-Guitar

    Manic-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hallo Leute,

    ich hab eine Frage an die Experten:

    1) wie oft darf der Händler ein defektes Gerät reparieren?
    2) wer bezahlt die Transportkosten dafür?
    3) wann kann ich vom Vertrag zurücktreten?

    hintergrund der Geschichte ist, dass ich mir im letzten Herbst einen Line6 Spider gekauft habe (den neuen Spider Valve 112 Combo) und zwar bestellt bei einem Händler in Süddeutschland. Ich wohne in Köln. Ich hatte einen Monat Rückgaberecht und der Preis war günstig. Ich war mit dem Sound nicht wirklich so zufrieden, hab ihn aber trotzdem behalten, weil ich die Rücksendung hätte bezahlen müssen, mindestens 25 Euronen!
    Dann fiel er beim Spielen plötzlich komplett aus, sagte keinen Ton mehr, alle Lampen aus. Hat etwas gedauert, bis wir dahinterkamen, dass die Sicherung durchgebrannt war. Naja, kann mal passieren, neue Sicherung besorgt und er lief wieder.
    Das wiederholte sich aber dann immer öfter, bis die Sicherung sofort nach dem Einschalten durchbrannte!
    Der Händler sagte, ich muss den Verstärker auf meine Kosten zurück schicken (ist das überhaupt rechtens?) und er würde dann eingeschickt und repariert, weil ja noch Garantie drauf ist. Abholen wollte er ihn nicht bei mir *grrr*
    Na gut, ich musste in den sauren Apfel beissen und den Amp verschicken. Er kam dann nach genau 7 Wochen (!) wieder. Angeblich ein defekter Ausgangsübertäger (was immer das auch ist) den sie wohl getauscht haben.
    Das ist jetzt 3 Wochen her und jetzt ist die Sicherung schon wieder mehrmals raus geflogen!
    Der Händler will ihn wieder einschicken, aber ich zahle dann nochmal 25 EUros und muss wieder wochenlang auf einen Amp verzichten. Die Jungs in der Band sind total genervt, weil ich keinen Ersatzamp habe. Der andere Gitarrist hat seit Jahren einen Fender Blues Deluxe und noch nie Probleme damit. Ausserdem klingt der viel druckvoller als mein Spider Valve. Am liebsten hätte ich einen anderen Amp, z.B. einen Fender HotRod.
    Kann ich jetzt irgendwie vom Vertrag zurücktreten oder so? Zahlt mir der Händler das Geld zurück oder kann ich bei ihm einen anderen Amp kaufen? Wer übernimmt dann die Transportkosten?
    Wenn ich den Amp jetzt zurückschicke wegen der Garantie, dann soll ich wieder die Transportkosten zahlen, dafür hat mir der Händler eine Schutzhülle versprochen. Die kann er behalten, was soll ich damit?
    Hat einer von euch eine Idee, wie ich am besten aus der Nummer rauskomme?

    Danke fürs Lesen des langen Textes!

    Sven
     
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Der Händler darf bis zu dreimal versuchen den Amp zum laufen zu bringen („nachbessern“), sollte das Teil dann immer noch nicht funktionieren kannst du dein Geld zurückverlangen. So sieht die Rechtslage nun mal aus, da kannst du nichts gegen machen. Dass du mit deinem Amp neben den qualitativen Mängeln nicht zufrieden bist hast du dir selber zuzuschreiben. Wenn du bereits in den ersten 30 Tagen gemerkt hast das du mit dem Teil nicht glücklich wirst und ihn nur deshalb nicht zurückgegeben hast weil dir die 25 Euro Versand zu teuer waren musst du jetzt halt in den sauren Apfel beissen. Der Verlust, den du bei einem evtl. Weiterverkauf machst wird mit Sicherheit um einiges höher sein.
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 31.01.08   #3
    Coachinger hat schon alles perfekt beantwortet daher kurz und bündig auf Deine konkreten Fragen.

    Tote AÜ sind oft ein Zeichen von nicht passender Last. Hast du eine passende Box mit einem richtigen Boxenkabel angeschlossen?
     
  4. Manic-Guitar

    Manic-Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Mist. Das hatte ich schon befürchtet. Danke trotzdem für die schnelle und kompetente Auskunft.

    Ja hinterher ist man natürlich immer schlauer, hätte ihn mal gleich innerhalb von 4 Wochen zurückschicken sollen, aber da war ich gerade ziemlich blank :-(

    Der Händler hat gesagt, es wäre der Ausgangsüberträger (-übertrager?), wer weiß schon ob das stimmt? Es ist ja ein Kofferamp und der eingebaute Speaker sollte schon passen. Das Kabel war auch richtig dran. Wenn es nicht richtig angeschlossen gewesen wäre, hätten sie es wohl nicht auf Garantie kostenlos repariert. Ich glaube ja, die wissen ganz genau wo die Schwachstellen liegen und haben öfter mit solchen Fällen zu tun...
     
  5. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Was wiegt das teil?

    bis 31,5 kilo bei dpd 14,90 Euro!
     
  6. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 31.01.08   #6
    man womit hast du die kiste verschickt das du 25 euro bezahlt hast. mit dhl oder hermes würde es ca. die hälfte kosten.

    x-man
     
  7. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 31.01.08   #7
    Sry für OT, aber du wärst nicht mehr blank gewesen sobald du das Geld wieder gehabt hättest. Sind ja immerhin 700€ :eek:
    25€ hätte man da doch noch irgendwo auftreiben können...naja, zu spät.
    Dann wünsch ich dir viel Glück, dass du vllt. doch noch mit dem (hoffentlich bald funktionierenden) Amp zufrieden wirst oder ihn ohne viel Verlust weiterverkaufen kannst :great:
     
  8. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 31.01.08   #8
    http://dejure.org/gesetze/BGB/439.html

    Absatz 2!

    --> Kosten hat der Verkäufer zu tragen!! Ist leider eine Marotte, dass die Kosten immer vom Käufer verlangt werden! Theoretisch müsste der Verkäufer den Amp sogar bei dir abholen, da Erfüllungsort des Nacherfüllungsanspruches der bestimmungsgemäße Belegenheitsort der Sache ist.
    Bei nem AMp würde ich jetzt da nicht drauf pochen, aber wenns um ne Couch geht;).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping