Linkshänder und Gitarrenspiel

von ginod, 05.03.05.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.03.05   #1
    also ich bin Linkshänder habe aber nun schon seit 10 Monaten mit ner ERchtshänder gitarre gespielt. Habe noch nie ne Linkshänder in der hand gehabt. Mir kam das total ok vor, war überhaupt kein Problem. Nun nehme ich Gitarrenunterricht und nun soll ich statt Powerchords Barree mal lernen und mein Lehrer sagt wenn ich linkshänder bin werde ichs sehr schwer haben wegen meiner Ellbogenhaltung. Naja. Aber ich könnte mir nicht vorstellen mit ner Linkshänder zu spielen außerdem.

    Der tiefe Barre E der E BaRRE Griff oder wie er heißt, klappt sehr gut. DOch der A Barre Griff der ist total schwer. Kennt da jemand TRicks. Ich krieg den nicht auf die Reihe und soll mal bis nächste Woche probieren wechsel von E Barre zu A Barre bei Smells like teen spirit. Mit Pwoerchords kann ich das Stück perfekt aber mit Barree krieg ichs noch nicht hin wegen den A Barree
     
  2. St.Ray

    St.Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    7.03.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    240
    Erstellt: 05.03.05   #2
    Es kann gut sein, dass es was mit der Umschulung zu tun hat aber zum größten Teil ist es einfach Übungssache. Mach die Bewegung, also den Wechsel, erstmal extrem langsam um ein Gefühl dafür zu bekommen. Irgendwann gehts von alleine.
     
  3. vollernter

    vollernter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #3
    hi,

    also ich bin auch linkshänder und kann es mir nicht vorstellen, die gitarre mit der rechten hand am hals zugreifen.
    ich hab mir ne ganz normale rechtshänder e-gitarre zugelegt und spiel bei meinem lehrer mit ner guten akkustischen rechtshänder.
    der hat damals, als ich bei ihm begonnen hab, auch geschaut, als ich ihm gesagt habe, ich sei linkshänder. nur habe ich ihm klargemacht, dass ich mich beim gitarrespielen nicht umstellen werde.
    er hat dann sehen wollen, wie ich die finger einzeln von den seiten abheben kann, quasi ob der ringfinger weggeht und der kleine sauber dran bleibt und so.
    der hat bauklötze gestaunt, als das gut ging und so hat er es auch akzeptiert.
    mit den griffen hab ich bisher keine probleme, ich denk, mit der zeit wirst du auch gelenkiger. und wieso sollte ein linkshänder den ellbogen anders halten wie ein rechtshänder???
    ich mein, ich kann ja nur von meiner eigenen seite aus berichten, aber ich denk, ich bekomm das auf die reihe. warum solltest du das nicht können?
    ausserdem, irgendwie stell ich mir des so vor:
    als kind hab ich die bundstifte instinktiv mit der linken genommen, das is bis heute so.
    meine erste gitarre, das war aber schon vor rund 27 oder 28 jahren, hab ich instinktiv so genommen wie jeder rechtshänder auch.
    dann hab ich das gitarrespielen leider bleiben lassen bis dieses jahr mich der grosse geistesblitz traff und ich wieder angefangen hab. und ich könnte heute noch keine gitarre "flasch herum" nehmen.
    bleib am ball, dann bekommst des hin.

    in diesem sinne,

    volli
     
  4. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 07.03.05   #4
    Zum A-Barre

    Ich spiele den oft so, dass ich die D und G-Saite beide mit dem Ringfinger greife, die H-Saite mit dem kleinen Finger. Da ist die Spreizung kleiner und wenn (in höheren Lagen) die Bünde schmaler werden passen 3 Finger auch schlecht. Ich finde das viel leichter als jede Saite mit einem Finger zu greifen.


    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping