Little Labs: IBP Analog Phase Alignment Tool

von ambee, 16.11.07.

  1. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 16.11.07   #1
    ich weiß nicht ob es als effektgerät zählt, aber ich denke hier passt es doch am ehesten rein.
    ich bin aufgrund eines tips eines studiotechnikers auf dieses gerät hier aufmerksam geworden:

    [​IMG]

    das ist ein gerät der amerikanischen audiogerätebastel-firma little labs
    es ermöglicht es die phase eines analogen audiosignals stufenlos von 0 bis 180° zu verschieben
    das heißt man muss bei aufnahmen mit mehreren mics die mikrofone nur noch so hinstellen dass sie alleine gut klingen, den rest stellt man an diesem gerät ein. kein rumgerücke und zentimeterarbeit mehr an amp und snare, der mic-abstand wird einfach durch diesen kleinen kasten angepasst, ich weiß gar nicht mehr wie ich bisher ohne es leben konnte *g*
    der studiochef von dem ich den tip habe meint, er schaffe das mit seiner dicken ssl-konsole niemals so gut wie dieses kleine analoge gerät, da es digital scheinbar nicht möglich ist das realitätsnah zu simulieren

    kennt jemand dieses gerät und hat erfahrung damit?
    ich habe vor mir ein oder zwei davon in nächster zeit zuzulegen, da es mir meiner ansicht nach unheimlich viele möglichkeiten, besonders in sachen gitarren-recording, ermöglicht. ich bin sehr gespannt und werde dann hier von meinen eindrücken und erfahrungen berichten




    btw, die firma stellt auch noch ein paar andere sehr interessante dinge für gitarren-recording her, mehr auf der homepage
     
  2. ambee

    ambee Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 12.05.08   #2
    so, mittlerweile hab ich mir das teil aus den usa besorgt und letztes wochenende mal kurz angetestet.

    dabei hab ich ein e906 und ein sm57 willkürlich vor einen amp geklatscht, bei einem mic das ipb dazwischengeklemmt und einfach wild rumgedreht und -gedrückt. dabei wurden die phasen jeweils zwischen 0-90-180-270-360 grad und entweder in einer höherfrequenten bandbreite oder weiter unten verschoben, da die phase ja frequenzabhängig ist.

    das ergebnis klingt teilweise wie ein phaser, es hat mich selbst sehr erstaunt wie unterschiedlich die sounds sind, obwohl sich die mics wohlgemerkt nicht von der stelle bewegt haben, kein effekt eingeschleift wurde oder sonstwas verändert wurde.
    dabei kann man nicht genau sagen an welcher stelle sie jetzt wirklich am besten klingen, da es ja nicht darum geht zwei gleiche mics mit gleichem frequenzgang in phase zu bringen, sondern die sounds beider mics so zu kombinieren damit sie zusammen am besten funktionieren. deswegen gibt es meherere stellen an denen interessante und prägnante frequenzen zusammenwirken, sich also entweder auslöschen oder verstärken. auch ob die korrektur eher in den höheren oder tieferen frequenzbereichen mehr erfolg bringt ist geschmackssache und kann nicht eindeutig beantwortet werden.

    dasselbe habe ich auch mit einer snare ausprobiert (mic am schlag- und resonanzfell), hier ist der effekt nicht ganz so stark, aber man kann mit dem gerät zB sehr deutlich die grundfrequenz der trommel herausarbeiten

    dabei sollte man sich aber möglichst in einem anderen raum befinden, ich hatte wegen dem direktschall teilweise probleme über kopfhörer die feineren unterschiede rauszuhören, deswegen auch meine wilde rumdrück-orgie.



    ich muss sagen ein großartiges gerät, auch wenn ich mich in die bedienung wohl noch ein wenig einarbeiten muss um die besten ergebnisse erzielen zu können (das mit der phase ist wohl doch eine kompiziertere sache als zwei signale nur "in phase" zu bringen). es erweitert zumindest die klang-vielfalt unheimlich, um den gewünschten sound zu erreichen. ich hoffe außerdem man bekommt mit dem gerät ein bisschen besseres verständnis für phasen und ihre interaktion. mal sehen was da noch alles rauskommt, wenn man sich damit noch tiefergehend beschäftigt. hat sich auf jeden fall sehr gelohnt.


    diese woche probier ich dann mal die kombination von mic und di beim bass aus...
     
  3. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 12.05.08   #3
Die Seite wird geladen...

mapping