Live Auftritt mit kleiner PA

  • Ersteller BlackArgon
  • Erstellt am
B

BlackArgon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.13
Registriert
03.04.05
Beiträge
85
Kekse
61
Ich weiß jetzt nicht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin, aber ich stell sie trotzdem ;-)

Für meine Band (Gesang, Gitarre, Bass, Key, Drums) steht in einem Monat ein kleiner Auftritt in einem Saal an (ca. 100 Mann). Da wir bei unseren letzten Gigs mit total überbemessenen Systemen diverser Verleiher eher negative Erfahrungen gemacht haben, kamen wir auf die Idee mit der kleinen PA aus dem Proberaum zu spielen (zwei gute Fullrange Tops mit 12'' Sub). Die Instrumente sollen über die Amps direkt beschallen und nur Keyboard, Drums und Gesang über die PA laufen. Das ganze wollten wir zu allem Überfluss selbst mischen und komplett auf FOH verzichten (Der Keyboarder soll in den Spielpausen Kontrollgänge machen :-D). Wäre es zudem möglich die Tops hinter der Band zu plazieren um gleich zusätzlichen Monitorsound zu bekommen?

Und nun meine Frage: Machbar oder die dümmste Idee aller Zeiten?

Vielen Dank im Vorraus!!
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Hallo,

um sinnvoll beraten zu können, stellen sich folgende Fragen:

Was waren denn die negativen Erfahrungen mit den geliehenen Systemen? Um was für Systeme handelte es sich?

Was für eine PA habt ihr genau am Start (Hersteller und Modell)?

Was für Musik soll gespielt werden? In was für einem Rahmen? Denn für eine Metalkonzert stellen sich andere Anforderungen als für eine Gala-Band die Hintergrundbeschallung machen soll.

Selber mischen ist immer nur eine Notlösung, ein halbwegs fähiger Mann am Mischpult ist immer besser. Zur Not kann man es natürlich machen, hat dann aber während man spielt eben null Kontrolle.

Dazu kommt, dass ihr zumindestens die Bassdrum nicht adäquat über eure Tops verstärken könnt. Gerade bei kleineren VA sind Becken und Snare ohnehin laut genug, aber ein wenig mehr Wumms von der Bassdrum kommt aber ganz gut.

Ohne Sub würde ich daher von der Schlagzeugabnahme Abstand nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BlackArgon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.13
Registriert
03.04.05
Beiträge
85
Kekse
61
Also, bei den Tops handelt es sich um zwei RCF ART 312 A MKII. Die über nen 24 Kanal Behringer Mixer angesteuert werden. Gespielt wird v.a. Pop und leichter Rock im Rahmen eines Sportfests, also nichts wofür hohe Pegel nötig wären. Bei den geliehenen Systemen handelte es sich um große Anlagen von Bell und HK. Das Problem war aber vielmehr der zuständige Mischer. Der Sound war einfach zu Bass überladen.

Wie schauts mit Boxen hinter der Band aus?
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Wie schauts mit Boxen hinter der Band aus?

Bringt starke Rückkopplungsprobleme mit sich. Denn zum einen trifft damit der Schall von hinten in die Mikrofone, zum anderen kann so kein unterschiedliches EQing und Effektrouting für Front und Monitore gemacht werden.

Mein Rat wäre, die vorhandenen RCF als Monitore zu nutzen und ein der Location (Open Air?) angemessenes Frontholz zu mieten. "Zu viel Bass" ist nun wirklich ein Problem, dass ein halbwegs fähiger Mann am Mischpult lösen kann.

Letzlich aber alles eine Frage des Anspruchs. Wenn ihr da eher Nebenveranstaltung seid, und auch keine große Gage zu erwarten ist, kann man natürlich auch mit dem Minimalprogramm auffahren. Aber ein oder besser zwei Monitore sollten es dann trotzdem sein.
 
B

BlackArgon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.13
Registriert
03.04.05
Beiträge
85
Kekse
61
Alles klar, vielen Dank!!
 
Boerx

Boerx

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
07.08.05
Beiträge
3.172
Kekse
14.702
Ort
Karlsruhe
Prinzipiell seh ich kein Problem mit der PA 100 Leute zu beschallen wenn ihr nur Gesang und Key (+Akkustikgitarre usw.) und eventuell die Kick abnehmt, so ihr denn eine ordentliche Backline habt. Das haben ganze Generationen von Bands sehr lange sehr erfolgreich betrieben. Ihr braucht natürlich dabei jede Mende Bühnendisziplien was die eigenen Lautstärke angeht. Es fördert auch defintiv das Zusammenspiel einer Band weil ihr deutlich mehr aufeinander hören müsst.

Die Boxen hinter der Band geht allerdings kaum, das wird eine Feedback-Orgie geben oder zumindest den Sound komplett ruinieren. Ein bisschen Monitoring für alle unverstärkten Instrumente wird also schon notwendig sein.
 
fnhoch2

fnhoch2

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.15
Registriert
22.06.09
Beiträge
1.502
Kekse
2.303
Ort
Fulda
Also, wenn ihr schon solche Tops habt, dann macht es auch mit denen.

Wenn ihr da nur im Hintergrund rumdüdelt, dann braucht ihr da kein Fronzholz mit Bass bis zum Abwinken, wenn ihr es nich nutzen könnt.

ABER: ich bitte euch die Gitarrenverstärker abzunehmen, denn diese haben einen sehr gerichteten Schall. Das würde dann eine so genannte Marshall schneiße geben, sodass nur ein schmaler Teil direkt vor der Bühne den vollen Sound abbekommt. Also haben ein paar Leute nur Gitarre, während die anderen garkeine Gitarre haben.
deswegen würde ich vor die Gitarren wegen des oben genannten Grundes nen Mikro klemmen, ob ihr da nun nen teures Sennheiser E606 nehmt oder nen SM57 oder ne kopie des SM57 ist euch, bzw euren Soundwünschen überlassen.
Dies trägt auch dazu bei, dass ihr auf der Bühne nen leiseren Sound bekommt.

Den Bass könnt ihr einfach unverstärkt lassen, dessen boxen sind nicht so eng abstrahlend.
 
B

BlackArgon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.13
Registriert
03.04.05
Beiträge
85
Kekse
61
Alles klar, werde ich alles beherzigen. Monitore sind vorhanden, aber wir haben uns überlegt die Boxen zusätzlich als kleines "extra" zu verwenden. Die typische Marshall Schneiße kenne ich aber nur allzugut *g*
 
B

Broadwoaschd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
Dieses "RCF Art xxx Mk II" ist mir beim großen T schon aufgefallen, auf den Seiten von RCF findet man keine Infos über Veränderungen... Weiß jemand was da verändert wurde?

Wo kommt ihr denn her? vielleicht findet sich jemand der euch beim ersten mal etwas beiseite stehen kann?
Ich hab das schon öfters mit befreundeten Bands gemacht, einmal gezeigt was sie beachten müssen, was mögliche Probleme sein können und beim Soundcheck geholfen. Bislang klappte das immer ;)
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.799
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Also, bei den Tops handelt es sich um zwei RCF ART 312 A MKII. Die über nen 24 Kanal Behringer Mixer angesteuert werden. Gespielt wird v.a. Pop und leichter Rock im Rahmen eines Sportfests, also nichts wofür hohe Pegel nötig wären. Bei den geliehenen Systemen handelte es sich um große Anlagen von Bell und HK. Das Problem war aber vielmehr der zuständige Mischer. Der Sound war einfach zu Bass überladen.

Wie schauts mit Boxen hinter der Band aus?

Die Boxen sind gut, der Mischer leider äusserst mittelmäßig. Aber wird schon gehen.
Was meinst Du mit "Der Sound war zu basslastig"? Haben das Eure Zuhörer gesagt? Oder war das Euer Empfinden auf der Bühne? Letzters wäre normal, denn der Mittel- und Hochtonbereich wird von den PA-Boxen einigermassen sauber gerichtet nach vorne abgestrahlt, also von der Bühne weg. Die Tiefmitten und Bässe jedoch breiten sich bei bezahlbaren Systemen kugelförmig aus, so dass Ihr die auch auf der Bühne zu hören bekommt. Daher kann so ein Eindruck und die daraus resultierende Fehleinschätzung resultieren.

Box hinter Band geht nur bei sehr leiser Musik und guten, rückkopplungsresistenten Mikros. Aber prinzipiell ist das nicht zu empfehlen.

Viele Grüße
Jo
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben