Live Samples! Gibt es Cymatic Live-Player und uTrack24 alternativen???

  • Ersteller Mr. Pickles
  • Erstellt am
Mr. Pickles
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.02.24
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.725
Kekse
8.514
Ort
Bayern
Ich hoffe dass ich hier richtig bin, an sonsten bitte ins korrekte Unterforum verschieben.

Ich habe glücklicherweise einen uTrack24 und nutze diesen um live Audiospuren sowie MIDI zeitgleich abzuspielen. soweit so gut.
Jetzt habe ich aber schon länger festgestellt, dass der uTrack sowie alle anderen Cymatic Produkte nicht mehr verfügbar sind, scheinbar hat die Firma die Produktion vollständig eingestellt.
Daher die Frage, was mach ich wenn dieses Herrvorragende Gerät mal den Geist aufgibt?

Klar, man kann mit DAW, Interface und Notebook arbeiten, aber dennoch würde mich interessieren, ob jemand nochmal Ideen hat wie man das uTrack ersetzen könnte.
In meinem Fall würden mindestens 6 Audiospuren und eine vollwertige MIDI Spur benötigt, idealerweise natürlich auf 1HE 19". JoeCo Geräte fallen aufgrund des abartig hohen Preises raus.

Erste Überlegungen waren auch richtung MINI PC, oder Raspberry PI mit Touchdisplay und Interface in selbstgebautes Gehäuse, aber das wäre halt bei Mini Touchdisplay fehleranfällig und bei normalen touch Display wiederrum relativ groß...

wenn irgendwer coole Alternativen >>> MIDI Zwingend Notwendig<<< kennt, bitte durchgeben.

Grüße
 
Hey @Mr. Pickles
hast Du schon eine gute Lösung gefunden?
Wir benutzen den LP-16, der auch tadellos funktioniert. Aber drauf ankommen lassen möchte ich es auch nicht ;-)
Bin in der Cymatic Gruppe auf Facebook, aber so richtig geile Alternative hab ich da auch nicht gesehen.

Cheers, Markus.
 
Leider nein, aktuelle Lösungsansätze:

- iPad
- Lightning USB3 Adapter (bzw. bei iPad Pro mit USB-C entsprechend anderer Adapter
- Soundkarte
- Auria Pro App <Klick mich> (die kann Taktwechsel, Tempowechsel, Audio und MIDI / gibts an Black Friaday auch immer wieder für halben Preis)
...... in den Features zu Auria steht auch "Midi Remote Control (Mackie, MCU and HUI protocol) evtl lässt sich da sogar ne Steuerung mit Fußschalter realisieren.

- Notebook
- Soundkarte
- Reaper DAW. Reaper kann mit Stop Markern erweitert werden <klick mich> und Webbrowser Basiert auch über Tablet gesteuert werden. (alternativ evtl. auch Steinberg VST Live (<klick mich>)

- MINI PC (Intel NUC, Mac mini, oder ähnlich)
- Soundkarte
- Rackschublade mit Touchdisplay
- sonst wie bei Notebook

aber alles halt nicht so Praktisch wie das uTrack. Das erstellen über uTool ist zwar sehr verbesserungswürdig, aber wenn mal erstellt ist hat man halt ein "Set it and forget it" Setup, live halt nur einschalten und Play drücken.


hat jemand evtl kontakt zu Behringer? Die Kopieren doch eh Quasi alles was es gibt, evtl. Kann man da mal anfragen :LOL:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H
  • Gelöscht von Wil_Riker
  • Grund: Board-Regel 7
H
  • Gelöscht von Wil_Riker
  • Grund: Board-Regel 7
Ist der Utrack24 mit dem LP16 eigentlich kompatibel?
Sprich, kann man die Playlist etc. 1:1 übertragen, also per USB identisch laden oder braucht man für jedes Gerät einen speziellen USB-Stick?

Man muss im Editor ja das Target Device wählen...Utrack24 oder LP16....
 
Ich denke eher nicht. Ich habe mal das utrack24 audiofile in reaper importiert, da werden scheinbar alle24 monospuren zu einem einzelnen WAV mit 24 Kanälen gebündelt, welches durch reaper Walweise als 24track WAV oder als 24 Mono importiert werden kann.

Ich würde also dvon ausgehen, dass beim utrack ein 24 Kanal Wav und beim LP ein 16 Kanal Wav erstellt wird und die dinger nicht kompatibel sind.

Nagel mich aber nicht fest, das hatte ich vor zwei Jahren gemacht, details habe ich mir nicht gemerkt 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich hätte noch eine Frage zum utrack24.
Ich musste im Geräte Lautstärkeanpassungen einzelner Spuren einzelner Songs machen, da diese deutlich übersteuert waren.

Wo werden diese Einstellungen abgespeichert?
Wenn ich nun eine neue Playliste erstelle sind die Einstellungen wieder weg, oder?
 
@Stefan.mahl
Wie sind deine spuren gerendert und wie ist das Mischpult eingestellt das du mit dem utrack befeuerst?

Wenn die spuren beim rendern aus der DAW schon übersteuert kommen, dann hilft nur nochmal richtig (0db oder leiser) rendern.

Wenn die spuren korrekt gerendert sind und am Mischpult übersteuern würde ich sagen der Gain an mixer nuss korrigiert werden.

Wo die anpassungen des utracks gespeichert werde weiß ich nicht, ich denke aber im gerät, d.h. Einmal usb Wechseln und die settings sind wieder weg, ist aber wie gesagt nur ne Vermutung, kannst ja ausprobieren 😉
 
Danke, war tatsächlich schon aus der DAW übersteuert
 
Der B.Beat sieht schon ziemlich gut aus. Hat das Teil jemand in Benutzung?
 
@hogan666
nope noch nicht, hab ja aktuell noch meinen utrack24

ich hoffe ja irgendwie immer noch darauf, dass behringer den uTrack einfach kopiert, hatten sie ja bei irgendeinem x32 einschubmodul von cymatic auch gemacht.

ich wollte den B.Beat einfach mal verlinken, weil wenn mal ein uTrack am Gebrauchtmarkt ist, dann zu utopischen Preisen um 1000€ rum, da wäre der b.beat schon ne überlegung wert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mal ne Sau Dumme Frage - bzw. Denkanstoß:

ist hier jemand fit mit Raspberry PI, bzw. evtl. lässt sich das auch über nen Intel NUC realisieren:

Eigentlich müsste doch irgendwie Möglich sein, Rasppi oder WIN PC so zu Konfigurieren, dass der
- automatisch beim Booten Reaper öffnet.
- play, skip, transport dann via hardware Tastern steuert
- ggf. dann irgendwie noch ein mini Display am Rack, um ein Optisches Feedback zu haben.
- wäre dann quasi mit jeder x-Beliebigen USB - Soundkarte kompatibel

leider bin ich in dem Bereich ein absoluter nullinger, hat jemand evtl. Ideen?
die Allermeisten Soundkarten sollte man auch auf 1HE unterbringen.

bzw. ggf. lässt sich das über ne USB-Midi Schnitstellenkabel in Verbindung mit dem Rackmixer machen, dann würde man sich die Soundkarte Sparen.

hätte da jemand evtl. ideen?
 
ich hoffe ja irgendwie immer noch darauf, dass behringer den uTrack einfach kopiert, hatten sie ja bei irgendeinem x32 einschubmodul von cymatic auch gemacht.
Nö, die Erweiterungskarte war tatsächlich von Cymatic. Behringer hat dann die X-Live Karte entwickelt und da war irgendwie die Cymatic Karte nicht mehr so interessant.
 
Ich dachte, die Cymatic Teile sind die einzigen auf dem Markt, die Audio und Midi gleichzeitig senden können (ohne Laptop).
Ich hab jetzt erst gesehen, das der M-Live B.Beat auch Midi Out hat, über Mini Klinke... soll ja aber funktionieren.

Ich hab ebenfalls einen utrack24, womit ich Backtracks an alle Musiker und FOH schicke und gleichzeitig per Midi Out einen Kemper Amp umschalte und ein Lichtprogramm auf einem Raspberry PI (QLC+) mit Midi Daten versorge, das denn DMX Werte an meine Lampen schickt.
Ich kenne das Problem mit der Firma Cymatic Audio. Wer weiß, ob die Software mit irgendeinem Windows update überhaupt noch läuft. Und die Hardware, da gibts keinen Service mehr!!

Aber nun fragte eine befreundete Band, ich denke ich werde den B.Beat emfehlen.
Audio out und Midi out in einer Kiste, perfekt. Scheint mir zumindest so zu sein und es gibt (außer die Cymatic Kisten utrack24 und LP-16) keine Alternative
 
Ja M-Live B-Beat wäre jetzt auch der einzige Kandidat der mir Spontan einfällt.

Falls mein UTrack mal kaputt gehen sollte würde ich den auch testen.

Wenn ich das richtig verstanden habe hat der sogar 128GB integrierten Speicher, sowie die möglichkeit Videosequenzen abzuspielen.
Ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, dass der Speicher erweiterbar ist.

Allerdings ist er kein Vollwertiger Ersatz, mit dem uTrack ist quasi egal ob, wer und wie viele meiner Band ausfallen, ich kann theoretisch immer spielen, der M -Live ist wenn ich das richtig verstehe auf 6 symmetrisch Audio und ein Midi begrenzt …
… was wiederum im Normalfall vollkommen ausreicht (Stereosamples, klick, alternativ Klick)
 
Ich hole das Thema mal wieder hoch.
Nutzen auch das U-Track 24 und bin voll zufrieden. Sende Audio Backings, ClickTracks und MIDI zum Kemper schalten damit.
Läuft fantastisch und super zuverlässig.
Aber… irgendwann wird der Punkt kommen an dem mein Mac ein Update bekommt und die Software dann wohl Probleme macht.

Auch ich habe Alternativen am Markt gesucht. Es gibt aber in dem Preisrahmen des U-Track nicht wirklich welche.

Neu ist jetzt aber das Idoru P-1. Das Teil bringt grundsätzlich alle Funktionen mit und ist preislich auch im Rahmen.
Allerdings Batch 1 (über Crowdfunding finanziert) bereits ausverkauft. Und ob das Startup sich hält weiß man natürlich auch nicht und steht später ohne Support da.

Das B-Beat hatte ich auch ins Auge gefasst. Allerdings gibt es kein MIDI-Out! Jetzt lese ich hier, geht aber wohl doch?
 
Kurz zum B-Beat:
Das kann Midi Out. Per Klinkenbuchse. Sieht man auch hier in dem Video:


Ich hab auch den utrack24, überlege auf den B Beat umzusteigen…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hat hier irgendwer zufällig schon jemand den M live b beat?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
…oder den Idoru P-1 :-D
 
Wir sind grade auch auf der Suche nach einer anderen Option Backingtracks ohne DAW Lösung zu machen. Da wäre das Ding schon echt interessant.
Seit Cymatic weg ist, gibts ja nichts vergleichbares mehr
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben