Locking Mechaniken?

von ...timur°°°, 08.10.03.

  1. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 08.10.03   #1
    Hi,
    Hat hier jemand eine Gitarre mit Locking-Mechaniken? Mir ist irgendwie nicht ganz klar, wie die funktionieren. Ich weiß, daß sie die Saiten irgendwie festklemmen, so daß sie sich bei Bendings und Tremolos nicht abwickeln können und in Stimmung bleiben. Aber wie werden die denn festgeklemmt? Wickelt man sie dann überhaupt noch um die Mechanikenachse herum? Wie zieht man neue Saiten auf? Und erschweren solche Locking-Mechaniken häufiges Umstimmen?
     
  2. KoRnflake

    KoRnflake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.10.03   #2
    da wo bei normalen gitarren der sattel ist ;)



    ja natürlich, wie willst du sonst stimmen? ;)

    keine lust das jetzt zu erklären ;)

    ja
     
  3. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 08.10.03   #3
    Zuersteinmal schneidest du am ende der saite diesen "Metall-Stopper" und klemmst das ende per feststellschraube ans tremolo dann wickelst du sie genau wie bei einer "normalen" gitarre um die wirbel, so dass sie ungefähr stimmt, dann werden die saiten am sattel auch wieder mit einer schraube festgeklemmt, sodass sie sich eben nicht verstimmen. Zuletzt benutzt du die Feinstimmer am Tremolo um die gitarre korrekt zu stimmen.

    Und JA es erschwert häufiges umstimmen, da du eben jedes mal die schrauben lösen, neu stimmen und die federn neu einstellen (weil ja dann ein anderer zug wirkt) musst.
     
  4. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 08.10.03   #4
    Jungs, ihr habt mich alle falsch verstanden!!! Ich meinte NICHT ein Floyd Rose Vibrato mit Klemmsattel. Damit kenn ich mich selber gut aus. 8) Und wie man Saiten normalerweise aufzieht, weiss ich auch. Ich meine LOCKING MECHANIKEN, wo die Saite nicht am Sattel, sondern AN DER MECHANIK festgeklemmt wird. So wie die hier:
    http://www.schaller-guitarparts.de/0112.htm

    Solche Locking Tuner gibt es z.B. auch von Sperzel. Genau diese Teile wollte ich halt ein bisschen erklärt bekommen. Hätte ich vielleicht genauer schreiben müssen. Das hat rein gar nichts mit einem Vibratosystem und diesem ganzen Feder-Einstellungskram zu tun. Es gibt sogar Gitarren, die überhaupt kein Vibrato haben und trotzdem Locking-Mechaniken besitzen. (z.B. sind die meisten Gitarren von James Hetfield damit ausgestattet.)
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.10.03   #5
    Da wird nix um die Achse rumgewickelt. Die Dinger gehen rein und fertig. Werden dann normalerweise (so kenn ichs) von unten mit sonem Rädchen festgedreht. Also sone Achse drückt einfach von unten dagegen und klemmt die Seite auf Reibung fest.

    Gestimmt wird ganz normal, also Umstimmen kein Problem. Die Saiten werden ja nur am Wirbel festgeklemmt. Der Wirbel bleibt aber drehbar.
     
  6. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 08.10.03   #6
    Das ist doch mal eine solide, ausführliche und kompetente Erklärung. Vielen Dank, Ray! Jetzt weiß ich alles, was ich wissen wollte.

    Leider schreiben hier immer wieder Leute Antworten, die selbst keine Ahnung haben. Dann kommen so Sachen zustande, wie daß ich eine Frage über Mechaniken habe und mir irgendwas von Federn, Klemmsätteln und Feinstimmern erzählt wird.

    Edit: Ist nicht böse gemeint, nicht hauen...
     
  7. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 09.10.03   #7
    hi
    also eigentlich ist rays antwort nur noch was kleines hinzuzufügen, nämlich noch 2 weitere mir bekannte arten:

    es gibt welche, wo wirbel als eine art schraube über einen stift greift, das heisst beim spannen der saite zieht die sich automatisch fest. ideal für faule. zum lösen ist oben schlitz für schraubenzieher. zu sehen bei blade modellen.

    irgendwie mcgywer ist die locking mechanik von framus. da wird regelrecht so ein grosser stift aufgesetzt, der die saite dann auch festsetzt. sieht irgendwie herbeigezaubert aus, aber funzt richtig gut.

    dann gabs auch mal sowas, wo man saite normalherumwirbelte, und dann den ganzen wirbel festklemmte mit so einem rädchen. bringt meiner meinung nach nicht besonders viel, aber funzte wirklich so, bei festgestelltem rädchen konnte man gitarre nicht stimmen! aber hab sowas bloss einmal gesehen, womöglich ein tüftler gewesen. ;)

    gruss
    eep
     
  8. jens2901

    jens2901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 09.10.03   #8
    auf jeden fall lohnen sich die dinger echt gut für die bühne, saiten-wechsel schnell und einfach. ich hab die ja an der cort selbst.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.10.03   #9
    Klingt nach Gotoh.

    --------schnipp-------

    Lock-Mechaniken

    Bei Lock-Mechaniken wird die Saite im Schaft festgeklemmt, dadurch entfallen die vielen Saitenumwicklungen. Das hat zum einen den Vorteil, daß beim Saitenwechsel nicht immer endlos gekurbelt werden muß und zum anderen wird eine größere Stimmstabilität erreicht, weshalb Tremolisten immer gern auf solche Mechaniken zurückgreifen. Folgende Klemmvorrichtungen sind üblich:

    1. Mittels einer externen Rändelschraube wird ein Stift im Mechanikenschaft auf- und abbewegt. Dadurch wird die Saite im Schaft arretiert. Lock-Mechaniken von Schaller und Sperzel arbeiten nach diesem Prinzip.

    2. Das Magnum Lock-System von Gotoh. Dabei befindet sich über dem Schaft eine Hülse, deren Innengewinde gegenläufig zur Mechanikendrehrichtung ist, d.h.nach einer Vierteldrehung klemmt der Mechanikenschaft, praktisch wie von Geisterhand, die Saite im Durchgangsloch fest und läßt sich danach wie bei einer normalen Mechanik weiterbewegen. Das läßt sich geschrieben ziemlich beschissen erklären, funktioniert aber perfekt und ist zudem auch optisch äußerst dezent.
     
  10. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 09.10.03   #10
    Hi,


    habe in meiner American Deluxe auch Locking-Mechaniken. Kann ich nur empfehlen, stimmstabil ohne Ende; funktionsweise wurde ja schon geklärt.

    Zum Umstimmen: an sich kein Problem, nur sollte man dann unter Umständen die Saite beim Aufziehen nicht stramm ziehen, bevor man die Schraube festzieht (meine Saiten haben normalerweise knapp eine viertel Wicklung *gg*), damit man nach unten noch etwas Spielraum hat. Dabei geht aber uU etwas stimmstabilität verloren, wobei die dennoch über jeden Zweifel erhaben sein wird. Sicherlich eine geniale Erfindung *g*


    Hannes
     
  11. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 09.10.03   #11
    Eine Frage hätte ich da noch: Kann man Locking Mechaniken auch in Verbindung mit einem Floyd Rose verwenden? Oder muß da schon ein Klemmsattel herhalten, um Stimmstabilität zu gewährleisten?
     
  12. jo

    jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 09.10.03   #12
    Hallo!

    schau mal unter
    http//www.planet-guitar.net/ in der Know How Zone nach unter 2.Thema!!

    Ist zwar über Floyd Rose aber meine rMeinung nach eine gute Beschreibung auch generell für Locking Mechaniken
     
  13. sick-guitars

    sick-guitars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.03   #13
    Hi

    Dann schau Dir mal diese Lockingmechaniken an... -->

    [​IMG]

    Damit vestimmt sich gar nix mehr...!!! Das beste auf dem Markt...!!!
     
  14. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 09.10.03   #14
    Moin.

    Ich hab diese mechanik auf einer strat drauf , im grunde wirklich ne super sache ;)

    Also schreib ichs nochmal auf :

    Man steckt die saite einfach durch und zieht sie dabei ein wenig straf , dreht dann den stifft nach oben der die saite klemt dannach normal stimmen . Da die saite ja schon eine gewisse spannung durch das klemmen hat ist es mit ner halben umdrehung meist schon getan geht also super schnell mit dem saitenwechsel :D

    Was da jetzt für ein trem drauf ist auf der gitarre spielt keine rolle , arbeiten tut diese mechanik ja nicht anderst als ne vintage oder groover usw. , der eigentliche vorteil ist das es viel schneller und einfacher geht ob nun saiten drauf oder runter :)
    Und verstimmt hat sich bei mir noch nix , echt ne super technik :idea:
     
  15. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 09.10.03   #15
    @ray
    klingt nicht nur nach gotoh, ist auch gotoh.
    :D

    gruss
    eep
     
  16. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 09.10.03   #16
    Sorry, aber da steht nichts neues für mich, da geht es wirklich nur um Floyd Rose, und damit kenne ich mich aus. Eigentlich wollte ich nur kurz die Funktionsweise der Locking Tuner erklärt haben, das Thema ist nun eigentlich erfolgreich abgeschlossen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping