Lösung für den Proberaum

von Sepo, 30.08.05.

  1. Sepo

    Sepo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    598
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 30.08.05   #1
    Also wir suchen eine annehmbare Lösung für unser "Gesangsproblem" im Proberaum...
    Jetzt mags machnechn krausen, aber unser Sänger kann z.Z. bei uns nur über einen Amp sing der halt auch dort rumsteht und sonst niemand braucht :rolleyes: .
    Klingt scheisse & vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel zu leise, wir proben wirklich net laut aber...

    Was würdet ihr uns empfehlen uns anzuschaffen, wie gesagt es sollte NUR für den Proberaum sein (!!) und sollte eigentlich im Preisrahmen von 350-400€ liegen. Ich hoffe da gibts überhaupt was.

    Danke schonmal für eure Hilfe.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.08.05   #2
    die einfachste und funktionierende Lösung wäre, das Mikrofon einfach in eine Aktiv-Box einzustöpseln
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Basic_300.htm

    mit mehr Power:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Basic_400.htm

    die hier hat sogar einen kleinen Mischer drin:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_FM1122_AE_Monitorbox_aktiv.htm

    die Aktivbox könnt ihr dann bei Gigs auch prima als Monitorbox nutzen

    klingt natürlich alles furztrocken - ohne Hall etc.
     
  3. Sepo

    Sepo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    598
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 30.08.05   #3
    Kann jetzt persönlich nicht viel mit den Wattzahlen anfang, jetzt ne dofe Frage: Wie laut sind die denn? :o
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.08.05   #4
    Watt hat nix mit Lautstärke zu tun, da müssen wir auf die db-Werte schauen.
    Sowas in einem Mail rüberzubringen ist natürlich nicht möglich.

    Bei mörderlauten Drums und aufgedrehten Gitarrenstacks geht so eine Lösung natürlich nicht. Aber da du ja sagst, dass es bei euch diszipliniert zugeht (das ist natürlich auch relativ, aber ich verstehe darunter einen disziplinierten Drummer und kleine Gitarren-/Basscombos), sind die genannten Produkte bez. Lautstärke einsetzbar.
     
  5. Sepo

    Sepo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    598
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 30.08.05   #5
    ok, danke dir :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping