Welche Zusammenstellung für Gesang Proberaum?

Sven7
Sven7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
29.12.05
Beiträge
439
Kekse
567
Hallo zusammen,

Wir bruahcen mit unserer Band recht schnell geignetes Equipment für den Proberaum, insbesondere für den Gesang haben wir da noch nichts stehen, den Rest geibt es.

Darum kurz der Steckbrief:

1.) Anwendung
a) Musikart:

[ ] Konserve
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[x] Proberaum

Stil: Rock in allen Variationen (von Les Zeppelin bis Queens of the stoneage)

Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
1xDrums,2xGuitar,1xBass. Drums unverstärkt. Sonst alle über eigene Verstärker.

b) Größe und Location der Veranstaltungen:

[x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Location qm meist:

[x] 50qm[ ] 100 qm
[ ] 200qm
...

[x]genaue Abmessung (falls bekannt): ca. 3m x 15m (merkwürdige Schlauchform, wir sind genau in der Mitte)


obige Angaben für [x] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

c) Anzahl und Art der Boxen:

1 Aktivbox - reicht eine hier für Gesang oder müssen es zwei sein?

2.) Budget

Maximum, gerne weniger: 350 Euro für die Box


3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

Shure SM58
4.) Klangliche Ansprüche:

[x] sollt halt zum Proben reichen
[x] sollt klingen
[ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[x] mittelfristig sollts schon halten
[ ] wir halten ewig!

6.) Mischpult

Irgendwas kleines, gute, eventuell mit ein paar Effekten an board, welche wäre zu empfehlen?

Sonstiges:

An Boxen hab ich mir schonmal ein paar rausgesucht die interessant sein könnten:

Tapco TH15a (259 Euro)
Samson Live 612 (289 Euro)
db Opera live 202 (299 Euro)
Samson Live 615 (329 Euro)
db Opera Live 205 (333 Euro)
db Technologies Basic 400 (329 Euro)

Mischpult hätte ich dies hier ins Auge gefasst:

Yamaha MG-82 CX


Insgesat ist insbesondere wichtig dass der Gesang laut genug ist, der Sänger ist nicht unbedingt der "Shouter" ;-) und sollte auch mit leiser Stimme nicht in den Instrumenten untergehen.

Welche Box würdet ihr hier empfehlen? Reicht eine Box aus? Für 2 Wäre es schon echt finster was das Budget angeht, darum hoffe ich das eine reicht....

Danke!
 
Eigenschaft
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.755
Kekse
26.153
Zum Thema Einsteiger-Gesangsanlagen gibt's hier im Forum derart viele Empfehlungen, daß es wirklich reicht, wenn Du die vorhandenen Threads mal durchliest.

Ob eine einzige Box zum Proben reicht, hängt von vielen Faktoren ab. Im Normalfall einer mit vertretbarer Lautstärke probenden Rockband wird zumindest der Drummer damit nicht glücklich werden.

Die Sache mit dem leisen gesang ist nicht unproblematisch. Um möglichst hohe Lautstärken ohne Feedbacks zu erzielen, ist's umso besser, je lauter die Quelle ist. Da die Stimme als Instrument gesehen werden muß und selbiges eben gelernt sein will, schadet Gesangsunterricht also wirklich nicht. Nur so nebenbei.

Feedbacks werden beim Gesang ständiger Begleiter sein und deshalb rate ich einerseits zu einem vernünftigen Mischpult anstatt eines Mini-Mischers (Einstieg: Soundcraft EPM6) und andererseits wird wohl auch ein schmalbandiger EQ nötig werden (Stichwort: Terzband-EQ), um die schlimmsten Feedback-Frequenzen filtern zu können.


Für eine einigermaßen brauchbare Gesangsanlage mit einer Box wirst Du neu um die 600 Euro rechnen müssen.


domg
 
Sven7
Sven7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
29.12.05
Beiträge
439
Kekse
567
Alles klar, danke! Stimmt schon, zum Thema gibts echt jede Menge :rolleyes:

Also 15" um damit flexibler zu sein Falls noch andere Instrumente dazukommen, hört sich logisch an.

Um das finanziell zu heben holen wir uns erstmal nur die Box für den Sänger, dann schauen wir weiter. Danke auch für den Link zum Tutorial!

Bleiben zur Auswahl erstmal:

Samson Live 615
DB TECHNOLOGIES OPERA 205 LIVE

Welche der beiden ist hier mehr zu empfehlen? Kosten ja beide nahezu das gleiche. Welche ist lauter, welche hört sich gerade was Gesang angeht besser an? Welche sollte ich nehmen?

Außerdem: Ich hab gesehen das die 12" einen höheren db Schalldruck als max. haben. Wären die nicht in der Preisklasse besser rein für den Gesang?

Eine Frage hab ich noch ;-)

Wenn die eine Box nicht ausreicht und der Schlagzeuger probleme bekommt was zu hören: Muss es die selbe box nochmal sein? Oder würde hier nicht eine weniger Leistungstarke reichen (zb db technologies 100) die nur auf den Schlagzeuger ausgerichtet ist?

Danke!!
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Bleiben zur Auswahl erstmal:

Samson Live 615
DB TECHNOLOGIES OPERA 205 LIVE

Welche der beiden ist hier mehr zu empfehlen? Kosten ja beide nahezu das gleiche. Welche ist lauter, welche hört sich gerade was Gesang angeht besser an? Welche sollte ich nehmen?

Da das Teil erst mal als reine Gesangsbox fungieren soll würde ich eher zur 12" raten.
Also Opera 402/Opera 202/Live 612.
Wenn die eine Box nicht ausreicht und der Schlagzeuger probleme bekommt was zu hören: Muss es die selbe box nochmal sein? Oder würde hier nicht eine weniger Leistungstarke reichen (zb db technologies 100) die nur auf den Schlagzeuger ausgerichtet ist?
Es muss nicht die gleiche Box sein,wäre aber von Vorteil,falls die Anlage auch mal für die Front herhalten muss,die db 100 halte ich für zu schmächtig.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.755
Kekse
26.153
Wenn die eine Box nicht ausreicht und der Schlagzeuger probleme bekommt was zu hören: Muss es die selbe box nochmal sein? Oder würde hier nicht eine weniger Leistungstarke reichen (zb db technologies 100) die nur auf den Schlagzeuger ausgerichtet ist?

Es muß nicht dieselbe Box sein. Zumindest dann nicht, wenn man auch einen separaten Mix realisieren kann, was eigentlich kein Problem darstellen sollte.

Sowas wie die Basic 100 kann reichen, wenn man dem Geräuscherzeuger das Teil halb ans Ohr bindet und nur Gesang drüber laufen soll. In der Regel wollen Drummer aber auch den Kick auf den Monitor, da sie selbigen recht schlecht hören bzw. der Natursound einer Bassdrum wenig mit dem zu tun hat, was man unter gutem Rock-BD-Sound versteht. Dieser Sound entsteht erst durch die Mikrofonierung im Nahbereich. Soll also die Tretpauke auf den Monitor, muß da ein ganz andere Kaliber her als eine Basic100.



domg
 
Sven7
Sven7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
29.12.05
Beiträge
439
Kekse
567
Alles klar, vielen Dank für eure Mithilfe. Jetzt bin ich schon viel weiter, und hab das was ich brauche auf zwei Produkte eingegrenzt:

1. db Technologies Oera live 202
Link

ODER

2. Samson Live 612
Link

Zu welcher würdet ihr mir raten und warum? Wie gesagt: Hauptanwendung: Gesangsbox, leiser Sänger

Danke!
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.781
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Es muß nicht dieselbe Box sein. Zumindest dann nicht, wenn man auch einen separaten Mix realisieren kann, was eigentlich kein Problem darstellen sollte.

Sowas wie die Basic 100 kann reichen, wenn man dem Geräuscherzeuger das Teil halb ans Ohr bindet und nur Gesang drüber laufen soll. In der Regel wollen Drummer aber auch den Kick auf den Monitor, da sie selbigen recht schlecht hören bzw. der Natursound einer Bassdrum wenig mit dem zu tun hat, was man unter gutem Rock-BD-Sound versteht. Dieser Sound entsteht erst durch die Mikrofonierung im Nahbereich. Soll also die Tretpauke auf den Monitor, muß da ein ganz andere Kaliber her als eine Basic100.



domg

Den Originalsound einer 22x18" grossen Bassdrum mit einer etwas mehr als Schuhkarton grossen Box einfangen zu wollen, dürfte ein sehr schwieriges Unterfangen werden.
Das stimmt schon, das müssen schon andere Geräte her.
Ob das natürlich in einem Proberaum, in dem sowieso meist ohrenbetäubender Lärm (und ratet mal welches Instrument das lautetste ist?) herrscht, nötig ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Sollte sich der Drummer nicht hören, ist es meiner Meinung sinnvoller einen Kopfhörerverstärker zu besorgen und ihm einen Kopfhörer oder ein in-ear System zu verpassen.
In einem normalen Proberaum sollte es aber schon reichen einfach leiser zu spielen. :D Ist auch besser für die Ohren.;)
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.755
Kekse
26.153
Da muß ich widersprechen, Haensi.

Zum einen ist die BD gemessen an Blech und Snare deutlich leiser, was bei Musikrichtungen, die auf einen präzies-dominanten Kick angewiesen sind, ein Problem darstellt, und zum anderen ist das "Wamm" des Natursounds einer BD nicht gerade der Sound, den man mit Rock verbindet. Das "Dupp" stellt sich erst via Mikrofonierung ein.

Natürlich stellt sich die Frage, ob man "den" absoluten Sound zum Proben braucht, wo's in erster Linie um sich überhaupt hören und Zusammenspiel geht, aber so exotisch ist BD-Abnahme bzw. Triggern auch im Proberaum nicht.


Kopfhörer bzw. In-Ear für den Drummer sind ansich gute Gedanken. Allerdings besteht durch die Dämpfung die Gefahr, daß der Geräuscherzeuger nun noch mehr kesselt und zudem müsste man eigentlich die ganze Band abnehmen und auf den Kopfhörer-Mix schicken, weil's Gesang alleine da nicht tut. Man erreicht somit zwar sicher einen besseren Monitorsound bei geringerer Lautstärke, aber muß halt viel mehr Aufwand betreiben.



domg
 
Sven7
Sven7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
29.12.05
Beiträge
439
Kekse
567
So, gesagt getan - wir haben uns eine db technologies liver opera 202 gekauft - bisher erstmal ohne Mischpult, einfach das Shure SM58 in die Box.

Der Sound ist wirklich sehr gut, glasklar und total unverzerrt.
Leider ist unser Sänger gerade bei Strophen recht leise, da viele Parts (gewollt) eher gehaucht als richtig fett geshoutet werden. Da hört man nix mehr ;-(

Was kann man da machen? Eventuell einen Vorverstärker zwischen Box und Micro hängen? Wenn ja, was nimmt man da? Oder andere Tipps & Tricks ausser: Einfach lauter singen :rolleyes:

Danke!!
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.755
Kekse
26.153
S
Leider ist unser Sänger gerade bei Strophen recht leise, da viele Parts (gewollt) eher gehaucht als richtig fett geshoutet werden. Da hört man nix mehr ;-(

Die günstigste Möglichkeit, den Pegelunterschied zwischen Strophe und Ref. etwas zu verringern, wäre lauter aufdrehen, bei der Strophe voll ans Mikro ran und beim Ref. weiter weg. Leider ist das SM58 dafür nicht gerade das optimale Mikro, weil man bei schon recht geringer Distanz schnell "weg" ist.

Ansonsten halt Mischpult anschaffen und Kompressor in den Insert packen. Allerdings ist das oft nicht ganz unproblematisch bzgl. Feedbacks.


domg
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.430
Kekse
41.548
Ort
Weissach im Tal
Dann müsst ihr eure Arrangements darauf anpassen. Wenn der Sänger die Strophe nur leise rüberbringt, müsst ihr euch so zurücknehmen, dass er trotzdem noch zu hören ist. Das ist nicht ganz einfach, aber machbar.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben