Proberaum-PA

  • Ersteller bemymonkey
  • Erstellt am
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
So, haette da mal ein paar Fragen bezueglich einer PA fuer unseren winzigen Proberaum. In der Suchfunktion hab ich nichts gefunden, was so richtig genau auf unsere Beduerfnisse zutrifft.

Wir sind (bzw. werden sein) zwei Gitarristen, Schlagzeuger, Bassist und Saengerin. Es koennte vielleicht noch ein Saenger dazu kommen, und ab und zu wird auch von einem der Gitarristen Backup-gesungen. Die PA sollte eigentlich nur fuer den Gesang sein, aber dennnoch was dezentes, da es gegen ein >100 Watt Bassverstaerker und zwei 100 Watt Gitarrenamps ankaempfen muss (einer davon vollroehre) - und ach ja, noch ein Schlagzeug... Die Musikrichtung ist alles von Punk und Classic Rock bis Metal. Die Gitarren werden auch mal durch nen verzerrten Bassriff in den Hintergrund gedraengt und da sollte der Gesang natuerlich auch noch gut zu hoeren sein... Von der Lautstaerke her wuerden gerne so proben, dass sich der Schlagzeuger nicht zurueckhalten muss.

Hauptsache bei der Anlage ist wirklich eine hohe Lautstaerke ohne Feedback oder jegliche Verzerrung. Besonders toll klingen braucht sie nicht (die Unterschiede hoert man in dem kleinen Raum eh nicht...), und Effekte brauchen wir auch keine. Wenn dann vielleicht ein bisschen Reverb, aber mehr nicht... Leider haben wir aber keine Ahnung, was die Qualitaet der Geraete angeht, und wie das ueberhaupt zu machen ist - Mixer direkt in Aktivboxen? Powermixer und Passiv-Boxen? Oder lieber nen Mixer, ne Endstufe und dann Passivboxen? Was gibt denn am Meisten Lautstaerke ohne zu Zerren, fuer am Wenigsten Geld?

Der Raum ist nur ca. 3x3 Meter gross, aber vielleicht ziehen wir in naechster Zeit in einen groesseren um. Aber das duerfte glaub' ich kein Problem sein, oder? In meiner letzten Band hatten wir halt das Problem, dass der Gesang immer viel zu leise war, und das war mit einem grossen Power-Mixer und zwei guten Full-Range Boxen - glaub an die 1000 Watt insgesamt, und da fing's immer an mit Feedback zu fiepen, vordem man eine halbwegs dezente Lautstaerke erreicht hat. Liegt das an fehlender Power? Oder liegt das eher an schlechten Mikros oder irgend sowas?

Wir wollten im Preisrahmen 500-600 Euro bleiben - aber wenn's wirklich nicht so billig geht koennten wir auch auf 800-1000 rauf. Was waer' denn fuer uns die beste Loesung?

Bin sehr dankbar fuer alle Antworten, vor allem direkt mit Produktvorschlaegen/Links... hab naemlich von PA GAR keine Ahnung... weiss nicht mal ob Aktivboxen oder Passivboxen besser sind...

Gruss aus Aachen!
Simon
 
Eigenschaft
 
M
MetalBeast666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.12
Registriert
30.12.05
Beiträge
490
Kekse
216
Für 1000 lässt sich was vernünftiges finden

@mods: ins Proberaumforum verschieben!
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
MetalBeast666 schrieb:
Für 1000 lässt sich was vernünftiges finden

@mods: ins Proberaumforum verschieben!

Oops... ist mir nicht aufgefallen, dass es dafuer ja ein extra Forum gibt. Aber hier passt's doch auch irgendwie rein, oder? :rolleyes:
 
M
MetalBeast666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.12
Registriert
30.12.05
Beiträge
490
Kekse
216
Ja, aber Ordnung muss sein^^

Für 1000€ würdet ihr 2 Yamaha 12"er aus der Club V Serie und ein DAP Amp bekommen. Vorerst würde auch eine Box reichen. Ihr braucht ja auch noch Kabel und ein Mischpult...
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Fuer 1000 Euro grad mal die Endstufe und ein paar Lautsprecher? Ist ja richtig uebel! Bitte bedenken, das Ding soll nur uns im winzigen Proberaum beschallen, also brauchen wir vom Klang nciht das allertollste... Braucht man da wirklich so viel Geld auszugeben, nur um den Gesang zu hoeren? Ich haette mit 1000 Euro gerechnet, dass man da auch dann die Gitarren und Bass abnehmen koennte...

Sind meine Vorstellungen einfach nur total durcheinander? Oder wuerd's auch billiger gehen?
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
bemymonkey schrieb:
Sind meine Vorstellungen einfach nur total durcheinander? Oder wuerd's auch billiger gehen?
PA ist ne teure sache, geht kaum noch billiger...

die yamaha sind schon unterste grenze..und die dap is im moment auch heiß diskutiert.

PS: diesmal hab ich wirklich ne neue tastatur, treff manchmal leertaste noch net ;)

für gitarren gibt man ja auch 3000€ aus ;);)
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Das, was ihr euch vorstellt ist in so einem kleinen Raum selbst mit der besten Anlage nicht möglich! Ihr könnt die Mikrofone gar nicht recht laut aufdrehen, weil es sonst zu Rückkopplungen kommt.

Nach deinen Schilderungen nehm ich mal an, dass ihr eher laut probt. Dass muss sich schon bevor ihr euch eine Anlage kauft ändern, sonst werdet ihr selbst wenn ihr viel Geld in die PA investiert bitter entäuscht sein.

Das ist momentan das meiste was man für etwa 1000€ kriegen kann:

1x EMX-88s

2xYamaha CM-12

Ich besitze dieselbe Anlage (als ich sie gekauft hab, hat der Powermixer noch 200€ mehr gekostet). Wir spielen quer durch den Gemüsegarten von jazzigen Sachen bis Metal und der Sound ist sehr gut. Der Gesang ist immer klar (dazu braucht man auch ein gutes Mikrofon). Meistens lassen wir die anderen Instrumente (sogar den Bass) leise mitlaufen, was einen super Raumklang erzeugt.
 
Grooveaddict
Grooveaddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.22
Registriert
09.04.06
Beiträge
106
Kekse
39
Ort
Bielefeld
ronnie schrieb:
Das, was ihr euch vorstellt ist in so einem kleinen Raum selbst mit der besten Anlage nicht möglich! Ihr könnt die Mikrofone gar nicht recht laut aufdrehen, weil es sonst zu Rückkopplungen kommt.
Das unterschreib ich so...
Ich glaub, dass ihr auch evtl. mit passenden Mikrofonen und einer vernünftigen Aufstellung von PA-Boxen zu Mikros mehr erreicht, als mit einer teuren Anlage. (Was natürlich auf 3x3 Metern schwerfallen wird. :D)

bemymonkey schrieb:
...und da sollte der Gesang natuerlich auch noch gut zu hoeren sein...
Ich hab auch schon selbst diverse Versuche mitmachen dürfen, den Gesang - zumindest für den Sänger - unter widrigen Umständen (wie z.B. kleinen Proberäumen) hörbar zu machen. Man kann z.B. erwägen, dass der Sänger nen Kopfhörer mit seinem Gesang (+ evtl. Background) als Monitormix vom Mischpult auf die Ohren kriegt.

Ich fürchte das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter... :redface:
 
Amad3us
Amad3us
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.10
Registriert
19.04.06
Beiträge
205
Kekse
60
Ort
(Versmold) Bielefeld
Hi leutz!

Da das Thema hier schon mal eröffnet ist, kann ich meine Fragen ja auch hier rein posten und hoffe, mir is keiner Böse^^!

Also ich suche auch eine PA...und zwar für unseren Proberaum, die wir aber vllt gleichzeitig noch für zumindest unsere ersten Gigs noch mit verwenden könnten!

Problem: Ich kenne mich auch ABSOLUT GAR NET mit PA's aus!

Ich hatte darüber mal mit meinem Gitarrenlehrer gesprochen, der hat mir da auch allerlei drüber erzählt....aber ehrlich? Ich hab das meiste schon wieder vergessen^^!

Er meinte irgenwie wir sollen uns nen 12" Mischpult kaufen, dass wir alle Instrumente dran anschließen können und den dann in die PA rein...wenn das jetz so falsch is, liegt das an mir, dann hab ichs verdreht^^....

Ich wäre bereit bis 2000Eur auszugeben, das sollte dann aber auch erstmal fürn paar Jahre reichen^^!

Wenn ihr Zeit findet, wäre ich auch sehr dankbar, wenn ihr mir kurz erklären könntet, wofür die verschiedenen Boxen einer PA gut sind, wie man sie am besten postiert, auf der Bühne sowie im Proberaum...auch wie man die Instrumente an eine PA/ bzw. Mischpult anschließt vllt gibts ja Links, wo das erklärt wird^^!

Und vllt könnt ihr ja auch noch erklären, worauf es bei einer PA ankommt....sprich, was macht die Preisunterschiede bei den Boxen, Endstufen und Mischpulten!

Und worauf muss ich genau bei einem Mischpult achten, wenn ich eins kaufen möchte?

Kurz noch Anwendungsfragen^^:

Kann ich das Mikro/Mikros direkt ins Mischpult anstöpseln und das Mischpult direkt in die "was weiss ich^^"? Weil mein Git.-Lehrer hat mir erzählt das man zB die Gitarren erst in nen Verstärker stöpseln muss, bevor man sie in die PA?? stöpseln kann.

Ich weiß....viele Fragen, wäre aber SEHR DANKBAR für viele und gute Antworten, die mir weiterhelfen^^! Danke im Voraus,

Greetz Guitarist
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Ich wäre bereit bis 2000Eur auszugeben, das sollte dann aber auch erstmal fürn paar Jahre reichen^^!
Mit 2000 EUR kann man schon was machen.

Und worauf muss ich genau bei einem Mischpult achten, wenn ich eins kaufen möchte?
1) renomierter Hersteller (Behringer zählt nicht dazu)
2) Anzahl der Kanäle die Ihr braucht (pro Instrument ein Kanal, für ein ganzes Drumkit braucht man 4-8 Kanäle, aber normalerweise nimmt man das Schlagzeug bei einer kleinen PA nicht ab)
3) Anzahl der AUX-Wege (2 sollten es mindestens sein, besser 4)

Kann ich das Mikro/Mikros direkt ins Mischpult anstöpseln und das Mischpult direkt in die "was weiss ich^^"? Weil mein Git.-Lehrer hat mir erzählt das man zB die Gitarren erst in nen Verstärker stöpseln muss, bevor man sie in die PA?? stöpseln kann.
Um's kurz zu fassen: Mikros stöpselst du direkt in die PA. Normalerweise stellt man vor den Gitarrenamp (eigentlich vor die Box) ein Mikrofon. Mit einem Bass kann man direkt über eine DI-BOX oder über einen geeigneten (emulierten) Ausgang des Bassamps in den Mixer gehn.

Und vllt könnt ihr ja auch noch erklären, worauf es bei einer PA ankommt....sprich, was macht die Preisunterschiede bei den Boxen, Endstufen und Mischpulten!
Dazu bitte das Forum durchsuchen.

Mein Tipp:

Mischpult:
http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Mackie-CFX-20-Mk-II-prx395750881de.aspx
oder
http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Mackie-CFX-16-Mk-II-prx395750880de.aspx
Extrem gutes Preisleistungsverhältnis

Diese Endstufe:
http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-LD-Systems-PA-1000-Power-Amplifier-prx395750387de.aspx

Und folgende Boxen:

2x http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?products_id=376&osCsid=774470297e563cbc5ff997313dfbfccf

Noch besser wären wahrscheinlich die:
http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?products_id=352&osCsid=4eb9b7362b766508213d6c80703af3c4
weil man sie als Monitorbox und Frontbox einsetzen kann.
 
Amad3us
Amad3us
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.10
Registriert
19.04.06
Beiträge
205
Kekse
60
Ort
(Versmold) Bielefeld
Erstmal vielen Dank für die Antwort, aber bei den untersten Boxen hab ich noch ne Frage!

Ich habe bei anderen kompletten PA's auch Boxen + Boxenstativ gesehen! Brauchen wir sowas auf der Bühne nicht auch? Denn sonst kommt der Sound ja nur von unten? Oder lieg ich da falsch? ich hab echt keine Ahnung^^! Aber damit können wir uns selbst ja schon mal beschallen....warum muss das bloß alles so teuer sein? Naja, hauptsache es lohnt sich^^!

Lg Guitarist
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.805
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Die untersten Boxen sind MuFu-Boxen (Multifunktions-Boxen) die man auf einen Ständer stellen kann,aber ebendso gut auch auf den Boden legen kann als Monitorbox.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Grooveaddict schrieb:
Das unterschreib ich so...
Ich glaub, dass ihr auch evtl. mit passenden Mikrofonen und einer vernünftigen Aufstellung von PA-Boxen zu Mikros mehr erreicht, als mit einer teuren Anlage. (Was natürlich auf 3x3 Metern schwerfallen wird. :D)

Ah ja? Was ist denn dann eine vernuenftige Aufstellung? Bei uns sieht das jetzt so aus:


Schlagzeug_________________Git 1



__________Menschen_________PA2


Bass________PA1____________Git 2

Und das alles so in die Mitte gerichtet... Was koennte man denn da besser machen? Was gaeb's denn erst mal fuer eine preiswerte, akzeptable Anlage, die man dafuer verwenden koennte? Da steht jetzt so ein kleines All-In-One Ding drin mit vier Eingaengen und nem schrecklichen dumpfen Klang... so was in etwa: https://www.thomann.de/de/the_tmix_pm400.htm

und zwei ganz kleine Boxen von Coxx... Wuerden wir bei diesem 300-Euro Yamaha Powermixer und zwei 300-euro Monitorboxen einen grossen Unterschied dazu merken? Oder ist dazu unser Raum einfach zu beschissen klein?
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.805
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Also aus deinem Strichkode werde ich nicht ganz schlau.
Aber hier mal ein Bild
zur Proberaum aufstellung.
Andere Möglichkeit ist man stellt sich auf wie auf der Bühne nur das die LS nicht ins Publikum gerichtet sind sondern auf die Band,also einfach gedreht.
Noch eine Möglichkeit ist, die Boxen hinter das Schlagzeug zu stellen und alle stehen im Halbkreis zum Schlagzeuger gewandt.
Amps hochstellen,mindestens auf Gürtelhöhe.
Wuerden wir bei diesem 300-Euro Yamaha Powermixer und zwei 300-euro Monitorboxen einen grossen Unterschied dazu merken? Oder ist dazu unser Raum einfach zu beschissen klein?
Wäre ja traurig wenn ,man keine Unterschied hören würde.
Das A und O ist und bleibt aber auch noch ein brauchbares Mikro und die Dämpfung im Proberaum mit Teppich an den Wänden auf dem Fussboden und an der Decke,sonst wird das nie was mit der Akustik.
Alle drei Massnahmen zusammen führen zu einem brauchbaren Sound im Proberaum.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Also, unser Schlagzeug steht in 'ner Ecke, und die verschiedenen Gitarren/Bassverstaerker sind auch jeweils in ner Ecke des Raums. Die PA Boxen sind an den Seiten des Raums, die dem Schlagzeug sozusagen schraeg gegenueber liegen... und alles zeigt in die Mitte des Raums, wo die Musiker (ausser dem Schlagzeuger) alle sind... Koennte das problematisch sein?

Und schallgedaempft ist schon alles, mit Luftraum, dann Styropor und dann Noppenschaum... Scheint aber noch nicht so sehr zu helfen...

-edit- danke fuer das Bild! so aehnlich ist's bei uns auch, aber das wird noch weiter helfen... thx!
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.805
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
und alles zeigt in die Mitte des Raums, wo die Musiker (ausser dem Schlagzeuger) alle sind... Koennte das problematisch sein?
Nein eigentlich nicht.
Und schallgedaempft ist schon alles, mit Luftraum, dann Styropor und dann Noppenschaum... Scheint aber noch nicht so sehr zu helfen...
Spiel mal in einem Raum mit nackten ,kahlen Wänden Du wirst dich wundern.
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Und schallgedaempft ist schon alles, mit Luftraum, dann Styropor und dann Noppenschaum... Scheint aber noch nicht so sehr zu helfen...
Stell dich mal in die Mitte von eurem Proberaum und stampf mit dem Fuß auf den Boden. Wenn du dann nur einen ganz kurzen Nachhall hast, dann ist der Raum gut gedämpft. Wenn es lange hallt, dann müsst ihr was dagegen machen.
lso, unser Schlagzeug steht in 'ner Ecke, und die verschiedenen Gitarren/Bassverstaerker sind auch jeweils in ner Ecke des Raums. Die PA Boxen sind an den Seiten des Raums, die dem Schlagzeug sozusagen schraeg gegenueber liegen... und alles zeigt in die Mitte des Raums, wo die Musiker (ausser dem Schlagzeuger) alle sind... Koennte das problematisch sein
Sowas kann man kaum beurteilen, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Kauft euch mal eure Anlage (Wichtig: gute Mikrofone verwenden), stellt alles auf, wie ihr glaubt. Wenn's nicht gut klingt, müsst ihr was daran ändern.

Am Wichtigsten ist zunächst die Ausrichtung Mikrofone - PA-Boxen.
 
sniper
sniper
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.12.16
Registriert
23.05.04
Beiträge
1.129
Kekse
1.650
Ort
Leipzig
bemymonkey schrieb:
...Von der Lautstaerke her wuerden gerne so proben, dass sich der Schlagzeuger nicht zurueckhalten muss. ... Hauptsache bei der Anlage ist wirklich eine hohe Lautstaerke ohne Feedback oder jegliche Verzerrung. Besonders toll klingen braucht sie nicht ... Was gibt denn am Meisten Lautstaerke ohne zu Zerren, fuer am Wenigsten Geld? ... Der Raum ist nur ca. 3x3 Meter gross ...

Mal ganz allgemein gefragt: Wie definiert Ihr eigentlich "Musik"?
Wenn ich das o.g. lese, gewinne ich den Eindruck dass Ihr Euch besser mit Schiffshorn, Megaphon und Presslufthammer bewaffnet als mit Instrumenten...

In einem 3x3m großen Raum gibt es ab einer gewissen Lautstärke immer Rückkopplungen, egal welches Equipment verwendet wird. Die Koppelgrenze kann man nach oben verlagern indem man:

- den Raum fachgerecht dämpft
- Schallquellen und Mikros günstig positioniert
- Mikrophone mit Supernierencharakteristik verwendet
- eng abstrahlende Lautsprecher verwendet
- einen Feedbackdestroyer einsetzt
- auf Halleffekte beim Gesang verzichtet
- mit einem vielbandigen EQ kritische Frequenzen auspegelt

Dies alles kostet z.T. viel Geld und hat evtl. unerwünschte Nebenwirkungen.

Gesund, frei von Nebenwirkungen und sehr billig ist: Leiser spielen! Ein guter Drummer kann seine Lautstärke anpassen. Bei späteren Auftritten muss er es ohnehin. In kleinen Locations wird er sonst das Publikum mit wildem Snaregedresche verjagen. Wenn es anatomisch für ihn zu schwierig ist, kann er auch leichtere Sticks verwenden oder die Becken mit Filzband und die Bassdrum mit Decken dämpfen. Gitarristen haben´s noch einfacher - die brauchen nur kurz am Knöpfchen drehen. Guter Sound definiert sich nicht ausschließlich über die Lautstärke...

Vielleicht solltet Ihr, bevor in neues Equipment investiert wird, darüber nachdenken. Auch im Sinne Eurer Gesundheit. :great:
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
sniper09 schrieb:
Mal ganz allgemein gefragt: Wie definiert Ihr eigentlich "Musik"?
Wenn ich das o.g. lese, gewinne ich den Eindruck dass Ihr Euch besser mit Schiffshorn, Megaphon und Presslufthammer bewaffnet als mit Instrumenten...

In einem 3x3m großen Raum gibt es ab einer gewissen Lautstärke immer Rückkopplungen, egal welches Equipment verwendet wird. Die Koppelgrenze kann man nach oben verlagern indem man:

- den Raum fachgerecht dämpft
- Schallquellen und Mikros günstig positioniert
- Mikrophone mit Supernierencharakteristik verwendet
- eng abstrahlende Lautsprecher verwendet
- einen Feedbackdestroyer einsetzt
- auf Halleffekte beim Gesang verzichtet
- mit einem vielbandigen EQ kritische Frequenzen auspegelt

Dies alles kostet z.T. viel Geld und hat evtl. unerwünschte Nebenwirkungen.

Gesund, frei von Nebenwirkungen und sehr billig ist: Leiser spielen! Ein guter Drummer kann seine Lautstärke anpassen. Bei späteren Auftritten muss er es ohnehin. In kleinen Locations wird er sonst das Publikum mit wildem Snaregedresche verjagen. Wenn es anatomisch für ihn zu schwierig ist, kann er auch leichtere Sticks verwenden oder die Becken mit Filzband und die Bassdrum mit Decken dämpfen. Gitarristen haben´s noch einfacher - die brauchen nur kurz am Knöpfchen drehen. Guter Sound definiert sich nicht ausschließlich über die Lautstärke...

Vielleicht solltet Ihr, bevor in neues Equipment investiert wird, darüber nachdenken. Auch im Sinne Eurer Gesundheit. :great:

Super Post! Danke... die Vorschlaege (zumindest die billigeren ;)...) werden wir alle mal ausprobieren... ist gut zu wissen mit dem Hall z.B. und den besonderen Mikros!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben