Lohnt das? (Epi Dot o. LP Std. aufmotzen)

von Punka, 12.01.08.

  1. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 12.01.08   #1
    Hey, aus Langeweile hab ich mir mal ein paar Tuning Parts und dazu passende schöne Gitarren rausgesucht, Ziel dabei war es aus unter 600 Euro ein rundes, rockendes, bluesendes Gesamtbild zu machen. Dabei bin ich zu zwei, mMn, ganz guten Varianten gekommen, wozu mich eure Meinung interessieren würde.

    Einmal eine Semi:
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=WVzVqHzlduYAAAEVFx1Wf70R&JumpTo=OfferList
    plus diese neuen PUs:
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...GIT0005281-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList für den Hals und http://www.musicstore.de/is-bin/INT...GIT0001424-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList (übrigens würde mich interessieren, kann ich die schönen silbernen Covers der alten Epi PUs von denen entfernen und einfach über die neuen Duncans schrauben oder sind die "untrennbar" mit den Epis verbunden? Denn bei einer Semi find ich offenliegende Pickups so unhübsch, hehe ;) )

    und die Slash DIY Signature LP ... bei Velvet Revolvers Rock am Ring Auftritt dieses Jahr hat er eine (Gibson Variante) solche gespielt und rechnerisch bleibt man 250 Euro unter seinem neuen Signature Modell aus dem Hause Epiphone:
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=uebVqHzleRoAAAEVSxpWf70R&JumpTo=OfferList plus seine Lieblinge: http://www.musicstore.de/is-bin/INT...GIT0001419-001&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList und http://www.musicstore.de/is-bin/INT...GIT0001418-001&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList

    Was haltet ihr von den beiden? Wie gesagt, ich hab einfach mal etwas rumgesponnen und wollte mal hören, was die Fachleutchen hier dazu sagen. Ziel war es wie bereits oben erwähnt eine Gitarre unter 600 Euro zum rocken und bluesen zu schaffen.
     
  2. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 12.01.08   #2
    ...die meiste Musik kommt aus den Fingern (und dem Herzen).

    Hör dir mal die uralten Aufnahmen von Bluesveteranen an. Die haben auf abenteuerlichen Instrumenten solch eine Stimmung rübergebracht... warum? wie? Weil sie ein starkes Gefühl in sich hatten und ein Bedürfnis dies auszudrücken. Das ist das A und O der Musik. Alles andere ist Glitter drumherum, dem Zeitgeist geschuldet.
     
  3. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 12.01.08   #3
    Genau... kauf die 3m² Spanholz aus dem Baumark und bastel dir deien "Traumgitarre"... der Sound kommt ja sowieso aus den Fingern:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Wenn nur nach den Fingern gehen würde, warum verdiehnen sich Firmen wie Gibson oder Musicman noch immer ihr Geld damit teure hochwertige Gitarre herzustellen, welche auch etwas mehr als nur den "Fingersound" zu bieten.

    Zur eigentlichen Frage:
    Ich habe ähnliches mit meiner Epiphone Les Paul Std gemacht. Hab mir in an der Brücke einen Seymour Duncan SH8 eingebaut und damit klingt die Gitarre um einiges besser. Klar ist natürlich das einem die Gitarre von der Bespielbarkeit und der Verarbeitung zusagen muss bevor man hier teure Pickups reinbaut. Klar könnte man diese auch wieder rausbauen aber dafür kauft mans doch nicht.
    Welche Gitarre dir am besten gefällt musst du dir selbst überlegen, bzw. in einen Laden gehen und beide Modelle gegeneinder Testen... den Unterschied wirst du schon herausfinden. Grundsetzlich sind die Gitarren voll in Ordnung, also einen kompletten Griff ins Klo kannst du dir soweit du alle anspielt ziemlich sicher schonmal ersparen.
    Weiters zur Wahl der Pickups:
    Ich habe es immer sehr schwer empfunden Pickups zu testen bzw. auf den Herstellerseiten so rauszuwählen dass man das gewünschte Ergebnis erzielt.
    Zu den PU-Kappen weiß ich von meinem Epiphonetonabnehmer das diese komplett eingewachst sind und dadurch mit der Kappe verbunden sind und nur schwer zu lösen ist. Pickupkappen kann man aber auch einzeln kaufen.
     
  4. ahlfmo

    ahlfmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Münster, Westf.
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.532
    Erstellt: 12.01.08   #4
    damit du ne vorstellung bekommst, in wieweit neue pickups den epiphone-sound verändern, kannst du dir mal meine vergleichs-samples anhören:
    klick hier

    ahlfmo
     
  5. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 12.01.08   #5
    Hmm, ich finde, da tut sich nicht viel.
    Die Seymours sind etwas definierter.
    Stelleweise finde ich die Epi-Pu's sogar besser.
    Man kann auf keinen Fall sagen, daß die Epis
    in dieser Gitarre nichts taugen.
    Die sind echt ok.

    Gruß,
    Joe
     
Die Seite wird geladen...

mapping