Lohnt sich ein extra Mic für Aufnahme?

von lax_flow, 24.07.06.

  1. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 24.07.06   #1
    hi,
    wir wollen bald mit unserer Band aufnehmen.
    Letztes mal habe ich dazu einfach mein Beyerdynamic TGX-58 (also einen Shure SM 58 Klon) benutzt und es war ok. Jetzt frage ich mich allerdings, ob man nicht mit einem (Großmembran-)Kondensatormikro bessere Ergebnisse erzielen würde. Ich würde dafür allerdings ungern mehr als sagen wir mal 100€ ausgeben. Lohnt sich sowas dann oder kann man es gleich vergessen?

    Gruß,
    Florian
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 24.07.06   #2
    kondensatormikrofone dürften für aufnahmen generell besser sein, aber wenn du mit dem ergebnis damals zufrieden warst, warum willst du jetzt was ändern?

    außerdem gehört das eher ins mikrofon-forum.
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Sich eiin billiges Extramic nur für Aufnahme zu kaufen, nur weil "Kondensator" danebensteht, halte ich übertrieben.

    100 Euro sind sehr wenig... nimm lieber ein vernünftiges "normales" Mikro., vielleicht für 60 Euro mehr das Shure Beta 58. Damit kannst Du dann noch später was anfangen.
     
  4. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 24.07.06   #4
    naja, so wirklich total zufrieden war ich eben nicht. es hat funktioniert und klang halbwegs passabel, aber ich frage mich eben auch, ob es nicht (ohne riesen monetären Aufwand) besser gehen könnte.
    oh ups. kann das dann ein mod bitte verschieben?

    Ich habe doch das Beyerdynamic. Und das fand ich damals sogar besser als ein normales SM58. Ein Beta hab ich nicht getestet.
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 25.07.06   #5
    Ich denke, am besten passt das Recording-Forum. Ob das Mikro allein Wunder bewirkt - gerade bei dieser Preisklasse - ist fraglich. Wichtig ist sicher auch, was Du so an Rest Recording-Equipment benutzt. Vielleicht kann man auch was machen, was effektiver ist. Aber das werden Dir die aus dem Mikro/Recording Foren schon besser erklären. Die sind eh erbarmungslos.
     
  6. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #6
    jop. vielen dank. ich schicke mal ne PM an Elisa. Die war aber schon nen bisschen nicht mehr hier scheint mir. mal gucken wann sie reagiert.
    danke schonmal für die hilfe.
     
  7. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.07.06   #7
    Ich widerspreche Antipasti sehr ungern. Aber hier hat er mal nicht recht.
    Die Anschaffung eines preiswerten Großmembranmikros lohnt sich auf alle Fälle. Das Studioprojects B1 kostet 100 Euro und klingt schon ganz deutlich besser als mein 240€ teures Kondensator-Live-Mikro. Das Studioprojects C1 kostet um dei 170 € und liefert für das Geld schon wirklich GANZ hervorragende Aufnahmen.
    Natürlich ist es auch wichtig, wie der Aufnahmeweg dahinter aussieht. Ein Großmembranmikro nützt wenig, wenn der Preamp Mist ist.
    Hier Mikrofonvergleich findet man Aufnahmen mit verschiedenen Mikros aus unterschiedlichen Preisklassen.

    Warum sollte das nicht hier unter Vocals auch diskutiert werden? Schließlich sind wir die Anwender. Die Recorder haben zwar viel Ahnung von den Produkten, aber in den seltensten Fällen mal IHRE Stimme über die Mikros in Aufnahmen verglichen. Also laß ich das mal hier stehen. Konkrete technische Fragen kannst Du ja dann hier stellen.

    LG
    Elisa
     
  8. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #8
    schwupps, da ist sie schon ;-)
    danke für die antwort.
    ich werde mir auf jeden fall mal den link zu gemüte führen.
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 25.07.06   #9
    Iwo - von Dir lass ich mich besonders gern eines Besseren belehren. Ich gebe auch zu, dass mein Post weniger auf persönlichen Erfahrungen basiert, denn auf reine Vermutung. Ich hab mir die Durchschnittspreise f. Kondensator-Mikros mal angesehen und konnte mir angesichst der recht hohen - meist 4-stelligen - Summen, nicht vorstellen, dass man für 100 Oi was Gescheites kriegen kann.

    Aber man lernt ja nie aus.
     
  10. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.07.06   #10
    Da ist man mal EIN Wochenende beschäftigt..... :D

    Wir haben das Studioprojects B1 bei Musik Service gekauft und einen relativ preiswerten Röhren-Preamp (puh, ich weiß jetzt nicht auswendig welchen). Damit haben wir sehr gute Ergebnisse erzielt und die Aufnahmen sind wirklich schön geworden (viel Headroom, schon eine ordentliche Transparenz, die man mit Live Mikros nie erreicht.) Inzwischen haben wir aber aufgerütstet (man kann ja nie genug kriegen und es geht immer noch besser ... seufz) und haben eine (semi-)professionelle Aufnahmekarte von Emu gekauft, Studioboxen und überlegen gerade, ob wir das Mikro auch nochmal aufrüsten auf ein C1 oder noch was feineres. ;) Vorsicht: es macht süchtig.
    Aber es lohnt sich gerade für die Stimme. Die Transparenz ist irre, die man schon mit einfachen Mitteln erreichen kann.

    LG
    Elisa
     
  11. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #11
    hmm, nach dem link bin ich nun ein bisschen "verwirrt".. bei den gesangsaufnahmen fand ich das Studio Projects B1 ganz gut. Schön direkt irgendwie, so ähnlich hatte ich mir das vorgestellt. dabei aber noch ein bisschen "seidig" ;-)
    Hier z.B. finde ich das akg c3000 ein bisschen "belegt". Dafür bietet das B1 scheinbar im Instrumentalbereich nicht so die Tiefe, bzw. die schön klaren Bassfrequenzen. Da das Mic vorallem für die Stimme sein soll wäre das ok, und der Preis für das B1 ja auch wirklich gut. Jedoch frage ich mich jetzt natürlich, wie das bei meiner Stimme wäre... Ich singe ja nun tiefer als die Beispielsängerin. Würde man dann bei meiner Stimme auch eine gewisse Tiefe vermissen?
    Das C1 wäre z.B. ein scheinbar guter Kompromiss. kostet natürlich auch gleich gut 90€ mehr :-(

    Ich hab übrigens auch kein Problem damit gebrauchte Mikrofone zu kaufen, was die Möglichkeiten ja doch ein bisschen änddert.
     
  12. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #12
    oh lustig, ich hatte vorhin total überlesen, dass du auch das B1 vorgeschlagen hast. Na dann kann es ja wohl nicht soo schlecht sein, was? Habt ihr mal männlichen Gesang damit aufgenommen?
     
  13. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.07.06   #13
    Ja, haben wir auch. Aber so richtig vergleichen kann ich nur meinen Gesang mit den alten Aufnahmen (mit einem Live-Mikro). Ich hab aber zumindest bei dem männlichen Gesang keinerlei Defizite bemerkt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß sich das sehr viel tut.
    LG
    Elisa
     
  14. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.07.06   #14
    ein kondensator-mikrofon wie das c1 von studio projects ist sehr gut im preis-leistungs-verhältnis und auf jeden fall besser als das tg-x58 von beyerdynamic. das würde sich schon lohnen.

    ich persönlich fand das akg c3000b besser als das c1 (aber auch teurer), weil hier die höhen nicht so gehyped waren und es etwas natürlicher klang.

    weitere mikrofon- und preamptests könnt ihr im übrigen hier hören:
    The Listening Sessions
     
  15. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #15
    hey kizm..
    danke für den link. da hat man ja erstmal ne menge zu durchsuchen, aber sicher auch hilfreich.
    kennst du das B1? Ich glaube das C1 liegt dann doch etwas außerhalb von dem was ich ausgeben möchte.

    Das "blöde" ist halt, dass man ja nun nicht so oft aufnimmt, das Mic also nicht dauernd braucht :-(
     
  16. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.07.06   #16
    das b1 kenne ich leider gar nicht und kann dazu auch wenig sagen. aber vielleicht lohnt es sich für dich etwas zu warten und dann gleich das c1 zu kaufen?
     
  17. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #17
    hmm, bei dem oben genannten link von elisa kann man die beiden ja vergleichen. und ich finde im vocalbereich tun sie sich da nicht so viel. ich fand das B1 sogar ein wenig angenehmer..
    und man braucht die teile dann doch einfach zu selten um gleich fast das doppelte auszugeben (ok, wenns nen deutlicher unterschied wäre....)
     
  18. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.07.06   #18
    also ich finde der unterschied zwischen c1 und b1 ist schon deutlich hörbar (in oben genannten test)

    das b1 ist etwas direkter und hat etwas mehr bauch und hat oben einige harsche momente, vor allem mit den "s"

    das c1 ist etwas distanzierter, klingt etwas ausgewogener hat aber diese gehypten höhen, die ich persönlich sehr störend und zu spitz finde. für den preis aber ein gutes mikro.
     
  19. lax_flow

    lax_flow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.07.06   #19
    ja, so ähnlich habe ich das auch empfunden. bis auf das mit dem bauch eben ;-)
    aber gerade dass es direkt ist finde ich sehr gut...
     
  20. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.07.06   #20
    klang ist geschmackssache, wenn es dir gefällt dann ist gut. ich selbst fand, dass dieser bauch etwas an den nahbesprechungseffekt erinnert.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping