Looper gesucht

von Der Drahtige, 19.10.07.

  1. Der Drahtige

    Der Drahtige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Moin,
    ich suche nen schaltbaren Looper (mit Fußschalter-kein Midi) mit zwei parallen Loops, die sich gleichzeitig Schalten lassen.
    Der Lehle D-Loop kann leider nur seriell.
    Hat Jemand nen guten Tip?

    schon ma Danke
    Sven
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 19.10.07   #2
    Als Bodengerät habe ich noch nie parallele Looper (zu kaufen) gesehen. Noch nicht einmal solche mit nur einem Loop.

    Von Nobels gibt es einen Parallel-Looper (2 Effekte gleichzeitig parallel), der allerdings keinen Umschalter hat. Man müsste dieses Gerät (Nobels SPX-31) also selbst noch in einen seriellen Looper mit Schalter einbinden.

    Wenn Du z. B. den Lehle D.Loop oder den Boss Line Selector, die beide zwei umschaltbare serielle Loops haben, verwendest und in beide serielle Loops jeweils ein Nobels SPX-31 reinhängst, hast Du das, was Du suchst. (Das Boss-Gerät hat keinen Hardware-Bypass/"true bypass". Dafür musst Du das Lehle-Teil nehmen.)
     
  3. Der Drahtige

    Der Drahtige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Hi ekulk,
    danke für den Tip.
    Die Idee mit dem spx-31 hatte ich auch schon (zumal ich eins rumliegen hab). Hab allerdings die Befürchtung, daß der Nobels dann doch qualitativ mit dem Lehle (little Lehle sollte dann reichen) nicht mithält.
    Aber ich werd mal sehen ob ich noch andere parallele Looper finde, die ich mit dem little Lehle kombinieren könnte, falls das mit dem Nobels nich klappt (Rauschen, Dynamikverlust...).

    Thanx
    Sven


    Bin aber für weitere Tips dankbar!
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 26.10.07   #4
  5. Der Drahtige

    Der Drahtige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 27.10.07   #5
    Ich glaub ich hab mich undeutlich ausgedrückt. Ich such zwei abschaltbare Effektloops, die zueinander parallel sind. Sound a: clean, ohne Effekte Sound b: beide parallele Loops, kein Cleananteil.
    Vom Prinzip her schon die Variante mit LittleLehle und Nobels SPX31.

    Grüße
    Sven
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.10.07   #6
    Das kann der Boss LS-2 im "A+B-Mix & Bypass"-Mode auch (s. hier).
    [​IMG]
    Grüße. Ced
     
  7. Der Drahtige

    Der Drahtige Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 27.10.07   #7
    Danke für den Tip, zumindest weiß ich jetzt schon mal, daß es so ein Teil gibt und ich nich völlig bescheuert bin. Boss mag ich leider nicht bzw. ich halte Boss möglichst aus meinem Signalweg raus (den TU2 z.B. nur über A/B-Schalter...). Aber von der Funktion her wär's was.

    Gruß
    Sven
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 27.10.07   #8
    Oh sry, babylonische Begriffsverwirrung: 2 Loops parallel zu einander vs. 2 parallele Loops (=Effektwege, also nicht serielle).

    Deine Abneigung gegen Boss-Effekte kann ich z. T. nachvollziehen, da sie keinen Hardware-(True-)Bypass bieten. Beim LS-2 wird das, ohne dass mir nun der Schaltplan bekannt wäre, auch so sein.
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.12.08   #9
    Hat jemand schonmal hier den Jungen in der Hand gehabt, bzw irgendeinen looper der Firma?:

    http://www.musik-service.de/tonebone-efx-prx395757510de.aspx

    Preis ist Super und auch sonst genau was ich suche, ich muss nur wissen
    wie es mit dem schaltgeräusch ausschaut ;)

    Was aus der Anleitung auch nicht wirklich heraus kommt, ist die info ob man auch das ganze teil bypassen kann. Also weder loop1 noch 2. Ich bin mir ziemlich sicher das es geht, aber irgendwie steht da nur "1, 2 oder beide" und nicht "aus, 1, 2 oder beide"
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.12.08   #10
    Du kannst jeden Loop getrennt bypassen.

    Der eine Schalter also für Loop1 on/off, der andere das Gleiche für Loop2.


    Was die Schaltgeräusche angeht:
    Ich kenne diese Kiste nicht, aber das Prinzip ist klar:
    Die Loops werden mechanisch geschaltet, was dann zu Knacksern fühlt, wenn zwischen unterschiedlichen Potentialen geschaltet wird.
    Und die Potentiale sind abhängig davon, was für Geräte im Loop, vor dem Looper und danach verwendet werden. Je nach deren Schaltung wird es mehr oder weniger knacksen.

    D.h., selbst wenn jetzt jemand hier schriebe, dass er mit dem Gerät keine Knackser hat, kannst Du nicht sicher sein, dass Du mit den von Dir verwendeten Geräten auch keine haben wirst.

    Das Knacksen, was aber häufig allein schon durch das Ein- und Ausschalten einer LED in das Tonsignal übertragen werden kann, hast Du bei diesem Gerätchen aber schon mal nicht (weil keine LEDs vorhanden sind).
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.12.08   #11
    Ein umschaltgeräusch unter der normales Signallautstärke ist für den Live betrieb jetzt nicht schön, aber auch nicht "tödlich". Kommt eben auf die Lautstärke an.

    Man kann bei den dingern wohl pro Loop einen Groundlift machen.

    Kannst du denn in etwa abschätzen wie Laut das maximal knacken kann,
    und wie man das entsprechend klein kriegt? (selbe signallautstärke pro loop?)

    lg,
    Fabian
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.12.08   #12
    Bei ordentlich konstruierten Geräten, mit denen Du den Looper verbindest, sollte das Knacken unter der Signallautstärke liegen.
    Ich habe da aber schon sachen erlebt, dass ich dachte, gleich zerreißt es mit die Boxen ... normal ist das aber nicht.

    Zum "klein kriegen" gibt es nur nicht ganz unaufwändige diy-Lösungen bzw. Looper, die nicht mechanisch, sondern elektronisch schalten (radial preist da ein eigenes Gerät an, welches mit Optokopplern schaltet).
    Manchmal hilft (diy) auch ein zusätzlicher, so genannter Pull-Down-Widerstand, der, je kleiner er ist, das Knacksen umso mehr verringern, aber auch je nach Gerät den Klang beeinflussen kann.
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.12.08   #13
    Wird wohl alles EBS sein. Der rest ist dahinter (Tuner und Exiter).
    Wobei ich, wenn ich in ruhigen passagen umschalten muss, so den ausgang mit dem tuner muten kann, und dann umschalten. Im Song selber fällt das eh nicht auf...

    Hast du denn ne gute alternative?
    Solang es den Sound nicht beeinflusst hab ich nix gegen digitale sachen. Wobei ich bisher wirklich behaupten kann 100% analog zu fahren ^^
    Ich will irgendwie nur nicht zuviel fürn looper ausgeben. Bzw wenn dann muss der auch wirklich alles können was ich will. Lehle ist zwar teurer, aber technisch ist die möglichkeit das es knackt doch genauso hoch ?!
    Ich brauch 2 Loops, 1 oder 2 oder keins!
    - Zusätzlich einen muteausgang fürn tuner ist nett
    - ein dritter loop für evtl einen tremolo später wär auch nett.
    die beiden sind aber nicht notwendig.

    Eine Preisgrenze gibts nicht, das muss ich abwägen wenn ich das dingen in relation seh :D
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 13.12.08   #14
    Mal vorweg: Ich rede von mechanischer vs. elektronischer Umschaltung. Das hat mit digital zunächst mal nichts zu tun.

    Leider kann ich Dir über Alternativen wenig sagen, da ich die meisten nicht kenne bzw. nichts oder zu wenig Sicheres über deren Aufbau kenne.

    Über den Boss Line Selector kann ich etwas sagen, da ich ihn selbst (immer noch) benutze:
    Der funktioniert nach meinem Empfinden sehr gut und ohne den Klang merklich zu beeinflussen und er knackt (bei mir) auch bisher nicht ein bißchen.
    Der schaltet mit hoher Wahrscheinlichkeit so, wie auch in den Bosseffekten und Effektgeräten vieler anderer Hersteller (und auch z.T. in Mesa Boogie Amps) geschaltet wird, nämlich mit FET (Feldeffekttransistoren) im Signalweg, weshalb dann zusätzlich Buffer bzw. kleine Verstärker-ICs/Transistoren notwendig werden.

    Daran ist prinzipiell wenig auszusetzen, wenn es gut und mit rel. hochwertigen Bauteilen gemacht ist, außer man ist puristisch veranlagt.

    Ein Nachteil des Boss könnte sein, dass er nur einen Fußschalter besitzt und die Schaltvarianten an einem Drehschalter umgeschaltet werden müssen (z. B. A<>B oder A>B>bypass ... oder A<>bypass oder B<>bypass etc.).
     
  15. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 14.12.08   #15
    Leider ist genau das DER nachteil, ansonsten würd' ich den nehmen.

    Wie schaltet man den denn durch?
    also auf A-B-Bypass z.B. würd der ja schon sinn machen.

    Also einfach der reihe nach durch?
    Wenn ich z.B. von A nach Bypass will muss ich 2 mal drauf drücken?
    Wenn ja wie gut klappt das denn erfahrungsgemäß? Also schaltet der direkt um, und wenn man von A nach bypass schalten will, hört man auch kurz b, oder hat der so ne kurze zeit Umschaltverzögerung?

    Wär ja mal ein ding wenn es ein Boss gerät in mein Rig schaffen würde :o
     
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 14.12.08   #16
    So ist es.
    Gute Frage. Dummerweise kann ich das jetzt aus der Erfahrung nicht sicher beantworten, da ich ihn in letzter Zeit nur als Parallel-Looper (A+B<>bypass) verwende und am Beginn des Stückes ein- und am Ende ausschalte. Ich muss es erst bei der nächsten Probe ausprobieren (Mi. oder Do. vermutlich).
     
  17. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 14.12.08   #17
    Das wär super, danke :great:
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.12.08   #18
    So richtig ausgiebig zum Testen kam ich gestern leider nicht - war ein Gig zusammen mit 6 anderen Bands, da war nicht viel Zeit (btw: nie wieder spiel ich über nen Kühlschrank auf einer Holzbühne: mich selbst habe ich kaum außer undefiniertem Wummern gehört; und mit mehr Mitten und Höhen bei abgesenkten Bässen und Tiefmitten hat der Mixer/Techniker gemosert, der Basssound wäre zu heftig - nur weil er keinen Nerv hatte, das XLR-Kabel vom davor zur Abnahme aufgestellten Mikro ab- und in meine DI-Box reinzustecken. Das Mikro war übrigens auch noch kurz über Bodenhöhe angebracht, damit das Wummern auch besonders gut rüberkommt :mad:).

    Was ich beim Kurztest feststellen konnte:
    Minimale Umschaltpausen/-latenzen meine ich wahrgenommen zu haben; sie stören aber so gut wie nicht.
    Von A über B nach bypass umzuschalten geht mit zwei Tritten mMn noch ausreichend schnell. Aber das musst Du letztlich natürlich selbst beurteilen.
     
  19. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 22.12.08   #19
    Jo danke, für live reicht das locker :great:
    ( Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du elkulk erneut bewerten kannst. )
    Besser ne kurze pause als durch die Sounds durch, das wär nämlich blöd.

    ps.
    Genau darum mag ich die Kühlschränke nicht...
    Die könenn nur unter entsprechenden bedingungen gut klingen und man braucht ewig den sound darauf einzustellen und dann musste auch mikro abnehmen da der SI sound dann nurnoch pre EQ was taugt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping