Looper und parallele Effekte

von Kyla-MAster, 17.06.06.

  1. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 17.06.06   #1
    Moinsen zusammen,

    ich hab mir schon ein paar Tage die Frage gestellt, wie man Effekte (die z.B keine wet/dry-Mix-Regler haben) die man parallel zum dry-Signal liegen sollen, mit nem Looper (zB dem Patchmate) schalten kann.
    Nach einer Suche nach diversen Loopern bin ich dann über die z.T. (sündhaft) teuren SoundSculpture Switchblade-Produkte gestolpert (http://www.soundsculpture.com/products/switchblade.htm). Die haben natürlich schon nette Features;).
    Naja, dann hab ich mir LennyNeros Equipment angeschaut und bin über den LineMixer Rane SM26 gestolpert. Die Internetseite von denen liefert auch gleich schöne Beispiele. Ein "Nachteil" ist aber z.B. - wobei ich mir grad nicht so sicher bin ob der wirklich so schwer ins Gewicht fällt - dass man keine unterschiedlichen Mix-Settings haben kann.

    Was nur noch nicht geschnallt habe ist, wie man nen Midi-Looper (z.B. den Patchmate) mit diesem Line-Mixer verbindet um Standard-Bodeneffekte die also parallel zum dry-Signal sind ein- und auszuschalten.

    Grüße vom Elm
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.06.06   #2
    Das mit dem Abspeicherbaren Presets beim Sound Scultpure System ist schon sehr interessant, und auch eigentlich nur einer von vielen Punkten die fuer die Produkte sprechen (im Grunde spricht nur der Preis dagegen :) ).

    Zur Paralellverkabelung: du splittest das Signal (meistens das hinter dem Preamp), das kannst du z.B. auch mit dem Rane SM26 machen... aber natuerlich auch mit anderen Produkten (Nobels Split 4, der Splitter von Lehle, der Splitter von Palmer etc). Jetzt gehst du mit einem Signal direkt in den Mixer, mit den anderen gehst du dann zuerst in jeweils einen Eingang einer Loop des Patchmates (die Loops im Patchmate haben untereinander kein Verbindung), setzt an den Ausgang das Effektgeraet, und von da in den Mixer. Wenn du nun das Signal auf diesem Loop anschaltest bekommt das Effektgeraet ein Signal, wenn du es abschaltest kann es noch ausklingen (z.B. Delays). Sehr komfortabel, und sehr schoen ("Spillover" eben).
     
  3. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 18.06.06   #3
    ahh danke Lenny Nero. Nun hab ich das mit geschnallt - hoffentlich.
    Wenn ich also z.B. 5 Effekte habe, splitte ich das Signal nach dem Preamp in 6 Signale, einers geht zurück zum Mixer und die anderen 5 durch die versch. Loops des Patchmates und dann zum MIxer zurück.

    Zu den SoundSculptures: Wenn sowieso nur der ganz kleine, aber 2300$ für den mit 16 Loops, das ist wirklich :screwy::screwy::screwy:
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.06.06   #4
    16 Loops ist schon gewaltig, wenn du aber ueberlegst das du da Switcher/Looper/Mixer etc. in einem hast... passt das schon. :)
     
  5. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 18.06.06   #5
    man muss ja auch noch was haben von dem man träumen kann. Wär ja langweilig wenn man von allem das beste hat;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping