LP Humbucker gesplittet = Strat Single Coil?

von Mozartkugel, 23.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mozartkugel

    Mozartkugel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 23.01.16   #1
    Hallo,

    stimmt es, dass die Humbucker im gesplittetem Modus sich anhört wie ein Strat Single Coil? Und umgekehrt... hinterer und mittlerer Single Coil gesplittet einer Strat sich ähnlich anhört wie ein Humbucker?

    Was meint ihr?

    Gruß
     
  2. Noclue

    Noclue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.11
    Zuletzt hier:
    6.10.18
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    992
    Erstellt: 23.01.16   #2
    Nicht wirklich. Jede Gitarre klingt erstmal nur nach sich selbst. Einen Teile der jeweiligen Charakteristik kann man auch mit anderen Gitarren, Pickups, Schaltungen, etc. hinbekommen, aber es wird sich nie gleich anhören. Ob es das muss, wie nah man für das eigene Ohr herankommt / herankommen muss, muss jeder für sich selbst herausfinden und ist von viel zu vielen Faktoren abhängig, als dass man nun allgemeingültig eine 100%ig richtige Aussage treffen könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.357
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.035
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 23.01.16   #3
    Humbucker gesplittet = Ton wird leiser, brillianter und evtl auch plärrig, kein Strat Sound
    Single Coils in Reihe = Sound wird fetter, mittiger klingt aber nicht wie ein HB
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 23.01.16   #4
    Das geht schon einmal nicht, weil Humbucker und Singlecoils unterschiedlich konstruiert sind.

    Bei Singlecoils sind die Polepieces magnetisch, daher gibt es auch oft Probleme mit Stratitis, wenn man sie zu nahe an die Saiten schraubt.

    Bei Humbuckern sind die Schrauben bzw. Polepieces nicht magnetisch. Unter beiden Spulen liegt mittig ein Barrenmagnet. Bei manchen Modellen sind die Spacer, die die Schrauben halten bzw. für die Stabilität zuständig sind auch noch Magnete.
    Selbst wenn man splittet, also eine Spule "ausschaltet", ist das Magnetfeld ein anderes, wie bei einem Singlecoil.

    Es gibt aber auch Humbucker, die aus zwei in Reihe geschalteten Singlecoils bestehen. Das wäre z.B. der SH-3 Stag Mag von Seymour Duncan. Gesplittet liefer der einen relativ authentischen Singlecoilklang. Der serielle Humbuckermodus ist aber nicht so beliebt.

    In der Regel klingen heiße Humbucker auch etwas besser, wenn man sie splittet oder parallel schaltet (Parallel ist vergleichbar mit den Zwischenpositionen bei einer Strat bzw. der Mittelstellung einer Tele mit 3-Way-Switch). PAFs oder ähnliche Humbucker mit relativ wenig Output klingen oft sehr dünn und schlapp.

    Split-/Parallelsounds sind eine nette Alternative wenn Flexibilität gefragt ist, aber sie sind kein Ersatz für einen echten Singlecoil.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 25.01.16   #5
    Es gibt tatsächlich Pickup-Gitarrenkombinationen, da funktioniert es ganz gut,
    bei anderen (meißtens) klingt es sehr bescheiden. Da hilft nur ausprobieren.
    Prinzipbedingt, muß es unterschiedlich klingen und tut es in der Regel auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mosher

    mosher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    3.146
    Kekse:
    31.238
    Erstellt: 25.01.16   #6
    Dommenget Doublebucker einbauen. Boris baut in den Humbucker einen extra Strat-Magneten ein. Da hast Du dann einen richtigen Stratsound und einen richtigen Humbuckersound in einem Tonabnehmer. Ist allerdings auch keine billige Angelegenheit, da komplett handgewickelt.

    http://www.guitarmaker.de/patent.html
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.433
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 25.01.16   #7
    Splitten (d.h. Kurzschlluß einer Spule) reicht nicht, um aus einem guten Humbucker einen ordentlichen SC-Sound rauszuholen. Und wie schon erwähnt sind etwas heißere Humbucker im Vorteil, schon auch weil man sie im HB-Modus ggf. parallel verschalten kann.
    In jedem Fall sind für beide Betriebsarten dann speziell angepasste Widerstände und Kondensatoren notwendig um das Verhalten so zu optimieren dass es auch ordentlich klingt, weil wie gesagt nur splitten und hoffen dass das OK klingt reicht oft nicht.
    Natürlich gibt es durch den genauen Aufbau des Magnetfeldes immer noch Unterschiede die aber fast irrelevant werden wenn erstmal das grundsätzliche elektrische Voicing stimmt, was rätselhafterweise kaum jemand ernsthaft probiert obwohl das costa fast garnix....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    5.424
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.837
    Kekse:
    24.509
    Erstellt: 26.01.16   #8
    Vom Klangbild würde ich sagen, es klingt wie ein P90 mit Brummunterdrückung.
     
  9. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Seevetal-Maschen
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 26.01.16   #9
    Der DiMarzio Super Distortion bzw. Dual Sound mit drei Drähten hat zwei Keramik-Stabmagnete unter den 2x6 Polepieces und außerdem eine ziemlich hohe Impedanz pro Spule bei ca. 6-7 kOhm. Ich habe einen NoName-Clone in meiner Ibanez Musician am Steg drin, und die einzelnen Spulen klingen schon ziemlich nach Strat, mehr als mit einem normalen PAF-Humbucker, den man splittet. Natürlich sind einzelne Magnete statt Polepieces in einem echten Singlecoil noch mal etwas anderes, aber ich bin zufrieden mit dem "Strat"-Sound in dieser Gitarre. Siehe auch die Thomann-FAQ zu Coilsplitting (nur eine Spule aktiv) und Parallelsound (beide Spulen aktiv).

    In meiner Selbstbau-Strat habe ich übrigens auch die serielle Verschaltung der Seymour Duncan SSL-1 Pickups zu einem Humbucker drin, am besten gefällt mir dabei Hals- und Steg-Pickup in Reihe, klingt wie eine Telecaster-Zwischenposition, aber mit mehr Dampf. Zweitbeste Variante ist Steg- und Mittel-Pickup in Reihe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 26.01.16   #10
    Was jetzt? :gruebel:

    Das habe ich schon öfter gehört, gelesen vom DM Super-Distortion, würde auch passen, etwas stärker gesplittet und parallel dann richtig gut (quasi Single-Coil Sounds, ähnlich gut, wie der SD Hot-Rails allerdings Bauart bedingt anders)...und nicht ganz so heiß. ;)

    P.S.: Hatte mal selber einen der ersten DiMarzio Super Distortions Mitte der 70er? in einer Strat-Kopie und habe ihn irgendwie falsch angeschlossen, da er nur gepfiffen hat...:embarrassed:

    Kenne den 'Neuen' also nicht wirklich. :D
     
  11. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Seevetal-Maschen
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 26.01.16   #11
    Ich habe gerade mal ein bißchen gesucht nach Infos über den Dual Sound bzw. Super Distortion, und in den 70ern hat DiMarzio offenbar eine OEM-Version namens K-10 gebaut, vielleicht ist das meiner. Hier ein Interview mit Larry DiMarzio:

    "1. I have had Dual Sounds in my Les Paul for 25+ years. I remember when imports like Hondos and Curlees had DiMarzio SD-2s in them (which were basically budget Super Distortions) from the factory. Are you considering reissuing the SD-2 or similar pickups any time soon?
    —John Seetoo, New York, NY


    You have a good memory. The pickup you’re talking about was our K-10, which was a lower-cost, OEM version of our Super 2 that had nonadjustable pole pieces. But there’s no need for a re-issue, since the Super 2 has sounded basically the same as the K-10 since 1977."

    Bestimmt sind die alten Originale wahrscheinlich ziemlich günstig bei Ebay usw. zu haben, weil nicht "Boutique". ;) Pfeifen tut meiner jedenfalls nicht, und mir gefällt der gesplittete Sound besser als der parallele, weil er Strat-ähnlicher ist - nicht nur wegen des Brummens, sondern wohl auch wegen 6-7 kOhm vs. parallelen 3 kOhm Impedanz.
     
  12. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.329
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 27.01.16   #12
    Hier kommen viele gut verwertbare Aussagen zusammen, die verdeutlichen, ohne spezielle Anpassung, z.B. Beschaltung mit Kondensatoren, oder Mindest-Wert von ca 6K für einen Split, klingt es nicht gut.
    Wenn es einerseits ein Paf-HB von ca 7,5k Gesamt-Induktivität sein soll ,und zudem splitbar , ginge eine Humbucker-Ersatz-Schaltung. Statt einen Split kurz zu schließen, wird Ersatzweise für den Split eine Dummy-Coil geschaltet. Diesem Dummy wiederum beschaltet man mit einem Kondensator. So erhält man in den Tief-Mitten den ursprünglichen Gainanteil, und bekommt nicht den Hör-Eindruck, man spiele nur einen "halben Pickup".
    Zu der von Stratz genannten Version des SH-3, gibt es noch die gemischte aus einem HB-Split und einem SC. Finde ich schon passabler, da weniger Stratitis-Neigung. Vom Sound etwas knackiger, als wie ein reinrassiger HB.
    Ob durch aufwendigere Maßnahmen kann man es in die Richtung bringen, dass es zumindest vom Sound her vielseitiger klingt. Erwarten darf man nicht, dass es authentisch mit dem ist, was man von Original Strat-Sound und Original Paula-Sound kennt. Dazu trägt noch viel die Bauweise, die Hardware und Body-Material bei. Bin z.Zt. an einer Strat-Kopie mit Esche-Korpus am Sound-Tüffteln, und der lässt sich der Strat-Klang kaum austreiben. Es ist vergleichsweise so, als wenn du beispielsweise den Pisa-Turm durch unterschiedlich farbig getönte Gläser betrachtest, und bei jedem Bild den Eindruck gewinnst: "Der ist ja immer noch schief!"
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. GitHarri

    GitHarri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.14
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    134
    Erstellt: 27.01.16   #13
    Was haltet ihr von den SD P-Rails? Das ist ein humbucker der aus einer P90-Spule und einer schmalen single-coil zusammengesetzt ist. Die sollen ja praktisch alles können.

    Gespielt habe ich leider noch keinen aber von dem was ich aus YT oder Soundcloud gehört habe kann der zwar tatsächlich von allem etwas, aber im Detail klingt es dann doch nicht so ganz nach einer guten SC/HB oder P90. Vielleicht spielt den hier jemand und kann aus eigener Erfahrung berichten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping