Lüftungsschlitze im Haus dämpfen

von moe joe 1205, 15.02.08.

  1. moe joe 1205

    moe joe 1205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 15.02.08   #1
    Hallo!

    Da wir keinen Proberaum finden müssen ich und meine Bandkollegen wirklich alles versuchen. Der Dachboden bei mir wäre dafür eigentlich sehr gut geeignet (groß, stört im Haus niemanden, mit Kabeltrommel Stromversorgung...) allerdings sind auf 2 Hausseiten Lüftungsschlitze (wie ein Fenster nur eben offen gelassen beim Mauer bauen, entschuldigung, dass ich mich nicht auskenne :o ). Werde auch noch Bilder davon machen. Nun zur eigentlichen Frage: Wie kann ich diese Schlitze verschließen und zwar so, dass man draußen nichts mehr hört?
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 15.02.08   #2
    Wir haben das bei einem Kellerfenster so gemacht:
    Schaumstoffblock passend zum Loch aus einer alten Matratze ausgeschnitten.
    Ein Brett genommen welches 5cm größer (auf jeder Seite) als das Loch ist.
    4 Dübel in die Ecken neben dm Fenster gebohrt und 4 Schrauben eingesetzt die, auf der einen
    Seite halt wie eine Holzschraube in den Dübel gehen und auf der anderen Seite keinen Kopf
    sondern ein Gewinde haben.
    4 Löcher in das Holzbrett gebohrt / einen dünnen Schaumstoffstreifen noch aufgeklebt
    um keine Macken an den Putz zu machen und das ganze mit Flügelmuttern festgeschraubt.

    Kann nach jeder Probe einfach wieder abgenommen werden und an die Seite gestellt werden
     
  3. moe joe 1205

    moe joe 1205 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 15.02.08   #3
    So, dann gehe ich es mal der Reihe nach an:



    Wo bekommt man den einen Schaumstoffblock her? Habe nämlich keine solche Matratze zuhause.


    Verstanden.



    Ok, kann man solche Schrauben in jedem Bauhandel kaufen?

    Ist mir klar.



    Traumhaft, habe vergessen zu erwähnen, dass es so sein soll. Aber wie geht das einfach herunter? Also in die Wand einen Dübel, eine "Doppelseitige" Schraube und aufs eine Ende kann man das Brett immer hinauf und herunterschrauben oder wie?
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 18.02.08   #4
    Ich werde mal ein Bild suchen .......
    man nennt die Dinger : "Stockschrauben"
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stockschraube
     
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 18.02.08   #5

    Baumarkt wäre eine mögliche Quelle, wobei die nach meiner Erfahrung da ziemlich hohe Preise haben. Besser wäre es, einen Schaumstoffhändler/Matratzenfabrikanten in der Nähe zu finden. Der macht dir einen Schaumstoffblock genau auf Maß billiger als der Baumarkt Standardgrößen anbietet.

    mfg
     
  6. moe joe 1205

    moe joe 1205 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 18.02.08   #6
    Danke, das Thema wäre geklärt. Doch bevor ich mich zu früh freue möchte ich einmal fragen ob der Dachboden eigentlich geeignet ist (Temperaturschwankungen, Dämpfung). Ich war auch schon paar mal oben und habe mal ein paar Fotos geschossen:


    [​IMG]




    Wie man sieht hat der Dachboden 2 "Etagen".


    [​IMG]


    Der Boden der unteren Etage ist nur ca. 7cm dick, da darunter aber nur die Garage ist wäre es egal, wenn man durchhört.

    [​IMG]

    Der Boden der höheren Etage sieht schon anders aus. Ca. 1,5m hoch, unter dem Holzboden eine 10cm dicke Schaumstoffschicht. Würde man da etwas durchhören, denn ich glaube da ist ein Zimmer darunter.

    [​IMG]

    Hier jetzt ein Bild von den Lüftungsschlitzen.Wie man die verschließt haben wir ja schon geklärt.

    [​IMG]

    Hier sieht man die Schichten des Daches (Ziegel, Holzgerüst, so eine Wellenfläche und noch ein Holzgerüst). Hört man da durch bzw. kommt im Winter zu viel Kälte und im Sommer zu viel Hitze durch?


    Die Frage ist auch: Sollte ich die Schlitze permanent verschließen und jeden Tag lüften? Was bewirkt das in Sachen Temperatur und Feuchtigkeit im Dachboden?

    Oder wäre es klüger die Schlitze nach jeder Probe wieder aufzumachen und eine Möglichkeit zu suchen das Equipment zu schützen?


    Also zu Sachen Equipment: Ich habe eine PA-Endstufe für meinen Bass und eigentlich lassen wir meistens E-Gitarre, E-Bass und Gesang über meine Bassbox laufen. Mischpult, Preamp, Instrumente würden wir immer mitnehmen. Also es würden nur Endstufe und Box (eventuell Schlagzeug) immer dort stehen. Kann man sie nicht mit z.B. etwas abdecken und vor den Temperaturen schützen?
     
  7. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.624
    Kekse:
    49.792
    Erstellt: 18.02.08   #7
    Ich würde den Raum wegen extremer Temperaturschwankungen (nackte Ziegel auf eine wenig Holz) und damit verbundenen garantierten Feuchtigkeitsproblemen (Kondensation!) so wirklich nicht nehmen. Vorher müsste ein kompletter Ausbau mit Isolierung usw. erfolgen.

    Zumal ist zu erwarten, dass es im Winter unerträglich kalt wird (wie ist es denn jetzt so) und im Sommer ebenso heiß und bei Regen feucht und klamm. Oder?

    Kommt jetzt doof, weil es ja Eure letzte Chance ist, aber aus eigener leidvoller Erfahrung mit oxidierten Elektro-Komponenten in Verstärkern und Schimmel auf den PA-Boxen geht da ohne viel Aufwand eher nix...
     
Die Seite wird geladen...