Luftfeuchtigkeit zu hoch

von rock_on, 02.07.06.

  1. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 02.07.06   #1
    Wie kann man in einem Kellerraum die Luftfeuchtigkeit verringern? Dort habe ich bereits Gitarren, Amps, Schlagzeug, PA stehen und demnächst soll auchnoch das Studiozeugs reinkommen. An einer Gitarre sieht man nun leichte Rostspuren an der Hardware und bevor das weitergeht will ich jetzt endlich was dagegen machen.

    Was gibts da für Möglichkeiten? Ich habe schon begonnen täglich mehrere Stunden durchzulüften, aber ob das hilft? :screwy:
     
  2. Medusa-Man

    Medusa-Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    17.01.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Espelkamp
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    207
    Erstellt: 02.07.06   #2
    Gibt's da nich so Maschinen für? Luftentfeuchter oder so..
     
  3. rock_on

    rock_on Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 02.07.06   #3
    Ja gibts aber ich such mehr nach Hausmitteln :)
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 02.07.06   #4
    Naja, ich denke mal so die Physik kriegt man mit "Hausmitteln" nicht unbedingt in den Griff...wobei ich jetzt nicht weiß was du dir darunter vorstellst :)
     
  5. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 03.07.06   #5
    Versuchs mal mit ein Paar Kilo Salz. einfach 2-3 Große flache Behälter voll irgendwo in den raum stellen, könnte helfen. Mein Vater hat sich damals mal für sein Haus (ein Zimmer war immer sehr feucht und hat angefangen zu schimmeln) Luftentfeuchter gekauft und das waren flache Plastikschalen mit Salz drin. Und Salz ist ja nun nicht sooo teuer.
    (Angaben natürlich ohne Gewähr)
     
  6. rock_on

    rock_on Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.07.06   #6
    Sowas meinte ich. Dankeschön. Vielleicht noch mehr von solchen Tipps? (+salz startklar mach+ :D)
     
  7. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 03.07.06   #7
    Eine sog. Zwangslüftung sollte auch sein, d.h. Ein Loch (bzw. Lüftungsschlitz) in der Tür und eines in der Wand dass eine ständige Luftzirkulation herrscht.
    Ein Hygrometer zum Luftfeuchtigkeit ablesen ist auch angebracht und das Salz sollte auch öfter gewechselt werden. Die Raumtemperatur sollte nicht zu kalt sein weil mit jedem Grad C° weniger steigt proportional die Luftfeuchtigkeit. Eine Normale Zimmertemperatur is am Besten (20 - 24c°). Und nur mit Feuchtigkeitsaufnehmenden Materialien (Pappe, Regips) arbeiten bzw. den raum dämmen.


    Edit: Das wichtigste wäre aber erstmal die Quelle zu finden, von der die Luftfeuchtigkeit kommt.
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.07.06   #8
    ist das nicht anders rum?
     
  9. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 03.07.06   #9
    Zu dem Thema zitiere ich mich selbst:
    Salze entwässern Luft zwar ebenfalls, der Effekt ist aber überschaubar und meistens für einen wirklich feuchten Raum nicht ausreichend.
    Es gibt in Baumärkten oft kleine "aktive" Luftentfeuchter, also keine Salz-Schalen sondern Geräte die der Luft das Wasser entziehen. Den eingebauten Tank muss man dann zwischendurch leeren, ist er voll stoppt die Entfeuchtung natürlich. :D
    Der Anschaffungspreis liegt mit etwas Glück/Suche um die 150 Euro. Damit ist man dann auch in einem eher muffigen Keller auf der sicheren Seite.
    Im Vergleich zur teuren Musiker-Hardware halte ich den Betrag für überschaubar und gut investiert.

    Ich habe mal zwei Geräte rausgesucht (und bin mit den Verkäufern weder verwandt noch verschwägert. ;) )
    Gerät 1
    Gerät 2
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.07.06   #10
    ich würde auf jeden Fall raten, wie oben schon angedeutet wurde, zuerst mal nachzuforschen ob die Wände feucht sind.

    Denn dann ist u.U. erheblich höherer Aufwand vonnöten (Trockenlegung). Ein Luftentfeuchter wäre dann die falsche Investition.
    Für Luftzirkulation zu sorgen ist aber in jedem Fall sinnvoll, das solltet ihr sowieso tun.

    Gitarren würde ich aber sowieso nie in einem Proberaum aufbewahren.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 03.07.06   #11
    Das A & O
    ohne Luftzirkulation sind alle Maßnahmen nur temporär

    :eek: bloß raus mit den Instrumenten unter solchen Umständen !
     
  12. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 03.07.06   #12
  13. rock_on

    rock_on Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.07.06   #13
    @KlausP: Wieso Gitarren nicht im Proberaum aufbewahren?

    Die Umstände werden gerade hartnäckig geändert :)
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.07.06   #14
    habe ich einfach selbst noch nie gemacht weil ich zu sehr an meinen Instrumenten hänge.
    Deine Freundin sperrst du ja auch nicht in den Keller wenn du sie gerade nicht "brauchst", oder? :D ;)
     
  15. Gong

    Gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 04.07.06   #15
    Wir haben in unserem Proberaum auch das Probelm mit Luftfeuchtigkeit (alter Gewölbekeller) bzw hatten... wir haben seit einem Jahr einen Luftentfeuchter (100€ oder so) der hat vll 6 ode r8 Liter Fassungsvermögen und ist nach nem Tag schon wieder voll lol wir holen uns jetzt noch einen zweiten dazu. Also versuch mal mit so nem Ding *denx*
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 04.07.06   #16
    Nein, das ist schon richtig... Bei gleicher ABSOLUTER Luftfeuchtigkeit steigt mit sinkender Temperatur die RELATIVE Luftfeuchte. Und auf die kommt es letztlich an, denn was den Instrumenten letztlich schadet, ist hauptsächlich Kondenswasser.

    Lediglich Holzinstrumente leiden auch bei nicht-kondensierender Luftfeuchtigkeit nennenswert. Da ist es halt so: warme Luft kann wegen des höheren Dampfdrucks mehr Feuchtigkeit aufnehmen, und da ist wärmer dann schlechter, weil der absolute Wasser(dampf)gehalt der Luft höher sein kann...
     
  17. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 04.07.06   #17

    ...jetzt bin ich verwirrt:confused:
     
  18. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.07.06   #18
    ich glaube .Jens, er ist schließlich Physiker :)

    Was ich wiedergegeben habe (ohne den technischen Hintergrund zu haben) war die Beobachtung, daß ein Hygrometer bei höheren Temperaturen auch höhere Luftfeuchtigkeit anzeigt.
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 04.07.06   #19
    Das stimmt so nicht ;) Jedenfalls nicht, wenn es die relative Luftfeuchtigkeit in % anzeigt und sichergestellt ist, dass keine Feuchtigkeit den Raum verlässt oder welche dazukommt...

    Es ist so, dass die relative Luftfeuchtigkeit im Sommer oftmals höher ist, weil aufgrund der höheren Temperaturen mehr Wasser aus Seen, Pflanzen, Menschen (Schweiß) verdunstet als im Winter. Insbesondere in geschlossenen Räumen merkt man das ganz deutlich.

    Im Winter dagegen hat die Außenluft weniger absolute Luftfeuchtigkeit, wenn man die dann in der Wohnung heizt, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit ("trockene Heizungsluft"). Draußen ist die Luftfeuchtigkeit (relative) aber im Mittel auch nicht höher als im Sommer (außer bei schön schwülem Wetter)...

    Jens
     
  20. Baalisto

    Baalisto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #20
    Servus miteinander,

    ich hatte das gleiche Problem: Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Keller. Das Equipment korrodierte und ich musste es zur Reparatur schicken. Hab es zunächst mit Salz-Geräten versucht. Leute, das konnte man absolut vergessen, weil ich vielleicht in einem Monat ca. 1 Wasserglas voll brachte. Seit 2 Jahren habe ich ein Luftentfeuchtergerät im Keller stehen. Es hat 3 bis 4 Liter Fassungsvermögen und ist gerade im Sommer innerhalb von 4 Tagen voll. Im Winter geht's einigermaßen, da ist die Luft trockener. Die Anschaffung hat sich rentiert. Das Gerät hat eine Art Thermostat, das die jeweilige Luftfeuchtigkeit misst und schaltet dann bei einem gewissen %-Satz automatisch in den Standbybetrieb. Das spart ein bischen Strom. Die Feuchtigkeit sitzt in den Wänden, wird aber auch durch ein Luftenentfeuchtergerät angesaugt, vor allem dann, wenn die Türen und Fenster nicht ganz 100%ig dicht sind. Daher das wöchentliche Ausleeren des Tanks. Das ist nun Insiderwissen, das ich von einem Angestellten des staatlichen Bauamtes erwarb. Jedenfalls ist es für mich die einzige Lösung, die sich bisher gut bewehrt hat, denn vor allem auch im Winter ist der Keller wegen der trockeneren Luft auch nicht mehr so kalt.

    Viele Grüße Helmut
     
Die Seite wird geladen...

mapping