Luxusproblem...wer kann helfen ?

von Anöö, 30.03.08.

  1. Anöö

    Anöö Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.03.08   #1
    Hallo,

    ich hab da wohl ein Luxusproblem :

    Habe mein altbewährtes Equipment verkauft ( ENGL Savage 120, angesteuert mit Roland GP-8 plus Dunlop Rotovibe und Cry Baby, Nady-Sender) etc.etc...Dachte ich tu mir nen Gefallen und
    gönnte mir nun als "Ruhmesersatz" neues Equipment:

    ENGL Special Head 670 EL34 Version
    ENGL Z-15 Midileiste ( die komplizierteste Bedienungsanleitung die ich je NICHT verstanden hab;o)
    BOSS GT-PRO + Expression Pedal BOSS FV-500
    aus den "alten Tagen"...
    meine ENGL-Box 412V, meist spiel ich über ne Gibson LP Custom BB mit EMG 81/85 Pickups.

    Mein neues Spielzeug macht mir jetzt aber Sorgen: Habe den ganzen heutigen Sonntag damit verbracht "theoretisch" ( das Equipment ist im Proberaum und eigentlich "Familientag" ;o) an meiner Erkenntnis "mit dem Erfolg wird das nüschd mehr" und als Ersatz will ich aber jetzt nen Bombensound ...und nur das Beste darf her zu verzweifeln und war kurz davor den Frust durch Bestellung von Roland FC-200 zu kompensieren, damit ich nicht mehr das GT-Pro über den ENGL, sondern den ENGL über das GT-Pro ( FC-200) steuern könnte; bis mir auffiel: "moment, wie ist das mit der Stromversorgung des FC-200 ? Geht vermutlich nicht über das GT-Pro ( beim guten alten FC-100 in Verbindung mit dem Roland GP-8 hat mir das ca. 15 Jahre beste Dienste erwiesen..sniff ";o)

    Naja...möchte jetzt die unter euch ansprechen, die mich verstehen, das Ganze mit dem nötigen Humor sehen und mir aber helfen können, damit ich endlich optimal verkabelt, soundtechnisch zufrieden (darum geht es auch ), roadtauglich (...das ist wenigstens geblieben), im Proberaum und sonstigen Lagen mir nicht eingestehen muss "Du hast dich überkauft...was willst Du damit kompensieren" ;o)

    Da ich mir das jetzt von der Seele gekritzelt habe, geht es schon einigermassen wieder.
    Trotzdem. Versteht mich einer da draussen, wer kann helfen ...Herr Doktooooor ? ;o)

    Danke+Gruß

    Anöö
     
  2. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.03.08   #2
    *lach* ich glaub das wirst du so einfach nicht verkabel können.. ich weiss nicht ob dir das zusagt.. aber du könntest eventuell den randall rm100 in erwägung ziehen und ihm dann mit nem g-major im loop kombinieren..und dem expressionspedal zwischen gitarre und amp schalten, ich weiss nicht ob man die engl amps so leicht über das gt pro steuern kann... müsste man nachschauen
    ich glaub damit wärst du wesentlich flexibler und der sound is amtlich
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 30.03.08   #3
    Wieso sollte das bitte nicht gehen? Der Special Edition kann doch MIDI, oder?

    Allerdings ist das Setup fuer nen MIDI-Anfaenger ein Wenig kompliziert... folgender Vorschlag: Du bringst das GT-Pro und die MIDIleiste zurueck in den Laden, und holst Dir stattdessen ein GT-8. Dann schleifste den Preamp des Special Edition per 4-Kabel-Methode beim GT-8 ein, haengst ein MIDI Kabel zwischen das GT-8 und den Amp, und kannst umschalten. Das GT-8 sendet eh beim Patchwechseln Program Changes, das sollte fuer den Anfang erst mal reichen ;)... dann kannste vermutlich beim Amp einfach pro GT-8 Patch ne Einstellung speichern (so ist das zumindest bei meinem mickrigen kleinen MIDI-Switcher, und mehr Erfahrung mit MIDI hab ich leider nicht :p)...

    Viel Erfolg ;)...


    p.s. vielleicht solltest Du nen Mod fragen, ob er den Thread in das "Racks & MIDI" Subforum verschieben kann, da lesen mehr Leute, die helfen koennten...
     
  4. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.03.08   #4
    die alten modelle waren nicht midifähig..sry seh grad das die neue alle voll midifähig sind : )
     
  5. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 31.03.08   #5
    "4-Kabel-Methode beim GT-8 ein"

    also bei mir hat das Gt8 mit der ach so tollen "4-Kabel-Methode" den Sound meines Mesas komplett versaut... Klang nur noch wie aus der Dose.

    Jetzt mache ich es so:
    Wah -> Vorstufe -> Boss Gt8 -> Endstufe

    Wobei das Boss im Effektloop gleichzeitig den Midi-Amp schaltet. So hab ich Midileiste und Effektboard in einem. Vielleicht ist das ja auch interessant für dich. So klaut mein Multi keinen Sound und Switch auch noch alles für mich.
     
  6. Saitenmörder

    Saitenmörder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Röthenbach an der Pegnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #6
    Hi,

    für den Anfang würde ich dir folgendes Setup vorschlagen. Das kannst Du erst mal recht schnell zusammenbstecken:
    Signal:
    Gitarre -> das Cry Baby, das Du hoffentlich noch hast -> Head -> Effekt Send -> GT Pro -> Effekt Return -> Head -> Box.
    Midi:
    Fußschalter -> GT Pro (am besten beim Midi Out raus, dann kannst Du im GT Pro das Mapping ablegen und mußt dich nicht mit der Engl Leiste rumärgern) -> Head.
    Damit kannst Du erst mal loslegen. Allerdings wird das GT Pro damit zum reinen Efektgerät degradiert und du kannst die PreAmp u. Wah Wah Simulationen nicht optimal einsetzen.
    Aber warum solltest Du das auch wollen ;-)
    Wenn Du Dir dann den Mid Life Crisis Bewältigungs Sound eingestellt hast, kannst Du immer noch mit 4 Kabel Methode und sowas rumprobieren um die Möglichkeiten des GT Pro voll auszuschöpfen.

    Viele Grüße.
     
  7. Doubleneck

    Doubleneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    488
    Erstellt: 31.03.08   #7
    Hi

    Da haste dir aber was zusammengekauft. :D

    Die Frage die ich hab, was willst du mit dem Gt Pro anstellen? Möchteste die Effekte daraus hben oder auch die Pre/Post-Amp sektionen und die Boxensim?

    Ich persönlich (!!!!!!!) würde Gt PRo und den FS zurückbringen und mit ein G-Major und zB ein Behringer FCB holen (könnte dirauch eins anbieten, aber das nur nebenbei) und dann alles darüber stueren. Würde die ganze Sache extrem vereinfachen und ich vertraue dem Gt- PRo (habe das Gt6) auch nich wirklich. Ich dneke, das könnte den Sound schon realtiv kaputt machen und bei so nem HiEnd Amp muss das ja nich sein.

    Verkabelung ganz einfach.

    Engl im FX Loop Ds GMajor. Dann ein Midikabel zwischen GMajor und Engl. Und dann nur noch eins zum Behringer FCB. Ds gute an der Leiste ist, dass du ein eingebautes Netzteil hast und somit keine Wandwarze am Bühnenrand.

    my 2 cents

    Gruß

    Edit: Ups... da hab ich doch glatt was überlesen... Natürlich kannst du anstatt der Behringer deine Engl Leiste nehmen. :D
     
  8. Anöö

    Anöö Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 01.04.08   #8
    Hi Leutz,

    ihr seit SPITZE ...Kompliment. Vielen Dank für eure Tipps!!! Glaub das Midi-Problem kriege ich nu in Griff...( komm nicht vor Do. abend in Pröbrööm...weil der "Mann mit dem Schlüssel erst übermorgen widda da ist nhjargh ;o).

    Also das GT-PRO würde ich erstmal behalten wollen, und gehe erstmal wie vorgeschlagen den "old-school-Weg": einschleifen im ENGL FX-loopen halt ;o). ABER was natürlich Spitze wäre: bei meinem ENGL gibbed die Möglichkeit über den ganz normalen Input, auf Tube-Driver Kanal zu schalten ( damit wird der PREAMP umgangen und man landet direkt vor der Engl Endstufe ( also zwecks externem Pre-Amp von wegen direkt in FX-Return um die Vorstufe des Tops zu umgehen ).

    Diese Möglichkeit würde ich gerne nutzen; mit anderen Worten: BOSS GT-Pro und ENGL EH 670 so miteinander VERKABELT HAMM, dass ich das GT-Pro wie ein herkömmliches Effektgerät ( Delay, Choröschen etc. ) eingeschliffen habe; aber die Pre-Amp-Funktionen des GT-Pro oder auch Wah-Wah nutzen kann indem ich beim ENGL dann umschalt auf eben Tube-Drive ( = nur Endstufe)...Mist die Kiddies kommen vom Fußballtraining...muss aufhören...meld mich der Tage wieder...Danke für eure Hilfe...Grüssle Anöö
     
  9. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 01.04.08   #9
    Hi Anoe, so wie Du das beschreibst, wird das nicht ganz funktionieren, da Du dafuer theoretisch immer umstoepseln musst. Es gibt ja da mehrere Moeglichkeiten:

    1. GT-Pro eingeschliffen, also FX Send vom Amp zum INput des GT-Pro, und Output des GT-Pro zum FX Return vom Amp...

    Dann die 2., und zwar GT-Pro direkt in die Endstufe des Amps... nur laesst sich anscheinend diese Moeglichkeit von Deinem Amp auf zwei Arten und Weisen bewerkstelligen - a) GT-Pro direkt in den FX Return, oder b) in den Input und dann den komischen Tube-Driver einschalten ;)...

    Du muesstest aber, um von 1. zu 2.a) oder 2.b) zu kommen, auf jeden Fall umstoepseln.

    Da Du das nicht willst (behaupte ich jetzt einfach mal ;)), kannst Du die Vorstufe Deines Verstaerkers einfach in einen der Loops des GT-Pro einschleifen... und zwar so:

    Gitarre=>GT-Pro Input
    GT-Pro Send=>Amp Input
    Amp Send=>GT-Pro Return
    GT-Pro Output=>Amp FX Return

    Diese Anschlussmethode nennt sich 4-Kabel-Methode, und wird schon seit Ewigkeiten benutzt, um genau das zu bewerkstelligen, was Du erreichen willst. Dadurch kannst Du (aufgrund der frei waehlbaren Effektkette des GT-Pro) die Effekte wie Wah, Compressor oder Zerren vor der Vorstufe Deines Amps platzieren, und Modulations- und Raumeffekte danach. Diese Einstellung ist auch pro Patch speicherbar...

    Du kannst dann natuerlich auch die Vorstufe Deines Amps durch deaktivieren des GT-8 Loops komplett aus dem Signalpfad nehmen und Ampsims von dem GT-8 direkt in die Endstufe des Amps spielen.

    Kann ich nur empfehlen, aber wuerde dann vorschlagen, dass Du das erst mal so (ohne MIDI) ausprobierst, und alles vom GT-Pro steuerst. Wenn das dann alles laeuft und klingt, wie es klingen sollte, kannst Du langsam mal ueberlegen, wie Du das Ganze mit MIDI ansteuerst (ist zwar nicht gross anders als ohne 4-Kabel-Methode, aber koennte verwirrend sein wenn Du zwei etwas kompliziertere Sachen auf einmal probierst...).
     
Die Seite wird geladen...

mapping