Lyrics - Wichtig oder nur "Begleitung"?

von Liwjatan, 11.04.04.

?

Sind Lyrics im Metal Bereich relevant?

  1. Na klar! Ohne einprägsame Gesangslinien und Worte würden ein Großteil meiner Favs öde sein.

    31,7%
  2. Texte sind wichtig, natürlich. Aber auch Instrumentals sind schön.

    46,7%
  3. Och, mir ist das egal. Hauptsache die Musik rockt.

    20,0%
  4. Ich versteh gar nix - worauf willst du hinaus?

    1,7%
  1. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 11.04.04   #1
    Aloha Freunde der etwas härteren Klänge.

    Eine gewisse Person und ich sind im Zwist wegen einer Frage:
    Sind Lyrics im Metal Bereich relevant oder einfach nur zum ausschmücken?
    Meine Meinung ist da ganz klar. Opeth, Death, Nile, Vader u.a. hätten nie einen solche Status genossen nur wegen ihrer Musik. Die Texte die Mikael, Petr, etc. schreiben/schrieben haben die Hörer einfach bewegt und deswegen lieben die Fans jener Bands ihre Klänge und Worte so sehr. ;)
    Nach der Theorie meines "Gegenspielers" müsste es ja heißen, dass es egal wär ob man Metal mit oder ohne Texte hätte - der Song bliebe der selbe und daher auch genauso gut. :roll:
    Wie seht ihr das?

    Gruß,
    Jay :cool:
     
  2. Thornscape

    Thornscape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.04   #2
    Ich denke, dass grade in den Metalbereichen, wo stimmlich mehr das Grunzen oder Kreischen benutzt wird, der erste musikalische Eindruck wichtig ist. Wenn einen die Musik anspricht beschäftigt man sich weiter damit, liest die Texte usw.
    Wenn nicht, dann nicht.
     
  3. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 11.04.04   #3
    Ich oute mich einfach:
    Ich bin der mysteriöse Gegenspieler.

    Und mein Ansatz ist einfach:
    Für mich ist die Stimme des/der Sänger/innen ein Bestandteil der Musik, ein weiteres Instrument sozusagen.
    Klar, es gibt tolle Texte von tollen Leuten, aber sie sind beim erstmaligen Hören nur eine Komponente des ganzen, komplexen Gefüges in dem sich die Aussagen der Botschaft erstmal unterordnet.

    Sicherlich beschäftigt sich der eine oder andere mit den Texten, nach intensiven hören, aber für mich, als Durchschnittsfan ist der Text relativ egal solange die musikalische Qualität stimmt.
     
  4. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 11.04.04   #4
    Also es ist schon so, dass es spezifische Themengebiete für Metal als auch Rock gibt, denn da wird keiner irgendwie den Weltfrieden herbeisingen wollen.

    Bei manchen Bands sind die texte vordergründig, bei anderen nicht.
    Bei manchen steckt eine Botschaft dahinter, manche machen ihre Texte nur um mit der Stimme des Sängers eine Kontramelodie zur Gitarre bzw. Bass zu haben, weil sich's einfach besser anhört.

    Ob für dich Texte wichtig sind ist deine Entscheidung. Ich (ich nenns mal "schreib") auch Songs ohne Sinn, wo einfach nur der pure Vokalismus entscheidet. Das Wort muss sich einfach nach Rock n' Roll anhören.
    Ich würde nie Wörter wie, ich übertreib mal, Eichhörnchen oder Topfpflanze in einen Rocksong nehmen.
    Da müssen Sachen rein, die was mit Spielen, Saufen, Kotzen, Kacken, Pissen und F*cken zu tun haben. ;)

    Ich persönlich find ein Lied toll, wenn der Sound gut ist und nicht der Text. Wenn ich dann aber merke, dass die jenige Band nur radikalen Müll erzählt find ichs auch nicht mehr toll, also so isses ja nicht.

    Nur meine zwei Pfennige.
     
  5. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 11.04.04   #5
    es kommt glaub ich drauf an welche musik man grad hört
    bei cannibal corpse und konsorten achte ich jetzt ned wirklich auf die texte, da zählt einfach der gesamteindruck

    aber stellt euch mal vor slayer würden einfach nur 4 minuten vor sich hin knüppeln ohne ein wort zu singen... schreien... wie auch immer. fände ich persönlich langweilig
    bei metallica wäre es dasselbe (nur um beispiele zu nennen). was nützen mir die genialen soli wenn im vers ne einsame cleane gitarre schrammelt. oder wenn sich ein riff immer und immer wiederholt... wär doch auch nix

    ab und zu ne instrumentalnummer lockert schon etwas auf aber auf dauer wärs nix für mich
     
  6. disillusion

    disillusion Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    Gleisdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    605
    Erstellt: 11.04.04   #6
    ist für mich ähnlich. der klang ist wichtig und sollte die musikalische seite möglichst unterstützen. aber: für mich ist der text ebenso wichtig wie die musik. was vernachlässigbar ist, ist die verständlichkeit. dazu ein beispiel anhand von opeth: auch wenn man bei opeth von der qualität der texte recht wenig versteht (wenn mikael grunzt und nicht gerade clean singt) so sind deren texte wohl elemente, die mindestens ebenso viel zuwendung meinerseits bekommen wie die musik. im besonderen denke ich an "still life", mit den fabelhaftesten texten, die ich jemals gehört habe. die lyrics haben durch ihre abstrakten und konkreten metaphern nicht nur eine tiefe emotionalität in mir ausgelöst, sondern besitzen schon eine literarische, poetische kraft, die in diesem bereich ihresgleichen sucht, ganz gross! [nicht nur die texte sind exzellent, auch die musik! :) ] und darum gehts eigentlich in texten, die mir etwas bedeuten, sie sollten interessant und überaschend sein, nicht so klischeehaft wie mein negativbeispiel.

    andererseits können mir texte auch piepegal sein, dream theaters "scenes from a memory" halte ich immer noch für eine musikalisch herausragende scheibe, die texte gehören aber zu den bescheuertsten, klischeehaftesten ergüssen, die ich befürchten konnte. ich frage mich immer noch, welcher teufel sie dabei geritten hat...

    conclusio: ich bin nicht der ansicht, dass texte unwichtiges beiwerk sind sondern vielmehr, dass sie als eigenständiges element der musik ihre daseinsberechtigung haben und ebensoviel aufmerksamkeit erfahren sollten wie die musik.

    nur noch drei anmerkungen: bei nile ist dieses ägyptische flair nicht nur in den texten zu finden sondern dominiert eigentlich den gesamten sound, da kommts meiner meinung auch weniger auf den inhalt der texte als auf die art der intonation an. und die texte von vader finde ich persönlich ja nicht so toll...

    die frage ist aber an sich sehr interessant, ich hatte auch schon oft rege diskussionen über dieses thema. gratulation zu einem gelungenen thread!
     
  7. allebeide

    allebeide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    30.04.11
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 11.04.04   #7
    Am wichtigsten ist natürlich das Instrumentalische, das heißt jedoch nicht, dass Texte unwichtig sind. "Blackened" von Metallica gefällt mir zum Beispiel vom Instrumentalischen her schon sehr gut. Aber erst der geile Text dazu, macht daraus einen Wahnsinnssong! Wenn man weiß, wovon einer singt, geht man automatisch mehr ab. Auf jeden Fall!
     
  8. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 11.04.04   #8
    Generell sind die Texte schon wichtig, aber wie, dass ist von Band zu Band unterschiedlich. Zum Beispiel Eisregen leben von ihren Texte und die Musik funktioniert eher unterstüntzend, viele Death oder Grind Bands dagegen, grunzen einfach so unverständlich, dass man sie auch mit Textheft nicht versteht (ich rede hier nicht von sonnem Zeug wie Cannibal Corpse) und dann ist da eigentlich nur wichtig das da irgendwer rumkeift.
    Grad im Death-Metal sind die Texte natürlich ziemlich austauschbar und die Musik steht im Vordergrund.
    Kennt wer hier Regurgitate ? Die haben noch nicht mal Texte...
     
  9. AlcoholicA

    AlcoholicA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.03
    Zuletzt hier:
    19.04.07
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    29
    Erstellt: 11.04.04   #9
    Ich denke man sollte unterscheiden zwischen keinen Texten und schlechten Texten. Ich persönlich mag reine Instrumental Songs sehr gerne, aber wenn der Sänger in jedem Lied über ficken, kotzen und saufen singt reichts dann auch mal... :rolleyes:
     
  10. disillusion

    disillusion Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    Gleisdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    605
    Erstellt: 11.04.04   #10
    über diese aussage könnte man schon wieder wunderbar eine off-topic diskussion beginnen, da ich immer öfter der meinung bin, dass auch die musik bei vielen death- und grindcore bands austauschbar ist... ein grund, warum ich mittlerweile immer weniger im underground suche, da auf die wenigen perlen (die es ja zweifellos gibt!) ein rattenschwanz an simplen abkupferern kommt.
     
  11. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 11.04.04   #11
    kenn ich ned aber der "sänger" von obituary hat doch auch nur das gegrunzt was ihm grad eingefallen is oder?
     
  12. Liwjatan

    Liwjatan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 11.04.04   #12
    wos? john tardy hat zwar total simple texte gehabt, durch seine kranken growls hat er die aber nur unterstrichen. final thoughts z.b. :cool:
     
  13. disillusion

    disillusion Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    Gleisdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    605
    Erstellt: 11.04.04   #13
    ähm... die lyrics sind zwar auch nicht meisterwerke aber sie hatten zumindest texte (http://lyrics.rockmagic.net/lyrics/obituary/). john tardy war/ist zumindest noch einer der verständlichsten grunzer in diesem bereich.

    edit: tja, da is mir mal wieder jemand zuvorgekommen ;)
     
  14. Garulf

    Garulf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    39
    Erstellt: 11.04.04   #14
    Wieso dennn nicht gerade den Weltfrieden?
    Und wo steht geschrieben das ich mich an bestimmte Themengebiete halten muss? SObald es so eine spezifizierung geben würde wäre die Musik doch tot.
     
  15. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 11.04.04   #15
    oh sorry hätte gedacht irgendwo gelesen zu haben dass nur ein ungefährer gerüst existiert hat und der liebe john dann einfach drauflosgerülpst hat
    naja nix für ungut :D
     
  16. disillusion

    disillusion Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    Gleisdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    605
    Erstellt: 11.04.04   #16
    ohoh... das beliebte vorurteil bei death metal. "die schreien ja nur irgendwas rein.." :eek: ich habe dir schon vergeben! ;)
     
  17. SevenStroke

    SevenStroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    19.08.05
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Steiermark/Unterpremstätten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.04   #17
    Gesang ist ein wichtiger Bestandteil der Musik. Wenn jemand singt, dann sollten aber auch die Texte, die gesungen werden, halbwegs anspruchsvoll sein. Ich weiß nicht, aber wenn ich einen faden, hintergrundlosen (gibts dieses wort?) text höre, dann hat das lied nicht die wirkung, als wenn der text gefinkelt und ausgereift, oft auch mehrdeutig etc. ist...

    Jedoch sind auch instrumentale Abschnitte wichtig, ua. kommen zB Liquid Tension Experiment oder gar andre Interpreten (Pat Metheny, aber der ist jetzt Jazz, nicht Metal) ohne Gesang gut aus, da reichen schon allein die instrumentalen Leistungen.
     
  18. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 12.04.04   #18
    Für mich sind die Texte als solche nicht so wirklich wichtig.
    Ein guter und ausdrucksstarker Sänger/Shouter/Growler/Wasauchimmer
    ist jedoch extrem wichtig für die Musik.
    Die richtig guten Sachen werden zu mehr als der Hälfte durch die
    Gesangslinie geprägt. Da können dann auch recht einfache Songstrukturen
    durch einen guten Gesang zu absoluten Killertracks werden.
    Und wenn ich ehrlich bin, verstehe ich von den meisten Shoutern eh` nur die
    Hälfte der Texte. :o
     
  19. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 12.04.04   #19


    Is absolut richtig was du da schreibst!
    Da könnt ich auch sagen dass es im Schlager nur um die Alpen und im Hip Hop nur ums Leute erschiessen geht usw.. Is völliger Schwachsinn.


    Zum Thema: Für mich sind die Texte und die Stimme des Sängers doch sehr wichtig. Wenn mir die Stimme des Sängers net gefällt kann der Instrumentalteil noch so gut sein der Song gefällt mir dann einfach net.
    Oder nehmen wir mal en Klassiker
    Hotel California
    Was wäre dieses Lied ohne die Lyrics ?? ...............
     
  20. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 12.04.04   #20
    TExte sind mir im Prinzip ziemlich egal, klar, sonst würd ich keinen DM hören. :rolleyes:
    Es sollte nur nicht grad irgend n rechter oder linker Scheiss sein, ich lege mehr Wert auf die eigentliche Stimme. :p (pinkes Smiley, wie untrue!)
     
Die Seite wird geladen...