m audio fast track pro + shure pg58 + avid proo tools = Mikro Aufnahmen sehr leise

  • Ersteller DugDanger
  • Erstellt am
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
Hallo,

Wie in der Überschrift zu lesen habe ich o.s. Equopment.

Wenn ich mit der E Gitarren Kabel in das m audio fast track pro gehe, dann bekomme ich ein gutes Signal und höre es über die Kopfhörer während dem spielen und bei der Wiedergabe der Aufnahme.

Gehe ich aber mit dem Mikro über xlr Kabel in das Audio Interface, dann ist das Signal total leise.

Phantomspeisung ist an, ins/line ist auf inst - pad ist aus, mikrofon ist an. die neuesten Treiber sind drauf. gain ist voll auf, mix auf in.

Muss ich software oder hardware seitig noch irgendwas einstellen, damit das Signal über das Mikrofon stärker wird?

Vielen dank für eure Hilfe.

Gruß Dug
 
Eigenschaft
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.046
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Wie weit bist Du denn vom PG58 entfernt? Ein dynamisches Mikro bringt nicht so viel Pegel wie ein Kondensatormikro, trotzdem sollte da eigentlich genug rauskommen.

Banjo
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
hi,

Also ich bin eigentlich ziemlich nah am Mikro mit der accoustic gitarre. So 10 cm Abstand.

Habe auch schon Alle möglichen Ausrichtungen des Mic durchprobiert :(

Ich habe jetzt nochmal alle Regler voll aufgedreht. Da bekomme ich dann schon ein ganz ordentliches Signal von der Lautstärke her; allerdings sind dann auch die Hintergrundgeräusche recht laut; außerdem habe ich in der Recording Software kaum "Ausschläge" während dem recorden.
Also die Spur ist fast eine Linie mit ein paar minimalen Ausschlägen.

Dug
 
Zuletzt bearbeitet:
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
Hat noch jemand ne Idee?

Ich habe nun die Software und Treiber neu installiert und das ganze nochmal mit ner anderen Software (Kristal) probiert.

Es ist nach wie vor so, dass ich mit dem line in Kabel von der E Gitarre ein super signal in guter Lautstärke bekomme, nur mit dem Mic über XLR ist das ganze einfach zu leise.

Ich denke also, dass es entweder an der Phatomspeisung vom Fast Track Pro liegt (obwohl dass rote Lämpchen eigentlich aufleuchtet wenn ich die Spannung zuschalte) oder eben an dem Mic (shure PG58) - hat jemand Erfahrungen mit dem Mic und dem Fast Track Pro Interface? Das XLR Kabel wäre auch noch ne mögliche Fehlerquelle.

Wollte mich nochmal hier erkundigen bevor ich Mic und Kabel wieder zum Händler bringe.

besten Dank

Dug
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.046
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Das PG58 braucht ja keine Phantomspeisung, auch wenn die an sich nicht stören sollte. Ich würde erstmal das Kabel tauschen, um das auszuschließen. Inwieweit der Mikrofonvorverstärker im FastTrack für ein dynamisches Mikro an der Akustikgitarre ausreicht, kann ich aber nicht sagen. Die meisten verwenden für A-Gitarre eher ein Kondensatormikro, eigentlich wegen dem besseren Klang, aber die geben auch mehr Signal.

Banjo
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
ok, danke für die Antwort.

Ich wollte für den Einstieg ein günstiges Mikro und will damit auch mal A - Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen; aber das Signal ist insgesamt einfach zu leise.

Wenn ich alles voll aufdrehe und dann beim abhören output voll aufdrehe, dann bekomme ich ein durschnittlich lautes Signal mit vielen Hintergrundgeräuschen. Da hätte ich von der Qualität und der Lautstärke her gleich beim "iphone" bleiben können ;)
Ganz anders eben beim lin Eingang direkt mit der E Gitarre, super Qualität, gute Lautstärke.

Also, ich wollte eigentlich nur ein allround Mic für den Einstieg.
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
Edit:

Ich war gerade nochmal beim Händler mit dem Mic. Es funktioniert.

Kann es sein, dass das Mic einfach zu schwach / schlecht ist?

Also, ich erwarte bei nem 60 € Mic ja keine sensationelle Qualität, aber zumindest was hören sollte man schon. Will es eigentlich für A - Gitarre und Gesang gleichzeitig nutzen, aber momentan isses echt zu leise.

Weiß jemand noch Rat?

Dank

Dug
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.046
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Der absolute Knaller ist das PG58 sicher nicht, aber das sollte sich eher auf den Klang auswirken als auf die Lautstärke. Das klanglich beste Mikrofon, um Gesang und A-Gitarre aufzunehmen ist es sicher auch nicht.

Ein anderes dynamisches Mikrofon wird auch keinen wesentlich anderen Pegel abliefern als ein PG58. Allgemein gilt, dass dynamische Mikros höhere Anforderungen an die Verstärkung im Vorverstärker stellen als Kondensatormikros. Inwieweit das M-Audio dafür ausgelegt ist, weiß ich nicht, zumal das Mikro ja noch dazu nicht nah besprochen wird, sondern aus etwas Entfernung.

Hast Du denn keine Möglichkeit, zum Vergleich mal ein anderes Mikro auszuprobieren? Dann weißt Du wenigstens, ob es am Mikro oder dem Interface liegt.

Banjo
 
Vill-Harmonix
Vill-Harmonix
HCA Logic
HCA
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.09
Beiträge
2.478
Kekse
11.927
Ort
Sankt Wendel
Ich wollte für den Einstieg ein günstiges Mikro und will damit auch mal A - Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen

Dafür sollte man schon ein etwas empfindlicheres Mikrofon verwenden - Kondensatormikro wurde Dir ja schon angeraten.

... dann bekomme ich ein durschnittlich lautes Signal mit vielen Hintergrundgeräuschen.

Was genau meinst Du mit Hintergrundgeräuschen? Rauschen? Welches Rauschen? Sind es vielleicht Geräusche die Dein Rechner von sich gibt?
Du musst einkalkulieren, dass - auch oder gerade bei einem empfindlicheren Mikrofon - Raumgeräusche stärker zum tragen kommen. Intelligente Mikrofone, die entscheiden können was sie aufnehmen und was nicht, gibt es nicht.

Deshalb würde ich Dir eher dazu raten, für das Aufnehmen die beiden Eingänge des M-Audio zu nutzen. Mikrofon für Gesang und den Tonabnehmer für Gitarre.
In einem zweiten Durchgang kannst Du dann Gitarre zu Deinem Gesang spielen und dabei ein Mikrofon zum Aufnahmen verwenden. Welches Mikrofon dabei zum Einsatz kommt, hängt von Deinem Budget ab.

Aber selbst ein hochwertiges Studiomikrofon wird bei dem Versuch Gesang und Gitarre gleichzeitig aufzunehmen viel Raumanteil auf der Aufnahme haben - das liegt an dem zwangsläufig größeren Abstand und der dadurch erforderlichen höheren Empfindlichkeit.


Clemens
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
Hi,

Danke für eure Mühe :)

Hast Du denn keine Möglichkeit, zum Vergleich mal ein anderes Mikro auszuprobieren?


Der Händler hat mir ein besseres Mikro zum testen mitgegeben, auch kein dynamisches Mikro.

Kondensatormikro wurde Dir ja schon angeraten.

Könnt ihr mir da ein gutes Empfehlen? Kondensator heißt, es nutzt die Phantomspeisung des Interfaces richtig?

Was genau meinst Du mit Hintergrundgeräuschen? Rauschen? Welches Rauschen? Sind es vielleicht Geräusche die Dein Rechner von sich gibt?

Nein eher Raumgeräusche. Also Hintergrundgeräusche.

Deshalb würde ich Dir eher dazu raten, für das Aufnehmen die beiden Eingänge des M-Audio zu nutzen. Mikrofon für Gesang und den Tonabnehmer für Gitarre.

Naja, habe momentan noch keine A Gitarre mit Tonabnehmer; müsste also mit der E Gitarre über line in und gleichzeitig mit dem XLR über Mikro ins Interface; das müsste schon gehen, nur will ich es erst mal hinbekommen ein passables Signal über ein Mikrofon zu bekommen.

Aber selbst ein hochwertiges Studiomikrofon wird bei dem Versuch Gesang und Gitarre gleichzeitig aufzunehmen viel Raumanteil auf der Aufnahme haben - das liegt an dem zwangsläufig größeren Abstand und der dadurch erforderlichen höheren Empfindlichkeit.

Ich bin mir der Schwächen bewusst, aber wie gesagt, selbst wenn ich es momentan "nur" als Gesangsmikro nutzen würde wäre das Ergebnis nicht akzeptabel, allein von der Lautstärke her.

Danke für eure Hilfe
 
Vill-Harmonix
Vill-Harmonix
HCA Logic
HCA
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.04.09
Beiträge
2.478
Kekse
11.927
Ort
Sankt Wendel
Der Händler hat mir ein besseres Mikro zum testen mitgegeben, auch kein dynamisches Mikro.

Und - wie macht es sich?

Das mit der E-Gitarre hatte ich falsch gelesen.

Empfehlungen zum Mikrofon machen eigentlich erst nach einer Budget-Angabe Sinn.

Ohne es selbst zu kennen, habe ich viel Gutes über das SE-2200 LE gehört - das hat auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Etwas günstiger sind die beiden:

(den Pop-Screen gibt's quasi umsonst dazu)



Clemens
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
konnte es noch nicht testen, habe es oben falsch geschrieben: es ist auch ein dynamisches Mikro und eben kein Kondensator Mikro; denke also nicht, dass es viel Verbesserung bringt.

Bin jetzt fast dabei mir ein Rode NT1a zu bestellen.

Mein Audio Interface liefert ja Phantomspannung.

deine Empfehlungen schaue ich mir auch an.

Dank dir dafür ;)

Ich frage mich nur nach wie vor, ob es normal ist, dass man mit einem 60 € dynamisch Mikro so ein leises Signal bekommt.
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
kurzes Feedback zum Rode Nt 1a

Also das ist schon ein Unterschied wie Tag und NAcht zu nem 50 € dyn. Mikro.

Die Spuren sind jetzt auch Lauter und viel klarer, gemeinsames Aufnehmen von Gesang und A Gitarre klappt auch wunderbar.

Einzig Pro Tools SE mekert öfters mal rum. Da klingt ne Audiospur manchmal wie ne kaputte Blechtrommel oder es werden Fehlermeldungen (DAE 9060) angezeigt.
Es bringt tatsächlich was, wenn man das Programm im Windows XP modus ausführt - eigentlich ein Witz, is aber so.

Also Danke für eure Hilfe
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
eine Frage noch.


Ich habe meine Kopfhörer ans audio Interface vorne angeschlossen. Für Metronom und Musik abhören.

Allerdings bekomme ich in Windows dann irgendwie keinen sound mehr, also Browser usw....

Ich habe nur noch innerhalb der Pro Tools software sound.

Komisch.

Weiß jemand Rat?
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
hmm, hat jemand noch ne idee.

Also ich habe in Windows einfach null sound; browser, usw.... Nur wenn ich in Proo Tools bin bekomme ich sound über den Kopfhörer Ausgang vorne am Gerät.

Das Fast Track pro ist als Standard für Systemsounds festgelegt.

Edit:

Problem hat sich erledigt; habe mit den Soundeinstellungen in Windows rumprobiert, jetzt geht es
 
Zuletzt bearbeitet:
J
Jobsti84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.14
Registriert
10.09.07
Beiträge
83
Kekse
426
Ort
36396 Hessen
Servuz,

ich selbst habe die FastTrack Ultra, welche ja ziemlich ähnlich sein sollte.
Habe keine Probleme bei Dynamischen (Beyer Opus 69), Großmembran (NT2A) oder auch Kleinmembran Kondenser,
Pegel sind unter Pro Tools (9 und auch 10) völlig normal. (Kann man bei der Fasttrack pro auch die Potis rausziehen für PAD?)

Wenn man keine Win Sounds hat, dann unter den Soundoptionen das entsprechende Gerät als Standard-Device festlegen.

Vorsicht wer ASIO Treiber etc. verwendet, definitiv eure externen Soundkarten davon befreien, sonst scheppert PT auf 64 Samples rum,
die Aufnahmen kann man dann leider wegwerfen.

Ich persönlich mag wirklich das Rode NT2A, klingt für's Geld erstaunlich gut und ist vor allem super universell einsetzbar, zB auch super für M/S samt Rode NT5.
Als Geheimtipp würde ich auch mal das Beyer MCE 530 in den Raum werfen, klingt schön luftig obenrum und net so fett wie zB. NT5., kann auch gut Pegel ab für's Geld.


PS:
Die Preamps der Mbox2 klingen doch einiges besser als die der Fasttrack Ultra, welche doch recht kalt und dünn klingen im Vergleich.
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
ich arbeite gerade an meinem ersten Mehrspurigen song (es sind genau 2 :))

wenns fertig ist poste ichs hier mal; so als Hörprobe dieser Zusammenstellung.

(Kann man bei der Fasttrack pro auch die Potis rausziehen für PAD?)

? weiß nicht ? Welche Potis, welche PAD

JEdenfalls war die Qualität und insbesondere die Lautstärke mit nem 40 € dyn. Micro echt schlecht.

Vielleicht mach ich auch was falsch, aber mit dem Rohde NT1A bin ich schon sehr zufrieden.
 
DugDanger
DugDanger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.320
Kekse
7.117
hallo nochmal


ich habe jetzt mit meinem Equipment meinen ersten "2 Spurigen" song aufgenommen.

Die E Gitarre habe ich auch mit dem Rhode NTa1 abgenommen - einfach Mikro vor den Verstärker gestellt. Mit den Line in Aufnahmen war ich irgendwie nicht so zufrieden, evtl. auch wegen den Effekten von Pro Tools.

Vielleicht wollt ihr ja mal reinhören und mir sagen ob ich Aufnahme-technisch irgendwas grob falsch gemacht habe.

Die 2. Spur setzt erst bei ca. 2:50 Minuten ein.

Bitte keine Kritik zum technischen (also Gitarre Spiel) - da muss ich sowieso noch dran arbeiten.

Danke fürs reinhören:

there, there (Radiohead)

http://soundcloud.com/inside-man-1/there-there

PS: Wie fügt man die Soundcloud Spur eigentlich direkt in die Posts hier ein?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben