M-audio , Motu oder was anderes ?!

von Manonnc, 26.10.07.

  1. Manonnc

    Manonnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #1
    Hallo Leute ! Schreibe aus Kroatien (darum nicht boese sein wenn ich was falsch schreibe ;) )

    Wie ihr sieht bin ich neu hier und habe eine frage , so wenn ihr mir helfen koennt were ich dankbar !

    Ich wuerde mir 24 ch. I/O AD/DA kaufen , also vom Mixpult > wandler > PC > Wandler > Mixpult .

    Meine varianten bis jetz : entweder ein MOTU 24 I/O , oder 3 M-Aduio Delta 10/10 , ich kann es zum gleichen preis kaufen , ob ein MOTU oder drei M-audio .

    Bis jetz habe ich ein Presonus Firepod und bin ganz zufrieden , aber wuerde jetz gerne outbord mit meinem Mischpult arbeiten , eben so wuerde ich die preamps vom Michspult nutzen .

    Was wuerdet ihr mir empfhelen ? oder soll ich was anderes in betracht nemen ?

    Vielen dank !
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.10.07   #2
    Mein Vorschlag wäre eine Karte für den Rechner 3xADAT-In,dazu dann 3x AD-Wandler.
    Vorrausetzung ist das dein Mixer DIR-Out oder Inserts in jedem Kanal hat.
     
  3. Manonnc

    Manonnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.07   #3
    Ok , super . Ich brauche aber noch 24 outs , weil ich im Michpult mixen wuerde .

    Ich habe einen alten Studiomaster 40/16 mit guten Eq`s und preamps . http://www.dancetech.com/aa_dt_new/hardware/item.cfm?threadid=3833&lang=0 .

    Ich weis jetzt nich ob ich mit der Kombination Studiomaster , SM Pro , RME besseren Sound bekommen wuerde als mit dem Firepod ?

    Und soll ich im Rechner mixen oder im Mischpult ? Meinung ?
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 29.10.07   #4
    EDIT: Wer lesen kann...


    Ich persönlich würde zur Lösung mit dem 24 I/O tendieren, einfach weil es eine schöne All-in-one Sache ist.

    Wenn du wirklich 24 Aufnahmekanäle fahren willst, müsstest du allerdings glaube ich noch einen zusätzlichen Weg für die Summe finden um diese aufzuzeichnen.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.10.07   #5
    Ich glaube nicht, dass er unbedingt gleichzeitig 24 Eingänge benötigt. Und außerdem nimmt man ja nicht gleichzeitg auf und mischt ab ;)
     
  6. Manonnc

    Manonnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #6
    Zur aufnahme sind mir 16 Eingänge genug , aber zum mischen brauche ich bestimmt 24 , also brauche ich 24 Ausgänge (wenn ich im Mischpult mischen will) , alo meine frage ist auch ob ich besser im Rechner mischen soll oder am Mischpult ?

    Mit der Summe beschäftigte ich mich später wenn ich genau weis was am besten wäre , also vielen dank für jeden Vorschlag .
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.10.07   #7
    Stellst du das jetzt auf einmal grundsätzlich in Frage? Diesen Thread hast dzu doch eigentlich eröffnt weil du nach konkreten Empfehlungen für dein Vorhaben gesucht hast.

    Hier komme teilweise von Anfängern fragen, ob es nicht die Möglichkeit gibt mit einem echten Mischpult zu mischen, weil das ja irgendwie besser und natürlich ist... Ich sag dann meist: Theoretisch geht das, aber - vergiss es. Es ist teuer, aufwändig und hat auch manche praktische Nachteile (die sich nur durch noch mehr Investition ins Equipment minimieren lassen).

    Das habe ich jetzt bei Dir zunächst nicht geantwortet, da du ja schon Erfahrung mit dem Firepod hast, also da prinzip kennst, und auch schon wusstest, was du für Equipment benötgi. Da daychte ich mir dann "OK, da sag ich mal nichts zu, der scheint zu wissen was er tut".
    Im zweiten Post hast du dann ja doch gefragt, und da würde ich sagen: Spar dir das Geld. Worum geht es dir denn genau? Was erhoffst du dir davon? Auf der einen Seite kannst du von besser aufnahmequalität sprechen. Kann ich nicht einschätzen, ich weiß nicht auf welchem Niveau du bist und wie due raumakustisch/Mikrotechnisch ausgerüstet bist. Grob bin ich der Meinung, dass PreAmps und Wandler aus einem Firepod oder Geräten vergleichbarer Preisklasse schon sehr gut sind und für die meisten Anwender im Heimbereich kaum ausgereizt wird.
    Das Mischen über ein analoges Mischpult ist dann ja wieder was anderes. OK, du hast schon ein wohl gutes Mischpult. Hast du denn auch sonstiges OutboardEquipment? Oder willst du dan doch tweilweise gewisse Dinge in Cubase machen, und andere mit dem Mischpult? Überlege dir einfach, was dich momenatn stört, und was besser werden würde, wenn du mi einem Mischpult abmischt. Und auch was "schlechter" werden würde bzw. aufwändiger/teurer/...
     
  8. Manonnc

    Manonnc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #8
    hm ... das Problem ist dass ich erst in mein Mischpult cca 500 euro stecken muss weil einige teile nicht arbeiten . Dazu kommen noch cca 1400 euro für die Wandler , also um die 2000€ . Wäre alles kein problem wenn ich genau wüsste das ich hörbare Unterschiede merke .
    Theoretisch könnte ich auch mit dem Firepod testen ob der Mischpult mir was bringt aber da sind wieder die 500€ die ich erst investieren muss . Und 500€ ist mihr zu viel um später festzustellen das der Mischpult nichts bringt (in Kroatien sind 500€ ein guter Monatslohn), das Teil ist ja 20 Jahre alt und ich dachte das jemand im Forum damit erfahrung hat oder hatte . Outboard Equipment habe ich wenig ,daher würde ich fürs erste gewisse Dinge in Cubase machen , aber ich muss ja irgendwie ein ersten Schritt machen und kann nicht gleich alles haben .

    zurück zum Thema .

    wenn wir jetz meine Abmischung im Mischpult frage vergessen

    Was kannst du mir zu Motu , oder M-audio sagen ? oder `ne andere alternative ?
     
  9. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 29.10.07   #9
    Verschreiber meinerseits, meinte nicht Aufnahme-, sondern Mischkanäle. Da hat man bei 24 dann eben nix mehr für die Summe am 24I/O übrig.

    Gut, dass mit gleichzeitiig Aufnahme/und mischen mag sein, dennoch hat eine Inlinekonsole halt genausoviele Recording- wie auch Monitor/Mix-Pfade.
     
  10. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Also mein Tipp: Lass das mit dem Mischpult und leg das Motu zu. Da hast du ein Gerät das zumindest an der Referenzklasse knabbert und wenn du eh Cubase benutzt, dann misch doch dort.

    Ich bin von einem M-Audio 1814 auf ein Motu 896 HD umgestiegen, man merkt den Klangunterschied recht deutlich wie ich finde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping