(M)ein Effektboard entsteht - Eigenbau und Planung

von Linus-T-Schnütz, 02.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 02.09.19   #1
    Hallo zusammen,

    Ich baue mir ein komplett neues Effektboard. Dabei werde ich aber nicht nur die Effekte auf einem ausgesuchten und gekauften Board platzieren, das Board wird komplett selbst geplant und gebaut.

    Warum mache ich das?
    Angefangen hat es eigentlich damit, dass ich seit Ende letzten Jahren tolle Musiker gefunden habe, mit welchen ich eigene Musik mache.
    Zusammen haben wir uns in den letzten zwei Monaten einen Proberaum gebaut: Unser Proberaum entsteht
    Meine Lust, jede Woche meinen Amp mitzuschleppen ist recht begrenzt. Einen Marshall "der alten Schule" wollte ich schon immer mal haben. Und der brauch ja auch ein ganz anderes Effektboard als so ein JVM, welchen ich momentan nutze.
    Und so nahm das Ganze seinen Lauf...

    Also habe ich mir als erstes mal überlegt, welche und wie viele Effekte möchte ich eigentlich auf dem Board haben?

    Was kommt drauf?
    Muss-Effekte:

    Netzteil -> Palmer PWT08 (vorhanden)
    WahWah -> Morley Bad Horsie (vorhanden)
    Tuner -> Boss TU-3 (gesetzt)
    OD -> SD1/TS-808/TS-9/OCD (wird noch entschieden - alle vorhanden)
    Distortion -> Marshall Guv'nor (vorhanden)
    Reverb -> TC Hall of Fame ???
    Chorus -> Boss CE-2w ???
    Booster/Treblebooster -> ???
    Loop-Switcher

    Optionen:
    Delay -> ???
    EQ -> ???


    Wo kommt es drauf?

    Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen, allerdings schon weit vorangeschritten.
    Ich wollte auf der rechten Seite eine ebene Fläche für das WahWah haben, die restlichen Effekte aber leicht schräg.
    Also habe ich mich mit meiner Freundin zusammengesetzt und angefangen zu planen.
    (Als technische Produktdesignerin kann sie das besser als ich IT-Consultant... ;) )

    Stand_20190902_Effektboard_eingeklappt.PNG

    Stand_20190902_mit_WahWah_Effekt_1.PNG

    Stand_20190902_Effektboard_geschlossen.PNG

    Materialwahl

    Momentan sind wir am überlegen, aus welchem Material wir das Board machen sollen. Das Gesamtgewicht spielt natürlich eine große Rolle.
    Viele Cases sind aus Birken-Multiplex. Wenn wir aber die Bodenplatte aus 12mm und den Rest aus 9mm starken Platten machen wären wir bei Holz von ca. 9kg - kein Griff, Verschlüsse, Profil für Verbinung Unter- zu Oberseite usw. eingerechnet.

    Hat von euch Tipps für die Wahl des Materials?
    Hiefür wäre ich euch wirklich dankbar.

    Soweit der aktuelle Stand - wenn Interesse besteht berichte ich gerne weiter fleißig. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. Schlumpf71

    Schlumpf71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.12
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    1.362
    Erstellt: 02.09.19   #2
    Hi Linus,
    klingt interesant, bitte weiterberichten :)
    Villeicht könntest Du Pappelsperrholz ausprobieren, ist auf jeden Fall leichter als Birke.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    2.546
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 02.09.19   #3
    Schöner Bericht, ich freu mich schon:)

    Da Dir ja noch einige Pedale und auch der Switcher fehlen, hast Du eventuell mal über ein Boss MS-3 nachgedacht? Finde das Teil echt top! Spart Platz und Gewicht:)

    [​IMG]

    Ich würde das WahWah immer vom Board trennen, weil ich es da besser positionieren kann und der Fußwinkel für mich angenehmer ist.

    Statt der Verschlüsse könntest Du auch eine auf Maß genähte Umhüllung anfertigen, die die beiden Hälften zusammenhält, wie es z.B. Captain Körg macht. Spart wahrscheinlich auch etwas Gewicht.

    Gruß,

    Thorsten
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.593
    Zustimmungen:
    2.349
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 02.09.19   #4
    bin gespannt. Du hast das HoF mit ??? versehen. Welche Art von Hall nutzt du am meisten ? Plate ? Spring ?
    Ich frage, weil das HoF zwar ok ist, aber wenn jemand fast nur eine Art von Hall nutzt, sind die ganzen unterschiedlichen Hallalgorithmen oft gar nicht nötig und ein Spezialist, der EINE Sache kann, die aber richtig gut, ist für den Gesamtsound besser als ein Kompromiss der alles ok, aber nicht richtig gut kann. Wenn du dir da noch nicht sicher bist, probiere gerne mal das Catalinbread Talisman aus. Ich kenne keinen (Plate) Hall, der so gut nutzbar ist - ob von total dezent bis stark übertrieben. Der Hipass Filter ist eine Waffe um das Signal sauber zu halten. Du hast zwar nicht gefragt, aber als ich die Liste gesehen habe, musste ich das loswerden :-)
    Viel Erfolg beim Board
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 02.09.19   #5
    Danke für den Tipp! Den Switcher habe ich mir angeschaut, mich aber dagegen entschieden.
    Die Welt der Switcher ist für mich ganz neu, bisher hilt ich das eigentlich als "überflüssig". Als ich mich letztens näher damit beschäftigt hatte wurde es dann allerdings immer interessanter.
    Dennoch möchte ich hier erstmal langsam einsteigen und bin (noch) nicht bereit so viel Kohle zu investieren.
    Außerdem fehlt mir hier auch die Option das sinnvoll in den FX-Loop des Amps einzubinden (oder ich übersehe was).
    Wahrscheinlich wird es ein Harley Benton FXL 8 Pro.

    Darum ja die rechte Seite auf dem Board wo keine Schräge ist. Dort wird das Wah positioniert.
    Ich möchte alles auf dem Board fest haben.

    Hast du Recht, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.
    Allerdings möchte ich nicht wissen, wie die Hülle nach einiger Zeit aussieht, wenn ich daran denke, wie mein bisheriges Effektcase aussieht.


    Den eingebauten Reverb aus meinem JVM205. ;)
    Das HoF steht aus einem Grund da drauf: Weil ich noch gar nicht weiß, welchen Reverb ich eigentlich möchte.
    Ich würde mal sagen "einen warmen".
    Hatte das HoF schonmal, damals war mir der Nachhall oft zu metallisch und spitz.
    Da das HoF 2 nun aber 3 Toneprint-Slots hat kam ich auf die Idee mich mal mit dem Editor zu beschäftigen.
    So könnte ich ein Reverb für jeden Tag sowie ein Shimmer-Reverb realisieren.
    Momentan habe ich auf meinem JVM-Board ein Neunaber Expanse + Umschalter und nutze für einen Song von uns einen Shimmer.

    Das ist doch der Sinn des Threads hier, würde gerne eure Ideen und Feedback hören!
    Den Talisman schaue ich mir mal an.
     
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    2.546
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 02.09.19   #6
    Mit der 4-Kabel-Methode:)

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.593
    Zustimmungen:
    2.349
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 02.09.19   #7
    Was mich an dem wirklich geflashed hat war, neben dem unglaublichen guten Reproduzieren von Platereverbs, tatsächlich der Hipass. Den vermisse ich bei so gut wie allen Pedalen. Gerade wenn man den Hall nicht nur für Solo nutzen will sondern auch für andere (verzerrte) Parts. Bei allen anderen pedalen finde ich es wirklich schwierig den Dry/Wet Anteil zu regeln, weil es einfach irgendwann entweder matscht, zu räumlich wird - also das Drysignal zu verwaschen wird oder die Hallfahne blechern digital klingt. Ich habe daneben u.a. noch das Strymon Flint. Dessen Plate klingt daneben digital und beliebig - und das obwohl Strymon eigentlich ein Reverb Spezialist und hochgelobt ist. Im Übrigen finde ich - wenn man Spring steht - das Strymon Flint dem Wampler Faux Spring und dem Source Audio True Spring deutlich unterlegen. Wenn die letzten beiden noch einen Hipass hätten ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.501
    Kekse:
    18.202
    Erstellt: 02.09.19   #8
    Ich hab meinen Pedal-Koffer aus Pappel-Sperrholz in 8 mm Stärke gebaut. Das ist zwar von der Oberfläche her etwas "weich" , aber im Gesamten doch recht stabil UND "leicht" . Meinen ersten Koffer hatte ich aus Birkenmultiplex gebaut, der war beladen am Ende fast so schwer wie mein Amp :ugly::D

    8.jpg
    7.jpg
    6.jpg

    Das hier war der erste Koffer aus Multiplex und das Board innen war zum rausnehmen gedacht..

    1.jpg
    3.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.112
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.924
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 02.09.19   #9
    Wenn Geld eine Rolle spielt, ist es IMO immer günstiger, sich das Case bauen zu lassen bzw. sich ein "Standard"-Case zu besorgen und ggf. nur die Innereien selbst zu klöppeln.
    Ansonsten gibt es gute und leichtere Alternativen zu Multiplex Sperr Holz. Ich habe mir mein Amp Case aus schwarzen Kunststoffplatten, die innen eine Wabenstruktur haben, bauen lassen. Das ist allemal stabil genug und spart deutlich an Gewicht.

    Ein weiterer Gedankenanstoß:
    Statt einzelner Geräte für Hall, Delay, Tremolo, Chorus/Flanger habe ich mir ein Eventide Space besorgt. Das ist klanglich sptizenklasse und kostet am Ende weniger als ein gutes Hall, Delay und Chours Pedal zusammen. Ein weiterer Vorteil ist dann auch, dass das Eventide auf dem Amp stehen kann und lediglich mit zwei kurzen Patch Kabel mit dem Amp verbunden wird und via Midi von Switch ferngesteuert werden kann.
    Dadurch braucht man auch weniger Platz auf dem Floorboard.
     
  10. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    1.945
    Erstellt: 02.09.19   #10
    Ich habe mein Board auch selbst erstellt. Als Grundplatte habe ich 3-Schicht Platte 19mm stark genommen, dick genug Geräte mit Holzschrauben zu befestigen und leicht genug, damit das Board nicht so schwer wird.
    Drumherum sind Caseprofile befestigt, um einen Deckel befestigen zu können. Die geschwungene Form der Seitenteile ist dafür, dass der Deckel einen Formschluss hat und mit je einem butterfly nicht verrutschen kann.

    Das Podest auf der rechten Seite ist klappbar und darunter liegt das Multinetzteil. Außerdem komme ich so besser an die Anschlüsse vom timeline.
    Die Blechplatte ist für das expressionpedal, der silberne Klotz dahinter zum befestigen des Mikroständers.

    Zum besseren Transport gibt es Eckrollen, damit kann ich das Board wie einen trolley ziehen.

    IMG_20190203_163456.jpg IMG_20190203_163501.jpg IMG_20190203_163512.jpg IMG_20190204_065715.jpg IMG_20190204_065723.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  11. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.501
    Kekse:
    18.202
    Erstellt: 02.09.19   #11
    Also zB bei Boxen würde ich dir sofort Recht geben, da kann man sich lieber was gebrauchtes kaufen, als sich selbst eine Box zu bauen, allein schon die Speaker kosten eine Menge Geld, aber beim Bau eines Koffers für Effekte..?? Ich hab für das Holz und die Beschläge knappe 40€ bezahlt und hatte am Ende dann aber einen Koffer, der meinen Vorstellungen entsprach..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.112
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.924
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 02.09.19   #12
    Bei einem Proficase kosten idR die Beschläge (Schließprofile, Butterflyschlösser, Kugelecken, Kanten Schutz und ordentlichen Griffen) schon gut die Hälfte (ca. 75 € für ein 50x75x25 Case) von dem was ein fertiges Case kostet. Da kommt noch Holz und Schaumstoff/Verkleidung dazu.
    Meiner Erfahrung nach braucht man dann auch immer "etwas" zusätzliches Werkzeug... man hat immer etwas Verschnitt, was man mitbezahlt...
    So ein Case:
    [​IMG]
    Ist auch kaum durch Heimwerkeln so hinzubekommen, weil einem das dann tatsächlich das richtige Werkzeug fehlt.

    Für unser Mackie Mischpult habe ich so ein Case gebraucht/bzw, praktisch neu, für einen Hunni bekommen...
     
  13. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 03.09.19   #13
    Danke für den Tipp! Pappel scheint wohl ein heißer Kandidat zu sein.

    Muss ich mir mal genauer anschauen. Kenne das Pedal zwar, wusste aber ehrlich gesagt nicht, dass es auch noch mehr als Reverb kann. Danke!

    Vielen Dank für die Tipps und Bilder! Das hilft auf jeden Fall etwas weiter. :)
    Hast du deinen Koffer genietet?
    Das wäre auch mein Plan, bin aber noch am überlegen, ob das geht - genietet habe ich noch nie.
     
  14. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    1.945
    Erstellt: 03.09.19   #14
    Hi,

    ja der Koffer ist genietet. Das geht mit den Casemakerprofilen und einer günstigen Nietzange (ebay ~20€) recht gut. Das Bodenbrett ist mit den Schließprofilen verschraubt, da ist auch genug "Fleisch" dahinter, damit die Schraube hält...

     
  15. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 03.09.19   #15
    Dann geht mein Plan ja in die richtige Richtung. :)
    Hatte ebenfalls vor die Adam Hall Casemaker und Schließprofile zu verwenden.
    Laut Beschreibung sind diese für 9,5mm Material - ich hoffe mal dass diese auch für 9mm dickes Material passen.
     
  16. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.501
    Kekse:
    18.202
    Erstellt: 03.09.19   #16
    Auf jeden Fall bitte Bilder posten :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.419
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    15.571
    Kekse:
    30.360
    Erstellt: 03.09.19   #17
    Tolles Board, scheint aber recht groß zu sein.
     
  18. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    1.945
    Erstellt: 03.09.19   #18
    gibt es auch für 7mm, schau mal bei AWEO. 9,5mm ist für 9er Multiplexplatte, dann klemmt es bei größeren Längen nicht so in der Nut...

    --- Beiträge zusammengefasst, 03.09.19, Datum Originalbeitrag: 03.09.19 ---
    Danke :-)
    1m breit und 40cm tief. Mikroständer ist ja mit drauf, da ist das platzmäßig in Ordnung...

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.300
    Erstellt: 03.09.19   #19
    Ursprünglich hatte ich gehofft 10mm dicke Platten zu nehmen und dafür die 9,5er Profile zu verwenden.
    Das wird dann wohl nicht gehen.

    Werde dann mal schauen müssen wo ich das Pappelsperrholz in der Dicke herbekomme.
    Pappelmultiplex hab ich in der Dicke gefunden.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.501
    Kekse:
    18.202
    Erstellt: 03.09.19   #20
    Guck an, dass gibts also auch als Multiplex, wusste ich nicht, man lernt nie aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping