Madamp vs. gekaufter Verstärker

von tom181, 23.09.06.

  1. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 23.09.06   #1
    Hallo,

    ich will mir einen neuen AMP zulegen - die Musikrichtung geht Richtung Rock (also kein HiGain) + einen guten Clean-Sound.

    Der Verstärker soll für daheim bzw. für ne Probe ausreichen, daher muß kein Wattmonster her.

    Mir gefällt die Idee, einen Verstärker selbst zu bauen. Die technischen Fähigkeiten sowie das Wissen um die Gefahren der Hochspannung habe ich dazu. Außerdem macht selber basteln einfach Spaßhttps://www.musiker-board.de/vb/images/smilies/biggrin.gif

    Nun zu meiner Frage:

    Wie klingen die Madamp-Verstärker (M15mk1) im Vergleich zu identisch teuren Amps? Den Madamp hätte ich mit einen 12"-Speaker ausgestattet.

    Soll ich mich in den Bastelkeller zurückziehen oder mir einen neuen/gebrauchten AMP holen und die Zeit lieber zum Gitarrespielen nutzen?

    Gruß

    Tom
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 23.09.06   #2
    clean wirst du mit dem madamp aber auf bandptobenlautstärke kaum noch spielen können.
    mein 15W röhrenamp würde mit einer humbuckergitarre auf dieser lautstärke wohl nicht mehr clean sein.

    30W sollten es meiner meinung nach für proben schon sein!
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.09.06   #3
    hi tom!
    jo, die vorstellung einen amp selbst zu bauen finde ich auch reizvoll. allerdings denke ich, daß man sowas nicht macht um geld zu sparen. im gegenteil, sowas ist ein "hobby" ud kostet immer viel mehr geld als man eigentlich denkt ;)

    abgesehen von dem - zunächst günstig erscheinenden - preis für den bausatz kommen noch die kosten für gehäuse, speaker, box etc. hinzu - ganz abgesehen von der zeit die du mit dem bau verbringen wirst.

    ich denke du wirst kaum unter 400,- E. an reinen materialkosten landen - PLUS deine zeit.
    dafür gibt es schon sehr schöne amps in dieser wattklasse zu kaufen...

    ich will dir den selbst-bau nicht madig machen - wollte nur auf ein paar sachen hinweisen ;)

    cheers - 68.
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.09.06   #4
    400€ kannste kwasi vergessen...ich hab für meinen A15 jetzt komplett etwa 450-500€ gegeben, und dabei habe ich "nur" ein top gebaut und habe diverse Sachen zu spottpreisen bekommen.

    Also qualitativ müssen die Mads, sofern sie gut gebaut sind, sich nicht vor der Konkurrenz fürchten, das sind vollwertige Amps!
    Das Problem ist nur wenn man kein Bastelwütiger ist dann lohnt sich sowas oft nicht.
     
  5. tom181

    tom181 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 23.09.06   #5
    Mir ist klar, daß ein Bausatz unterm Strich das gleiche Geld wie ein vergleichbare Kaufamp kostet. Mir würde es gefallen, einen AMP selbst zu bauen.

    Ich will aber nicht vom Klang und den Fähigkeiten des Verstärkers enttäuscht sein

    Gruß

    Tom
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.09.06   #6
    Wenn es dir drum geht dass du selber einen amp baust, dann nimm den Mad! Der Amp selbst ist erstklassig...ich würde dir anbieten dass du ihn dir bei mir anhörst, aber ich glaube das scheitert an der Distanz, bin aus der Gegend von Düren.
     
  7. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 24.09.06   #7
    Wenn du Spaß am basteln hast nimm den Mad :)

    Wenn er fertig ist kannst du auch noch sehr stolz drauf sein, denn einen fertigen Amp kann ja jeder kaufen! Außerdem kannst du den Amp optisch wie auch zu einem gewissen Grad technisch so gestalten wie du willst, du hast dann quasi ein Unikat :)

    Die Samples auf der Mad Homepage hast du sicher schon gehört?!

    Gruß PYRO
     
  8. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 24.09.06   #8
    Da kann man nur zustimmen, die Boutique Amps sind auch nicht viel anders und du kannst ja dann die verschiedenen Bauteile ausprobieren. Hätte ich die handwerklichen Fähigkeiten und die Zeit, ich würde es auf jeden Fall versuchen. Aber nur komplett, das heisst mit allem drumm und dran. Alle Bauteile, Bleche, Box etc. fix fertig kaufen und nur noch zusammenlöten - dann kaufe ich doch lieber gleichen einen fertig zusammengebauten amp und spiele mit den Röhren rum.
     
  9. tom181

    tom181 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 24.09.06   #9
    Hallo,

    wer von Euch im Forum hat einen Madamp und wohnt in KA/SÜW? Ich würde mir gerne einen Madamp live anhören - ich kenne zwar die Samples, aber live ist live...

    Gruß

    Tom
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 24.09.06   #10
    ...naa naaaaa naa na na
    sorry jungs aber den konnt ich mir nicht mehr verkneifen :o :D

    @topic:
    ich wollte nur nochmals kurz darauf hinweisen, dass dir der madamp bei einer probe keine richtig cleanen klänge mehr liefern kann.
    besonders mit humbucker-gitarren übersteuert ein 15W röhrenamp doch recht früh.
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.09.06   #11
     
  12. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 25.09.06   #12
    Irgendwer hier im Board hatte mal ne Zeit lang in der Signatur stehen "Clean is was für Weicheier" :D :D :D
     
  13. Weana

    Weana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    251
    Ort:
    woanders (zu Hause in Wien)
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    355
    Erstellt: 30.10.12   #13
    Hi, ich weiß der Thread is schon "etwas" älter, aber ich habe eine ähnliche Frage...

    Klingt der (M15MK1) Madamp sehr ähnlich wie alte Plexis bzw JCM 800? Und wie siehts mit Wärme im Klang aus, also bekommt man für das Geld einen "richtigen" Röhrenamp?

    Danke:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping