Magix Music Studio - Ernsthafter Grund zu wechseln?

von McSonix, 09.02.04.

  1. McSonix

    McSonix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #1
    Hallo!
    Bei fast jedem entsteht beim Hören des Namens Magix ein mitleidvolles Lächeln auf dem Gesicht.
    Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass das MusicStudio (bei anderen Magix-Produkten mag das anders sein...) mich ziemlich überzeugt hat.
    Es ist übersichtlich, selbsterklärend und bietet unglaublich viele Funktionen. Was den Sound angeht ist mir nichts negativ aufgefallen (bis auf Hall und Kompressor, aber da gibts preiswerte Plugins).

    Mit dem neuen Rechner steht bei mir nun auch eine neue Recording-Software im Budget. Gibt es gute Gründe dafür, dass diese nicht MusicStudio 2004 heißen soll?

    Gruß aus Zürich - Mc.

    PS: Warum ich mir wenn ich davon überzeugt bin überhaupt Gedanken drum mache? Einen guten Grund habe ich nämlich selbst schon gefunden: Als "Light"-Version von Samplitude unterstützt das MuStu maximal 4-spurigen Input. Ich träume allerdings von einer 8-Kanal-Soundkarte.

    PPS: Was spricht eigentlich für/gegen einen Mac als Aufnahme-Rechner?
     
  2. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.02.04   #2
    Hallo
    also ich habe das Musikstudio V2000 seit 1999 in der DeLuxe Version und sehe keinen Grund zu wechseln, solange es meinen Ansprüchen genügt. ich habe lieber ein Programm was sich leicht bedienen lässt (schießlich wolle mer ja Musik machen, der Pc ist nur Hilfsmittel) und das Studio läuft ja vernünftig und ist dank Direkt X Schnittstelle auch gut zu erweitern.
    Wechseln und neu lernen werde ich erst wenn mir die möglichkeiten nicht mehr reichen.
    Magix find ich gut
    Musichaotischer Gruß
    Hartmut
     
  3. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 10.02.04   #3
    Hi McSonix,
    wie mein Vorredner habe ich mit Magix Studio V2000 Deluxe 1999 auch mit dem Sequencing angefangen.
    Mittlerweile sind die Magix Studio-Produkte im Preis-/Leistungsverhältnis top, keine Frage!
    Wenn es Dir aussreicht, bleibe doch dabei und hole Dir jedes Jahr die aktuelle Version (bei den großen Sequencern wie emagic Logic Pro 6 und Cubase SX 2.x wie Sonar 3.x bezahlt man eh' um die 150€ jedes Jahr für Major-Updates).

    ABER, es gibt mit der Zeit eben Anforderungen, da reicht Magix Studio nicht mehr aus. Und das muss man individuell entscheiden, und zwar nach seinen Anforderungen. Also, wenn Du 8-Spuren auf einmal aufnehmen willst, prüfe ob Du das wirklich brauchst oder nur vielleicht mal brauchen würdest ;-)

    Also, ich habe vor drei Jahren den Schritt auf Logic Gold und anschließend auf Platinum gemacht.
    Warum?
    mehr Spuren, bessere Audio-Engine (besserer Klang), bessere und mehr Effekte, mehr Routing-Möglichkeiten , korrekte Einbindung von VST-Instrumenten, etc.
    Außerdem wollte ich Neuerungen schneller genießen, als bei Magix Studio.

    Einiges davon hat sich relativiert, da der Midi-Sequencer in Magix Studio 2003 wie 2004 eh von Logic ist (ich glaube sogar, die von der Logic 5.x-Version!). Nur das enthaltene Audioprogramm ist Samplitude light (aber dennoch ausgesprochen gut für den Preis)

    Mit Magix Studio 2004 machst Du nichts falsch, willst Du mehr
    dann empfehle ich Dir auf PC:
    Cubase SL (günstiger, einige wenige Einschränkungen siehe Steinbergpage oder die Vollversion SX 2.x)
    Zu SX 2.x:
    Als Logic-Umsteiger, empfinde ich SX 2.x von der Handhabung von der Arbeitsweise und vom Handling immer noch schlechter als Logic 5.x oder größer.
    Problem: Logic wird auf der Windows Plattform seit ca. 2 Jahren nicht mehr weiterentwickelt.

    Und da komme ich auf Deinen anderen Punkt:
    Auf Mac gibt es eine klare Empfehlung:
    Logic Pro 6 (enthält alle emagic-vst-instrumente wie Sampler, Hammond, Fender Rhodes, ausgez. Synthies inkl. Faltungshall) zu einem Superpreis.
    Und, alle Emagic-Instrumente spielen auf höchstem Niveau!

    Obwohl ich PC-User bin, würde ich, wenn ich noch keinen Musik-PC hätte, einen G5 mit Dual-CPU kaufen, dazu Logic Pro 6 und Du kannst Musik machen und bist rundum glücklich.
    Da Emagic zu Apple gehört, kann man davon ausgehen, das die Kooperation hervorragend läuft. Das zeigen auch aktuelle Tests und Vergleiche zur Konkurrenz (SX läuft auf dem Mac de facto schlechter, weniger max. Effekte, weniger stabil etc.).
    Siehe einer der letzten Keyboardsausgaben, wo ein PC-/Mac-Vergleich gemacht wurde.
    Einen Nachteil darf nicht verschweigen, Apple-/emagic hat ein eigenes Format (AU=Audio Units) bzgl. Soft-Instrumenten. Dieses Format hat noch nicht so eine große Verbreitung als VST. Aber die Hersteller ziehen nach.

    Hoffe Dir geholfen zu haben

    Grüße
    Andreas
     
  4. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 10.02.04   #4
    hi!
    super, dass es doch noch leute gibt, die sich mit magix auskennen :p
    ich arbeite auch seit ca. 5 jahren mit v2000 und bin eigentlich ganz zufrieden damit, es genügt meinen ansprüchen, habe aber nun folgendes problem:
    :evil: mist, weiss nicht wie das mit dem verlinken geht :evil:
    also siehe meine frage "hilfe zu magix und cubase" in diesem forum (konnte mir keiner weiterhelfen :( )
    wäre euch ewig dankbar, wenn ihr mir nen tipp geben könntet
     
  5. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.02.04   #5
    Hallo
    ich kann dein Problem nicht ganz nachvollziehen, habe das eben mal gelesen, gut das Standartformat bei V2000 ist ja sng. gibt es Damit auch Problenme? Mididateien auch von Cubase liefen bei mir immer Problemlos.
    bei mir lassen sich die mididateien Problemlos wiedergeben, mit Waves zusammen gab es schonmal unregelmäßigkeiten wenn der Pc eine Neuinstallation nötig hatte, hast du den eintrag im Sysedit gemacht von wegen Maxfilecache? denn wenn der bei älteren Windows Versionen nicht eingeschränkt wird beschäftigt sich deine Festplatte damit deinen Arbeitsspeicher so vollzupumpen das nix mehr gleichmäßig geht.
    Ansonsten was hast du für einen Pc welches Windows? V2000 und XP geht angeblich gar nicht
    Fragen über Fragen
    Gruß
    Hartmut
     
  6. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 10.02.04   #6
    @lautenquäler:
    hallo erstmal :!:
    also: ich kann zwar midis ausm netz oder von meinem kumpel problemlos anhören, übernehmen und bearbeiten, aber ich kann meine .sng-dateien in magix nicht in midi umwandeln, ohne dass es sich so seltsam anhört, wie beschrieben. also ich möchte meine .sngs als midis abspeichern, damit auch andere leute, die zb. cubase benutzen etwas damit anfangen können. ansonsten macht magix keine größeren probleme, außer dass es abundzumal abstürzt :( , aber is net so schlimm, ich speichere zwischendurch immerwieder mal ab
     
  7. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.02.04   #7
    UUups das klingt kompliziert, also die Dateien laufen unregelmäßig sagst du ? also Unterschiedliche Geschwindigkeiten einzelner Instrumente, und das nur wenn es von Sng auf Midi geändert wurde, merkwürdich:
    Gut ich klemme mich mal dahinter ob das bei mir auch so ist.
    Was ist mit dem maxfilecache der eintrag ist sehr wichtig.
    melde mich wieder
    PS kann es sein das du den Dateien am midiprt ein Instrument zuweist zb Software Synthie und das wenn du es dann als midi abspielst dieses nicht übernommen wird und dann zb die Soundblasteremulation läuft?
    "nur so ein Gedanke"
    Gruß
    Hartmut
     
  8. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.02.04   #8
    Hallo
    werde mit diesem Thema wieder in deinen alten Thread wechseln.
     
Die Seite wird geladen...

mapping