Magix Samplitude vs. Music Maker

Reflex

Reflex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.507
Ort
Wien
Hallo,

was ist eigentlich der Unterschied zwischen Samplitude und Music Maker, beide von Magix?

welches ist besser fürs Homerecording geeignet?
 
realGonz

realGonz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
Hallo,

was ist eigentlich der Unterschied zwischen Samplitude und Music Maker, beide von Magix?

welches ist besser fürs Homerecording geeignet?

Samplitude Music Studio ist für Homerecording gedacht und besser geeignet. Music Maker ist was für Loopbastler.
 
Reflex

Reflex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.507
Ort
Wien
verstehe, danke.

bei amazon gäbe es noch samplitude 14 um rund 20 euro...
wäre das ne überlegung wert, oder sollte man sich doch eher die neueste version zulegen?

momentan benütze ich cubase le 4...
würde mir samplitude wesentlich mehr möglichkeiten bieten?
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
bei amazon gäbe es noch samplitude 14 um rund 20 euro...
wäre das ne überlegung wert, oder sollte man sich doch eher die neueste version zulegen?
Also auf der MAgix Website sind beim Music Studio 15 nur zwei Dinge mit "NEU" gekennzecihent - diese optionale Multrtracker-Oberfläche (da muss ich immer wieder schmunzeln...) sowie eine neue Version von BeatBox. Keine Ahnung was noch neu ist, aber ich glaube nicht, dass da was esentielles bei ist. Für 20€ bekommst du mit Version 14 bestimtm eine tolle Software, ich glaube nicht, dass sich der AUfpreis für Nr. 15 lohnt.

momentan benütze ich cubase le 4...
würde mir samplitude wesentlich mehr möglichkeiten bieten?
Da musst du dir einfach die Frage stellen: Was vermisst du denn bei Cubase LE4? Was stört dich? Wenn du da noch nicht an Grenzen gestoßen bist, dann würde ich mir auch noch keine Gedanken über eine neue Software machen.
Vielleicht hast du dich auch an CUbase gewöhnt und willst lieber bei Cubase blieben, und dann eher da upgraden?
 
realGonz

realGonz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
Samplitude Music Studio 2008 (14) bekommt eine ganz klare Kaufempfehlung für 20 Euro. Ich bin von 2007 auf 15 umgestiegen und war etwas enttäuscht. Die neue Multitrack Ansicht ist ganz nett, aber mehr auch nicht (wenn man Multitrack aufnahmen macht, sonst sowieso unnütz). Und die Beatbox2, naja, ich benutze sie nicht.

Cubase 4 LE hab ich letztens mal angetestet (weil ich hier eins rumfliegen hatte). Naja was soll man sagen wenn man den Workflow von Samplitude gewohnt ist? Ich komme mit Samplitude viel besser zurecht und ein Cubase Benutzer wird mit Samplitude erstmal nicht so gut zurecht kommen. Ich denke das Samplitude ein klein bisschen mehr bietet, kommt halt drauf an ob du das brauchst (z.B. bis zu 16 Spuren simultan aufnehmen, Cubase LE kann nur 8).

Wenn du dich mit Cubase auskennst würde ich dabei bleiben. Wenn du dich mit beiden nicht auskennst ist Samplitude vielleicht erstmal etwas einfacher zu bedienen.
 
Reflex

Reflex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.507
Ort
Wien
danke schon mal für die antworten.

also ich kenne mich eigentlich auch bei cubase noch nicht so wirklich aus, ich bin gerade von einem multitracker auf HD-recording umgestiegen, und möchte mich eben für eine software entscheiden.

@ realGonz

inwiefern ist der workflow bei beiden programmen anders?
kannst du vielleicht kurz die vorzüge von samplitude gegenüber cubase (ganz subjektiv aus deiner sicht) erläutern?

könnte man eigentlich die neue soundpool dvd auch mit samplitude 14 verwenden?
http://www.amazon.de/MAGIX-Soundpool-DVD-Collection-Add/dp/B001EM6QM4/ref=pd_sim_sw_5

und ganz blöd gefragt, was kann ich damit überhaupt alles machen?
sind das vst-instrumente wie bei cubase, oder backing-tracks, oder ganz etwas anderes?
 
realGonz

realGonz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
Also ich hab mich nur kurz mit Cubase beschäftigt, kurz heisst 1-2 Stunden, was ja im Homerecording gar nichts ist ;) Also ich will Cubase auch gar nicht schlecht reden, das ist halt alles Gewöhnungssache, der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier :D

Ich fand die Zuweisung der Ein- und Ausgangssignale etwas umständlich, das ist in Samplitude viel einfacher. Auch das es Mono, Stereo, Midi und Instrumentenspuren gibt verwirrte mich. Tja und viel weiter kam ich dann auch nicht. Ich finde Samplitude einfach etwas einfacher aufgebaut. Aber damit arbeite ich auch schon seit Jahren (wenn auch oft weniger Intensiv wie im Moment).

Im Endeffekt musst du dich in beide Programme einarbeiten, und da tun beide das was sie sollen. Ist also eine Geschmacksfrage. Cubase hat sicherlich den Vorteil das es viel mehr Leute benutzen und man schneller an Lösungen kommt bei Problemen, ausserdem gibt es mehr Literatur und Workshops.

Zu den Soundpool DVDs kann ich auch nicht viel Sagen. Ich glaub da sind Hauptsächlich Loops drauf die man verarbeiten kann. Ich habe aber keine dieser DVDs und arbeite auch nicht mit externen Loops. Ich vermute die sind als Wave Dateien auf der DVD und können von allen Sequenzern verarbeitet werden, aber das ist wie gesagt nur eine Vermutung.

Der entscheidende Vorteil von Music Studio gegenüber Cubase LE ist für mich übrigens das ich gleichzeitig 16 Audiospuren aufnehmen kann, da kann LE nur 8. Das ist aber für den Heimgebrauch unwichtig.

Edit: Schau doch mal ins Forum von Homerecording.de. Dort gibt es eine extra Magix Abteilung und ich glaube da ist auch der ein oder andere bereits von Cubase auf Samplitude umgestiegen. Wenn ich mich nicht irre gabs da auch mal einen Thread dazu, vielleicht findest du dort noch interessante Infos.
 
Reflex

Reflex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.507
Ort
Wien
danke für die tipps!

ich habe mich bei homerecording.de etwas schlau gemacht, und dort einen gravierenden nachteil von magix music studio entdeckt: das programm bietet keine multicore-unterstützung.

d.h., dann würde ich ja quasi nur die hälfte meines prozessors verwenden, was natürlich nicht so toll wäre.
oder ist das gar nicht so entscheidend?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben