Mal wieder die D-Saite.... :-/

von stevechr, 10.02.06.

  1. stevechr

    stevechr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.02.06   #1
    Hallo Leute,
    ich hab da ein Problem. Bin Gitarren-Neuling und habe vor Kurzem zum ersten Mal meine Saiten wechseln müssen, da die D-Saite gerissen war. Ist einfach so über Nacht passiert, nicht während dem spielen. Nach dem Neu-Aufziehen von 5 Euro Saiten ging das ganze dann eine Weile gut, doch gerade eben hat es wieder meine D-Saite erwischt...obwohl ich nur auf E und A gespielt habe (Nirvana - Come as you are). Nun meine Frage...war das Zufall oder kann es sein, das etwas an meiner Gitarre falsch ist? Muss ich irgendetwas bestimmtes beim Neuaufziehen der Saiten beachten? Hab nämlich nur noch einen Satz und der soll nicht auch direkt wieder reißen. Freue mich über Antwort,

    viele Grüße,
    Stefan
     
  2. das-nitro

    das-nitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.02.06   #2
    Hi!:)

    Was für eine Gitarre spielst du denn?
    Dein Problem kommt häufiger bei Gitarren mit Tremolo vor.
    Beobachte mal, ob du beim Stimmen der D-Saite metallische Geräusche oder ein Knacken hören kannst. Bei nicht wenigen Gitarren sind die Sattelkerben nicht sauber genug ausgefeilt, so dass die Saite nicht genug Spiel hat, sich im Sattel verklemmt und bei Gebrauch des "Jammerhakens" reißt. Auch die Saitenreiter der Brücke würde ich auf evtl. scharfe Kanten absuchen. Sollte es der Sattel sein, so hilft es oft, einmal mit einem Bleistift durch die betroffene Kerbe zu fahren. das dehnt die Kerbe ein wenig aus und das Graphit schmiert gut. Sollte die Brücke Schuld sein, so hilft nur ein nachfeilen an der scharfen Stelle oder der Kauf eines neuen Saiten-Reiters.
    Bei Gitarren ohne Tremolo, sprich, da wo sich die Brücke mit den Reitern nur mit 2 großen Schrauben in der Höhe justieren lässt, ist of eine zu hohe Justage der Brücke der Grund. Der steigende Winkel der Saite zur Brücke und die damit verbundene Zugkraft ( und auch nicht selten eine mindere Qualität dieser Brücken) ist dann zu viel für das Material. Da müsste man dann aber schon eine gewaltig hohe Saitenlage bevorzugen;)

    Viel Erfolg!
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 10.02.06   #3
    Tremolo bei einer akustischen Gitarre - geile Idee :D Endet dann bei einer Jazz-Gitarre....

    OK - jetzt mal etwas ernster:
    Ich würde darauf achten, möglichst bessere Saiten zu bekommen - zwar wohl höherer Preis, dafür aber auch eine höhere "Leistung" (Haltbarkeit), denke ich (Ausnahmen bestätigen die Regel)...
    5€ Saiten... naja....

    Ansonsten mal 'ne allgemeine Frage: Nylon- oder Stahlsaiten?

    PS: Es ist trotzdem nicht auszuschließen, dass deine Gitarre mit Vorliebe D-Saiten killt :D
     
  4. stevechr

    stevechr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Also ich hab jetzt die 12 EUR Saiten drauf...ich hoffe, da hält D etwas länger...ansonsten habe ich den Tipp befolgt und den Führungsschlitz (wie auch immer man den wirklich nennt) mit einem Bleistift ein bisschen gedehnt...nur falls sich die Saite da eventuell verhakt hatte...sie ist nämlich recht weit oben gerissen. Hatte bei den 5 EUR Saiten auch immer das Problem, dass ich D vor jedem Spielen nachstimmen mussten, die anderen hielten die Stimmung auch über mehrere Tage!! Ich hoffe ich hab keinen D-Killer.... :D

    PS-Es sind Nylon-Saiten, aber nach dem Thread hier im Forum, werde ich mich mal nach diesen Classic S umsehen..
     
  5. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 10.02.06   #5
    Die D ist bei Akustiks auch immer die anfälligste, weil es die dünnste der gewundenen Saiten ist. Vielleicht spannst du sie ja auch falsch auf, bsit du dir sicher da alles richtig zu machen?
     
  6. das-nitro

    das-nitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.02.06   #6
    :o :o :o
    Ähem, hab mich übers Hauptmenü eingeklinkt!
    Das es um ne A-Gitarre geht, habe ich glatt übersehen:p
     
  7. stevechr

    stevechr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.02.06   #7
    Also vom Aufspannen her bin ich ziemlich sicher, dass alles richtig ist... was könnte man denn falsch machen...ich führe sie unten an der Brücke ein, mache diese Schlaufe und ziehe kurz an und danach führe ich das andere Ende an den Wirbel und drehe so lange, bis sich die Saite spannt...bevor sie straff ist lege ich sie in die Führung und ziehe dann so lange, bis sie nicht mehr hinausspringt... wenn alle Saiten drin sind, stimme ich erst ganz grob und dann noch einmal fein...nach kurzem Anspielen und 2-3maligen nachstimmen, stimmt dann meistens alles....ist das so falsch?:confused:
     
  8. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 10.02.06   #8
    Ich weis jetzt auch gar nicht wie viele Umdrehungen da sein sollten.
    Aber worauf du zB achten musst ist, dass sie sich oben nicht überschneiden, und so ein Unfug.
     
  9. stevechr

    stevechr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.02.06   #9
    die Saiten sind alle ganz brav nebeneinander, schön ordentlich, auf dem Wirbel aufgerollt...
     
  10. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 10.02.06   #10
    Du könntest ja natürlich einfach mal dickere Saiten aufziehen. Das hat mein h-Saitenproblem (auf der E) für immer gelöst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping