Mark V: spezielle Effekt-Loop-Frage

von rland, 01.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rland

    rland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Wolfurt (A)
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    162
    Erstellt: 01.03.12   #1
    Grüß euch!

    Entweder steh ich jetzt komplett auf der Leitung, oder ich habe etwas Grundlegendes am MKV nicht verstanden.
    Gestern hab ich einen neuen Effekt in den Loop gehängt - und mir ist zum erstem mal etwas eigenartiges aufgefallen:

    Der Send-Level-Regler auf der Rückseite steuert nicht nur die Send-Lautstärke bei eingeschaltetem Loop, sondern auch die Master-Lautstärke bei ausgeschaltetem Loop!!

    selbst nach mehrmaligem Studium der Beschreibung werde ich nicht schlau.

    Da heißts "Stellen Sie den SEND LEVEL-Regler Ihres MARK V so ein, dass auf dem Eingangspegel-Display ihres externen Prozessors optimal ausgesteuert wird.." und dann "Mit dem OUTPUT-Regler auf der Vorderseite (welcher im Prinzip ein Effect-Return-Regler ist), können Sie die Gesamtlautstärke einstellen."

    (wird nach der Klangregelung jedes Kanales das Signal zum send geschickt, wo ich hinten die Ausgangslautstärke regeln kann? Dann weiter zum Return, wo ich mittles dem "Output"-Regler auf der Vorderseite die Return-Lautstärke einstelle? Und erst dann kommt der Master-Regler jedes Kanals? Richtig?)

    Aber warum kann ich bei ausgeschaltetem Loop (hierbei meine ich schon "loop active", nur der Loop ist per Fussschalter deaktiviert) mit dem Send-Regler dennoch an der Gesamt-Lautstärke drehen???
    Sogar trotz abgezogenen Kabeln aus der Send- und Return-Buchse lässt sich die Gesamtlautstärke mit dem Send-Level-Regler beeinflussen!
    In der Anleitung steht "In der LOOP ACTIVE-Stellung, sind SEND und RETURN – wenn keine Stecker in den Buchsen sind - durch Schaltelemente intern miteinander verbunden."

    Da darf doch dann nichts passieren!?
    V.a. scheint sich an der Effektloop-Lautstärke ja nichts zu ändern, wenn sich gleichzeitig die Gesamtlautstärke auch ändert!!!


    häää???
     
  2. thomult

    thomult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 01.03.12   #2
    Hi
    Ich könnt mir nur die Erklärung vorstellen das bei "LOOP ACTIVE" und auf dem Fußschalter ausgeschalteter Loop
    nur der Send und Return gebrückt werden, das Sendpoti aber weiterhin im Signalweg verbleibt.
    Bei vollständig deaktivierter Loop müßte eigentlich alles aus dem Signalweg geschaltet werden was mit der Loop zu tun hat.(Röhre und Potis).
    Ich habe mich damals schon über meinen Rectifier geärgert das er immer besser mit völlig deaktivierter Loop klang.
    Sobald ich die Loop generell aktivierte und auch die zusatzliche Röhre in den den Signalpfad kam wurde der Sound eindeutig schlechter.
    Gruß
    thomult
     
  3. rland

    rland Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Wolfurt (A)
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    162
    Erstellt: 01.03.12   #3
    Hey, danke für deine Antwort.

    Ja, vermutlich. Aber dass ich dann damit die Gesamtlautstärke des Amps regeln kann obwohl der Loop nicht aktiv ist???

    Ja. Bei "Loop Bypass" ist alles aus dem Signalweg enfernt. Sogar der "Output"-Regler (also der angebliche Effekt-Return), da ja jeder Kanal einen eigenen Master hat.

    Aber dennoch: das ist doch saukomisch, odeR?
     
  4. thomult

    thomult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 02.03.12   #4
    Hallo
    Wenn das Sendpoti im Signalweg verbleibt ist es doch klar wieso man weiterhin die Lautstärke regeln kann.
    Der Grund wird sein das es beim Ein und Ausschalten der Loop über den Fußschalter nicht zu Lautstärkesprüngen kommt.
    Gruß
    thomult
     
  5. Volzotan Smeik

    Volzotan Smeik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    2.217
    Erstellt: 30.03.12   #5
    Hallo,

    Wenns recht ist, greife ich die Frage nochmal auf wobei mich garnicht die Lautstärkeproblematik so sehr interessiert, als vielmehr das Klangproblem. Bei meinem Mark V habe ich dasselbe Verhalten, das von thomult für den Rectifier beschrieben wurde.

    Wenn ich den Send Level Regler in der Mittelposition habe verschlechtert sich der Klang des Amps deutlich, wenn ich den Loop aktiviere. Er wird unangenehm topfig - mumpfig - stumpf. Das passiert unabhängig davon, ob überhaupt was in dem Loop hängt. Wenn ich das kompensieren will, schaffe ich das weitgehend indem ich den Send Level ein Stück weit erhöhe (ca. 14 Uhr). Ohne, das ich den Send Level erhöhe, ist der Klang des Amps durch Einstellungen an der Vorderseite eigentlich nicht befriedigend hinzubekommen.

    An sich würde ich erwarten, dass die 12 Uhr Position die geringste Abweichung vom gebypasssten Loop aufweist. Eigentlich kann ich mit der Lösung leben, aber bin ich unsicher, ob das ein normales Verhalten ist. Ich muss auch gestehen, dass ich diese Ansage zum "Eingangspegel-Display ihres externen Prozessors" nicht verstehe - ich habe ganz normale Pedal und würde wie gesagt eigentlich erwarten, dass das ohne weiteres funzt.
    Habt ihr eine Einschätzung zu diesem Sachverhalt?
    - Ist das ein Verhalten, dass etwa auf einen Defekt hinweist?
    - Habe ich möglicherweise was übersehen?
    - Ist das Teil einfach fehlkonstruiert?
    - Spricht irgendwas dagegen das Klangproblem durch anheben des Send Levels zu lösen?

    Liebe Grüsse

    Smeik
     
Die Seite wird geladen...

mapping