Marleaux Roots Bass

von raven, 23.07.04.

  1. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 23.07.04   #1
    Guten Morgen meine lieben Kollegen / Leidensgenossen der der Tieftonkunst.

    Gestern hatte ich das Vergnügen mich in einem grossen Laden rumzutreiben und habe dort meinen neuen Traumbass entdeckt. Der Marleaux Roots Bass.

    Man muss dazusagen das ich derzeit auf einem Ibanez Ergodyne, einem Squier P-Bass und einem Ibanez P-Style Bass spiele. Ich bin die ganze Zeit auf der suche nach der eierlegenden-woll-milch-Sau die für mich aus einem Ibanez Soundgear besteht der aber nach Precision Bass klingt. Das gibts nicht musste ich feststellen. Nach kurzer Beratung meinte der Verkäufer gestern ich solle doch mal den Roots Bass anspielen Zitat: "Wenn jemand auf den P/J Sound steht und ernsthaft Musik machen will gibts nur eins." und dann zeigte er auf diesen Bass Link

    Ich habe das Ding dann eine weile Probegespielt und bin jetzt absolut begeistert von dem Teil. Ich hatte den Bericht in der letzten G&B zwar schon gelesen, war aber nicht wirklich überzeugt von dem Teil noch hatte ich ihm alzu viel Beachtung geschenkt. Allein schon weil mir die Marke Marleaux nichts sagte.

    Zum Bass: Wer P Bässe mag, deren Nachteile aber kennt, wird sich in diesen Bass verlieben. Vorsicht, nicht zu lange probespielen, ihr werdet ihn kaufen wollen! Absolut edles aussehen, das Holz mit dem Finish sieht einfach schön aus. Die Hardware macht einen superstabilen Eindruck und die Tonabnehmer sind aller erste Sahne. Der Bass hat einen knurrigen Sound den ich noch aus keinem Fender gehört habe, durch die geschickte Umplatzierung des P PUs und den zusätzlichen J PU kommt alles aus der Kiste raus was man braucht. Schöne warme Klänge, mit knurrigen Mitten und brillianten Höhen. Es gibt einen Volume, einen Balance und einen Tone Poti. Alle sind wunderbar zu erreichen und scheinen sehr Stabil zu sein. Grosse Mechaniken und eben das typische P-Bass Aussehen vervollständigen mein Traumbild. Selbst der Preis ist mit knapp 1.400,- Euro noch in Dimensionen gehalten die ich verschmerzen kann, vorallem da der Bass meiner Meinung nach jeden Cent davon wer ist.

    Ich kann jedem nur empfehlen das Teil zumindest mal anzuspielen! :great:

    -raven

    P.S.: Danke das ihr diesen völlig sinnbefreiten Beitrag gelesen habt :)
     
  2. snickers

    snickers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.03
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.04   #2
    Tja wo Marleaux draufsteht ist Marleaux drin.
    Sind zwei Bassbauer hier aus Deutschland. Jeder Bass beste deutsche Handarbeit. Hier die Homepage:
    www.marleaux-bass.de

    Hab früher auch Ibanez Soundgear und zwischenzeitig Warwick gespielt, aber an meinen Marleaux kommt nix ran. ;-)
    Hab mir gebraucht nen Custom besorgt für 1700 Euro. Ist auf den ersten Blick viel Geld, aber was soll ich sagen, jeder Cent gut angelegt.
    Der Sound ist einfach geil :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping