Marshall 1960B oder 1960BV??

von cosworth350, 22.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. cosworth350

    cosworth350 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #1
    Hallo an Alle!

    Der Gitarrist unserer Band überlegt im Moment auf ein Full-Stack aufzustocken. Momentan nutzt er nur die Marshall 1960A an einem Randall RM100-KH. Der Sound ist vorallem im mitten und höhenbereich super! Jetzt hätte er den klang nur gerne noch etwas fülliger und Bass lastiger und überlegt daher, ob er eben die 1960 BV mit den Celestion Vintage 30 oder die 1960B mit nochmal den Celstion G12T-75 holen soll?!

    Wie sind euer Erfahrungen? Frage mich halt, ob die 1960B im Gegensatz zur 1960A durch die Gehäuseform merklich Bassstäker bzw. fülliger klingt?!

    Freue mich schon über euere Antworten! Dankeschön!!!
     
  2. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.899
    Kekse:
    6.712
    Erstellt: 22.07.10   #2
    Moin.
    Die B hat wohl etwas mehr Volumen, aber eigentlich ist der Abstrahlwinkel der Speaker entschiedener für das Gehör. Man hört bei schräg angeordneten Speakern die Höhen betonter.

    Da der Gitarrist bereits eine Box mit G12-T 75 hat, und ihm die Fülle fehlt, würde ich eher zu V30 tendieren. Die haben einen sehr mittigen Sound. Aber auch der gefühlte Druck stimmt, der wohl eher von Tiefmitten als von Bässen kommt.

    Mich wundert, dass er den Sound der 75er als mittigen Klang einstuft, die sind eher Bass- und Höhenbetont, da es auf Marshalls angepasste Speaker sind, die eh schon einen sehr mittigen Charakter haben. So ergibt sich ein ausgewogenes Verhältnis. Bassbetonte Amps gehen an ihnen oft unter. Ich kenne den Randall nicht. Aber ich würde sagen: testen! Die Kombination der Speaker kann sehr geil sein, da Sie sich auch gut ergänzen. V30 Mittig, 75er Scooped. Ich fand es cool.

    Gruß, Volkair
     
  3. cosworth350

    cosworth350 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #3
    Danke Volkair! So hab ich mir das auch gedacht! :)
    Jetzt hätte ich nur gerne noch ein feedback von jemanden, der diese Kombination spielt bzw. schonmal gehört hat. Vielleicht nicht zusammen mit dem Amp, aber vielleicht in der gleichen Musikalischen Richtung (Metallica usw.). Also Metal bzw. Hard Rock!
     
  4. erdna

    erdna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.10
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    120
    Erstellt: 22.07.10   #4
    Tag,

    Ich finden den Sound von der V30 besser! Allerdings ist mri aufgefallen, das sich die 75er leichter mikrofonieren lassen?
    Ist das jemanden auch schon aufgefallen? Find es schwierig den Sweet Spot zu finden....

    Ansonsten hast du die Möglichkeit die Boxen zu testen? Manchmal klingt eine Mischbestückung mit der 2. 4x12 gar nicht so verkehrt.....
     
  5. cosworth350

    cosworth350 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #5
    Hätten höchstens die Möglichkeit die 1960A mit einer 1960AV zu testen. Möchte die Wahl aber nicht davon Abhängig machen, da es ja nun mal dann zwei Kabinett Gehäuse sind...
     
  6. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.899
    Kekse:
    6.712
    Erstellt: 22.07.10   #6
    Probiert das mal aus. Dann könnt ihr auf jeden Fall den Charakter der Kombination einschätzen. Sooo viel Unterschied ist da nicht, wenn ihr die nachher stackt. Am besten die beiden Boxen mal direkt nebeneinander stellen. Dann beide an den Amp stecken und loslegen. Dann mal nur die eine und mal nur die andere. Dann könnt ihr sehen, wie der Amp reagiert, der Sound sich verändert. So hab ich es mit meiner Diezel (v30) und meiner schrägen Marshall (75er) auch gemacht. Ich fand es super.
     
  7. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    5.04.17
    Beiträge:
    948
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 22.07.10   #7
    Ich habe die Kombination 1960A mit G12 75T und 1960B mit Celestion Vintage jahrelang gespielt. Für Aufnahmen habe ich die 1960B zwar ausprobiert fand die aber nie so toll. Für sich alleine klingt mir die Box zu unausgewogen. Trockener, präziser Bass aber in den Mitten fehlt mir die Fülle und die Höhen sind mir zu kratzig. Mit der anderen Box hat sich der Sound gut ergänzt. Die 1960A kann ich gut alleine spielen aber der 1960B fehlt was und inzwischen habe ich die auch verkauft.
     
  8. cosworth350

    cosworth350 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.10   #8
    @volkair
    Ja, so werden wir es dann auf jeden Fall machen! Die 1960AV ist vom zweiten Gitarristen bestellt und kommt die Tage an!

    @moshpit
    Ja, die 1960A hat er ja schon. Deswegen dachte ich ja, dass die zwei sich vielleicht gut ergänzen!

    Mal was anderes, kennt einer von euch die Marshall Mode Four 280B? Laut Marshall ist das Gehäuse leicht höher und tiefer für mehr Volumen und die Box ist mit speziellen Celestion Vintage 30 MF (Mode Four) Lautsprechern bestückt.

    http://www.marshallamps.de/tips_und_tricks/downloads/ModeFour_download.pdf

    Spielt jemand so eine bzw. hat er sie mal gehört? Von der Beschreibung her hört es sich nach genau dem an, was wir suchen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping