Marshall 1987x Head

von hetfield2011, 29.12.07.

  1. hetfield2011

    hetfield2011 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 29.12.07   #1
    Hi,

    Habe eine Frage zum oben genannten Head.
    Es heißt ja immer das die Plexi heads ausgeschlossen das
    JMP MkII Head bei geringer lautstärke nicht richtig Zerren
    da sie auch nur einen Kanal haben.

    War gerade auf der Marshall Seite und habe gelesen das
    das 1987x Head 2 Kanäle hat.
    Heißt das jetzt das ich auch bei geringer Lautstärke
    gut verzerrt spielen kann?
    Oder benötigt man dafür Master Volumen
    wie bei dem JMP MkII ?

    Vielen Dank:great:
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 29.12.07   #2
    Die Kanäle beziehen sich auf die verschiedenen Eingänge.
    Der Amp hat quasi 2 Eingangskanäle - "Top Boost" und "Normal".
    Durch die 4 Eingänge kann man mit Patchkabeln auch die Kanäle verbinden.
    Dadurch ergeben sich zwar leicht verschiedene Punkte, an denen der Amp zu zerren beginnt, aber mit dem heutigen Begriff von Clean & Overdrivekanal hat das nicht wirklich etwas am Hut.

    Sprich: Nein, man kann damit nicht bei geringer Lautstärke verzerrt spielen.
     
  3. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 29.12.07   #3
    erstmal leider nein, die zerre von einem plexi oder dem 1987 welcher eine weiterentwicklung des jtm45 ist wird fast ausschliesslich über lautstaerke erzeugt..
    es sind auch keine gain regler vorhanden...

    es gibt in kanal 1 oben links einen hight gain und unten links einen low gain input - dieser kanal ist 'höhengeboostet' also recht hell und sägend
    in kanal 2 ist input oben rechts high power und unten rechts low power - dieser kanal ist recht basslastig

    brückst du nun den high power und den low gain input kannst du das mischverhältniss der beiden kanäle über die lautstärke regeln also den feinen bass von kanal 2 mit der schönen säge von kanal 1 - dann noch die röhren in sättigung bringen und du hast den für mich schönsten crunch der geschichte dann noch ein ts8 oder 9 davor und es drückt sehr aber ist schweine laut

    es hilft vermutlich nur ein attenuator


    edit: einfach zu lang gebraucht..:rolleyes:
     
  4. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 29.12.07   #4
    Ja wie Spikke schon gesagt hat. Du kannst die Endstufensättigung auch auf Zimmerlautstärke genießen. Mit einer Powersoak.
    Damit kannst du den Amp soweit aufdrehen wie du magst und die Lautstärke zurückdrehen.

    Gruß
     
  5. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 29.12.07   #5

    Besitzt du einen Attenuator?
    Was du da sagst ist nämlich so nicht ganz richtig.
    Man wird niemals mit einem Attenuator/Powersoak den Amp so weit zurückregeln können, dass man Endstufenzerre auf Zimmerlautstärke hat. Das geht einfach nicht.

    Ich selbst habe einen Attenuator hinter meinem DSL50-Top hängen und da ist nichts mit Endstufenzerre auf Zimmerlautstärke.
     
  6. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 29.12.07   #6
    Und warum geht das nicht?
    Der Attenuator zieht dem Amp eben die Leistung ab und wandelt den ganzen Spaß quasi in Wärme um. Der Röhrenamp kann so an seiner Leistungsgrenze ackern (Endstufensättigung) und trotzdem kommt kaum was aus dem Lautspreche.
    Der Attenuator muss eben eine entsprechend große Leistung aufnehmen können.
    Mit einem 10W Attenuator wirst du einen 1987X kaum in die Endstufenzerre bringen können - mit einem 100W sieht das allerdings anders aus ;).
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 29.12.07   #7
    hi!
    äh, wie kommst du darauf?

    der dsl ist wahrscheinlich nicht der richtige amp um das auszuprobieren - weil da ja nicht die endstufe unabhängig von der vorstufe geregelt werden kann.

    aber bei non-master amps funktioniert das prinzipiell schon - es klingt halt nicht mehr SO beeindruckend wenn man einen großen amp auf zimmerlautstärke runterregelt.


    cheers - 68.
     
  8. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 29.12.07   #8

    Ich ging von den gängigen Modellen wie z.B. der THD Hotplate oder der Marshall Powerbrake aus, da kann man auf bis zu -16dB herunterregeln, und damit wirst du keine Endstufenzerre erreichen.


    Da hast du Recht, entschuldige, ich habe mich zu pauschal ausgedrückt!
     
  9. hetfield2011

    hetfield2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 29.12.07   #9
    Einen Attenuator habe ich nicht:(

    Aber wenn man einen z.B. Marshall Powerbreak davorsetzt
    funktioniert das dann mit der Zerre bei Zimmerlautstärke?!

    Noch ne Frage zum JMP MK II
    Was meint ihr taugen die Dinger
    aus Ebay was????
    Ich meine teilweise sind die 1970 gebaut worden
    die sind ja dann 38 Jahre alt
    Gehen die dann bei Transport kaputt wenn man sie schicken lässt????

    Werde dann wohl eher doch den 1987x oder nem DSL
    nehmen
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 29.12.07   #10
    Bist du dir da sicher?
    Der Marshall Powerbrake verträgt doch immerhin auch 100W RMS und sollte somit den 1987X doch gehörig herunterreglen können - theoretisch sogar bis zur absoluten Stille.
     
  11. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 29.12.07   #11

    Also ich habe sowohl die Hotplate als auch die Marshall Powerbrake an verschiedenen Amps ausprobiert und bin nie zu einem wirklich befriedigenden Ergebnis gekommen.
    Entweder es klang gut, war aber zu laut oder es war zwar leise, klang aber nicht mehr gut.

    Ich muss aber dazu sagen, dass ich noch nie eine Powerbrake an einem 1987x ausprobiert habe. Eventuell klingt das an dem Amp ja gut!

    @Stefan20: Ob die Amps auf E-Bay was taugen kann man leider nicht pauschal sagen, generell muss man aber vorsichtig bei der Auswahl der Angebote sein.
    Wenn du Angst hast, dass beim Transport was kaputt geht, lass das Paket einfach versichern, schon hast du eine Sorge weniger.
     
  12. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 29.12.07   #12
    bei zimmerlautstärke klingt ein dsl auf jeden fall besser..
    alle neueren marshalls arbeiten bei moderaten lautstärken besser als die alten 70er jahre monster welche aber besser mit hohen lautstärken klingen

    die alten amps auf ebay sind leider häufig sehr verbaut oder aber wenn man udo piper glaubt oft fälschungen..
    aber auch die können hammer klingen

    fazit: für daheim nen dsl oder aber man weiss genau dass man den plexi sound sucht...
    für live lieber den plexi mit attenuator aber der dsl ist auch sehr fein..
     
  13. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 29.12.07   #13
    @neuling

    versteh ich nich ganz...
    lt deiner ausage haben powerbrake/soaks keinen sinn
     
  14. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 29.12.07   #14
    hi!
    ich denke was er meint ist, daß eben bei sehr starker reduktion der sound leidet - also, ein 100w amp per power-soak auf zimmerlautstärke klingt eben einfach nicht SO doll...

    ich kann das - insbesondere für die marshall powerbrake - auch bestätigen. ich hatte die eine zeit lang im proberaum und wenn man mehr als 3 stufen runterging wurde das ganze doch ziemlich "muffig".


    ansonsten finde ich die dinger ziemlich genial (also power-soaks allgemein) weil man sie sehr variabel benutzen kann und sie - im prinzip - wie ein master-volume funktionieren aber NACH der endstufe.
    man darf eben nur nix unmögliches von ihnen verlangen...


    cheers - 68.
     
  15. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 29.12.07   #15
    Ja also ich hab schonmal eine Powerbreak an einem Marshall Plexi (1959) getestet und da konnt man den voll aufgedrehten Amp gut rückregeln.
    Probiers einfach mal an dem 1987.

    ...keine Ahnung was du damit meinst das das garnicht gehen kann.

    Gruß
     
  16. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 29.12.07   #16
    @goldtop
    ich bezog mich eher auf die endstufenzerre...




    btw. werd den silencer von tad mal testen, der soll ja keine bzw kaum höhen kosten
     
  17. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 29.12.07   #17
    Hängt das nicht eher mit der Box zusammen?
     
  18. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 30.12.07   #18
    Der "kosten" Höhen wie jeder andere.
    Der Trick dahinter ist nur meist, dass sie mit Schaltungen die Höhen quasi durchschleusen und die Stärke hiervon ist regelbar.
    Sprich: Da gehen keine Höhen verloren, wenn man es passend einstellt.
     
  19. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 01.01.08   #19
    Also ich besitze einen 74er MK II und würde gerne auch noch zwei oder drei davon besitzen wollen :-))))))
    Für mich einer der besten amps die Ich jemals gespielt habe.
    Von der Verarbeitung her nen Panzer. Gut verpackt kann man sicher alles verschicken. Es gibt darüber hinaus auch noch Freaks unter den Techs die sich gut mit den alten Marshalls auskennen.

    Ansonsten sehe Ich zumindest keine Notwendigkeit zum Powerbreak. Die Dinger sind nämlich auch kritisch zu betrachten. Einen soo alten Amp ständig unter Vollast zu fahren ist so ne Sache.
    Bei meiner 50 watt Version habe ich trotz fehlendem Master bereits bei minimalster Reglerbewegung nen Höllensound. Man schafft es aber auch den Amp in Zimmerlautstärke gut klingend einzustellen. Bevor die Dinger überhaupt anfangen zu zerren bedarf es aber dann doch mehr Volumen. Dann wird es in derTat laut.

    Ich benutze einen alten H&K Tubeman I als Zerrer und erreiche damit bereits bei kleinen Lautstärken einen absolut edlen und brauchbaren Sound.Mit dem Ding lassen sich fast alle Facetten an Sounds einstellen. Ok die gaanz böse Abteilung vielleicht nicht aber z.B. SoAd Sounds lassen sich gerade mit Paula oder SG sehr authentisch nachbilden. Und über AC/DC crunch oder leads wollen mer erst gar nicht reden.
    Ich kann euch den Amp oder seinen Nachfolger den 1987x nur empfehlen!!!!!
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.01.08   #20
    Den 1987x kann ich widerum nicht guten gewissens empfehlen. Ich mein, ich muss ihn ja nicht kaufen, aber ich könnte nicht ruhig schlafen wenn sich jemand das Teil aufgrund meiner Vorschläge gekauft hat.
    Der klingt (genauso wie der 1959SLP) viel zu harsch, kalt und ... krrrrrrrrrrrzzzzz. Aaaaaaaaaaaber da kann man abhilfe schaffen, nämlich indem man ihn zu einem der ampgurus in deutschland bringt, die haben da ihre kleinen, aber feinen methoden um die Dinger für ein paar € wirklich richtig gut klingen zu lassen. Nur so als tipp ;)


    Welches Pedal man btw. auch blind kaufen kann ist die MI Audio Crunch Box. Funzt wunderbar vor amps ohne MV.
     
Die Seite wird geladen...

mapping