Marshall 1987x - Fehlkauf oder defekt? Alternativen?

von coxton yard, 15.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. coxton yard

    coxton yard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #1
    Hallo zusammen,

    nachdem ich meinen JCM 900 im Dezember verkauft hatte, war ich die letzten Wochen damit beschäftigt mir einen neuen Amp zu suchen. Klar waren für mich folgende Kriterien:

    - britscher Sound
    - 1 Kanal
    - Verträglichkeit mit Pedalen
    - 30-100 Watt Röhre

    Hatte überlegt zwischen JTM 45, 50 oder 100 Watt Plexis, JCM 800er oder eben Klone von Linnemann, Ritter etc. Mein Budget lag bei etwa 1000€, da der Gebrauchtmarkt in meiner Region aber recht übersichtlich war und Thomann den 1987x von 1700 und 1330 reduziert hatte, hab mich mir diesen Amp letztendlich neu gekauft.

    Nutzen will ich meinen neuen Amp einerseits in meiner aktuellen Band:

    - Gibson Les Paul Studio auf Cis Standard
    - Marshall 1960 mit Celestion Vintage 30
    - gewünschter Sound: dreckiger HiGain Sound
    - auf meinem Board u. A. ein Fulltone OCD und Russian Big Muff

    Den JCM 900 hatte ich eigentlich nur im Clean Kanal genutzt, etwas angezerrt und die restliche Zerre aus dem OCD genommen, hatte eigentlich gut geklappt. Fühlte sich für mich allerdings "falsch" an einen zwei Kanal Amp so zu nutzen, vielleicht ne blöde Überlegung, aber man kennt das ja, dass man doch einfach mal das Bedürfnis nach etwas neuem hat, was noch besser ist (GAS eben).
    Andererseits will ich mir für die Zukunft die Möglichkeit auf Rock und Bluesrock Sounds offen halten.

    Mit dem neuen Amp, will ich also sowohl einen Schritt zurück gehen, weil puristischer, dafür soll er diese eine Sache aber super können. Mit der Nutzung von Effekten halte ich mir allerdings doch noch eine hohe Flexibilität offen.


    Jetzt zum eigentlichen Thema:

    Gestern Abend konnte ich den 1987x zum ersten Mal im Proberaum ausprobieren und nach einer Stunde hab ich frustriert aufgegeben, mit dem Resümee: entweder der Amp ist nicht in Ordnung oder eine Enttäuschung:

    - die Lautstärke wird auf einen Schlag massiv lauter (von etwas mehr als Zimmerlaustärke auf "ohne Gehörtschutz geht das nicht") - der Sprung liegt wohlgemerkt zwischen 0,2 und 0,5 der Volume Regelung in beiden Kanälen (mit den Low-Eingängen ist es etwas besser, aber immer noch weit weg von praktikabel)
    - nach diesem extremen Lautstärkesprung passiert allerdings nicht mehr viel, heißt zwischen 0.5 und 5,6,7, .... ist kein sehr großer Lautstärkeunterschied mehr zu vernehmen
    - mit dem OCD funktioniert der Amp überhaupt nicht, weder geboostet, noch mit der Zerre des OCD
    - der Amp zerrt auch direkt, ich hätte erwartet dass er in den unteren Volume Settings erstmal recht clean bleibt und langsam in die Sättigung geht
    - der High Treble Kanal scheppert extrem (sehr starke Höhen, auch mit geringen Presence Settings)

    Alles in Allem kommt mir das seltsam vor, sodass ich eigentlich davon ausgehe, dass mit dem Amp was nicht stimmen kann. Zurücksenden werde ich den Amp auf alle Fälle, die Frage ist: nochmal bestellen und schauen ob ich ein Montagsmodell erwischt habe oder direkt nach einer Alternative umsehen? Was hättet ihr für Vorschläge? An sich würde ich gerne in dem Bereich Vintage Marshall Sound bleiben, denkbar wären: JCM 800 2204 oder vielleicht ein Silver Jubilee? Budget liegt bei maximal 1300€, gerne weniger, Gebrauchtkauf kommt auch in Frage.

    Hier mal noch zwei Soundbeispiele, in welcher Richtung ich gehen möchte (ich weiß von beiden Gitarristen, dass sie Plexis benutzen):






    Würde mich über Anregungen von euch freuen, auch eure Einschätzung zu dem 1987x interessiert mich.


    coxton yard
     
  2. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 15.01.17   #2
    Wie wäre es mit "Mal zum Laden hinfahren"? Hier kannst Du gleich testen ob Dein Problem Ampspezifisch ist oder ob Du einen defekten Amp bekommen hast.

    Gruß
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    7.320
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    27.960
    Erstellt: 15.01.17   #3
    Nimm einen neuen Amp die Sounds die du damit entlocken willst passen weder zum Plexi noch zu den Marshall Plexi Modellen... Daher würde ich auch von deiner 1 Kanal philosphie mich losreißen und einen Marshall JVM205H nutzen.
     
  4. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #4
    Im Umkreis von 200km gibt es kein Musikgeschäft, dass den 1987x anbietet. Damit liege ich doch genau in der Zielgruppe von Shops wie Thomann, die mit kostenlosem Versand und 30 Tage Money Back anbieten, warum das also nicht nutzen.

    Prinzipiell wäre mir im Laden testen natürlich auch lieber.


    @Sele Danke für die Einschätzung, wirklich nachvollziehbar ist die für mich jedoch nicht, weil beide verlinkten Soundbeispiele mit Plexis aufgenommen wurden...
     
  5. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.588
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 15.01.17   #5
    Wenn du die Zerre mit Pedalen erzielen willst, würde ich den 1987 etwas modden lassen. Es gibt da irgendeinen Widerstand der herausgelötet wird ( keine Ahnung welcher, bin kein Techniker).
    Bei meinem hat das der Dirk Baldringer gemacht, damit wird der Amp im Treble Kanal zahmer und man kann besser mit Pedalen spielen. Der Lautstärkesprung ist bei mir aber nicht so extrem, vielleicht das Volumepoti kaputt.
    Bei den von gezeigten Sounbeispielen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Plexis nicht gemoddet sind. Das ist kein typischer Plexisound.
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    7.320
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    27.960
    Erstellt: 15.01.17   #6
    Bei "Beautiful Ones" siehst du auf der Facebook page einen Sovtek und einen Marshall (JCM 800)... Das sind keine Plexis.
    Hier mal ein Vergleich Plexi (Super Lead 1959HW) vs 2204

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.333
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.755
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 15.01.17   #7
    Prinzipiell kannste jeden Amp nutzen, wie Du es willst. Wenn Du n Randall 667 kaufat, um seinen Cleankanal mit Pedalen zu befeuern, und genau so Deinen Sound kriegst, ist es doch völlig ok.

    Das Problem mit dem Volumeregler ist ne Hardwaregeschichte, fürn feineren und sinnvolleren Regelbereich müsstest Du das Poti gegen ein Logarhytmisches austauschen (wahrscheinlich ist es linear).

    Ich bin mir recht sicher, dass man mit der Kste auch Metal spielen können sollte - vielleicht kann @AgentOrange hier ein paar Tipps geben, der spiel ja gern Einkanaler, wenn sein Valveking mal nicht da ist :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #8
    @Markusaldrich Danke, dass die Amps gemoddet sind mag ich nicht ausschließen, bzw. halte ich auch für wahrscheinlich, hätte jedoch erwartet dass man auch mit einem "Stangenplexi" in die Richtung kommt. Einen nagelneuen Amp modden zu lassen und auf die Garantie zu verzichten liegt mir allerdings etwas fern. Da würde ich dann doch nochmal über einen Linnemann z.B. nachdenken, der mir von Haus aus was bauen kann, was meinen wünschen entspricht.

    @Sele Dass du dir die Zeit nimmst und extra nachschaust finde ich cool, danke! Und ich muss dir recht geben, er scheint doch JCMs, Sovteks (was ja quasi 800er sind) und JMPs zu nutzen.

    https://www.instagram.com/anthonyquiroz/

    [​IMG]

    Wahrscheinlich auch gemoddet. Um die Frage dann umzustellen, wenn sowas mein Zielsound ist, komme ich mit einem 2204 etwa näher daran? Oder geht sowas prinzipiell nicht ohne Mods? Ich finde, man hört schon ganz gut raus, dass es ein britischer Sound ist und die Zerre ist für mich noch weit weg von modernen High Gain Sounds (Recti, 6505, etc.)
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 15.01.17   #9
    @crazy-iwan
    Hab dich auch lieb :D

    Ich hab auch n 1987x

    Der Lautstärkesprung im HiTreble-Kanal ist normal, aber nicht so extrem wie du es beschreibst. Und der bleibt bis ~10Uhr ziemlich clean, danach fängt er an zu zerren.

    Auf dem Poti vom HiTreble Kanal sitzt ein Kondensator, so wie man es bei Gitarren am volumepoti macht, um Höhenverlust auszugleichen. Je weiter du aufdrehst, umso mehr verschwindet der Effekt. Bei Vollgas sollte das ganze eigentlich recht ausgewogen klingen, nur die Bässe musst am Eq dann komplett rausdrehen, davon produziert das Teil nämlich Unmengen.

    Diesen Kondensator kann man einfach weglöten, dazu muss man kein Raketentechniker sein.


    Könnte halt sein, dass jemand mal rumgepfuscht hat an dem amp. Bring ihn zum Techniker, der sich mit sowas auskennt ;)


    Wenn du einen Sound wie oben suchst, dann brauchst ein entsprechendes Pedal. Das OCD klingt als Zerrer nicht wirklich geil, als booster geht es schon ganz gut.

    Oder du lässt ihn modden. One-Wire Mod in Verbindung mit einem PPIMV klingt sau gut.

    Alternativ nur den PPIMV und dann mit dem OCD drauf...

    Alleine gespielt klingen die alten Marshalls gerne etwas unangenehm, im Bandgefüge sieht das wieder ganz anders aus.

    Der jcm900 hat halt 10000x so starke Kompression. Ganz anderes Spielgefühl, da wirkt der 1987 gerne etwas knallig und holzig im Vergleich. Man muss anders spielen, der amp setzt das, was man reinsteckt, zu 100% um. Der färbt nichts schön.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. rock on..

    rock on.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    4.901
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.228
    Kekse:
    14.460
    Erstellt: 15.01.17   #10
    Ich mische mich jetzt auch mal ein :) Ich spiele den Linnemann 22xx (2204 Vorstufe / 1987x Endstufe). Hab den Linnemann ganz dezent modifizieren lassen, sodass die Vorstufe mehr Zerre bringt. Wenn ich den Amp mit meiner Gibson SG anblase, geht da schon einiges mit. Ansonsten Peter Linnemann anrufen und ihm beschreiben, wohin die Reise gehen soll !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 15.01.17   #11
    Ich sehe gerade, du hast das Ding neu gekauft. Dann nix mit Modden.

    Lustig, dass du den 5150/6505 als modernen HiGain sound beschreibt. Der 5150 ist im wesentlichen ein gemoddeter 1959 und hat auch das genau gleiche, knallige Spielgefühl :D


    Lass den Amp zurückgehen und kauf dir einen 100er. Egal ob 2203+boost oder 1959 mit Pedal/Mod. Die klingen stabiler, mehr growl als die 50er, laut sind sie alle.


    https://soundcloud.com/user-366158428/1987a


    Mein 1987. Ist nur der Kondensator am HiTreble Poti weg, sonst ist er original.

    Ich spiel da ein Zendrive-klon in ein Weehbo Plexface in den cleanen, ziemlich lauten Amp.

    Ist halt auch nur mit dem iPhone aufgenommen, also keine Wunder erwarten.


    Zum Vergleich mein 1959, gleiches setup, der amp war noch komplett stock, inkl. verschlissener, ungematcheder Endröhren und kaputter Elkos:

    https://soundcloud.com/user-366158428/1959a
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #12
    @AgentOrange Merci! Rumgepfuscht dürfte da nix sein, der Amp ist wie geschrieben nagelneu von Thomann. Vor 10 Uhr bleibt der auch definitiv nicht clean. Auch wenn es natürlich kein super Vergleich ist, der Amp verhält sich auch komplett anders als in allen Videos die ich bisher gesehen habe.
    Heute Mittag proben wir, ich werde den da nochmal probieren und schauen ob ich einen zufriedenstellenden Sound hinbekomme, aber ich bin mir recht sicher, dass da was nicht stimmen kann.

    Die Zerre vom OCD finde ich eigentlich schon ganz geil (bin auch bisher davon ausgegangen, dass das Pedal einen aufgerissenen alten Marshall nachahmen soll, wahrscheinlich aber auch eher einen 800er).

    @crazy-iwan Dass sich so ein Volume Poti nicht linear verhält kenne ich, aber so extrem ist mir dann doch noch nicht aufgefallen. Es ist tatsächlich so also ob der Amp nur diese zwei Lautstärken kann (etwas mehr als Zimmerlautstärke und dann direkt sau laut). Ich bin auch eher nicht empfindlich, den 900er habe ich auch schon immer gut aufgerissen (13 Uhr Mastervolume), aber so hatte ich gestern nach ner Stunde spielen mit Gehörschutz Ohrensausen.

    @rock on.. Von Linnemann habe ich bisher auch nur positive Erfahrungen gelesen, momentan ist das Problem ein bisschen, dass wir Anfang Februar aufnehmen und ich bis dahin natürlich gerne "meinen Sound" hätte. Andrerseits würde ich, wenn es keine andere Lösung gibt, Linnemann nicht ausschließen und für die Aufnahmen was leihen.
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.333
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.755
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 15.01.17   #13
    Du missverstehst, dein Poti verhält sich linear.
    Um ein lineares Regelgefühl zu haben, braucht man ein Logarhytmisches Poti.
     
  14. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #14
    Na gut, ich weiß aber was du meinst wollte ich damit sagen :D
     
  15. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.088
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    242
    Kekse:
    1.147
    Erstellt: 15.01.17   #15
    Ich würde mich mt dem Amp einfach mal mehr beschäftigen. Vll mal die Kanäle brücken usw.?!
     
  16. rock on..

    rock on.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    4.901
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.228
    Kekse:
    14.460
    Erstellt: 15.01.17   #16
    Okay, dafür ist es jetzt natürlich recht knapp, Du kannst - solltest Du bei Peter einen Amp ordern - 6-7 Wochen Wartezeit einplanen.
     
  17. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #17
    @VintageFreak08 Kanäle habe ich natürlich überbrückt gestern, im Grunde ist das ja doch ein recht simpler Amp und ich weiß mittlerweile auch einigermaßen was ich mache, aber wenn ich nach über einer Stunde keinen zufriedenstellenden Sound herausbekomme... Wie gesagt heute Mittag werde ich das Teil nochmal im Bandgefüge testen, das ist ja nochmal was ganz anderes.

    Übrigens habe ich auch an verschiedenen Boxen getestet, meiner 1960AV, einer Rivera 212er mit Celestion Vintage 30s und einer Marshall MC412 (an der es tatsächlich noch am besten klang, aber trotzdem nicht gut haha).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 15.01.17   #18
    Das mit dem Kanäle Brücken braucht man nicht unbedingt. Wenn man den "Normal"-Kanal nutzt, kann man mit dem anderen ein wenig "Schimmer" obenrum hinzufügen. Also normal weit auf (so 6-8), dann den HiTreble ein wenig hinzumischen und dann mit dem OCD anblasen.

    Zieh dir meine Soundbeispiele rein, soooo Scheisse klingt der Amp echt nicht :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. coxton yard

    coxton yard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 15.01.17   #19
    Hab ich gehört, und ja: das klingt geil. Ich hab den Amp ja auch nicht "völlig blind" bestellt, sondern schon einen Sound erwartet, der da rauskommen soll. Aber meiner klingt im Vergleich dazu halt einfach schlecht.

    Vintage 30s sind wahrscheinlich auch nicht die günstigste Kombination für nen Plexi oder?
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 15.01.17   #20
    Ich benutze genau die ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping