Marshall Avt 150 HX oder die Konkurenz

von jacksonRR, 05.01.08.

  1. jacksonRR

    jacksonRR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #1
    Hallo, Community^^
    mein Problem ist folgendes:
    Ich brauche einen neuen Verstärker da ich schon längere Zeit in einer Band spiele und 15 Watt da einfach nicht reichen (is ja auch fast nix XD)
    naja ich liebäugle im Moment mit dem Marshall AVT 150 HX Topteil und einer 1960AX Box.
    Passt das zusammen und lohnt sich das geld? Sind zusammen ca. 1050 Euro.
    Würde mich über eure Meinungen oder vll. sogar andere Empfehelungen wirklich sehr freuen, da ich sehr gute, aber auch sehr schlechte Tests über den Avt... gelesen habe.
    Hat vll. jmd nen link von z.B. Youtube, wo man das Teil ma hört`?
    Ps. : Ich hab eine Jackson RR3 Proseries (Updated)

    Danke im Vorraus :D
     
  2. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 05.01.08   #2
    Ich habe die alter Version, den AVT150H eine Zeitlang gehabt. Hat mich nicht sehr vom Hocker gehauen, besonders die Effekte und der "metalmäßige" Scooped-Sound waren eher untere Schublade. Anhand deiner Gitarre gehe mal nicht davon aus, dass du Pop und Kuschelrock spielst.
    Und für 1000 Euro kann man schon einiges reißen, wobei ich davon abrate, es unbedingt neu zu kaufen. Denn vieles ist neu sehr teuer und bringt nur mittelmäßige Leistungen.

    Ein Beispiel für ein wirklich gutes Fullstack, wie es dir vorschwebt:

    Laney VH100R, gebraucht für 500 bis 600 Euro zu bekommen
    dazu
    Marshall 1960 A oder B 4x12er (gebraucht um die 300 bis 400), oder Laney TT 412er (gebraucht und wennn auffindbar, ebenfalls), oder Fame resp HB 412er Vintage (gebraucht zwischen 200 und 300 Euro).
    Du siehst also, dass du noch keine vollen 1000 Euro ausgeben musst, um etwas wirklich anständiges zu bekommen.
    Andere Alternativen wären

    Peavey 5150 oder 6505
    Peavey Triple XXX (mit viel Glück)
    Marshall DSL100 (mit etwas glück)
    HK Switchblade (mit viel Glück)
     
  3. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #3
    wasist denn dem highgain kanal auszusetztn?
    weil ich bin ein schüler und ich hab nicht viel geld (bin 15j.a.)
     
  4. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 05.01.08   #4
    Nicht viel Geld? Wenn ich in deinem Alter so viel Kohle für ein Halfstack gehabt hätte, wäre ich im Dreieck gesprungen.
    Ich sag dir, was an dem "HiGain"-kanal auszusetzen ist: du wirst außer Gewummer nicht mehr viel von dir hören, ganz einfach, weil der Scoop-Schalter das gesamte effektive Frequenzband der Gitarre (die Mitten) auslöscht, und du den sogenannten Badewannensound erhältst. Auf einem grafischen Equalizer sieht das so aus: Bässe voll rein, Mitten weit unter Neutral, wenn nicht ganz weg und Höhen ebenfalls voll rein. Wenn du durchsetzungfähig sein und ncht mit dem Bass konkurieren willst, solltest du eine solche Lösung vermeiden. Leider ist der Soopschalter die einzige Möglichkeit, diesem Marshall eine halbwegs vernünftige Zerre zu entlocken, der 2. OD-Kanal klingt zerrtechnisch höchst bescheiden.

    Lass dich nicht von irgendwelchen großen Namen auf deiner Suche beirren. die Gebraucht-Lösungen, die ich dir zusammengestellt habe, sind schon ausgesprochen solide Geräte, die häufig auch professionell angewendet werden, wobei ich tendenziell eher zum 5150 oder VH100R rate. Evtl. solltest du auch zusehen, dass du deine Teile bie Usern hier im Board bekommst, denn man schaut sich gegenseitig hier etwas mehr auf die Finger, als es zB bei ebay der Fall ist.
     
  5. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Ich geb Slash da voll kommen recht.
    Werfe auf jeden Fall noch mal den Laney GH50 oder 100L in die runde und garantiere dir damit das du damit aufjeden Fall glücklicher sein wirst als mit dem von dir vorgeschlagenen Marshall.
    Der Laney ist gebraucht bis 500 Euro drin! Klingt absolut Top das Ding und ne gute Box sitzt auch drin! Ne Marshall 1960 A/B oder was vergleichbares.
     
  6. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 05.01.08   #6
    Ich fände es erstmal interessant zu wissen, ob du "nur" den Voll-auf-die-fresse-sound benötigst. doer ob du ach einen Cleansoundbrauchst.
    Wenn nicht, reicht ja auch ein Einkanaler wie zum Beispiel das Tony Iommy Top von Laney.
    Wenn du vielseitig sein willst wäre ein Screamer von Engl nicht schlecht.
    Aber es gibt so viele Amp in dieser doch recht hohen Preisklasse, wie ich finde, dass du selber erstmal schauen solltest, was du eigentlich willst/brauchst.
    Das heißt, du solltest mal in ein möglichst großes Musikhaus gehen und antesten.
    Denn wenn ich dir sage, der Amp taug nix, oder er klingt so und so, bringt es dir auch nichts!
    Mach dir erstmal selber ein "Bild" von deinem Wunschsound.
    grüße
     
  7. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 05.01.08   #7
    Wenn du Wert auf ne Ordentliche Zerre legst kann ich dir empfehlen:
    - Peavey 5150 / 6505
    - Engl Fireball
    - Engl Blackmore

    Sind imho die besten Highgain Amps in der Klasse um ~ 1000€ und ich find der Fireball macht mit seinen 60W und gebraucht ab 700€ gut was her Für ne Box wär dann auch noch Platz ;)

    Der Marshall ist iwie nichts ganzes und nichts halbes hat einen undefinierten sound, da liegen mir direkte unverfälschte Zerren à la 6505 eher
     
  8. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #8
    was haltet ihr denn vom Fame Bulldoser? ich find den sound von dem Teil ganz geil eig weiss aber nicht ob ich damit nur metal spielen kann oder auch noch so 70er Zeug!?!
     
  9. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 06.01.08   #9
    Der Bulldozer ist sehr stark angelehnt an den Mesa/Boogie Rectifier, allerdings ist er keine Kopie, dafür besitzt er immer noch zuviel Eigencharakter. Und ich denke nicht, dass es das Ziel war, einen Rectifier-Klon für den "kleinen" Mann zu basteln.

    Zu deiner Frage: wer den Rectifier kennt - egal, ob Single, Dual oder Triple - weiß, dass dieser Amp von superclean bis absolut heavy alles kann. Es fällt dementsprechend schwer, ihn einer Richtung zuzuordnen, auch wenn er aufgrund einschlägiger Bands und Endorser den zweifelhaften Ruf einer superbrutalen Kiste hat.

    Fakt ist: die Mesas basieren im Grunde auf den Schaltungen von Fender-Amps denen man ein wenig Feuer unterm Hintern gemacht hat. Der Rectifier ist meines Wissens zwar ein vollkommen eigenständiges Konzept, beinhaltet aber nach wie vor den ur-amerikanischen Fendersound mit einigen eigenen Nuancen. Das bedeutet, dass du sowohl einen sehr warmen und perligen Clean- und Crunchsound als auch ein wirklich derbes Brett damit fahren kannst. Genau das macht auch der Bulldozer von Fame, mit einigen Abstrichen in andere Soundrichtungen, denn wie schon gesagt war es nicht das Ziel, eine reine Kopie dem Massenmarkt zugänglich zu machen.

    Der Bulldozer ist ein sehr solider Amp, nach bewährtem Rezept aufgebaut und er stößt auch etwas ins Mesa-Gefilde vor, besitzt jedoch einen eigenständigen Charakter. Auf jeden Fall um Welten besser, als dieser AVT-Quark von Marshall, der in keiner Weise an die Einfachheit und den guten Klang der alten Valvestates rankommt. Allerdings wird aufgrund seines sehr Jungen Alters (gerade mal 4 Monate auf dem Markt) nur schwierig gebraucht und dann noch günstig zu bekommen sein.
    Aber wie gesagt, wenn du wirklich ein vollkommen eigenständiges Ampkonzept haben willst, rate ich dir wieder zum Peavey 5150/6505 oder zum Laney VH100R, ums Anspielen wirst du in jedem Fall NICHT rumkommen.
     
  10. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #10
    ja genau sowas brauche ich! Effekt Pedale und son Zeug kann ich mir später nach kaufen (hoffentlich hat das teil nen parallelen FX Loop naja)aber wenn der sound von weichem Overdrive bis hin zu hartem High Gain gezerre gut ist ( und ich mir das Teil auch angehört habe) werd ich glaube das kaufen...
    ich weiss nicht aber ich hab iwie ne scheu zu gebrauchten Verstärker ich weiss nicht...
    ps. wie Teuer sind eigentrlich Röhren wenn mal eine kaputt geht?
    pps. danke das so viele so wirkliche tolle Beiträge schreibn... ihr helft mir sehr :D
     
  11. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 06.01.08   #11
    Je nach Amp (Class A, Class AB, 15W, 30W, 50W oder 100W) tauscht du bei dem defekt EINER Röhre immer alle zusammen aus, das nennt man Matching und es dafür erforderlich, damit die Endstufe sauber und zuverlässig arbeitet und, so ganz nebenbei, noch vernünftig klingt. Denn eine Röhrenendstufe färbt im Gegensatz zu einer Transistorendstufe, wie sie bei der PA-Beschallung verwendet werden, den Klang ziemlich gewaltig.

    Gehen wir mal davon aus, dass du einen 100W Class AB-Röhrenamp hast. Ein Satz Endstufenröhren (4 Stück) von Sovtek oder Electro Harmonix kostet dich dann ca. 40 bis 60 Euro, je nach Selektion und Label. IdR tauschst du Endstufenröhren alle ein bis zwei Jahre, immer abhängig davon, wie oft und lang der Amp in Betrieb war und vor allem wie er eingestellt ist. Ein Amp, der haupsächlich in der Ecke steht und zudem noch auf niedrigen Lautstärken betrieben wird, wird die Röhren logischerweise um einiges langsamer fressen als das Topteil, das an zwie Abenden jedes Wochenende auf der Bühne steht und einen 2-Stunden-Gig absolviert (und nebenbei unter der Woche noch im Proberaum zum Einsatz kommt). Du hörst außerdem, wenn es irgendwann nur noch sehr kraftlos und undefiniert klingt, dann ist es idR soweit.
    Was die Vorstufenröhren angeht, brauchst du dir da sehr viel weniger Gedanken zu machen, die können ohne weiteres zwischen fünf und zehn Jahren halten.

    Der Einschleifweg des Bulldozer ist übrigens seriell, genauso wie der des 5150/6505, und beim Laney ist es ebenso, wobei der allerdings zwei davon hat (für jeden Kanal einen), was ihn nochmal ein gutes Stück flexibler macht.

    Gebraucht Amps sind zumindest über das Forum nicht ganz so problematisch, wie ich schon sagte: man schaut sich hier auch gegenseitig etwas auf die Finger. Und ich würde ohnehin nie einen gebrauchten Amp ohne anzuspielen kaufen. Nimm dir einfach jemanden mit, der sich etwas damit auskennt. Falls du dir ganz unsicher bis, sollte sich der Verkäufer auch nich scheuen, das Chassis mal herauszunehmen sodas du dir einen Überblick der Innereien verschaffen kannst. Hier erkennst du sehr schnell, ob irgendwas verkokelt ist oder ein Kondensator ausläuft.
     
  12. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #12
    Und dann hab ich noch ne frage^^
    Kann ich ne 400 Watt Box an nen 100 Watt Röhrenteil hängen? Oder hab ich dann nur 100 Watt zur verfügung? und reichen 100 bzw 400 Watt für gigs und Proben`?
     
  13. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 06.01.08   #13
    Das Topteil leistet nach wie vor nur 100 Watt. Aber ich glaube kaum, dass du schonmal 100 Watt aufgerissen hast. Wenn du dich dann noch schreiend unterhalten kannst, wärst du der erste. Watt ist NICHT gleich Lautstärke.
    Nochwas, beim Laney ist es umschaltbar, ob du einen seriellen, einen parallelen oder gar keinen Effektweg, sondern das ganz trocken Signal nutzt,
     
  14. Knallekalle

    Knallekalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 06.01.08   #14
    Du hast dann "nur" 100 watt leistung. Die 400 W der Box beziehen sich auf das, was sie aushält. Bei einer 4X12 hätte jeder der 4 Speaker 100 Watt, was zusammen die 400 Watt ausmacht.
    100 Watt Röhre reichen locker! Zumal du live meist eh über die PA abgenommen wirst und in der probe wirst du die 100 watt denke ich niemals ausfahren! Falls doch, will ich nicht dabei sein ;)


    edit: zu spät..
     
  15. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #15
    ah !^^
    vielen Danke für eure Hilfe!
     
  16. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #16
    Eine Sache habe ich aber immer noch nicht ganz so verstanden!
    Beim Bulldozer z.b. gibt es nur EINEN Ausgang für ne 16 ohm box
    bei z.b. Rockforce IV oder VI ich weiss es nciht mehr sry :D gibt es zwei ausgänge!Bedeutet das, dass das zweite Topteil lauter ist? Bulldozer wiederum hat 2 mal 8 Ohm Ausgänge...was bedeutet daS?
    Würde eine 16 Ohm Box denn reichen für Probe+ live oder sollten es besser zwei sein?

    Und was haltet ihr von der Verarbeitung von Fame Topteilen und Boxen?

    (Musicstore hat ein verdammt geiles Angebot : Fame Bulldozer + Kabel+ 4mal 12 30er speaker Box 400 watt für 1200 Euro kann das von der Qualität gut sein??)

    Danke im Vorraus!
     
  17. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #17
    sry wegen spam aber was haltet ihr von dem Fender metalhead 500?
    Meine Favoriten :
    Fame Bulldozer
    oder Fame Rockforce
    oder Fender Metalhead aber ich weiss nicht welcher am besten ist?!?
     
  18. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 07.01.08   #18
    Also wenn du shcon so viel Kohle hast , dann hol dir doch nen richtig geilen Combo... oder schau zumindest das du ne gute box gebraucht bekommst ..
    Aber mit über 1000 öcken kann man schon ordentlich was kriegen und die dann für den avt opfern wär echt schade ;)

    Habs grad erst genau gelesn...
    Also der bulldozer muss wirklich gut sein.. aber konnte ihn leider nicht anspielen^^ wohn dann doch zu wiet weg von kölle..
    Aber wenn der wirklich so klingt wie beschrieben, dann muss er wirklich dem recti sehr nahe sein und der Recti is doch schon mal nich schlecht ;) ( Den kenn ich :D:D ;) )
     
  19. jacksonRR

    jacksonRR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #19
    was haltet ihr von dem Engl Blackmore? ist der besser als der Bulldozer?
    weil iwie hab ich mit engl nen besseres Gefühl als mit Fame!
     
  20. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 11.01.08   #20
    also der ich kenn von dne beidne nur den engl...
    an sich n guter amp, konnte ihn auch shcon im Livebetrieb testen, fand ihn aber im grundsound zu "kalt", also da hat mir das feeling gefehlt. kann aber auch daran liegen dass ich nciht genug zeit hatte ihn richtig einzustellen.
    was man sagen kann ist dass der amp extrem flexibel ist und n ordentlichen sound bringt, meins wars aber nicht. Im zweifelsfall würde ich da eher zum Laney VH100R greifen der hier ja auch shcon isn gespräch gebrahct wurde. ein amp den ich auch shcon anspielen konnte und der mich fast restlos überzeugt hat. ALso wenn cih das Geld zusammenhab hol ich mir wahrscheinlich den.
     
Die Seite wird geladen...

mapping