Marshall JCM 900 Kauf. Was beachten?

von Para-Dox, 24.07.08.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 24.07.08   #1
    Hi zusammen

    Habe heute ein super Angebot erhalten.
    CHF 550.-- (umgerechnet ca. 300 Euro) für ein Marshall JCM 900 4100 Dual Reverb Top, bei welchem die Mitten etwas gemoddet wurden.

    Meine Fragen:
    1. Der Preis ist gut, oder? Ich denks doch schwer.
    2. Auf was muss ich beim Kauf achten? Bis jetzt habe ich einen Voc AD50VT gespielt, aber möchte endlich ein schönes Röhrentop. Soundtechnisch wollte ich immer nen Rectifier, gestern habe ich aber den Rectifier gegen nen Jcm 800 und TSL 2000 angetestet und da stank der Mesa einfach nur ab!! Leider habe ich keinen direkten Vergleich zum 900er vornehmen können.
    3. Ist der 900er auch auf Zimmerlautstärke spielbar? Gerne hätte ich nämlich den tollen Sound auch zuhause und nicht nur im Bandraum.

    Gruss

    Edit:

    Habe auch en Angebot für nen JCM 900 Combo 2x12 50 Watt für CHF 700 (umgerechnet ca. 450 Euro)
    Allerdings kenn ich den Sound vom Combo überhaupt nicht.
    Was haltet ihr von dem angebot wenn man mit einbezieht, dass ich ihn auch zuhause benutzen möchte?
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.07.08   #2
    Du brauchst zum Top noch eine Box, das ist das erste Problem.
    Das zweite Problem ist, dass der JCM900 weder nach JCM800 noch nach JCM2000 klingt, das ist eine eigene Kiste, die die einen mögen und die anderen hassen.

    MfG OneStone
     
  3. Thund3rb0lT

    Thund3rb0lT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    294
    Erstellt: 24.07.08   #3
    Der Preis für das Top ist wirklich in Ordnung... Ich hab selbst mal ein HGDR Top erstanden und damals 450-500 euro ausgegeben (Box muss man natürlich noch draufrechnen!). Aber mit dem von Dir gesuchten 800er/2000er Sound hat dieser Amp wenig gemein, wie schon OneStone richtig bemerkt hat. Dieser Röhrenamp hat einen Halbleiter im Signalweg, weswegen er von Puristen in Frage gestellt wird. Nichtsdestotrotz war ich immer relativ zufrieden mit dem Amp, hat (bis auf kratzende Potis) nicht gemuckt. Ein bisschen Lautstärke ist schon vonnöten. Ich wage zu behaupten, dass man auch im Zimmer einen halbwegs guten Sound bekommt. Meinen Eltern war es damals nicht zu laut.
    Ohne Antesten ist es jedoch unmöglich, sich ein Bild zu machen. Du solltest dich auf keine subjektiven Meinungen verlassen und vielleicht ein vergleichbares Top anspielen.
    Notfalls kann man einen solchen Amp mit wenig Wertverlust (in deinem Fall sicher sogar mit Gewinn) wiederverkaufen.

    Grüße, Thund3rb0lT

    EDIT: Sorry, ich habe überlesen, dass auch ein Comboangebot besteht. Finde ich persönlich viel Praktischer als ein Halfstack, aber das tritt nur wieder eine ewige Diskussion los. Für den Heimgebrauch aber sicherlich geeigneter... Und der Preis ist auch okay!
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.07.08   #4
    Der DSL hat wasweißichwieviele OP-Amps im Signalweg, und jeder OP-Amp hat an sich einige zehn bis hunderte von Transistoren drin. Das ist kein Kriterium.

    Der Punkt ist die Zerre des 900ers, weil die ist sehr sägend-eckig...

    MfG OneStone
     
  5. Thund3rb0lT

    Thund3rb0lT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    294
    Erstellt: 24.07.08   #5
    Das mag sein, aber es geht ja nicht primär um den DSL. Er sprach von JCM 800 und TSL2000... Korrigier mich, wenn ich falsch liege. Ich lass mich gern belehren. Dachte nur, dass das nicht üblich ist, in einem Vollröhrenamp Transistoren im Signalweg zu haben. Bin auch nicht der Crack in Sachen Elektrotechnik, arbeite aber dran =)

    Die Zerre ist einfach Geschmackssache, da hilft wie gesagt nur anspielen. Ich kann dir auch mal ein Soundsample zukommen lassen, haben vor paar Jahren mal mit der Coverband Aufnahmen gemacht, vielleicht hilft dir das weiter? Falls ja, schreib mich per PM an (Email nicht vergessen)...

    Grüße, Thund3rb0lT
     
  6. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Meines Wissens gibt es drei verschiedene Versionen vom JCM 900, davon soll einer richtig gut sein. Habs nur mal hier im Board gelesen, ich würd mich vorher informieren, nicht dass du dann einen kaufst der nicht so gefragt ist (Wiederverkauf).
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.07.08   #7
    Der TSL hat wie der DSL auch Halbleiter im Signalweg. Das muss nichts schlechtes heißen, das wollte ich damit sagen.

    Röhre macht keinen Sound, den Sound macht die Schaltung...

    MfG OneStone
     
  8. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 24.07.08   #8
    hi zusammen und danke für die vielen Antworten.

    Mit etwas glück kann ich morgen genau dasselbe Modell (auch ein 4100 Top) beim Kollegen antesten. Dann weiss ich mehr drüber.

    Hmm habe bis jetzt nur gehört, dass der 900er sehr durchsetzungsfähig sein soll aufgrund der eigenen Zerre.

    Ich werds sehn/hören.
     
  9. Sentinel

    Sentinel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.03
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    254
    Erstellt: 24.07.08   #9
    Ich spiele zur Zeit einen JCM 900 HGDR. Durchsetzungsfähig ist der allemal (Mitten vorrausgesetzt), allerdings gefällt mir die pure Zerre nicht so (ich spiel Metal) für Hard Rock etc. klingt se allerdings ziemlich gut.
    Mit dem Overdrive Pedal davor und Gain auf halb kommt aber ordentlich was bei rum :-) Hab mit dem JCM 900 sogar einen schönen weichen Solo Sound.

    Aber wie schon so oft gesagt spiel ich vorher lieber selber mal an, ich hab das Ding erst mit nem Pedal davor schätzen gelernt.
     
  10. Fireball01

    Fireball01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Weißenhorn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 24.07.08   #10
    TSL und DSL auch? Ups... ich dachte das hätte nur der JCM 900. Kommt darauf an, wo die Halbleiter sein sollen. Kenne die Schaltbilder nicht.
    Im Effektweg haben viele neuere Röhrenverstärker Bufferamps zur Anpassung. Aber das meintest Du sicher nicht?
     
  11. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 25.07.08   #11
    Die Behauptung, dass Halbleiter im Signalweg schlecht seien, ist (sorry) mindestens so bescheuert wie das EMG´s nur für Metal gut sind. Ich behaupte das bei ziemlich vielen, wenn nicht der Mehrheit der neueren Amp Halbleiter im Signalweg sind.
    Das ist für manche Anwendungen sogar viel besser als ne Röhre: Teilweise werden Fx-Loops in Röhrenamps auf Halbleiter umgebaut weils klangneutraler ist.
    Also: Ein Amp ist deswegen nicht schlechter oder besser.

    Da müsste man ganz andere Dinge hinterfragen die manche Hersteller so treiben-und die ganz sicher auch klangbeeinflussend sind.

    Ausserdem ist es dann meistens so, dass die Röhrenfetischisten sich nen Booster oder anderen Effekt vor den Amps setzten-und was ist da drin;)
     
  12. Thund3rb0lT

    Thund3rb0lT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    294
    Erstellt: 25.07.08   #12
    Behauptet hier ja auch keiner, musst dich nicht entschuldigen. Wäre auch blödsinn, den Sound an Bauteilen festzumachen. Was gut klingt ist erlaubt. Und wie gesagt, ich fand den Amp (gerade für den Preis und als Einsteiger Top) ziemlich gut.

    Gruß, Thund3rb0lT
     
  13. MichiK

    MichiK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 25.07.08   #13
    ich hatte das vergnügen alle 3 verschiedenen 900er ( hgdr,slx, und den (vorgänger vom slx?) mark3 master volume oder so) irgendwann mal mein eigen zu nennen und muss sagen dass mir der slx vom sound her am besten gefallen hat!
    aber ich denke mit 300€ für das hdgr top macht man nichts falsch, allerdings klingt er halt wie oben schon gesagt wurde ein bisschen anders als die 2 von dir genannten marshall, imo aber nicht schlechter :)
    der hgdr hat halt nicht unheimliche gain-reserven( slx hatte schon stück mehr) aber ich finde mit einem tubescreamer oder ähnlichem ist das ding recht flexibel einsetzbar.
    hm von wegen sounds auf zimmerlautstärke, er ist definiv auf zimmerlautstärke spielbar aber in meinen ohren klingt des halt immer so "hifi-mässig" bzw wie hinter einem vorhang....
    auch die integrierte leistungsreduzierung, bzw -halbierung bringt da nix, 50 bzw 25 watt sind halt immer noch arg viel leistung fürs wohnzimmer :D wobei sich mit nem booster schon ganz nette sounds bei den lautstärken realisieren lassen....
     
  14. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 25.07.08   #14
    Zimmerlautstärke ist schon bischen mühsam mit dem Amp da er da wirklich sehr sauber klingt und recht dünn. Wenn du ihn aufdrehst klingt er viel ausgewogener und erspart einem auch ein Zerrpedal oder ähnliches.

    mfg rÖhre
     
  15. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 25.07.08   #15
    Hi!

    Ich hatte mal den SL-x in der 50 Watt Version, deshalb kann ich sagen, dass das Teil auf Zimmerlautstärke (selbst im "25 Watt"-Modus) nicht sooo gut klingt.Das heißt nun keinesfalls total schlecht, dem Sound fehlt aber halt einfach was.

    Eine weitere Frage die du dir dann stellen müsstest, wenns denn ein top werden soll, ist über welche Box du dann spielen willst. Selbst wenn du eine im proberaum hast, bräuchtest du noch eine für zuhause. Außer du schleppst sie halt immer rum- wovon ich allerdings abraten würde;)
    In diesem Fall nimm den Combo!
     
  16. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 25.07.08   #16
    der jcm800 als 2210/05 (splitchannel) hat auch halbleiter im weg
    und der silver jub. auch

    wollte damals auch nen 900er haben (sind ja um einiges billiger)
    doch der klang mir zu glatt...hairmetal
     
  17. slayer66

    slayer66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    247
    Erstellt: 25.07.08   #17
    Also ich hab die 50 Watt Topteil version des SLX. Und bin einfach begeistert hab dafür sogar mein Engl Rack verkauft. Der SLX setzt sich super im Bandgefüge durch. Und mit nem Booster(in meinem Fall: MXR Z. Wylde) davor ist er super Metal geeignet.

    Man kann den Sound auch noch mit ner anderen Röhrenbestückung formen dass hat der Carcass Gitarrist mal in nem Interview erzählt und ich hab dass darauf hin auch tauschen lassen --> sehr sehr geil. (Ich muss nochmal schauen welche röhren jetzt genau drin sind)
     
Die Seite wird geladen...

mapping