Marshall jcm 900 Recording out

von collazo, 18.09.05.

  1. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.09.05   #1
    HI!
    Ich habe zu meinem Amp keine Bedienungsanleitung und das was man im Internet findet hilft mir nicht weiter.
    Es geht um den Recording out. Ich habe in ebn getestet und er kratz fürchterlich! Kann man das wegmachen? Wo ist für den Recording out die Lautstärke? Ich habe eine Box dran und wenn ich lauter mache wird die auch lauter. Ohne Box lasse ich ihn keinesfals laufen.
    Kann mir jemand weiterhelfen? Hab in der SuFu nichts gefunden zu diesem Amp/Thema.
    Danke
     
  2. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.09.05   #2
    Ich find den Recording-Out auch zum kotzen....hol dir am besten eine Redbox Pro von H&K. Das ist eine DI-Box speziel für Gitarren mit Boxensimulation....damit dürftest du bessere Ergebnise erreichen. Du hängst das ding zwischen Top und Box und gehst über den XLR dann ins Pult
     
  3. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 18.09.05   #3
    das der DI-out von marshall nicht toll ist, ist weitläufig bekannt. auch engl hat damit seine probleme.

    ich würde dir auch entweder zur redbox oder besser sogar zu palmer DI raten.
    https://www.thomann.de/palmer_pdi09_prodinfo.html

    die palmer nutze ich selbst seit gut 10 jahren und die liefert wirklich ein brauchbares ergebnis.
     
  4. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.09.05   #4
    Aber warum kratz der den so. Klingt voll übersteuert! Ich wollte ihn nur mal austesten. Normal Mikrofoniere ich mein Amp.
     
  5. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 18.09.05   #5
    Also ich hab mit dem Di-Out noch nie Probleme gehabt. Hm-Da habt ihr wohl andere Erfahrungen
     
  6. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.09.05   #6
    Funktioniert der vieleicht auch im Standby betieb und liegt es vieleicht daran das er kratz? an meiner soundkarte liegt es sicherlich nicht. Mit der hatte ich noch nie probleme.
     
  7. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 19.09.05   #7
    Bei dem AMp ist es leider so. Da musst du dich damit abfinden.:(
     
  8. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 19.09.05   #8
    hmhm...
    ich kenn das problem irgendwie von meinem amp. am mischpult agestöpselt, fängt das signal immer zu clippen an. erst durch herunterregeln des eingangspegels funktioniert es, aber dann is das signal so leise, dass man es kaum verwenden kann!

    mein amp-techniker hat damals gemeint, es läge am XLR ausgang, bei dem einfach zwei adern vertauscht vertauscht wären. er hat gemeint, man müsste sich nur das XLR kabel umlöten (die zwei adern am stecker vertauschen), oder sich nen adapter besorgen.

    wir hams damals aber einfach gelassen, weil wir den sound mit MIC-abnahme um welten besser fanden.
    ob das jetz auch so funktioniert mitm umlöte, kann ich dir daher jetz nicht sagen. aber einen versuch wärs ja wert!:o
     
  9. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 19.09.05   #9
    Ich denke nicht das es soviel ausmacht wenn man die phase dreht. Kann man ja auch anderst machen z.b. über einen Preamp oder so.
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 19.09.05   #10
    Das Problem beim Rec-Out ist halt, dass das Signal vor der Endstufe abgenommen wird, d.h. um gute ergebnisse zu erziehlen musst das Das Klangverhalten von Endstufe und Box Simulieren und das geht eben nicht mit ein paar Widerständen und Kondesatoren, da braucht man schon etwas mehr.
    Deshalb kratzt es warscheinlich auch so, Gitarren Endstufen und Speaker haben ansich einen sehr dumpfen Klangcharacter, das merkt man, wenn man nen CD Spieler in den FX-return steckt, deshalb werden die höhen vom Preamp beschnitten und voila es klingt gut. ;)

    cu :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping