Marshall JCM 900 "übersteuert" bei hohen Lautstärken

von SirOhne, 04.01.08.

  1. SirOhne

    SirOhne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.11
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Hallo Liebes Forum,

    zunächst mal ein frohes neues Jahr euch allen!
    Ich habe leider ein Problem mit meinem Marshall JCM 900 4500 High Gain Dual Reverb Topteil.

    In dem Moment, in dem ich den Master des Leadkanales auf 14 Uhr stelle (Pos. 7), beginnt der Amp sozusagen zu "übersteuern".
    Je lauter ich den Amp stelle, desto stärker wird das übersteuern. Zudem "schwingt" die Lautstärke des Amps erheblich.
    Bei voller Lautstärke (Pos. 10) ist kaum noch etwas von dem gespielten zu erkennen.
    Das Ganze hört sich ungefähr so an, als ob man eine riesige Stereoanlage an zwei kleine Computerboxen anschließt und die Anlage voll aufdreht.

    Zunächst habe ich gedacht, dass eventuell eine Menbran der Box verschlissen ist - jedoch tritt dieser Fehler auch mit anderen Boxen auf.
    Nach einigem Probieren habe ich bemerkt, dass

    1. das Drehen des Presence-Reglers den Grad der übersteuerung beeinflusst - je mehr Presence, desto mehr übersteuerung. Ein Verstellen der anderen Regler beeinflusst das Geräusch nicht. Auch mit weniger Gain "übersteuert" der Amp weiterhin
    2. dieses Problem bei einer Umstellung des Amps auf 25 Watt nicht auftritt.
    3. der Feher NUR im Leadkanal auftritt.

    Der Amp hat bereits neue Endstufenröhren bekommen, alle Potis sind überprüft und nachgelötet worden und der gesamte Amp ist durchgemessen worden.
    Jedoch tritt das Problem in gleichem Maße immernoch auf.
    Kann es ein Problem mit den Vorstufenröhren sein!?

    Ich bin dankbar über jeden Tip - Eventuell hat jemand schon einmal das selbe Probelm gehabt und weiß woran es lag?!? Ich bin leider momentan etwas ratlos!



    Danke schon einmal im Vorraus fürs Lesen und für eure Ideen

    MfG
    Marc
     
  2. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #2
    also irgendwo fängt halt die endstufenzerre an, aber das ist es sicher net und ich denke du weisst auch wie endstufenzerre klingt. der amp hat doch nen einschleifweg, oder? dann geh mal vom send in eine andere endstufe und schau ob das problem noch besteht. und geh mal mit der gitarre direkt in den return(endstufe) und kuck da mal. so kannste zumindest eingrenzen wo das problem zu lokalisieren ist.
    viel glück!
     
  3. SirOhne

    SirOhne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.11
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort!
    Also die Endstufensättigung ist das ganz bestimmt nicht ;)

    ich habe schon den Send und Return des Amps "überbrückt" indem ich mit einem Klinkekabel vom Send in den Return gegangen bin um das Signal sozusagen "umzuleiten" und dies als Fehlerquelle ausschließen zu können. Hat aber nichts geändert...
     
  4. SirOhne

    SirOhne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.11
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #4
    Niemand eine Idee??
     
  5. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 06.01.08   #5
    Also ich kann mir denken was du meinst. Vorstufe kann es sein wenn du da 3 Röhren drin hast die extrem Viel Gain erzeugen. Ich hatte mal 3 JJ ECC803 drin die fetter als normale klingen und da war der Sound einfach überladen. Du darfst aber nicht vergessen, das der Marshall schon ein bisschen rotzig klingt! Das mit dem "schwingen" ist eigentlich nicht gut. Ich hatte dies als meine Endstufenröhren FALSCH eingestellt waren und vergessen wurde ein Kondensator an zu schließen. Ich habe in meinem 2 Große drin, von denen nur einer angeschlossen war. Als dies beides Behoben wurde war wieder alles wie früher. Bei wem hast du das ganze machen lassen? Ich kann dir nur raten den Amp zu Frank Finkhäuser zu geben, er weiß genau was damit zu tun ist :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping