Marshall TSL 100 wird nicht stumm

von Ruby Tuby, 23.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #1
    Hallo alle,

    ich habe mir vor kurzem einen Marshall TSL 100 gekauft(gebraucht).
    Jetzt ist mir aufgefallen, dass wenn ich z.B. im Clean-Kanal das Volume runterdrehe(das Gain auch ganz raus) trotzdem ein leises Klingen der Saiten an der Box ankommt, ebenso ist es bei den anderen Kanälen!

    Das ist nicht normal, oder? Der sollte doch eigentlich komplett ruhig sein?!
    Weiß jemand woran das liegt, oder hatte jemand zufällig das gleiche Problem?

    Ich hatte das Top für kurze Zeit mal ohne Verbinung zur Box betrieben(ca. 15-20 Sekunden,dann hab ich s gemerkt^^) ich weiß, sehr schlecht, kann das daher kommen?
    Sind es vielleicht die Röhren(originale drin)?

    Freue mich über Antworten, denn das Teil ist mir sehr heilig:( und ich will nicht dass es noch mehr Schäden nimmt!
    Also, schon mal danke für Hilfe im Vorraus!

    Gruß Matze
     
  2. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    13.05.20
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    72
    Erstellt: 23.08.10   #2
    Der Amp hat doch auch nen Muteschalter, wenn ich mich recht entsinne... da musst du Ihn garnicht komplett runterdrehen.
     
  3. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #3
    servus, das ging ja rasch,
    jap, der hat nen mute-schalter, der auch seine funktion erfüllt!
    mich macht es halt stuzig, weil ich mir denke: "vol auf null, dann muss auch null sein" wenn dann trotzdem noch klang durchkommt, stimmt irgendwas nicht-> und wenn was nicht stimmt, ist meistens was kaputt und das ist schlecht...
     
  4. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    13.05.20
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    72
    Erstellt: 23.08.10   #4
    Ich will dir da jetzt keinen Blödsinn erzählen, aber ich würde mir da keine großen Sorgen machen.
    Kann einfach sein, dass der Poti nicht ganz zu macht und das ist dann auch schon das ganze Geheimnis.
    Ich schau mal, dass ich das ganze mal bei meinem TSL teste und mal sehen, ob's da auch so ist.

    Wie gesagt, kann mich auch irren, aber denke nicht, dass das groß problematisch sein sollte.

    mfg
     
  5. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #5
    dann wärs ja gut :) komisch ist halt, dass es auf allen kanälen so ist, nicht nur im clean:confused:
    wär super wenn du mal testen würdest:)
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.12.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 23.08.10   #6
    Hallo,

    sowas kann normal sein wenn die Masse des Poti recht hochohmig ist und dahinter noch hoch verstärkt wird oder das Poti an sich nicht 100% kurzschließt.
    Schlimm ist das nicht, sofern es dich nicht stört.

    Grüße,
    Schinkn
     
  7. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #7
    hi schinkn,
    danke für deine antwort, wie meinst du das mit " und dahinter noch hoch verstärkt wird"?
    steh grad ein bisschen aufm schlauch :(
     
  8. UnderJollyRoger

    UnderJollyRoger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.10
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    444
    Kekse:
    490
    Erstellt: 24.08.10   #8
    Bedeutet, wenn das Poti nicht ganz gegen Masse schaltet (also statt 0 Ohm halt noch 10 Ohm meinetwegen übrigbleiben oder wieviel auch immer), wird immer noch ein kleines Signal vorhanden sein. Wird dieses nun im weiteren Signalpfad - aus welchen Gründen auch immer - stark verstärkt, hörst du immer noch ein klein wenig Signal, auch wenn der/die Potis ganz zugedreht sind.

    Stell dir das vor wie ne Pistole. Wenn man alle Kugeln bis auf eine rausmacht (Poti regelt nicht ganz gegen Masse) und auf dich schießt (hohe Verstärkung) tut es trotzdem noch weh (du hörst nach wie vor was)
    Wäre keine Kugel drin oder man wirft sie nur (niedrige Verstärkung) tut es nicht weh (hörst nichts mehr).

    Was für ein Beispiel ^^
     
  9. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #9
    habs verstanden^^

    was mich an der theorie noch etwas zweifeln lässt, ist, die tatsache, dass es auf crunch und lead genau so ist. das würde ja eher auf ein generelles problem hindeuten, nicht lokal am poti ?! oder sind die alle auf einmal futsch gegangen? unwahrscheinlich...

    noch eine frage, kann ich eigentlich die röhren untereinander tauschen, oder muss da jedes mal der bias neu eingestellt werden?
    könnte ja vielleicht was ergeben...
     
  10. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.272
    Erstellt: 24.08.10   #10
    Kann auch an einer schlechten Signalführung liegen.
    Wenn das Signal im Eingangsbereich sehr knapp bei einer Leitung kurz vor der Endstufe vorbei geht, kann es da duchaus zu Übersprechung kommen.

    Halbleiter haben auch geringe Leckströme, die sowas erzeugen können. Nur weil es ein Röhrenamp ist, heißt das nicht das nicht auch ein paar Halbleiter eingebaut sind.;)
    Röhren sind auch nicht gerade gut geschirmt um nicht doch irgendwelche Signale aufnehmen zu können.
    Möglichkeiten gibts genug...
     
  11. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 24.08.10   #11
    Hallo, soweit ich da informiert bin, ist dass bei den Marshalls mit Schaltbuchsen so geregelt, dass bei betrieb ohne Boxen die Anodenspannung abgeschaltet wird. Also zum Schutz in den Stand By Betrieb geschaltet wird. Ich hatte mal einen JTM 30 und bei dem war es so(laut Auskunft TAD Hotline).
    Falls da jemand was genaues weiß, würde mich mal interessieren:gruebel:

    gruss
     
  12. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.10   #12
    kann mir noch einer die frage mit dem "röhrentausch" beantworten?
    also ob ich die untereinander tauschen kann ohne den bias neu einstellen zu müssen(oder nur paarweise, oder wie auch immer)
    vielleicht hats ja einen effekt?!
     
  13. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 27.08.10   #13
    Hallo, die Vorstufenröhren kannst du beliebig untereinander austauschen,...
    Bei den Endröhren sieht das schon anders aus, da sollte das Bias nachgemessen und ggf. eingestellt werden.

    gruss
     
  14. Ruby Tuby

    Ruby Tuby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.10   #14
    alles klar, danke für die vielen antworten!
    hab gerade den amp von der probe mitgenommen und werd am we mal die vorstufenröhren tauschen, und berichten ob sich was getan hat!
    greetz
     
mapping