marshall valvestate 8240 mit kopfhörern spielen?

von itsab, 20.04.07.

  1. itsab

    itsab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.04.07   #1
    hi, ich habe einen marshall valvestate 8240 als verstärker, und ich würde zum üben ganz gerne mit kopfhörern spielen. das problem ist, dass ich an dem verstärker keinen kopfhöreranschluss finden kann, nur zwei ausgänge ( left, right) zum anschluss an externe boxen.
    gibt es irgendeine möglichkeit die kopfhörer eventuell da anzuschließen? (evt. mit adapter?)

    mfg
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 20.04.07   #2
    Das geht nicht. Selbst wenn es ginge, würde dir der Rasierapparatsound die Laune am Üben vermiesen.
     
  3. itsab

    itsab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 26.04.07   #3
    mit anderen worten, es gibt überhaupt keine möglichkeit, auch nicht über irgendwelche zusatzgeräte?
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 26.04.07   #4
    Hat die Kiste außer den Speaker-Outs keinerlei Anschlüsse? Falls ein Line-Out oder zumindest ein FX-Loop vorhanden ist: Von da in 'nen billigen Kleinst-Mischer (so'n Behringer Mini-Teil für'n Zehner auf ebay holen oder so ...), mit dem EQ den Sound ein bissl in Richtung Git-Speaker anpassen, Kopfhörer ans Pult, fertich. Nicht gut, aber tut ;)
    Falls echt nur Speaker Out vorhanden sein sollten, wird es schwierig ... Dort liegt ja das Endstufen-Signal an, damit kannst Du Kopfhörer & Ohren evtl. braten, aber nicht spielen!
    Gibt Lösungen für sowas, Isolation-Cabs (also schallgedämpfte Speaker mit Mikro) z.B. - aber das ist gedacht, um hochwertige Vollröhren-Amps mit geringem Außen-Pegel aufnehmen zu können, und kostet mehr als 'n ganzer Valvestate-Fullstack ;)
    In dem Fall würd ich zum Üben zu 'nem billigen Digital-Preamp raten, Behringer V-Amp, oder 'n gebrauchtes Line6 POD. Klingt eh besser als die meisten Kopfhörer-Ausgänge in günstigeren Amps, die sind oft nicht mal frequenzkorrigiert, also eher Sound à la Black & Decker als Marschall :D
     
  5. itsab

    itsab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 26.04.07   #5
    ein fx-loop ist vorhanden. das scheint mir eine ganz gute idee zu sein! wenn ich wieder geld hab, leg ich mir vielleicht dieses gerät hier zu: klick
    vielen dank für die hilfe!
     
  6. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 26.04.07   #6
    Irgendein Billigmischer besorgen (z.B. den erwähnten Behringer) und dazu folgenden Speakersimulator -> https://www.thomann.de/de/behringer_gi100_ultra-g.htm.
     
  7. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 26.04.07   #7
    FX-Send in 'n kleines Mischpult, das wäre dann wohl die beste Lösung. Ansonsten, rollthebones hat recht, eine DI-Box mit -40dB Pad an den Speaker-Out ginge natürlich auch (wobei ich nicht weiß, ob dann noch 'ne Box dranhängen sollte ...). Wobei ich von den Behriger DIs mit Speakersim vom Klang her nicht wirklich begeistert bin. Da ist 'ne entsprechende EQ-Einstellung im Mixer auch nicht wesentlich schlechter ...
    Und mit dem FX-Send umgehst Du halt die komplette Endstufen-Problematik (wobei das bei 'ner Transistor-Endstufe eh nicht so dramatisch ist).
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 27.04.07   #8
    Der 8240 hat auch noch Line-Out Ausgaenge (und genau das sind sie, Speakeremuation ist nicht dabei). Wenn man die Asugaenge nimmt, hat man noch den Chorus, den Hall und ggf. die Effekte aus dem Loop mit im Signal drin.

    Auf der anderen Seite bekommt man ein Korg Pandora 1 fuer knapp 30 Taler gebraucht.... inkl Speakersim. Da sollte man sich dann ueberlegen ob man das Geld fuer ein kleines mieses Mishcpult wirklich ausgebn will (es sei denn man will sowieso eins kaufen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping