Marshall Valvestate VS102R Röhrentausch

von PaulElch, 21.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. PaulElch

    PaulElch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.10
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe einen alten Marshall Valvestate VS102R Combo Verstärker und finde, dass er nicht mehr sauber klingt. Ich habe mir gestern eine neue Gitarre gekauft (Blade Texas Deluxe), die ich intensiv im Musikladen gespielt habe. Als ich sie dann zu Hause angeschlossen habe, ist mir der Unterschied des Verstärkers extrem aufgefallen, obwohl ich teilweise auf einem billigen 200,- Euro Verstärker getestet habe...

    Die Marshall-Kiste klang schon bedeutend besser. Der Verstärker ist sicherlich knappe 10 Jahre alt, er besitzt ECC83 Röhren in der Vorstufe, die ich noch nie getauscht habe...

    Kann mir jmd. von euch sagen:
    1. ob es an der Röhre liegen kann wenn der Verstärker ziemlich "matschig" klingt?
    2. wie ich die Röhre tauschen kann?

    Im Handbuch finde ich nichts...logisch...
    (Handbuch: www.marshallamps.de/service/downloads/Valvestate2.pdf)

    Gruß
    PaulElch
     
  2. PaulElch

    PaulElch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.10
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #2
    hat jemand von den Verstärker-Profis vllt. ne Idee was ich machen kann?
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    5.285
    Ort:
    Weissach im Tal
    Kekse:
    31.328
    Erstellt: 22.07.10   #3
    Da der Amp nur eine Röhre in der Vorstufe hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass diese allein für dein Klangempfinden verantwortlich ist. Natürlich kannst du die Röhre mal tauschen (Amp aufschrauben, alte Röhre raus, neue rein), aber verspreche dir nicht zu viel davon.
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    5.313
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 22.07.10   #4
    Hi,

    da eine ECC83 nicht viel kostet, kannst Du die zwar tauschen, aber Vorstufenröhren sind eigentlich gut solange sie nicht mikrofonisch sind. Anders als bei Endstufenröhren müssen die nicht regelmäßig gewechselt werden.

    Wahrscheinlicher ist aber, dass

    1. Dein Soundgeschmack sich geändert hat, und deine Erinnerung (klang mal anders) dich trügt
    2. Der Speaker ausgelutscht ist
    3. Der Amp einen defekt hat
     
  5. PaulElch

    PaulElch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.10
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #5
    schon mal vielen Dank für eure Antworten.

    Möglicherweise wird man auch anspruchsvoller, ok.

    Aber was für einen Defekt könnte der Verstärker denn noch haben, außer dass der LS ne Macke hat?
    Irgendwelche Kondensatoren o.ä.? Wie kann ich das Gerät auf volle Funktionalität überprüfen?
     
  6. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    5.313
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 22.07.10   #6
    Das ist aus der Ferne leider nicht zu beantworten. Wenn Du wirklich einen Defekt vermutest, dann hilft bei mangelndem technischen Verständnis wohl nur der Gang zum Techniker.

    Eine gute Möglichkeit wäre es, deinen Amp mal mit einem baugleichen Modell zu vergleichen. Vielleicht findet sich ja sogar ein Valvestate Besitzer aus deiner Nähe hier im Board?
     
  7. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 23.07.10   #7
    Hallo

    worin betsehen denn genau die Klangunterschiede? Mir fallen grad einige Gründe ein, die erstmal wenig mit einer Röhre oder einem Defekt zu tun haben.

    Z.B. die Raumakustik, generell das Ampsetting (evtl brauchst Du an dem Marshal ja völlig andere Einstellungen), aber auch sowas wie die "Tagesform" des Gehörs!

    Die Idee, den Amp direkt mit anderen Valvestates zu vergleichen find ich gut und Deine Chancen sollten nicht schlecht stehen, jemand hier im Board zu finden.

    Noch eine Frage. Spielst Du den Amp auch schon ca 10 Jahre?

    Ich hab 10 Jahre lang einen Fender Roc Pro gespielt und dachte zuletzt auch, daß er mal besser geklungen hat. Denkste. Leute die den Amp nicht kannten fanden den Sound gut und welche, die auch mal einen Roc Pro gespielt hatten ebenfalls. Auch auf Aufnahmen konnte kein Unterschied gefunden werden. Der Sound hat sich für mich eben nur abgenutzt.

    Evtl ist das ja auch bei Dir so.

    Grüße

    LesPaulES
     
  8. PaulElch

    PaulElch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.10
    Zuletzt hier:
    19.03.12
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.10   #8
    also ich hab jetzt mal am WE etwas intensiver mit der Kiste gespielt.
    Irgendwie weiß ich jetzt schon gar nicht mehr genau was sich gut anhört und was nicht...
    Jedenfalls sind es glaub wirklich verschiedene Faktoren die zusammenspielen.

    Einerseits sind es die Einstellungen des Verstärkers im Zusammenhang mit der neuen Gitarre.
    Andererseits hat sich glaub wirklich mein Soundempfinden ein wenig geändert, da ich in letzter Zeit sehr viel mit Kopfhörern arbeite (Recording etc.) so dass der "Matschsound" des Verstärkers irgendwie nicht sauber war/ist...

    Naja, jetzt belassen wir es mal dabei... Die Röhren lasse ich mal wie sie sind.

    Falls es dennoch einen User mit einem Marshall Valvestate VS102R in der Ecke um Freiburg gibt, bitte melden !!!

    Vielen Dank euch.

    Gruß
    PaulElch
     
mapping