Masithi

von Pg, 18.02.06.

  1. Pg

    Pg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.06   #1
    Hi
    kennt einer masithi? hier das bild:

    Wir hatten als hausaufgabe die tonart, lage und funktion jedes akkordes zu bestimmen,aber ich versteh das net. kann mir einer erklären, wie das geht?
    die hausaufgabe wurde schon erklärt und die haben da etwas von dominante,subdominante und tonika geredet. wie kann ich bestimmen, dass z.b. ein ton die dominante, subdominante oder tonika ist?
    ich wäre für jede hilfe dankbar!!!
     

    Anhänge:

    • masi3.gif
      Dateigröße:
      43,5 KB
      Aufrufe:
      467
  2. KriKri

    KriKri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    29.04.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.06   #2
    Hallo,
    ich versuch's mal: Tonika ist der Grundakkord, die Dominante der Akkord, der sich auf dem 5. Ton aufbaut, Subdominante baut sich auf dem 4. Ton auf.
    Bei deinem Beispiel (in C-Dur geschrieben) wäre die Tonika C-Dur (also der Akkord C-Dur, sprich: C E G), die Dominante G-Dur (G H D) und die Subdominante F-Dur (F A C).
    Jetzt kann man das alles noch umdrehen, aus dem Akkord C-Dur C E G die erste Umkehrung wäre E G C, die zweite Umkehrung G C E.
    Die Töne bleiben aber gleich.
    Also:
    Tonika: Grundton
    Subdominante: 4. Stufe
    Dominante: 5. Stufe

    Was das allerdings mit Lage und Funktion (??) zu tun hat, da bin ich überfragt- da kann dir aber bestimmt jemand anders helfen.
    Gruß, KriKri
     
  3. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 18.02.06   #3
    1. Tonart bestimmen:
    Jedes Stück hört mit der Tonika auf, das heißt wenn der letzte Akkord in einem Stück ein F-Dur-Dreiklang ist, ist die Tonart F-Dur.
    Meistens beginnt ein Stück auch mit der Tonika, aber das ist nicht immer der Fall.
    Ein Stück kann z. B. auch mit der Dominanten anfangen.

    2. Lage der Akkorde bestimmen
    Ich nehme an du meinst, ob der Akkord sich in Grundstellung oder in einer der zwei Umkehrungen befindet.
    (oder meinst du die Stufe des Akkords? Oder ganz was anderes?)
    Bei einem C-Dur-Dreiklang wäre das:
    - Grundstellung: c e g (Grundton im Bass)
    - 1. Umkehrung: e g c (Terz im Bass)
    - 2. Umkehrung: g c e (Quinte im Bass)
    Wichtig ist dabei, welcher Ton im Bass ist, d. h. "e c g" wäre immer noch die erste Umkehrung, da die Terz im Bass ist.

    3. Akkordfunktionen
    Du bestimmst zuerst die Stufe (I-VII) des Akkords und weißt den Akkorden ihre Funktion (T, D, S, ...) innerhalb der Tonleiter zu.
    Für Dur gilt:
    I T
    II Sp
    III Dp
    IV S
    V D
    VI Tp
    VII D7 mit durchgestrichenem 'D' (also die Dominante mit Septe, aber ohne Grundton)

    Bei Moll hat man:
    I T
    II - (gibt's nicht)
    III tP
    IV s
    V d (D bei "verdurter" Dominante)
    VI sP
    VII dP

    Wie immer gilt: Frag einfach nach, wenn dir was unklar ist ;)

    Edit:
    Hey, jetzt hast du ihm schon den ersten Aufgabenteil gelöst!
     
  4. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #4
    hi
    danke für die hilfreichen antworten und schnellen antworten,denn wir schreiben in 2 woche klausur und ich bin noch zurzeit der schlechteste(alle können theorie außer ich) Hier mein ansatz:

    erster akkord-fünfter akkord ist es C-Dur, grundstellung, tonika.

    sechster akkord ist G-Dur,2.Umkehrung,dominante.

    siebter akkord keine Ahnung Töne:agc ,was ist das für eine tonleiter oder anders gefragt, wie kann ich das herausfinden?

    achter akkord G-Dur,1.Umkehrung,Dominante.

    9-13 akk. , d-moll,grundstellung und subdominante parallele

    14 akk., C-Dur,grunds.,Tonika

    15akk., H-Dur,Grunds., was ist das für eine akkordfunktion?

    16 akk., C-Dur,Grunds.Tonika

    17-20akk.,C-Dur,Grunds.,Tonika

    21,F-Dur,2.Umkehrung,Subdominante

    22,F-Dur,2.Umkehrung,Subdominante

    23,F-Dur,2.Umkehrung,Subdominante

    24,F-Dur,2.Umkehrung,Subdominante

    25-28, C-DUr,Grunds.,Tonika

    29-30 kA

    letztes C-Dur,Grundt.,tonika

    1)Ist alles richtig??

    2)C-Dur ist doch immer Tonika, egal welche Stellung das hat oder? wenn ja, dann ist doch F-Dur immer Subd.,G-DUr immer Dominante!
    Aber warum hat man diese dominante,subd. und toni. eingeführt?? wozu denn?? man kann doch auch sagen, dass es sich z.b. hierbei um C-Dur handelt.
     
  5. KriKri

    KriKri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    29.04.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #5
    Hallo,
    zu 1) keine Ahnung- ich such immer noch den siebten Akkord mit den Noten a g c.
    zu 2) in der Tonart C-Dur ist C-Dur die Tonika, da ist was dran. Gibt aber noch ein paar mehr Tonarten.
    Gruß, KriKri
     
  6. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #6
    hi
    zu 1) habe ich den rest richtig??

    zu 2) also stimmt das, was ich gesagt habe,nämlich dass C-dur immer tonika ist uabhängig von der Stellung???
     
  7. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.02.06   #7
    Die Tonarten und Funktionen stimmen, die Stellungen aber teilweise nicht. Die Stellung (Umkehrung) wird immer vom tiefsten Akkordton bestimmt. Beim 8. Akkord (G-Dur) z.B. ist das G (der Grundton) im Bass => Grundstellung. Bei der ersten Umkehrung wäre die Terz (das H) im Bass.

    Nein, der H-Dur-Dreiklang wäre h-dis-fis, hier haben wir g-h-d-f...

    F-Dur stimmt, die Stellung allerdings nicht.

    Die Terz von C-Dur ist im Bass, d.h. erste Umkehrung (Sextakkord) von C-Dur.

    Versuche die Töne immer in Terzen zu schichten. Hier bekommt man mit h-d-f also einen verminderten Dreiklang. Das ist ein sog. verkürzter Dominantseptakkord. Verkürzt deshalb, weil der Grundton (hier das G) fehlt. D.h. bei diesem Akkord handelt es sich um einen verkürzten Terzquartakkord auf G (G7 mit Quinte im Bass = 2. Umkehrung).


    Ja, die Funktion (Tonika usw.) ist unabhängig von Stellung und Lage. Allerdings ist Tonika kein anderes Wort für C-Dur. C-Dur ist nur in C-Dur die Tonika, in F-Dur ist es die Dominante und in a-Moll die Tonikaparallele. Die Funktionen bezeichnen ein Verhältnis zwischen Akkord und der Tonart in der das Stück steht.

    Gruß,
    Mico
     
  8. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #8
    also danke für die ausführliche antwort!
    zu den stellungen kommen wir am ende.
    die tonarten habe ich jetzt richtig, auch die funktionen, nur ein paar kleine fehler.

    1) ein frage: ein akkord hat doch immer mindestens 4 Töne oder? also wenn drei töne untereinander sind, dann ist es auch kein akkord oder?

    wir haben dort im
    Bass:g-f
    violin:h-d
    das wäre dann g-f-h-d
    f-g-h-d, also Septakkord von G-Dur

    kann man die tonart aufgrund des tiefesten tons bestimmen? unterste ton ist g, also Septakkord(wegen f) von G-Dur???
    aber das kann doch auch net sein, weil G-dur fis hat und nicht f oder?
    funktion: Dominante, weil es G-DUr ist.

    warum heisst es terzquartakkord und nicht sextquartakkord?? es ist doch die 2. umkehrung eines dreiklangs. woher weiss ich, dass hier das G fehlt,also der Grundton?? wenn das G-dur wäre, warum hat das statt fis ein f??
     
  9. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #9
    wie kann ich beiträge löschen?
     
  10. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.02.06   #10
    Nein. Ein Akkord ist der Zusammenklang von mehrern verschiedenen Tönen, die man harmonisch deuten kann. Die einfachsten Akkorde bestehen normalerweise aus drei verschiedenen Tönen, wobei man bei der Zählung die Oktave des Tons vernachlässigt (c'-e'-g'-c'' ist ein Akkord mit 3 verschiedenen Tönen). Im vierstimmigen Satz wird bei Dreiklängen ein Ton (meist der Grundton) verdoppelt.

    Im Bass (tiefste Stimme) ist nur das g, das f gehört dem Tenor.
    Ja, f-g-h-d ist G7.

    Die Akkordtonart kann man nicht allein anhand des tiefsten Tons bestimmen, denn bei Umkehrungen befindet sich nicht der Grundton im Bass. Du musst die Akkordtöne so umsortieren, dass sich wieder die Grundstellung ergibt. Dann kann man den Grundton am tiefsten Ton ablesen.

    Das Stück steht in C-Dur und da gibt es kein fis. Die Septime vom Dominantseptakkord ist immer klein und damit kein leitereigener Ton der Dominanttonart (ok, hört sich kompliziert an).

    Der Quartsextakkord ist die 2. Umkehrung eines Dreiklangs. Hier haben wir aber einen Septakkord mit 4 verschiedenen Tönen (auch wenn der Grundton fehlt). Die zweite Umkehrung eines Septakkords nennt man Terzquartakkord (wenn Du die Noten aufschreibst, siehst Du auch warum).
    Der Dreiklang auf dem 7. Ton einer Durtonleiter (hier: h-d-f) ist immer vermindert (zwei kleine Terzen). Wie der funktional gedeutet wird, hängt von seinem Umfeld ab. Wenn danach die Tonika kommt, wirkt er dominantisch, da er die beiden Leittöne des Dominantseptakkords enthält. Also einfach gesagt: ein Dreiklang auf der 7. Stufe gefolgt von der Tonika ist ein verkürzter Dominantseptakkord.

    Gruß,
    Mico
     
  11. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #11
    also hat ein akkord immer mindestens ein zusammnklang von 3 tönen richtig?


    aber wie finde ich raus, dass es um C-Dur Stück handelt? Vorhin hast du mir noch gesagt, dass das eine akkord nicht H-Dur sein kann, da da kein fis und dis enhalten war und warum darf dann bei G-Dur kein fis, auch wenn es ein C-dur stück ist??
    hier dein zitat von vorhin
     
  12. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.02.06   #12
    Ja.

    Die Tonart des Stücks kannst Du an den Vorzeichen und dem Schlussakkord ablesen (keine Vorzeichen, letzter Akkord C-Dur => das Stück steht in C-Dur).
    Also ein H-Dur-Akkord ist nur ein H-Dur-Akkord, wenn die Töne h-dis-fis vorhanden sind. Ein G-Dur-Akkord besteht aus g-h-d. Diese Töne kommen sowohl in der C-Dur- als auch in der G-Dur-Tonleiter vor. Deshalb sind C-Dur und G-Dur so nah verwandt (im Gegensatz z.B. zu C-Dur und H-Dur). Wenn ich einen Dreiklang jetzt mit weiteren Tönen anreichern will, nehme ich im einfachsten Fall Töne aus der Tonleiter, in der das Stück steht, hier also z.B. das f. Natürlich spricht nichts dagegen statt f auch ein fis hinzuzufügen, nur wäre das in C-Dur ein leiterfremder Ton.
    Die Noten, aus der man die Akkorde zusammenbauen kann, werden zunächst immer von der Tonart des Stücks bestimmt. Alle anderen Töne führen zu komplexeren Akkorden bzw. Funktionen, auf die ich hier erst mal nicht eingehe.

    Gruß,
    Mico
     
  13. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #13
    danke für deine hilfe :)
    du hast es mir echt schon fast perfekt beschrieben. vieln dank
    ich werde das masithi bearbeiten und dann hier ein edit hinzufüghen, aber jetzt muss ich mal weg
    vielen dank mico und die anderen
     
  14. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #14
    ich möchte nur noch wissen, welche tonart und funktion der siebte akkord hat mit den tönen:
    bass:ag
    violin:c
    agc??
    was ist das?
     
  15. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 23.02.06   #15
    ...wahrscheinlich ist das ein Am7 (a c e g), bei dem die Quinte (e) weggelassen wurde,
    das kommt ab und zu schon mal vor.
     
  16. Pg

    Pg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.06   #16
    hey vielen dank.
    du hast mir echt weitergeholfen!