Masterkeyboard als Bandersatz?

  • Ersteller janjanjan
  • Erstellt am
janjanjan

janjanjan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.11
Registriert
28.12.05
Beiträge
140
Kekse
275
Ort
Tübingen
Hey!

Ich komme eigentlich von der Gitarre und kann kein Klavier oder ähnliches spielen. Da ich nächstes Jahr meinen Zivildienst im Ausland machen werde, suche ich gerade nach einer Lösung das kommende Jahr musikalisch zu überstehen.
Da ich auf jeden Fall einen Laptop mitnehmen werde bin ich auf die Idee gekommen vielleicht ein Projekt alleine zu starten, bei dem ich bis auf Gitarre und eventuell Gesang, die Musik am PC erstelle bzw. komponiere.
Dafür wollte ich mir ein kleines 25Tasten Masterkeyboard zulegen um dann über Midi und Cubase zu arbeiten.

Da ich mich auf dem Gebiet nicht all zu gut auskenne wollte ich um Rat fragen, ob so etwas überhaupt realisierbar ist und ob ein 25Tasten-Board ausreicht.

Danke,
jan
 
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
im Prinzip geht das so - nur ob Dir 25 Tasten reichen ist schwer zu beantworten, kommt halt auf die Musikrichtung an und ob da 2 Oktaven reichen. Zur Not kann man dann aber ja im Cubsae nacharbeiten ;)
 
janjanjan

janjanjan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.11
Registriert
28.12.05
Beiträge
140
Kekse
275
Ort
Tübingen
Wie groß sind denn die Qualitätsunterschiede bei den Boards? Ich habe als Nichtklavierspieler ja keine besonderen Anforderrungen bezüglich gewichtung oder sonstigem.. sollte am besten Anschlagdynamisch sein und dann noch 1-2 Räder für Vibrato und pitching?

Also Musikrichtung werde ich wohl in richtung Rock gehen oder aber auch nur als Begleitung für irgendwelche Gitarrenparts.

Hat jemand vielleicht konkrete Empfehlungen?

gruß und danke,
jan
 
D

d135-1r43

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.19
Registriert
07.11.05
Beiträge
207
Kekse
144
Die kleinen Boards von CME sind sehr robust, haben viele Regler und noch eine halbwegs akzeptable Tastatur. Zudem ist das Gehäuse aus Metall und recht unkaputtbar.
 
spellfire

spellfire

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Registriert
22.12.05
Beiträge
165
Kekse
220
ich habe gerade einen Roland S 50 gebraucht (EBAY) erstanden. Kostenpunkt 400,-- €.
Gleichzeitig einen KORG EX 8000 (Rackversion des DW 8000) für 300,-- €. Beide Geräte habe ich aber noch nicht, sie werden erst noch geliefert.

Hoppla, das waren aber keine Schnäppchen...?
Und für das, was Du vorhast, hätte ich eine andere Wahl getroffen.

Nun hätte ich einige Fragen:
1. Kann man den Roland S 50 als Masterkeyboard verwenden, d. h. auch den EX 8000 damit ansteuern? Oder braucht man dazu ein eigenes Masterkeyboard?
=> 2. Wenn ja, welches Masterkeyboard ist für den EX 8000 zu empfehlen?

Der S50 hat Midi out und der EX 8000 Midi in.
Von daher kann man ausgewählte Sounds/Patches des EX8000 vom S50 aus ansteuern.
Bequemer und fürs Recording auch zweckmäßiger ist aber der "Umweg über die Sequenzer-Software". Dann ist auch Multimode möglich (ansprechen verschiedener Patches/Sounds über unterschiedliche Midi-Kanäle). Außerdem kannst Du per Software bequemer SysEx-Daten senden.
Grundsätzlich ist der S50 aber ein reinrassiger Sampler aus den 80ern!!!
Erwarte keine besonderen Masterkeyboardfähigkeiten. Das kann der nicht!

3. Lässt sich der Roland S 50 über ein externes Masterkeyboard ansteuern oder nur über die eigene Klaviatur?
=> D. h.: Muss ich mir, wenn ich den Roland S 50 über ein externes Masterkeyboard ansteuern will, nochmal die Rackversion des S 50 kaufen?

Hier gilt das gleiche: Über den Midi-in des Roland lässt sich der aktuelle Sound durch ein Midi-Controller-Keyboard oder Sequenzersoftware ansteuern. Bzw auch mehrere Sounds(bis zu 4) durch Umschalten auf einen anderen Midi-Kanal. Dafür muss der S50 aber - glaube ich - im Sequenzermodus laufen. Hier hast Du weitere Einschränkungen gegenüber dem Patch-Modus. Genaues weiss ich leider nicht (mehr). Ist schon verdammt lange her, dass ich (zu Schulzeiten) mit der Kiste ein wenig experimentiert habe.


Auf die weiteren Fragen antworte ich jetzt mal nicht, das erscheint mir wenig sinnvoll.

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf:
Frag mal bei deinem ebay-Verkäufer, ob Ihr die ganze Sache vergessen könnt.
Es ist nicht so, dass der S50 und der EX8000 schlecht sind. Aber sie sind alt (S50: 512 kb Sample-Speicher, 3,5"-Floppy usw.) und für eine Recording-Umgebung einfach nicht zeitgemäß.
Mit den 700,- EUR würde ich an Deiner Stelle in das Musikgeschäft meines Vertrauens gehen und mich umfassend beraten lassen.

Ich könnte mir eine reine Softwarelösung plus 49-er Midi-Keyboard(USB) vorstellen.
Eine abgespeckte Version von Cubase kostet neu 100,-
VST Plug-Ins als Sound-Lieferant auf Niveau einer EX8000 oder Sampler wie den S50 gibt's in Hülle und Fülle, sogar als Freeware. Natürlich geht auch sowas wie Helion, wird dann aber teurer. Oder du guckst mal bei ebay... (Aber vorher Beratung einholen, echt!)

In jedem Falle brauchst du noch eine ordentliche Abhöre. Aber die braucht dein jetziges Equipment ja auch noch...
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bradley

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.09
Registriert
16.03.09
Beiträge
51
Kekse
35
Die mit "Spellfire" gekennzeichneten Kommentare sind Quotes (Zitate):

[B]Spellfire: [/B]
Hoppla, das waren aber keine Schnäppchen...?



Bradley:
Zunächst mal: Billiger habe ich diese Geräte noch nirgends gesehen und ich benötige die nunmal. 700,-- € für beide Teile (Roland S 50 und Korg EX 8000) ist keinesfalls sehr teuer. Vielleicht darf ich darauf aufmerksam machen, dass gerade der DW 8000 (der EX 8000 ist ja nur dessen Rack-Ausgabe) ein sehr gesuchtes Teil ist!

Spellfire:
Und für das, was Du vorhast, hätte ich eine andere Wahl getroffen
.

Bradley:
Ach so, Du weißt, was ich vorhabe? Woher denn? Von mir nicht.



Spellfire:
Der S50 hat Midi out und der EX 8000 Midi in.
Erwarte keine besonderen Masterkeyboardfähigkeiten. Das kann der nicht!


Bradley:
[B]Erwarte ich ja nicht. Ich will über die Tastatur damit ja nur das EX 8000 Module ansteuern. Siehe Frage! Ansonsten hätte ich mir halt für den EX 8000 noch ein Steuerkeyboard gekauft, was ich möglicherweise ohnehin noch tun werde (Siehe Frage!).[/I][/B][/B][/I][/I][/B]


Spellfire:
Auf die weiteren Fragen antworte ich jetzt mal nicht, das erscheint mir wenig sinnvoll.

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf:
Frag mal bei deinem ebay-Verkäufer, ob Ihr die ganze Sache vergessen könnt.


Bradley:
Das werde ich mit Sicherheit nicht tun. Du sprichst hier nicht mit einem Anfänger, sondern nur mit jemandem, der Keyboards nur nebenher spielt. Du darfst ruhig annehmen, dass ich weiß, was ich tue. Außer: Du hast beide Teile und verkaufst mir beide Teile noch günstiger als für insgesamt 700,-- €!


Spellfire:
Es ist nicht so, dass der S50 und der EX8000 schlecht sind. Aber sie sind alt (S50: 512 kb Sample-Speicher, 3,5"-Floppy usw.) und für eine Recording-Umgebung einfach nicht zeitgemäß.
Mit den 700,- EUR würde ich an Deiner Stelle in das Musikgeschäft meines Vertrauens gehen und mich umfassend beraten lassen.

Ich könnte mir eine reine Softwarelösung plus 49-er Midi-Keyboard(USB) vorstellen.
Eine abgespeckte Version von Cubase kostet neu 100,-
VST Plug-Ins als Sound-Lieferant auf Niveau einer EX8000 oder Sampler wie den S50 gibt's in Hülle und Fülle, sogar als Freeware. Natürlich geht auch sowas wie Helion, wird dann aber teurer. Oder du guckst mal bei ebay... (Aber vorher Beratung einholen, echt!)



Bradley:
[I]Wenn Du glaubst, dass man mit Software denselben Sound erhält wie mit dem echten Gerät (EX 8000/S 50), so irrst Du Dich! Software kann man zum Speichern und Steuern vewenden, nicht zum Sound generieren. Wenn Du das nicht glaubst, dann kann ich Dir auch nicht helfen. Dann nimm Du halt Software und PC, ich nehme Instrumente, Musikgeräte.

Nur soviel: Ein Oberheim OBX, beispielsweise, ist ein derart gesuchtes Teil, dass man den unter € 4000,-- nicht erhält, dabei ist das aber ein Synth der frühen 80er Jahre. Zu glauben, dass man derartige Instrumente mit PC und Software ersetzen kann, oder dass man sie gar zum Schleuderpreis hinterhergeworfen bekommt, zeugt von argem Unwissen. [/I][/I]

Das mit PC und Software funktioniert nie, auch bei digitalen Synths/Samplern nicht und gerade beim DW 8000 (EX 8000) auf gar keinen Fall, da die Sounds analog generiert werden. Das geht auf einem digitalen Computer nicht, wie Du wissen solltest.

Spellfire:[/B]
In jedem Falle brauchst du noch eine ordentliche Abhöre. Aber die braucht dein jetziges Equipment ja auch noch...

Bradley:
Ach nein, wirklich? Und wenn man ein Motorrad kauft, dann braucht man noch einen Helm. Hätte ich jetzt nicht gewusst. Und wenn man einen Plattenspieler kauft, dann braucht man noch eine Endstufe. Und wenn man eine Lampe kauft, dann braucht man noch eine Glühbirne.


Woher willst Du wissen, dass ich noch eine Abhöre brauche?
Bist Du besoffen?
[/QUOTE][/I]



_____________________________________________________

Bradley:
Ich bitte doch sehr darum, auf ernst gemeinte Fragen nicht mit derartigen Überheblichkeiten zu antworten. Für so etwas gibt es andere Threads.


Bitte nur qualifzierte Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
irgendwie ist hier wohl der Zusammenhang völlig verloren gegangen ?

@Bradley
wenn das Keyboard einen MIDI-Out hat und das Synthie-Modul eien MIDI-In, dann mußt Du nur diese beiden verbinden, in den Geräten den gleichen MIDI-Kanal einstellen und schon sollte es gehen. Wahrscheinlich wirst Du mit dem Keyboard nicht alle Modul-Parameter direkt steuern können.
 
spellfire

spellfire

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Registriert
22.12.05
Beiträge
165
Kekse
220
irgendwie ist hier wohl der Zusammenhang völlig verloren gegangen ?

Ja, stimmt!

Keine Ahnung, wie das passiert ist, aber hier haben sich irgendwie 2 Threads überlagert...:screwy:

Ich dachte, Bradley will mit dem S50 und der EX8000 während des Zivildienstes im Ausland ein bißchen Recording betreiben...?
Dafür sind die Kisten doch nun wirklich nicht unbedingt die erste Wahl.

Hmm, vielleicht sollte ich nicht in 3 Registerkarten gleichzeitig querlesen.

Sorry für die Verwechslung, Bradley, ich hoffe Du konntest trotz der Aufregung noch einigermaßen schlafen...? :)

An einen Admin: Könnte jemand vielleicht den ganzen Quatsch löschen - Danke!
 
janjanjan

janjanjan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.11
Registriert
28.12.05
Beiträge
140
Kekse
275
Ort
Tübingen
äähhhmm ... ja war mal mein Thread und ich habe durchaus vor mir ein reines Midikeyboard für unter 100€ + Cubase zu kaufen :D

gruß Jan
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Wenn du nur Tasten brauchst und an diese auch keine grossen Ansprüche stellst, wäre das Korg nanoKEY wohl die günstigste Lösung; wenn du etwas grössere Tasten und auch ein paar Regler haben willst, vielleicht ein M-Audio Oxygen 8 V2.
 
bollich

bollich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.11
Registriert
27.11.03
Beiträge
688
Kekse
403
Ort
40764
Ach - auch hier fühlt sich der Herr Bradley angegriffen, obwohl man ihm (wie ich auch an anderer Stelle) einfach nur sachlich geschrieben hat, daß die beiden Dinger überteuert und überflüssigerweise (da nur eingeschränkt nutzbar) angeschafft wurden.

Für 700,- kann man heute in der Tat richtig geile Sunds und praktikable Software bekommen. Synthies aus der Dose oder dem PC klingen z.T. nur unwesentlich anders. Schlecht sind vortuelle aus dem PC keinesfalls (sofern man ein ordentliches Audio-Interface verwendet).

Wenn der Herr Bradley aber keine wahrheitsgemäßen Antworten, die auf Erfahrung berufen, haben möchte - bitteschön. Sagt man eben nix.

Nix.
 
B

bastman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.20
Registriert
11.12.07
Beiträge
169
Kekse
124
Ach - auch hier fühlt sich der Herr Bradley angegriffen, obwohl man ihm (wie ich auch an anderer Stelle) einfach nur sachlich geschrieben hat, daß die beiden Dinger überteuert und überflüssigerweise (da nur eingeschränkt nutzbar) angeschafft wurden.

Für 700,- kann man heute in der Tat richtig geile Sunds und praktikable Software bekommen. Synthies aus der Dose oder dem PC klingen z.T. nur unwesentlich anders. Schlecht sind vortuelle aus dem PC keinesfalls (sofern man ein ordentliches Audio-Interface verwendet).

Wenn der Herr Bradley aber keine wahrheitsgemäßen Antworten, die auf Erfahrung berufen, haben möchte - bitteschön. Sagt man eben nix.

Nix.
Richtig, man betritt ein Forum mit Unwissen und bereichert dann seinen Geist anstatt mit besserwisserischem Verhalten zu nerven.

Und hiermit sage ich es auch nochmal. Für 700€ sollte man sich wirklich etwas Zeitgemäßes holen, wenn man nicht gerade der große Retrofan ist, der unbedingt auf die alten Sounds ist (hierbei holt man sich aber nicht das Standard-Zeug, was von Generation zu Generation überholt wird).
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.526
Kekse
59.133
Ort
Celle, Germany
äähhhmm ... ja war mal mein Thread und ich habe durchaus vor mir ein reines Midikeyboard für unter 100€ + Cubase zu kaufen :D

gruß Jan
Tja, Jan, so kann's manchmal gehen mit einem Thread. Hoffe, Du hast trotzdem ein paar Hilfen und nützliche Antworten erhalten.

@spellfire: ich fand Deine Antwort eigentlich ok. Bin selber auch davon ausgegangen, dass Bradley eher Neuling ist, und ihm ein paar Grundlagen fehlen,w as auch immer noch mein Eindruck ist. Vor allem hat er nicht wirklich den Überblick, was gewisse Geräte derzeit wert sind. Einen OBX für 4000EUR - war ganz zufrieden, dass ich für meinen 1600EUR bekommen hab, und den hab ich vorher sogar für 600EUR durchchecken lassen.
Da Bradley hier nur zwischengepostet hat, ist sein Beitrag auch leider ein wenig unglücklich gelandet, was den Zusammenhang mit der ursprünglichen Frage von Jan angeht. Das kommt dann davon. Nichtsdestotrotz ist sein Ton völlig daneben.
 
janjanjan

janjanjan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.11
Registriert
28.12.05
Beiträge
140
Kekse
275
Ort
Tübingen
Hey!

Es gibt mal wieder neues von mir, weil ich nämlich auf meinen nächtlichen Streifzügen durchs internet auf folgendes gestoßen bin:

Line-6 POD Studio kb-37
http://www.musik-service.de/line-6-pod-studio-kb-37-prx395766763de.aspx

Der Reiz an der ganzen Sache wäre natürlich, dass ich mir nicht nur den Kauf eines Audiointerfaces für die Gitarre oder den Gesang und auch die Effektmaschinerie zur bearbeitung des Gitarrensignals (wobei Line6 auf jeden Fall zu den renommiertesten Herstellern eben dieser gehört) sondern auch die Recordingsoftware (Ableton Live Lite) dabei wär. Zudem hätte ich mein gewünschtes Midikeyboard mit dem ich Sythies oder Drums ansteuern könnte + den ein oder anderen Regler.

Die Suchmaschine hat zu dem Thema nix ausgespuckt und deswegen wollt ich fragen, ob irgendjemand mit dem Teil schon Erfahrungen gemacht hat bezüglich Qualität und Praxistauglichkeit des Gesamtpakets oder einzelner Teile. Freue mich auch über weiterführende Links...

Außerdem wollte ich nur kurz klären, da ja auch dieses Interface über USB läuft, ob man dabei zu einem Firewire-Interface einen nachteil hätte.. (habe beide Anschlüsse am PC)

lieben Gruß und vielen dank für euere Zeit,
jan
 
janjanjan

janjanjan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.11
Registriert
28.12.05
Beiträge
140
Kekse
275
Ort
Tübingen
Kann leider den obrigen Beitrag nicht mehr editieren....

Beim Betrachten der 350€ die das KB-37 Kostet hab ich mich gefragt ob ich mir nicht den POD Studio UX-1 für 120€ + ein Midikeyboard hole?
Weil günstiger komm ich dabei sicher weg....

Gruß,
jan
 
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
und auf lange Sicht bist Du mit 2 getrennten Geräten sicher besser bedient. Oft lassen sich bei solchen Geräten die Funktionen nicht trennen - also nur Audio-Interface oder nur Keyboard. Wenn dann mal ein anderes Audio-Interface gewünscht/gebraucht wird, dann hat man auf einmal auch kein Keyboard mehr oder umgekehrt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben