Mastervolume am Amp

von DrLaber, 28.03.08.

  1. DrLaber

    DrLaber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 28.03.08   #1
    hi zusammen!

    ich hoff ich kann´s jetzt richtig rüberbringen was ich fragen will!
    amp´s ohne mastervolume-regler haben in der regel pro kanal einen gain-regler und
    eben den lautstärkenregler. wenn ich mich jetzt nicht irre beeinflusst doch der gain-knopf
    die vorstufe und er volume-poti die endstufe. d.h. mit aufgedrehtem gain-regler treibe ich
    die vorstufe in die sättigung bzw "distortion" und mit dem lautstärke-regler die endstufe.
    wie verhält sich die ganze sache bei einem amp mit mastervolume.
    hier habe ich unabhängig pro kanal ein volume. sorgt hier das volume des jeweiligen
    kanals für die sättigung der endstuffe oder läuft das auch über den mastervolume.
    worauf ich raus will ist, kann ich durch das kanal-volume schön in die sättigung fahren
    wobei ich den master auf "humaner" lautstärke habe.

    hoffe ich konnt mich richtig ausdrücken ...

    gruß
    rudi
     
  2. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Normalerweise funktioniert der Masterregler als Lautstärkeregelung für die Endstufe. Die einzelnen Kanalvolumeregler regeln auch nur genau das: Die Lautstärke der einzelnen Kanäle untereinander. Du kannst damit praktisch einstellen das der Cleankanal immer in etwa die gleiche Lautstärke haben soll wie der Leadkanal oder leiser oder lauter ist, je nach Geschmack.

    Der Masterregler steuert jetzt danach die Endstufe und gibt dir die Lautstärke die du dann haben willst, dabei werden aber die einzelnen Kanallautstärken die du vorher schon eingestellt hast aber im Verhältnis gleich bleiben, sprich: Wenn der Clean und der Leadkanal gleich laut waren werden sie auch gleich laut im verhältnis zueinander bleiben. Nur die Gesamtlautstärke wird dann angehoben.

    Die "Sättigung" der Vorstufe wird über die Gainregler gemacht, normalerweise bei Amps mit Mastervolume nicht über die Volumeregler. Es is also möglich die Verzerrung hochzutreiben, den Amp aber bei ner humanen Lautstärke zu fahren. Das is an und für sich ja der Sinn hinter Mastervolumes ;)

    Hoffe ich konnte dir helfen und hab mich verständlich ausgedrückt ;)

    Grüße
    Manu
     
  3. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Die Volume-Potis gehören noch zur Vorstufe. Damit wird quasi der Pegel geregelt, der zur Endstufe gelangt. Bei einem Amp ohne Master-Poti hat man quasi einen Amp mit voll aufgerissener Endstufe und je nachdem, wieviel Pegel von der Vorstufe kommt, so laut wirds dann.
    Die Gain Potis sitzen dabei ziemlich am Anfang und die Volumepotis ganz am Ausgang der Vorstufe.
    Sollte ich Mist erzählt haben, so möge man mich lynchen^^.
     
Die Seite wird geladen...

mapping