Mehrere Anfängerfragen

von Ifrit, 05.07.08.

  1. Ifrit

    Ifrit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #1
    Hallo und schonmal danke für Hilfe!

    Wie man aus dem Titel herauslesen kann möchte ich gerne E-Gitarre anfangen. Um vielen Fehlern aus dem Weg zu gehen habe ich deswegen noch einige Fragen offen.

    Erstmal wie sieht es aus mit Unterricht? Wie läuft das da genau ab? Ist Privatunterricht zu empfehlen?
    Was lernt man dort zu Anfang und welcher Stiel wird orientiert? Wie lange soll ich den Unterricht besuchen? (mich Interessiert natürlich der Metal-Stiel)

    Dann bräuchte ich noch eine Kaufempfehlung (Gitarre). Habe mir ein paar rausgesucht (Preisrichtung 350-450).

    1. https://www.thomann.de/de/ibanez_rg370dxbk.htm
    2. https://www.thomann.de/de/epiphone_lp_custom_chrome_eb_ltd.htm

    und die bischen teurere Auswahl http://www.musik-service.de/esp-ltd-kh-202-kirk-hammett-prx395501242de.aspx .

    Nun würde mich interessieren ob sich es Qualitativ lohnen würde letztere anstatt die anderen beide zu kaufen? Also klangmäßig, da ich diese Gitarrenformen schonmal in den Händen hatten und damit bin ich soweit zufrieden.

    Gruß Ifrit und danke für jegliche Hilfe
     
  2. JointVenture

    JointVenture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 05.07.08   #2
    also von der ltd halte ich nicht so viel, klingt meiner meinung nach einfach nicht gut, da finde ich die anderen beiden genannten wesentlich besser!

    also ich würde unterricht schon empfehlen und bei mir war es so das von vornherein abgesprochen wurde in welche richtung man stil mäßig gehen möchte, aber trotzdem hat man alles mal durchgemacht, finde ich auch sehr wichtig! also ich sag ja zum unterricht.
    selbst beibringen ist dann doch schon was ganz anderes...

    gute nacht.
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 05.07.08   #3
    Ein Stiel ist länglich und.... :D
    Stil für Musikrichtung wird ohne e geschrieben. Sorry, bin da manchmal überempfindlich ;)

    Für den Anfang würde ich von einer Gitarre mit Floyd Rose Tremolo wie bei der Ibanez RG abraten. Auch, wenn's Spaß macht, für den Anfang ist es zu kompliziert, zumal man sich auf wichtigere Dinge konzentrieren sollte.
    Ähnlich wie die RG-370, aber günstiger, da das Tremolo fehlt, ist diese:
    http://musik-service.de/ibanez-rg-321-mhwk-prx395749891de.aspx
    Eine der am häufigsten empfohlenen Gitarren dieser Preisklasse und ich schließe mich der Empfehlung an. Ist aber "seltsam" lackiert. :D

    Anfangs lernt man beim Unterricht die Grundkenntnisse und dann orientiert sich (oftmals) der Lehrer daran, was der Schüler lernen will, aber ab und an kommen mit Sicherheit auch Sachen dazwischen, die vom Schüler weniger erwünscht sind, aber eben relativ wichtig.
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 05.07.08   #4
    Hallo,

    ich habe nie Gitarrenunterricht besucht, aber ich denke, auch wenn Du mal Metal spielen willst, musst Du die ganzen Grundtechniken und Basiswissen lernen, wie bei jedem anderen Musikstil auch. Du musst bedenken, dass Metal-Musik mehr umfasst als reines shredden. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu. Nur weil jemand vielleicht total auf Metal steht, muss diesen Musikstil noch lange nicht spielen können, da gibt es sicher Leute die dann eher zum Jazz oder etwas anderes hin tendieren, weil sie dort besser zurecht kommen.

    Was den Klang angeht, da hat eine Strat einen offen, klaren Klang, z.B. durch anderes Holz und Konstruktion (geschraubt) einen ganz anderen Grundsound. Eine LP (Hals geleimt) klingt voller, wärmer durch verwendetes Holz und mehr Masse. Eine SG (Hals geleimt) beispielsweise transparenter ist durch den dünneren Korpus etwas leichter als eine LP usw.

    Für den Anfang würde ich ebenfalls eine Gitarre mit feste Brücke empfehlen, weil Du am Anfang mit beiden Händen (Koordination, Rythmus...) genug beschäftigt sein wirst und weniger an einem Hebel spielen wirst. ;)

    Gitarren mit fester Brücke:
    https://www.thomann.de/de/schecter_omen_6_extreme_bch.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_rg321mhrb.htm
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Epiphone-G-400-Faded-Worn-Brown/art-GIT0004525-001
    (Die sieht, wie ich finde toll aus. Schöner als die Cherry ;))
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Epiphone-G-400-Cherry/art-GIT0000812-001R

    Wenn Du die Möglichkeit hast, Gitarren in einem Musikladen anzuspielen, dann solltest Du das tun. Letztendlich muss Dir die Gitarre gefallen. :)

    Grüße

    -Silence-
     
  5. Nymskor

    Nymskor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #5
    Im Prinzip habe ich genau die gleichen Fragen wie der Thread-Starter, deswegen mach ich mal keinen neuen auf und hoffe dass mir hier geholfen wird. ^^

    Also ...

    Ich spiele jetzt seit gut einem halben Jahr Akkustik-Gitarre und möchte jetzt auf E-Gitarre umsteigen. Aus welchem Grund? Akkustik hört sich zwar auch sehr schön an doch möchte ich meiner Klampfe doch auch ein par härtere Sounds entlocken und ein bischen mehr Sound-Vielfalt haben.

    In welche Richtung die Musik geht die ich so spiele? Rock, Metal, Punk ... also im Moment ein par kleine Sachen von Black Sabbath, Iron Maiden, The Offspring, Blink 182, .... Standart Anfängesachen würde ich sagen. Bin viel am ausprobieren und immer auf der Suche nach was neuem.

    I. So folgende 2 Gitarrenmodelle begeistern mich soweit am meisten:

    Ibanez GRG-170-DX-BKN
    http://www.musik-service.de/ibanez-grg-170-dx-bkn-prx395749868de.aspx

    Ibanez RG-370-DX-BK
    http://www.musik-service.de/ibanez-rg-370-dx-bk-prx395749897de.aspx

    Ist die Frage wo genau der Unterschied zwischen den beiden Modellen ist.
    Oder gibt es noch viel bessere Alternativen?
    Jedoch find ich die Form einfach genial. Und schwarz sollte sie auch sein.
    (Auch wenn man die öfter mal sauber machen muss. ^^)

    II. Verstärker?

    Davon hab ich am wenigsten Ahnung.

    Ich bräuchte einen guten Amp für Zuhause zum Üben und um die Nachbarn zu ärgen.

    Marshall, Line6, Hughes&Kettner, Roland, VOX, ... ich hab einfach keine Ahnung.
    Hab nur einmal an einem Marshall gespielt und den Sound fand ich ganz gut.
    Aber hab relativ wenig Erfahrungswerte. Ist ja auch immer eine Sache der Einstellung.

    III. Zusätzliches Equipment?

    Wie siehts aus mit gutem Stimmgerät und passenden Saiten falls mal eine gleich am Anfang reißt?

    Hoffe ihr könnt einem verzweifelten Greenhorn helfen. :D

    Edit: Kommt sicher die Frage wie viel ich Ausgeben möchten. Also für die Gitarre so bis zu 400, AMP so bis zu 200. Klar kann man auch mit dem günstigsten Anfägnergitarren anfangen, aber ich denke mal in dem Bereich sind es immernoch Anfängergitarren, aber vll doch ein bischen besser als das allergünstigste Modell. ; )
     
  6. sparfuchs

    sparfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Westfale
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 05.07.08   #6

    Hallo Nymskor ,

    Ich habe selber die Ibanez GRG 170 DX ( war ebenfalls meine Anfängergitarre ) und ich spiele sie immernoch , da die Verarbeitung und der Sound meiner Meinung nach für den Preis gigantisch gut ist !
    Bei den Verstärkern würde ich dir den Marshall MG 15 CDR ans Herz legen , 15 Watt sind für den Hausgebrauch erstmal voll ausreichend und Nachbarn kann man damit auch prima ärgern ;-).
    Mit beiden genannten Sachen habe auch ich angefangen und habe den Kauf keinesfalls bereut!

    edit: am besten ist aber du gehst in ein Musikgeschäft deines Vertrauens und testest die Sachen ! ;)
    mfg Sparfuchs
     
  7. Zebra777

    Zebra777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    17.05.15
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    795
    Erstellt: 05.07.08   #7
    Hallo,

    habe vor ein paar Monaten genau wie Du einfach angefangen... ohne Unterricht. Buch und DVD von Brümmer... klasse. Jetzt auf Seite 46 beim ersten längeren schweren Stück. Übe seit ein paar Wochen und es klingt immer besser :-)

    Ich habe mich damals hier im Forum umfassend beraten und viel gelesen. Habe dann eine Epiphone SG-400 in schwarz gekauft... schöne Gitarre mit klasse Sound :-) Bezahlt hatte ich 299 € (regulär kostete die mal 499 €). Dazu einen Line6 Spider III. Der kann was und klingt fürs Wohnzimmer einfach sehr gut. Hat auch schöne Effekte, die für einen Anfänger vollends reichen !!!

    Ein Stimmgerät ist natürlich ein Muss !!! Kostet aber unter 20 €... da gibts ne große Auswahl. Ich würde eins nehmen mit Taktgeber. Meins ist von BOSS. Ich stimme meine Gitarre jedesmal, bevor ich sie spiele. Unterschiedliche Temperaturen, Standzeiten usw. verändern immer wieder die Einstellung der Saiten. Und so ein Abstimmen vorm Spielen macht mir auch Spass und gehört dazu :-)

    Gruss Stefan aus dem Ruhrpott
     
  8. Nymskor

    Nymskor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #8
    Vielen Dank soweit. Wollte heute eigentlich mal zu MusikService, aber war leider schon zu spät dran. Deswegen wollte ich mich mal hier vorab informieren. ^^

    Zwischen den beiden bereits vorgeschlagenen Amps stand ich auch schon und überlege welcher besser ist.

    Entweder der Line 6 Spider III 15
    oder
    der Marshal MG15CDR / MG15DFX.

    Zu beiden gibt es jeweils positive und negative Kritik. Im Endeffekt ist eh der falsche den man sich holt. ^^

    Irgendwelche Geheimtipps?! ^^

    Achja weitere Tipps und Empfehlungen erwünscht. :)
     
  9. Felja535

    Felja535 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    4.06.15
    Beiträge:
    285
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    114
    Erstellt: 05.07.08   #9
    Hallo Nymskor!
    Ich will dir nicht die Laune an Marshall verderben, aber den MG15DFX besitze ich selber und nach gut 'nem Monat hatte ich keinen Spaß mehr daran... Klingt meiner Meinung nach viel zu matschig, weil ich gerne mal den Gain-Regler hochdrehe :)
    Nun habe ich mir für 50€ 'nen Interface gekauft und benutze den Amp eigentlich nurnoch als Lautsprecher... Die Einstellungen selber führe ich am PC durch.
    Klingt meiner Meinung nach um ein vielfaches besser (auch wenn's nicht perfekt ist... Wie auch, bei dem Preis? ;D)
    Naja, damit kann ich auch aufnehmen ohne störende Nebengeräusche usw..

    Und wie hier schon andere erwähnt haben, ist es sowieso am Wichtigsten, dass du selbst mal in 'nen Musikladen reinlatschst und antestest, damit du beurteilen kannst, was dir am Besten gefällt :)

    MfG
    Felix
     
  10. Nymskor

    Nymskor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #10
    Hallo pongi05.

    Nein die Laune an Marshall kann mir keiner verderben. Klar eine alteingesessene Marke aber über die Einsteigermodelle hab ich bisher noch nicht viel Gutes gehört. Vor allem über die MG-Serie. Außderm gefällt mir dir ach so tolle goldene Verzierung nicht so wirklich. ^^

    Von VOX und Roland ließt man hier ja auch öfter. Und Line6 steht ja auch noch zur Auswahl. Sonst gibts ja eher weniger Einstiegsmaterial musste ich feststellen.

    Klar anspielen werde ich die auf jeden Fall mal.

    Und gibts noch Tipps oder Hinweise zur Wahl der Gitarre?
     
  11. Felja535

    Felja535 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    4.06.15
    Beiträge:
    285
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    114
    Erstellt: 05.07.08   #11
    Dass die Einsteigermodelle von Marshall nicht so das Wahre sind, kann ich - wie gesagt - nur bestätigen.
    Mit VOX oder Roland solltest du auf jeden Fall für die ersten paar Monate gut bedient sein.

    Schau doch auch wegen einer Gitarre mal hier im Flohmarkt vorbei, da gibt's oft Gutes für kleines Geld! ;)
     
  12. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 06.07.08   #12
    Hallo Nymskor,

    an Saiten (übrigens eine Geschmacksfrage) kannst Du unter folgenden auswählen:
    009er
    https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2222.htm
    https://www.thomann.de/de/daddario_exl125.htm
    https://www.thomann.de/de/dean_markley_2508.htm
    010er
    https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2221_regular_slinky.htm
    https://www.thomann.de/de/daddario_exl110.htm
    https://www.thomann.de/de/dean_markley_2503b.htm

    Die Saiten unterscheiden sich etwas in der Spannkraft, Saitendicke. Bei einem Vibratosystem müsstest Du die Brücke neu ausrichten, was z.B. bei einer festen Brücke entfällt. Ein 010er Saitensatz ist also etwas dicker als ein 009er, aber zwischen beiden Saitensätzen merkst Du den Unterschied nicht. Erst wenn Du zu 011er wechseln würdest, würdest Du viel eher etwas merken. Du kannst Dir auch zwei drei Marken der gleichen Stärke nehmen und vergleichen. Früher oder später machst Du es sowieso.
    Passender Link: https://www.musiker-board.de/vb/zub...ssenswertes-ber-ein-st-ck-draht-workshop.html

    Plektren in allen möglichen Formen, Größen und Stärken, damit Du auch viel ausprobieren kannst und Du Dein richtiges Plektrum findet. Siehe auch mal hier rein: https://www.musiker-board.de/vb/faq...ktren-formen-st-rken-materialien-zubeh-r.html

    Instrumentenkabel von Cordial. Stimmgeräte: Korg CA30 oder Ibanez CU30. Eventuell noch einen Gitarrengurt und leichten Gigbag, wenn Du die Gitarre mal transportiert oder vor Staub schützen willst. Gutes Lehrbuch nicht vergessen, bespielweise Garantiert E-Gitarre lernen von Bernd Brümmer.

    Bücher die ich für den Gitarrenanfang sehr hilfreich finde: https://www.musiker-board.de/vb/git...arre-musiklehre-f-r-anf-nger.html#post3104873

    Damit kannst Du eine guten Start machen.

    Grüße

    -Silence-
     
  13. Nymskor

    Nymskor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #13
    Hallo -Silence-,

    das hilft mir doch schonmal sehr weiter! :)

    Denke mal bei den Saiten lass ich mich am besten auch beraten, welche für die Ibanez am Besten geeignet sind.

    Hoffe mal das wird nicht zu kompliziert die Saiten über das Tremolo zu legen und auszurichten.:er_what: Ist denk ich mal Übungssache.

    Plektren hab ich noch. Von Dunlop 1mm medium ... und komme mit denen auf meiner Akkustik bisher ganz gut zurecht.

    Als Buch hab ich hier das "Gitarre für Dummies" herumliegen. ^^
    Ist ganz ok. Aber versuche im Moment doch eher nach TABs zu spielen.

    Kabel und Tasche sind soweit ich gesehn hab im Lieferumfang dabei.

    Fehlt noch das Stimmgerät. Hab bis jetzt eins von BOSS vorgeschlagen bekommen. Aber die werden sich ja sicherlich alle sehr ähneln.

    Mal ne andere Frage: Habt ihr alle nen hübschen Gitarrenständer oder verstaut ihr das gute Stück immer brav in einer Tasche? :D

    Noch irgendwelche AMP Empfehlungen?!
    Im Moment bin ich ja bei Line6 Spider III gelandet. Sind die gut für Metal und Rock Sound?
    Oder doch lieber bischen mehr ausgeben und bei den Behringer Vampires gucken?

    JA ums anspielen komm ich nicht drum herum. ^^
     
  14. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 06.07.08   #14
    Also wegen den Saiten beraten lassen halte ich für etwas übertrieben. Saiten sind meiner Meinung nach auch nur Geschmackssache, genauso wie Pleks (oder die Musik im Allgemeinen).

    Wie du richtig erkannt hast, ist das Saitenaufziehen reine Übungssache. Ich habe es mir das erste Mal in meinem Gitarrenshop des Vertrauens zeigen lassen, kurz nach dem ich dort die Gitarre gekauft habe. Oder du schaust dich im Internet um (über Google findest du gut bebilderte Beschreibungen), und wendest dich dann bei Fragen einfach wieder hier ans Forum.

    Ich verstaue meine Gitarre immer brav in der Tasche wenn ich fortgehe oder schlafengehe, sonst kann es schon mal sein, dass sie einfach im Zimmer auf meinem Teppich liegt, weil sie eh gleich wieder bespielt wird. Ist halt ärgerlich wenn man die Wahl zwischen französisch Vokabeln und der Gitarre hat... die Entscheidung fällt meist auf die Gitarre. Ich benutze auch keinen Ständer weil ich ein wenig Paranoid bin, und nicht will, dass sich mein Schatz den Hals bricht.... und weil ich auch keinen Platz im Zimmer habe. Was auch gut aussieht und Platz spart, ist ein Gitarrenwandhalter.

    Der Verstärker ist auch eine Sache für sich. Die große Frage ist, ob du in naher Zukunft in einer Band spielen willst / wirst, oder ob du zu Hause üben willst. Für's zuhause üben empfehlen sich diese zwei hier:

    Roland Micro Cube

    VOX DA-5

    Der Vorteil dieser Verstärker ist, dass sie extra für leisere Lautstärken ausgelegt sind, viele integrierte Effekte haben, also auch Raum für Soundexperimente bieten und gut klingen. Du kannst auch schauen, ob du ihn gebraucht hier auf dem Flohmarkt oder in der Bucht schießen kannst.

    Mit dem Line 6 Spider kenne ich mich nicht aus, hier gilt auch: Gitarre UND Verstärker zusammen anspielen, und schauen was gefällt.

    Mamol
     
  15. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 06.07.08   #15
    Hallo Nymskor,

    das ist schön zu hören. :)

    Einen Gitarrenständer (die kosten ja nicht viel) kannst Du auch auf jeden Fall mit dabei nehmen. Ich mache es zu Hause so, da ich so gut wie keinen Platz hier habe um sie einfach im Ständer stehen zu lassen. Trotz allem habe ich aber einen kleinen superpraktischen Klappständer aus Titan, wenn ich doch mal einen brauche. ;)

    Zum Verstärker: Das kommt darauf an was Du ausgeben willst. Wenn Du die Amps Anspielen kannst, dann höre auf Deine Ohren, was Dir am ehesten zusagt und immer auf die Ausstattung gucken. Die Behringer Vampire Serie und der Line6 Spider (meinst Du da den 15 W oder 75 W?) sind Modeller (modellieren Verstärker und Boxen). Wie ich gerade sehe hat der Behringer V-Ampire z.B. mehr Modelling-Möglichkeiten als der Line6 Spider III 75. Ansonsten siehe noch Vorschläge vom Vorposter. Für den Anfang, wenn Du nur zu Hause spielst, reicht der Cube auch aus. Es liegt an Dir. :)

    Grüße

    -Silecne-
     
  16. Nymskor

    Nymskor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #16
    Ich denke ich fang lieber mal klein an. Also 15 Watt sollten reichen um die Nachbarn zu ärgern. Sollte ich mal mehr Leistung benötigen kann ich ja immernoch aufstocken.

    Nunja ich denke insgesammt ist das alles dann ne gute Anfänger-Ausstattung.
    Aber erstmal antesten. :)
     
  17. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 06.07.08   #17
    Richtig. Lass Dir aber zusätzlich auch von einem Verkäufer die Gitarren bsw. Verstärker vorspielen. Dann wünsche ich Dir schon mal viel Erfolg dabei. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping