"Mein Zorn"

von Freako_esa, 29.03.08.

  1. Freako_esa

    Freako_esa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #1
    Ich habe einfach mal aufgeschrieben, was mich schon lange beschäftigt.
    Der Text geht sicherlich mehr ins Rap-Genre.
    Würde mich freuen wenn ihr mal schreibt was ihr dazu denkt.
    Danke

    Mein Zorn:

    Ich habe mir vor Jahren ein Versprechen gegeben,
    Nach vorn zu sehen und das leben zu leben.
    Ich lasse die Vergangenheit zurück, egal was geschah,
    Ich war am Boden, weil ich immer nur das Schlechte sah.
    Alles verändert sich, die zeit zieht vorbei,
    Doch ich bin noch nicht glücklich, ich bin nicht frei!
    Es gibt eine dunkle Seite, einen Schatten in mir,
    Denn der Hass der Gesellschaft zerrt an mir.
    Hoffentlich wendet sich bald alles zum Guten,
    Ich habe keine Kraft noch weiter zu bluten.
    Doch ich mache solang weiter, bis ihr es versteht!
    Ich verfolge meinen Traum, Ich geh mein Weg!


    Das ist mein Zorn
    Dieser Kampf ist noch nicht verlorn’
    Ich wurde als Krieger geborn’
    Ich geh mein Weg weiter nach vorn


    Jeden Tag entsteht meine eigene Welt!
    Durch Stift und Papier schreibe ich sie mir selbst.
    Ich bin hypnotisiert, nur auf mich fixiert,
    Ich merke nicht was mit meiner Umwelt passiert-
    Diese dunkle Macht umhüllt meine Seele,
    Ich schwimme mit dem Strom und befolge Befehle.
    Und keiner von euch sieht, das ich alleine bin,
    Ohne eure Hilfe auf der Suche nach dem Sinn.
    Ich möchte wie ein Vogel das Fliegen lernen,
    Von eurer Welt verschwinden, hin zu den Sternen.
    Doch diese Wut, dieser Hass zieht mich in die Realität,
    Ich muss es endgültig einsehen, es ist zu spät!


    Das ist mein Zorn
    Dieser Kampf ist noch nicht verlorn’
    Ich wurde als Krieger geborn’
    Ich geh mein Weg weiter nach vorn




    Ich bin es leid an die Vergangenheit zu denken,
    Bin es leid ständig meine Chancen zu verschenken.
    Ich bin es leid so zu tun als wenn ich glücklich wäre,
    Bin es leid tag täglich daran zu denken wie ich sterbe.
    Ich leben hier und jetzt, ich lebe einen Traum.
    Dazu erschließe ich neue Wege und neuen Raum.
    Ich möchte den Himmel erreichen, die Unendlichkeit spüren.
    Ich möchte die Bevölkerung der Welt in bessere Zeiten führen!
    Ihr denkt alle ich wäre noch immer ein kleines Kind,
    Dabei bin ich auf der Suche nach dem kleinen Sinn.
    Ich bin auf der Suche nach meiner Identität!
    Doch ich habe mein Ziel erreicht: Ich geh mein Weg!


    Das ist mein Zorn
    Dieser Kampf ist noch nicht verlorn’
    Ich wurde als Krieger geborn’
    Ich geh mein Weg weiter nach vorn
     
  2. Freako_esa

    Freako_esa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #2
    schade das niemand antwortet :(
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.215
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 31.03.08   #3
    Du darst nicht davon ausgehen, dass ein Haufen User zu Hause sitzen und die ganze Zeit gespannt darauf warten, endlich ihre Meinung zu inem Text abgeben zu dürfen. Der wwar gerade ne halbe Stunde drin. Manchmal dauert es halt.

    Wenn ich den Text lese, dnek ich an Rammstein, Oomph und Co. In dem Genre wäre er passend, aber auch nichts Neues.

    Wenn Du allerdings Rap sagst, könnte es interessant werden. Wäre auf die Umsetzung gespannt.

    Der Text ist ansonsten OK.
     
  4. sepia-toned

    sepia-toned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    375
    Erstellt: 31.03.08   #4
    Aaaalso ich versuch mal mich mit deinem Text auseinander zu setzen, zwar nicht grade professionelle Kritik, aber ich kann ja einfach mal meine Meinung sagen ;).

    Was mir beim Lesen erstmal aufgefallen ist: Du hast viele Gedanken, die mich ansprechen und die du auch wie ich finde teilweise sehr gut umgesetzt hast. Nur irgendwie zieht sich für mich nicht wirklich ein roter Faden durch den Text, d.h. du greifst immer wieder irgendeinen Gedanken auf, brichst ab und so ist das Ganze noch nicht richtig flüssig.

    Zum Beispiel:


    Ich habe mir vor Jahren ein Versprechen gegeben,
    Nach vorn zu sehen und das leben zu leben.
    Ich lasse die Vergangenheit zurück, egal was geschah,
    Ich war am Boden, weil ich immer nur das Schlechte sah.

    Den Anfang find ich richtig gut, aber was dann kommt, hat für mich keinen so starken Bezug mehr dazu:

    Alles verändert sich, die zeit zieht vorbei,
    Doch ich bin noch nicht glücklich, ich bin nicht frei!
    Es gibt eine dunkle Seite, einen Schatten in mir,
    Denn der Hass der Gesellschaft zerrt an mir.

    Der Gedanke mit dem Hass der Gesellschaft, der dich runterzieht ist ja erstmal ganz gut, aber später sagst du wieder:

    Jeden Tag entsteht meine eigene Welt!
    Durch Stift und Papier schreibe ich sie mir selbst.
    Ich bin hypnotisiert, nur auf mich fixiert,
    Ich merke nicht was mit meiner Umwelt passiert-

    Das heißt ja dann, dass dich deine Umwelt kalt lässt. Ich find den Teil gut geschrieben "Ich schaff mir meine eigene Welt" usw, aber irgendwie hängt das für mich nicht mehr ganz mit dem Anfang zusammen.

    Dann sagst du wieder einmal "es ist zu spät" und ein anderes mal "Ich habe mein Ziel erreicht". Vielleicht wirkt das auch nur so widersinnig, weil die Zusammenhänge nicht ganz klar sind und man dann falsche Bezüge in deinem Text sieht, die du so gar nicht darstellen willst.


    Joa also insgesamt ist der Text schon ganz gut, du solltest vielleicht nur noch mehr auf die Übergänge und Zusammenhänge achten, weil du sonst zu viele Rohdiamanten in deinen Text packst und keinen wirklich schleifst...also mal bildlich gesprochen :D
    Ich hoffe du kannst ein bisschen nachvollziehen wie ichs meine ;)
     
  5. JTE

    JTE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    562
    Ort:
    San José (CR)
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    702
    Erstellt: 01.04.08   #5
    ich schließe mich hier sepia an.
    das bild mit dem rohdiamant ist treffend ...sehr gut, der text hat wirklich gute ansätze. nur widersprichst du dir ständig selber...mal bist du down, mal iss dir alles egal, dann schaffst du dir deine eigene welt und andererseits willst du deinen weg in der realen gehen...könnte natürlich auhc gewollt sein um den hörer in deinen verwirrten zustand blicken zulassen, dann würd ihcs aber wiedrm noch krasser rausholen ;)
     
  6. Kornhulio

    Kornhulio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    5.11.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 01.04.08   #6
    prinzipiell garnicht schlecht. auch wenn ich rsp nicht abkann xD

    ich würde mir aber überlegen einen richtigen refrain einzubauen. du hast diese vier zeilen, die wohl dein momentaner refrain sind. aber im vergleich zu den langen strophen gehen die doch gnadenlos unter. du solltest daraus eine art bridge machen.
    dann bringst du jeweils nach der zweiten und dritten bridge deinen neuen refrain. dadurch, dass du nach der ersten bridge keinen bringst erzeugst du zusätzliche spannung.
    wäre mein vorschlag, glaube das könnte sich ganz gut anhören.
     
  7. Freako_esa

    Freako_esa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #7
    hey, danke erstmal für eure kritik!
    jetzt wo ihr das sagt, mit der widersprüchlichkeit, werd ich es auf jedenfall nochmal überarbeiten...mir ist es jetzt so im nachhinein aufgefallen
    wie gesagt, danke nochmal...
     
Die Seite wird geladen...

mapping