Meine E-Gitarre an den PC?

von defensive3, 10.11.03.

  1. defensive3

    defensive3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    30.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin völliger Anfänger, wenn es ums Home-Recording geht. Aber ich möchte meine Gitarre gerne an den PC anschließen. Habe jetzt hier auch schon ein wenig gelesen. Ist es vorteilhaft, sich einen POD zu holen, oder sollte ich, wenn ich eine vernünftige Qualität verlange schon eher auf eine vernünftige Soundkarte satteln?
    Ich besitze einen Laptop mit 2,0 Ghz !
    Habe ich die Möglichkeit etwas über den USB-Port anzuschließen? Alternativ habe ich auch noch nen normalen Rechner, mit 1,6 Ghz ! Obwohl mir diese ganze Geschichte über den Laptop besser gefallen würde !
    Würde mich freuen, wenn mie jemand weiterhelfen könnte !
     
  2. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 10.11.03   #2
    tach!
    also ne einigermaßen vernünftige soundkarte is scho notwendig - beim laptop wird das aber etwas teurer als beim normalen pc (glaub ich zumindest, kenn mich da aber nich so gut aus). dann mit der git in ein multiFX - das gitarrensignal muss ja irgendwie verstärkt werden (ich mach das mit dem GT6 von boss) un rein ins line-in der soundkarte. zum nachbearbeiten wavelab oder ähnliches. ungefähr so mach ich das, hoffe, einigermaßen geholfen zu haben
     
  3. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #3
    Hi,

    ein POD oder ein V-Amp ist schon sinnvoll. Von dem dann in den LineIn der Soundkarte. Das geht auch mit der meist ziemlich günstigen eingebauten Laptop-Soundkarte.
    Aber es gibt auch externe USB-Audio-Devices, die du besser zum Aufnehmen nehmen kannst (ich gehe jetzt einfach davon aus, dass du lieber mit Laptop arbeitest, wenngleich du das USB-Gerät natürlich auch am normalen Rechner nutzen kannst). Ein Beispiel wäre dafür zum Beispiel dieses Gerät oder das ganze eine Nummer günstiger.
     
  4. defensive3

    defensive3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    30.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.03   #4
    Hallo,

    also erstmal danke für die Tipps !
    Habe mich jetzt noch etwas reingelesen und habe vor es dann schon vernünftig zu machen.
    Werde also meinen PC umrüsten. Welche Soundkarte, die finanziell im Rahmen bleibt könnt Ihr mir denn empfehlen? Habe dann vor mit einem V-Amp 2 reinzugehen und dann mit Cubasis zu arbeiten, denn anscheinend scheint dies ja die beste Software für meine Zwecke zu sein !
    Falls Ihr also Vorschläge habt, immer her damit !

    Pierre
     
  5. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.03   #5
    Dann nenn uns doch mal einen preislichen Rahmen.
    Denn je nach dem wie viele Spuren du simultan zueinander aufnehmen in der Lage sein musst/willst, richtet sich danach welche Karte für dich die Richtige ist.
    Ein Standardmodell im Homerecordingbereich, das günstig und dafür dennoch klanglich gut ist, ist die INCA88. Die hat 8 Eingänge, so das du sogar ein ganzes Schlagzeug aufnehmen kannst. Mit Cubasis läuft die Karte einwandtfrei, nur musst du aufpassen beim Kauf, den die Karte läuft mit einem bestimmten Intel-Chipsatz auf dem Mainboard nicht zusammen - daher bitte zuvor kontrollieren. Ansonsten ist die Karte aber ziemlich gut; denke aber bitte auch daran, dass es - wie die anderen empfehlenswrten Karte auch - eine AUDIO-Recordingkarte ist, die keinen Midichip hat, was bedeutet, dass du keine Midifiles mehr abspielen kannst, sondern nur, wenn du das Midifile in Cubasis (oder ähnliches Programm) vorher mit VSTi bearbeitet hast.
     
  6. defensive3

    defensive3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    30.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.03   #6
    Hallo mal wieder,

    habe da eigentlich so an 300,- Euro für ne Soundkarte gedacht ! Brauche prinzipiell aber auch nur nen Eingang für meine Gitarre (bzw. V-Amp 2) und einen Mikrofon-Eingang !
    Wie sieht es eigentlich mit dem Rechner aus? Brauche ich mehr als 2,0 Ghz und 512 MB RAM ? Oder komme ich damit aus?
    Bin aber sehr dankbar über die Tipps hier ! :D
    Denn was hätte ich davon, wenn ich mir irgendwo was falsches andrehen lassen würde !

    Pierre
     
  7. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 11.11.03   #7
    also ich bin bisher mit 512 MB RAM und weniger als 2GHz ganz gut zurechtgekommen, hab aber inzwischen aufgerüstet. hab jetzt auch ne terratec ewx24/96, die soll sehr gut sein aber ich hatte noch keine zeit zum testen. was die kostet weiß ich leider nicht, hab sie mir schenken lassen D , aber ich denke <300 euro
     
  8. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.03   #8
    Also 512MB RAM sind schon ok, aber davon kann man eigentlich eh nie genug haben. Die CPU sollte mit 2GHz eigentlich ausreichend flott sein - kommt aber darauf an, wieviele PlugIns du betreiben willst, um den Klang nachzubearbeiten - je mehr desto mehr CPU Power!

    Terratec-Karten sind schon ziemlich gut und gleichzeitig noch Preiswert. Diese hier ist zum Beispiel einen Blick deinerseits wert.

    RME Karten sind besonders dann hervorzuheben wenns um digitale Arbeiten geht und eine geringe Latenz erforderlich ist. In deinem Preisrahmen liegt zum Beispiel diese hier. Auch die solltest du dir vielleicht mal näher ansehen.

    Die günstigste Alternative gibts sicherlich bei Thomann, die INCA88.

    Wenn du nun wirklich nur 1-2 Eingänge benötigst (bedenke: fürs Mikro brauchst du immernoch einen externen PreAmp oder ein Mischpult) dann würde ich die RME nehmen. Die ist qualitativ sicherlich die beste.
     
  9. defensive3

    defensive3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    30.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.03   #9
    So, wenn dann richtig ! Werde mir nen neuen Rechner zusammenstellen, den ich dann nicht mit anderen Klamotten zumülle ! :-)

    AMD Athlon XP 2800+ (Barton) 512kb, 166 MHz FSB
    QDI KudoZ 7X-400A-6A Sockel A VIA KT400A, Athlon/Duron
    512MB DDR Infineon PC2700/333 CL 2,5
    HIS Excalibur 9200 VIVO Retail ATI Radeon 9200, 128MB DDR
    und dann dazu die AUDIOTRAK INCA 88 inkl Miditrak 2120
    Software Windows XP und dann naturlich Cubasis !

    Ich denke, das sollte dann für meine Ansprüche reichen !
    Und nochmals vielen Dank für die Tipps !

    Grüße, Pierre
     
  10. defensive3

    defensive3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    30.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.03   #10
    Was haltet Ihr denn von Recordern? Z.B. dem Zoom MRS 1044 ?
    Ist das eine Alternative zu der PC-Geschichte, oder habe ich da nicht so viele Möglichkeiten?
    Das kommt davon, wenn man hier in dem Forum zuviel liest ! :)
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.11.03   #11
    Zu deinem PC-Vorschlag: CPU-Power ist immer gut, aber nicht das wirklich Entscheidende beim Recording. Da stehen an den ersten Stellen:

    1) Schnelle Platte
    2) Viel RAM
    Die CPU darf u.U. dafür ruhig eine Nummer kleiner ausfallen wenn nötig.

    Was eigentlich fast gar nicht gebraucht wird, ist eine schnelle/teure Grafikkarte. Da kannst du sparen, denn wichtig ist eigentlich nur eine möglichst hohe Auflösung (notfalls auf Kosten der Farbtiefe) und dann auch ein rel. großer Monitor; sämtlichen 3D-/Rendering-/Mapping-Schnickschnack kansst du weglassen, ebenso übermäßig viel Videospeicher. Dann lieber noch ein, zwei Riegel RAM spendieren.

    Jens
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 18.11.03   #12
    Ich habe seeehr gute Erfahrungen mit dem TASCAM US-122 gemacht. Liegt bei 225,-€ und bietet zwei regelbare Inputs, als Line/Guitar/Mikrofon-Input (wahlweise über XLR mit Phantomspeisung).
    Das Teil wird unproblematisch an den USB-Port gestöpselt, Cubasis VST liegt bei.

    Unbedingt mal abchecken, das Ding kommt gut. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping