Meinung zu "hat noch keinene Namen"

von chaosbringer, 11.03.06.

  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 11.03.06   #1
    Hi,
    ich bin eine totale Niete im schrieben von Texten und tuhe mich unheimlich schwer dabei. Vorallem dreht sich bei mir irgendwie immer von ganz alleine um Suizid :D
    Was haltet ihr von dem Text? Tipp's zu verbesserung? Vermutlich ist löschen und neu schreiben der einzige brauchabre Tipp :D

    It's hard to bear the agony of life
    Seeing after all nothing will remain

    All sorrow and pain are meaningless
    They do not matter if i am gone

    Why to take the mental torture
    Crucifing me day after day

    I cannot endure my anguished mind
    When it's redemption is that close.

    At the end there's nothing i can do
    But take the last round for me

    At least... i am free
     
  2. Wüstenstaub

    Wüstenstaub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    770
    Ort:
    EU
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    400
    Erstellt: 11.03.06   #2
    also der text ist erstmal zu kurz : ) glaub ich , wie lang würde das lied denn gehn?

    du brauchst n besseren aufbau


    schreib einfach mal immer wieder text, muss sich ja nicht gut anhören oder sinn machen , oder schreib geschichten irgendwas ...

    schreib n song über denn heutigen tag, schreib irgendwas

    mit der zeit wirst du dann schon besser :great:
     
  3. RalPhish

    RalPhish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.03.06   #3
    Wenns dich viel beschäftigt isses doch das Natürlichste dass dann auch deine Texte sich darum drehen.


    gefällt mir nich so gut; vielleicht wäre sowas wie "to see that after all..." besser, wenn es mit deinen rhythmus vereinbar ist.


    willst du die spezielle Bedeutung von if (falls) oder soll es heißen wenn?, dann wär nämlich "when" passender


    "why to take the mental torture" klingt nicht gut und ist grammatikalisch glaub ich auch nicht ganz richtig.
    Anstatt "day after day" würde ich "day by day" sagen
    "So why suffer mental torture
    crucifying me day by day"
    "so why" is auch nich gut, aber mir fällt grad nix besseres ein

    Es heißt sowet ich weiß nicht "at the end" sondern "in the end".
    Vor "take" muss ein "to" rein

    Ich hoff ein bischen geholfen zu haben, aber leider bin ich auch nich so der Englisch-Checker. Ansonsten wie gesagt schreiben schreiben schreiben. Der ganze Text ist noch sehr einfach gehalten und nichts besonderes, aber mit der Übung kommt dass alles
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 11.03.06   #4
    Wenn ich mich richtig dumm anstelle, und das English so lese, wie es ein Mexikaner oder ein ITaliener lesen würde, dann merkst du ziemlich schnell, ob der Text weas taugt oder nicht.
    Es gibt Texte, die fliessen selbst wenn du sie nicht betonst, Silben "muselst" oder Akzente falsch setzt.
    Das trifft bei diesem Text irgendwie nichtganz zu. Abgesehen von den obengenannten Feinheiten meines Vorredners würde ich den Textfluss und die Struktur nochmals etwas unter die Lupe nehmen.
    Aber das kommt mit der Zeit. Auch Ideen und Ausdruck kann man sich antrainieren.

    Limerick

    PS: Ich liebe H.R.Giger... Tolles Avatar!
     
  5. chaosbringer

    chaosbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 12.03.06   #5
    Hi,
    danke für die Kritik. Ich habe selbst es auch so empfunden ,dass sich der Text irgendwie "rumpelig" liest. Das ich so viele Englischfehler eingebaut habe, hätte ich nie gedacht.
    Aber "at the end" müßte soweit ichweiß schon ehen, z.B. gibt es ja das Buch "The resturant at the end of the universe" von Douglas Adams. Ich vermute, dass wenn man "at the end" das Ende eines Spezifischen Dinges meint, zum Beispiel am Ende des Lebens, und "in the end" wenn es sich um die Zeit handelt. Ist aber nur eine vermutung.
    Aber wann ich "if" und "when" benutzte, ist mir nicht ganz klar. Ich dachte auch erst, dass if "falls" heißt, und "when" "wenn", im zeitlichen Sinne. Aber dann hat mir jemand gesagt, man benutzt "when" wenn schon fest steht, dass die Option die mit dem when-Satz beschrieben wird, wargenommen wird, "if" hingegen wenn es keinesfalls wahrschenilich ist.

    Gruß,
    chaosbringer

    PS:
    Der Avatar ist übrigens ein Plattencover von Celtic Frost ( von Giger angefertigt )
     
  6. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 13.03.06   #6
    irgendwie ist heute der tag, an dem ich nur die verbesserungen zurueckverbessere ;)

    nehmts mir nicht uebel, aber in dem text sind kaum grammatikfehler drin, was da verbessert wurde ist eigentlich richtig. ich schreib hier auch mal was das war, nur um unklahrheiten zu vermeiden:

    das "after all" muss an den schluss des satzes. auch finde ich "seeing" nicht so sexy, ein wort das sich sehr ungut als passiv eignet. ist aber nicht falsch. aber wie waers mit "realize"

    realizing, nothing will remain after all.

    sorry, aber hier muss "if" stehen, "when" meint "sobald". (when I die I will be gone - wenn (sobald) ich tot bin, bin ich weg - was ein mieses beispiel)
    "if" meint "falls" und wird bei moeglicherweise abaenderlichen ereignissen besnutzt. in dem beispiel, er weiss ja nicht 100prozentig das es sie nicht kuemmern wird.

    einzige ausnahme ist bei verallegmeinerungen (if you freeze water, it expands), ad isses scheissegal ob "if" oder "when"

    "Why to take the mental torture" ist voellig ok, passiv waere "englischer"

    "why taking the mental torture"

    auch das ist voellig richtig, "day after day" heist "tag um tag" und wird hauptsaechlich bei negativen ereignissen benutzt. "day by day" heisst "tag fuer tag" und wird fuer alles moegliche benutzt. der unterschied ist popelig, also meist geht einfach beides.

    "at the end of" heisst "ende von" - "in the end" heisst letztendlich, hier wuerde ich also auch fuer "in the end" stimmen.
    der satz danach ist voellig ok, "uebernimm du die letzte runde" fuegst du ein "to" ein, musst du auch ein subjekt einfuegen. "but to take the last round is (up) to me"

    also, dein text ist eigentlich recht richtig, aber echt nen bsichen kurz.....
     
  7. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 13.03.06   #7
    Ich nehme mal an du meinst an beiden stellen 'Partizip' und nicht 'Passiv' !?
     
  8. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 14.03.06   #8
    nein schlimmer, ich mein gerund. das sind selbsverstaendlich keine saetze im passiv, ich steckte geistlich wohl noch in der "passiv-ja/nein" schlacht aus dem text zuvor.

    entschuldigung!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping