Meinung zu JBL JRX-125...

von sekru, 05.07.06.

  1. sekru

    sekru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    13.12.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Hallo Fachmänner :)

    Ich denke ab und zu über neu PA-Boxen nach. Habe derzeit irgendsolche Billig-Dinger (3-Wege, 15" und 2 Treiber).
    Als Verstärker dient mir ein Powermixer von YAMAHA: EMX 3000 (mit 2x 300W).
    Was haltet ihr unter diesen Umständen von den Boxen? (JBL JRX-125) ??
    Mir ist klar, dass der Mixer zu wenig Watt hat, aber der ist dann halt irgendwann als nächstes dran ;)
    An den boxen gefällt mir auch, dass sie 4 Ohm haben. Ist der Frequenzgang (bis 16kHz) eher schwach? Hifi geht ja bis 20kHz? Oder ist das bei PAs normal?

    Was ich mit der Anlage mache:
    Das Maximum wäre eine Live-Gig mit Band (Gesang, Git, Key, Bass, Drum) in Richtung Pop/Rock. Dabei ist nicht Lautstärke entscheidend, sondern Klang.
    Bis 200 Leute.
    Es geht nicht um ein Rockkonzert zum Ohren zu halten. Eher z.B. ein Jugendgottesdienst (falls ihr damit etwas anfangen könnt). Hab allerdings nix konkretes vor Augen.

    Andere Fragen:
    Bei einer Veranstaltung mit 140 Leuten in einem eher länglichen Raum hatten wir das Problem, dass es vorne viel zu laut und hinten viel zu leise war. Kann man da nur mit weiteren Boxen abhilfe schaffen, oder kann auch eine zu kleine PA das Problem sein?

    Kurz zu mir: Ich hab technisches Verständnis, aber in diese Richtung nie irgendwas gelernt. Meine Erfahrungen sind daher auch nicht riesig. Bin für Tipps & Hilfe dankbar :)

    Gruß, sekru
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.07.06   #2
    Die JRX-125 sind für Dein konkretes Vorhaben (Live mit Gesang) denkbar ungeeignet bestückt. 2x15" (die akustik-line von Seeburg mal ausgenommen) ist was für die Hobby-DJ-Fraktion oder die Beschallung im Jugendzentrum. Eine klare transparente Gesangsübertragung bekommst Du damit nicht hin.

    Ich würde da eher auf eine Top/Sub-Kombination gehen, aktiv getrennt, auch wenn es aus Kostengründen vorerst nur ein einzelner Sub sein soll. Die Boxen, 12/2, kannst Du ja vorerst mit Deinem Powermixer befeuern, der Sub bräuchte natürlich einen zusätzlichen Anschub, wenn es kein Aktivsub werden soll.

    EDIT: Eine brauchbare, semiprofessionelle Box für Deine Zwecke wäre diese -> http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-MP-212-prx395500394de.aspx
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.07.06   #3
    ich stimme Sticks zu
    ich habe neulich in einem kleineren Club (der war auch räumlich ziemlich langgezogen) eine Funk-Soul-Band gehört, welche über diese Boxen gespielt hat.
    Der Sound war alles andere als gut, klar und durchsichtig.
    Die Boxen waren laut - haben aber nicht gut geklungen. Und da ich die Band und auch den Toni kenne weiß ich, dass es daran nicht gelegen hat.
    Die mögen für Konserve ganz gut geeignet sein. Aber für Live-Musik eher nicht.
    Vorne und in der Mitte hat es dir fast die Ohren weggebrüllt und hinten kam leider nur noch Matsch - ohne richtigen Bassdruck.
    Ich kann sie auch nicht empfehlen.

    eine "gute" PA-Anlage mit sauber getrennten Subs und Tops sollte das bewerkstelligen. Wobei es vorne immer lauter sein wird (zumindest bei uns auf der Erde ist das so). Über Line-Array-Systeme brauchen wir uns in dieser Größenordnung ja nicht unterhalten.

    Anderer Lösungsansatz wäre eine kleine Delay-Line - d.h. vorne eine PA-Anlage und in der Mitte des Raumes noch ein weiteres Fullrange-Boxenpärchen - hierzu eignen sich z.B. auch Aktiv-Boxen:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-EON-15-G2-prx395452122de.aspx

    und um die Schall-Laufzeit eventuell zu optimieren links und rechts vor die Boxen noch ein Delay vorschalten - z.B geht das ganz gut mit diesen Dingern:
    http://www.musik-service.de/Behringer-Shark-DSP-110-prx395236138de.aspx
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Hi,
    um dir zu verdeutlichen was die Angabe (16kHz -10dB) bedeutet muß ich ein wenig ausholen !
    Zum einen bedeutet es, das die Wiedergabe eines 16kHz Signal nur halb so laut ist wie die Wiedergabe eines 8kHz Signal, und das bei gleicher Eingangsleistung.
    Um nun das 16kHz Signal genauso laut zu bekommen, müßte man die 10fache Eingangsleistung aufwenden.
    Das heißt also, während das 8kHz Signal mit nur 20Watt abgegeben wird, muß man schon 200Watt für das 16kHz Signal aufbringen, damit es genauso laut ist wie das 8kHz Signal !
    Macht man das oben beschriebene, hat es zur Folge das der Treiber quasie sofort durchbrennt, da er für solch extreme Belastungen nicht gebaut
    ist !
     
  5. Gast32715

    Gast32715 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 05.07.06   #5
    was alle immer auf den 16 khz rumreiten? ich geh jetzt mal von mir aus und meine das es auch dem größten teil der partygemeinschaft so geht...

    wenn ich auf ner veranstaltung bin und wir nehmen mal an das da konserve läuft, partymukke im normalen stil halt und da würde einer an der anlage sagen wir mal alles oberhalb von 12 khz rausdrehen.....ich würde es bestimmt nicht wahrnehmen das dann was obenrum fehlt.....

    wie gesagt meine meinung... und ich bin mir sicher das es vielen so geht, es sei denn man hat ein sehr sehr feines gehör was zudem noch klanglich geschult ist ;)
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.07.06   #6
    Hi "masch",
    unterschätzt du nicht ein wenig die Wichtigkeit von Obertönen im Gesammtklangbild ?
    Davon mal ab, selbst die 12kHz werden von den JRX Boxen mit ca. -6dB Pegelverlust wiedergegeben, und das ist auch von einem Laien ohne jegliche Hörerfahrung wahrnehmbar.
     
  7. Gast32715

    Gast32715 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 05.07.06   #7
    mag schon sein, aber wie gesagt ist ja nur meine meinung...im pa bereich halt ich das eher für nicht unbedingt so wichtig...

    bei hifi sieht es da schon wieder anders aus.....

    trotz alledem meine ich das man 16 khz auf einer veranstaltung wo club musik läuft nicht unbedingt raushört und auch nicht fehlt bzw den gesamtsound auch nicht wesentlich hörbar verbessert wenn ein top bis 16khz hochspielt...

    rein theoretisch lässt ja das gehör mit dem alter so wieso nach ich bin jetz fast an die 30 jahre alt und schlag mich tot, aber ich höre im ab vergleich keine 16 khz raus...

    mit nem einzelton der 16khz hat habe ich es noch nicht getestet aber ich glaube auch hier nicht das ich ihn höre geschweige dem dann wenn noch andere frequenzen im spiel sind...

    vielleicht sehe ich da was falsch wenn ja lass ich mich gern auch von dem gegenteil überzeugen und halte auch obertöne für nicht unwichtig aber man muss ja auch nicht kleinlicher als der papst sein

    für mich ist es jedenfalls kein kaufkriterium ob ein top 16khz oder nur 12 khz wiedergeben kann......
     
  8. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 05.07.06   #8
    Ich hab schon mal einen Bericht über Boxen von Audio Zenit geschrieben https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=118404

    Ich habe die AZ Topteile CD12 gegen eine Seeburg Acoustic Line A6 (ich bin mir da nicht mehr so sicher ob es genau die Box war:confused: ) gehört. Die AZ Tops klangen weniger aggresiveer in den Höhen und weicher in den Mitten. Im allgemeinen war der Klangunterschied für den Preisunterschied "relativ" gering:) . Die A6 kann natürlich lauter und weiter spielen. Mit den Tops bin ich sehr zu frieden. Wenn du keine Bässe willst kannst du auch die CD15 von AZ verwenden. Mit der habe ich aber noch keine Erfahrungen.

    An die JBL JRX hab ich auch schon mal gedacht, aber da ich die Anlage bei Konservenmusik (Musik war Queen) gehört habe bin ich davon abgewichen. Alles war ein lauter brei. Ich stand da ungefähr 15 Meter entfernt.

    Gruß
     
  9. sekru

    sekru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    13.12.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #9
    Vielen Dank für eure Antworten! :)
    Bin jetzt von den JBL-Dingern erstmal weg. Die AZ CD12 scheinen hier ja im Moment DIE Empfehlung zu sein.
    Werd die Sache im Auge behalten.

    Was meint ihr: Sind die CD12er für den Anfang auch als Fullrange ein Ersatz meiner derzeitigen Boxen (ich vermute das sind Reloops mit 15" - steht leider nix drauf)?
    Vom Bass her empfinde ich meine gar nicht so übel. Können das die CD12er leisten?
    Die Sache ist, dass ein Sub im Moment finanziell noch nicht drin ist.
    Klar, dass dann ein Drumset nicht drüber laufen sollte!

    Schönen Tag noch allerseits....:)
     
  10. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 06.07.06   #10
    Ich hab die CD12 gerade noch mal wegen dem Bass im Proberaum getestet. Es war schon Bass da, aber der wirkliche Tiefgang fehlt eben. Von einem 12"er kann man von dieser Seite her nicht viel erwarten. Sie sind eben als Topteil konstruiert.
    Der LSV Hamburg kann dir da aber bestimmt mehr helfen.

    Bei uns haben sie aber auch schon mal als Monitore hergehalten und da lief auch etwas Bass drüber. Es war ganz ok. Allein machen die aber bestimmt mehr Dampf als die Reloops. Ich kenne aber diese Boxen nicht und kann dir dazu nichts weiter sagen, als es zu vermuten. Als Bass würde ich Audio Zenit CDW 15 nehmen. Der ist genauso teuer wie die CD12.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping