Merkwürdiges Problem mit RME HDSP 9632

von whitealbum, 21.01.06.

  1. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 21.01.06   #1
    Hallo,
    ich habe mir vor kurzem die RME HDSP 9632 zugelegt.
    Diese Karte soll meine Audiophile 24/96 ablösen.
    Jetzt habe ich nach mehreren Tests festgestellt, dass ich auf den Lineouts der 9632 wie auf dem Kopfhörerausgang der RME einen leisen, aber dennoch gut hörbaren Störton im 1 KHz-Bereich habe. Den Störton nimmt man als ein schnelles rhythmisches "Klicken" war.
    Dieser Störton befindet sich nicht auf aufgenommenen Audiomaterial, ist also nur über die Lineouts der Karte zu hören.
    Ich habe schon vieles ausprobiert, unsymmetrische wie symmetrische Verkabelung, kein Unterschied. Der Ton ist auch schon zu hören, bevor ich einen Sequenzer starte, also ist auch schon dann vorhanden, wenn ich mich nur im Windowsfenster befinde.
    Die Audiophile dagegen, ist im gleichen Rechner mucksmäuschen still.
    Ist die Abschirmung der Karte evtl. defekt?
    Woran kann das liegen, jemand eine Idee?

    Danke vorab.
     
  2. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 22.01.06   #2
    Noch ein Nachtrag:
    Als ich die Audiophile wieder in den Rechner gebaut habe, habe ich den Störton zunächst nicht gehört, erst als ich alle regler voll aufgedreht hatte, konnte ich den gleichen störton wahrnehmen. Dieser Ton war aber viel leiser als bei der RME. Aus diesem Grund ist mir das vorher nie aufgefallen
    Ist die Abschirmung der RME-Karte evtl. defekt?
    Habe ich vielleicht ein Erdungsproblem?
    Woran kann das sonst noch liegen, jemand eine Idee oder eine Lösung :)
     
  3. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 23.01.06   #3
    Im PC hat man jede Menge Störstrahlung (deswegen ist da ja auch ein Metallgehäuse drum). Kann sehr gut sein, dass dir eine PC Komponente da rein streut.
    Bei dem Ton würde ich fast auf die Festplatte tippen.
    Versuch mal folgendes:
    a) Karte in untersten Slot
    b) Alles im PC abstecken / Ausbauen was man nicht unbedingt gerade brauch
    c) PC und das Teil, an das dein Line Out geht, an eine Steckdosenleiste, alles andere an eine andere und weit weg...
    d) Anderer Monitor (auch die TFTs machen viel Schmarrn)
    .
    .
    .

    Kann sein dass man lange spielen muss, bis man das gefunden hat.
     
  4. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 23.01.06   #4
    Hi Carl,
    das habe ich schon befürchtet ;)
    Ich habe gerade mein PC durchchecken lassen (der ist gerade 6 Monate alt).
    Es ist bis auf den defekten Cache der CPU (bekomme neue CPU auf Garantie) alles in Ordnung.btw, die defekte CPU kann dafür nicht verantwortlich sein.

    Die Karte ist bereits im untersten Slot.
    Das Problem, alles was ich im PC habe, benötige ich wirklich.
    Sollte irgendetwas dafür verantwortlich sein (GraKa, Festplatte etc.), kann ich eh nichts machen, ich fange jetzt nicht an meine Komponenten auszutauschen, nur weil die RME muckt.
    Denn, bei der Audiophile ist der Störton kein Thema.
    Trotzdem werde ich Dein Tipp ausprobieren, letztlich will ich wissen, was es ist.

    Grüße
    Andreas
     
  5. Keoma

    Keoma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 24.01.06   #5
    Hmmm... könnte es nicht eher ein Syncproblem sein? hast du die RME als Master eingestellt und eventuell andere Hardware auch? Ich würde die RME als Master definieren, nach der sich alles andere takten muß, sprich Slave sein muß.

    Gruß Keo
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 24.01.06   #6

    Schau mal, ob du es 'hören' kannst, wenn du Dateien kopierst oder mal rechenintensive Sachen auf dem PC tust (sprich ob der Störton sich verändert).
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.01.06   #7
    Ein Bekannter von mir hatte das auch mal, allerdings mit einer Terratec.

    Am Ende war es die Platte, die quasi ein Störsignal an den A/D Wandler geschickt hat......oder so ähnlich.

    Topo :cool:
     
  8. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 28.01.06   #8
    Danke für die Posts.
    Ich habe keine weitere Hardware dranhängen, so dass es ein Syncproblem sein könnte.
    Da es die Platte ist, glaube ich nicht wirklich.
    Letztlich ist es so, dass die Audiophile funktioniert und die RME eben nicht.
    Ich habe auch alle anderen Stromquellen beseitigt, ohne Erfolg.

    Ich gebe die RME zurück, ich habe einfach nicht die Zeit alles mögliche zu untersuchen, ich will ja schließlich Musik machen.
    Eigentlich schade, denn ich will eine hörbar, bessere Audiokarte haben.
    Gibt es Alternativen in klanglicher Hinsicht, und vor allem von der Performance und Treiberstabilität?
    danke und Grüße
    Andreas
     
  9. ingmar01

    ingmar01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #9
    Hallo,
    Nach vielen Versuchen mit allen möglichen Soundkarten (ARC88, Sienna , TerraTec....) bin ich zum Schluß gekommen, das DA-Wandler im PC einfach viel zu großen Störungen ausgesetzt sind, um einen guten Störabstand hinzubekommen.
    Ich habe mir jetzt eine gebrauchte RME 9656 gekauft und externe Wandler benutzt (01v96, ADA8000). Seit dem ist endlich Ruhe.....und die Performance und Treiberstabilität der RME ist in Ordnung (24 Spuren rein/raus ohne Latenz) mit einem 2,5er Sempron W2k.
    Durch die optische Übertragung hat man auch sonst keine Masseprobleme mehr.
    Gruß ingmar
     
  10. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 07.06.06   #10
    Hallo ingmar01,
    angeregt durch Deine Antwort, gebe ich auch nochmal kund, für was ich mich letztlich entschied:
    Ich habe mir aus dem gleichen Grund wie Du letztlich die RME ADI-2, einen AD/DA-Wandler, zugelegt, den ich mit spdif an meine betagte Audiophile 2496 angeschlossen habe. damit umgehe ich alle möglichen Störquellen im Rechner.
    Rauschen und Brummen ist kein Thema, klanglich muss ich allerdings gestehen, dass Unterschiede zur Audiophile sicher zu vernehmen sind, diese sind aber nicht so erheblich wie ich ursprünglich gedacht habe. Was aber auffallend ist, dass alle Einzelaufnahmen im Klangbild "konutirierter" und lebhafter sind. Auch die Summe klingt in allen Frequenzbereichen druckvoller, aber wie gesagt, dass sind Nuancen. Mehr sollte man nicht erwarten.

    grüße
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping