Merkwürdiges Schnarren beim Spielen der D-Saite...

von Gitarrchen1234, 31.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gitarrchen1234

    Gitarrchen1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.09   #1
    Hallo!

    Bin neu hier und hoffe, dass mir hier vielleicht einer weiterhelfen kann. ;) Würd mich sehr freuen.

    Also, folgendes Problem:

    Ich habe gerade neu eine Fender Classics 60s Strat erstanden und bin im Großen und Ganzen zwar total zufrieden, aber die D-Saite klirrt. Und zwar nur, wenn man sie offen mit Abschlag anspielt, beim Aufschlag klirrt's nicht! Es ist auch nicht unbedingt die Saite selbst, sondern irgendwas unten am Sattel, klingt wie 'von Innen her'. Keine Ahnung, wie man das genau beschreiben soll... Der Ton klingt schnarrend und so, wie wenn man mit zugehaltener Nase redet (ich weiß, komisches Beispiel, trifft's aber am ehesten :D ). Allle anderen Saiten klirren oder schnarren kein bisschen - egal, welcher Bund. Tja... Kann mir da jemand weiterhelfen? Würd die Gitarre eigentlich ungern deswegen gleich zurückschicken. Ich mag sie sonst so. :D

    LG
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 31.10.09   #2
    Nimm sie und gehe damit zurück in den Laden, wo Du sie erstanden hast, damit die die Ursache des Schnarrens beseitigen.
    Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel der Trussrod, das ist der Stahl-Verstärkungsstab im Hals, der bei bestimmten Frequenzen rasseln kann, wenn er nicht korrekt sitzt.
    Es kann ebenso eine klapprige Mechanik sein, aber Du solltest nicht selbst daran werkeln, wenn die Gitarre gerade erst gekauft ist.

    /V_Man
     
  3. nicoooh

    nicoooh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Zuletzt hier:
    25.05.14
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    164
    Erstellt: 01.11.09   #3
    Das nasale Schnarren könnte tatsächlich der Halsspannstab sein. Der vibriert dann bei einer bestimmten Frequenz (beim D). Ich hatte genau das gleiche Problem und habe es für 50€ vom Gitarrenbauer beheben lassen. Der bohrt dann ein Loch durchs Griffbrett und fixiert den Stab mit einer Madenschraube. Nur bei hochwertigen Inlays sieht man hinterher nichts mehr. Bei mir musste er durchs Inlay durchbohren und hat hinterher das Loch mit Permutt zugemacht. Besser ist natürlich, wenn er das Inlay raus- und wieder reinkriegt.

    Schlag mal die Saite an dass es schnarrt und dann bewege mal den Hals etwas hin und her. Das Schnarren sollte sich dann verändern (bei mir klang es wie ein Wah-Wah).

    Aber: das ist nur eine von vielen möglichen Varianten, die das Schnarren auslösen können.

    Wenn es eine neue Gitarre ist, würde ich ich sie aber auch zurück bringen. Sowas muss nicht sein.

    Nico
     
  4. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    3.05.18
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 01.11.09   #4
    Meinst du vielleicht "unten am Steg"? Dort gibt es nämlich mehr Möglichkeiten "von innen her".
     
  5. Gitarrchen1234

    Gitarrchen1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.09   #5
    @ Blondel

    Ohman, ich bin ja blöd. :D Klar mein ich Steg! Danke!! ;)

    Also wenn man den Hals bewegt gibt's keine sonderliche Veränderung vom Schnarren. Wenn man die Saite etwas leichter anschlägt, schnarrt auch nichts. Na, dann werd ich die wohl doch lieber wieder zurückgeben, als hier irgendwo reparieren zu lassen. Kostet ja nur zusätzlich. Ich hab sie aus dem Music Store in Köln, war erst dort gewesen und hab sie mir dann schicken lassen, da man die Gitarre ja bei Rückgabe kostenlos abholen lassen kann, dürfte das ja kein Problem sein. Nur die Schutzfolie, die auf dem Pickguard war ist ab. Ich hoff mal, das macht nix... :gruebel:

    Auf jeden Fall danke für die Antworten!
     
  6. Gorbag

    Gorbag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Wassenach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.372
    Erstellt: 01.11.09   #6
    Der Musicstore Köln macht da keine Probleme. War am Freitag wegen meiner neuen Ibanez da und die haben da nix wegen fehlender Folien usw. beanstandet. Wollte sie zuerst tauschen. Aber die Herren aus der Werkstatt habe nmien Problem dann doch gelöst. Hatte ein schnarren in den ersten Bünden auf A und D Saite. Das Problem waren dann zu alte Saiten (die ab Werk waren wohl ausgeleihert).
     
  7. Gitarrchen1234

    Gitarrchen1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.09   #7
    @ Gorbag

    Das klingt ja schonmal gut. Dann werd ich die Gitarre von denen mal anschauen lassen, ich hoffe, da wird sich was machen lassen, vielleicht kommt man ja um den Umtausch rum.

    Danke für eure Hilfe! :)
     
  8. fabe_sd

    fabe_sd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    975
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    2.921
    Erstellt: 01.11.09   #8
    Das könnten auch gut die Tremolofedern sein, die da mitschwingen...das könnte man dann mit nem Stofflappen abdämpfen oder die Resonanzfrequenz verschieben, indem man die Federspannung verändert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping