Mesa/Boogie aus den USA importieren?

von ...timur°°°, 11.09.07.

  1. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Ich habe Interesse am Mesa Rectifier Recording Preamp. Hierzulande kostet er je nach Laden zwischen 1685 und 1800 EUR. In den USA kostet er sage und schreibe 999 $ - das ist nicht einmal die Hälfte! Sogar mit Versandkosten, Zoll, EinfuhrUSt und zusätzlichem Trafo wird das definitiv sehr sehr viel billiger...

    Nun das Problem: woher? Man findet Mesas in keinem US-Onlineshop (Mesa untersagt in den USA den Online-Verkauf), die autorisierten Händler dürfen nicht nach Europa versenden, und ich kenne auch niemanden, der in den USA wohnt oder demnächst hinfährt und mir das Teil besorgen könnte. Gebraucht bei ebay ist gefährlich - wenn das Teil kaputt ist, hat man verloren. Aber es gibt hier offenbar auch mehrere Forums-User (bzw. entsprechende Threads), die es geschafft haben, einen Mesa aus den USA zu bekommen. Nur eines steht dort nicht drin: wie kommt man an die Teile ran?
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Die meisten haben sie in ebay gekauft oder sich mitbringen lassen. Andere möglichkeiten gibt´s nicht.

    Könntest ja mit Ryanair (oder wies auch geschrieben wird) hinfliegen für 50€^^
     
  3. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 11.09.07   #3
    Hol ihn dir bei Ebay USA. Sollte relativ leicht und bei nen grösseren Händler auch problemlos sein ..
     
  4. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 11.09.07   #4
    Ich weiß nicht, ob die bei solchen Dingen mitmachen.
    Wenn Mesa davon Wind bekommt, dann nehmen sie den Dealern die Lizenz, ihre Amps zu vermarken - soetwas ist mMn für die "Großen" weitaus schlimmer als für einen "Tante-Emma-Musicshop" ;).
     
  5. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 11.09.07   #5
    Bei den Großen geht leider gar nichts... vor einigen Jahren hatte ich mir noch bei music123.com einen Tacoma Akustikbass aus den USA bestellt, da die Teile hier ebenfalls völlig überteuert gehandelt wurden - inzwischen ist es aber so, daß musiciansfriend.com, music123.com, zzounds.com und wie sie alle heißen - alle nicht mehr nach Europa versenden, da die Hersteller es ihnen untersagen und in der Tat mit Lizenzentzug drohen.

    Das wirft die Frage auf, wer sich den immensen Preisunterschied eigentlich in die Tasche steckt? 19% gehen an den Staat, ist klar. Aber der Rest? Geht das an den deutschen Vertrieb? Gerade bei Mesa-Amps sind die Preisunterschiede so gewaltig, daß mir außer dem Wort "dreist" eigentlich nichts mehr dazu einfällt :( warum soll ich denn 1685 EUR für etwas ausgeben, das sich ein Ami für ca. 700 EUR im Laden kaufen kann?!
     
  6. kaja

    kaja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    im Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #6
    Die Preise sind wirklich......

    Ein Kolleg von mir wollte einen MESA RoadKingII! Preis bei uns in der schweiz 7000.-
    er ist mit zoll MWST usw auf 3500.- gekommen!! (Seine Eltern waren in USA)
    wolgemerkt FRANKEN, das sind 2100 EURO für nen Road king inkl. Spannungsumwandler!

    Krass...
     
  7. exxecutor

    exxecutor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.09.07   #7
    Wenn wir grad beim Roadking sind:
    Ich hab meinen gebraucht um 2400€ aus Deutschland erstanden. Ich hab niemanden in den USA und deswegen wär mir ein "Blindkauf" dort viel zu risikoreich. Was machst du, wenn nichts ankommt? Ich würde beim Kauf lieber in Europa bleiben und auf gute gebrauchte Angebote achten.
     
  8. kaja

    kaja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    im Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #8
    er war neu, und die eltern haben ihn mitgenommen?!?!
    was soll da risiko sein? Garantie hast du gebraucht auch nicht!

    mfg
     
  9. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 12.09.07   #9
    Auch wenn Amps neu sind, können sie Fehler enthalten !?!?!?!?!?!?????!!!
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 12.09.07   #10
    Meine Zustimmung.

    Die Geschichte mit dem Trafo geht ebefalls bei einigen schief...
    Wieviele denken wohl, dass für einen 100W Roadking ein 150-200W Trafo auf jeden Fall ausreichen sollte? :rolleyes:
    Ich schätze, dass das mit Sicherheit nicht wenige sind und bei extremen Belastungen bzw. einfach bei Gigs oder Proben, wo der Amp etwas mehr aufgedrehtwird. kann das schon in die Hose gehen.

    EDIT: Ach ja, zur Aufklärung für diejenigen, die sich jetzt Fragen, warum ein 150-200W Trafo nicht reicht:
    Der Roadking zieht 4A bei 120V. Daraus leitet sich ab, dass man mindestens einen 480W Trafo haben sollte. Ein bisschen "Überschuss" sollte aber auch noch drin sein...
     
  11. exxecutor

    exxecutor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.09.07   #11
    Ich hab das mit dem Risiko nur darauf bezogen, wenn du es dir von einem unbekannten Verkäufer Übersee schicken lässt. Wenn ich so einen netten Botendienst wie du hätte, wär das ganze natürlich eine Überlegung wert ;).
     
  12. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 13.09.07   #12
    aber auch erhalten...... :D:twisted:
     
  13. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 13.09.07   #13
    Joa, das auch :)
     
  14. NMC

    NMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 13.09.07   #14
    Die Netzspannung in USA beträgt 110 Volt bei 60 Hz.
    Achte darauf, ob du das Gerät hier überhaupt betreiben kannst.
     
  15. kaja

    kaja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    im Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #15
    darum ja der Trafo!

    Ok, abschliessend kann ich sagen, dass der Roadking perfekt funktioniert, einen wahnsinns sound rauskommt und 3500.- Gekostet hat... man zahlt halt die reperatur selber, aber bei einem Preisunterschied von 3500.- ist dies wohl auch ok... braucht eingige reparaturen bis man auf 3500.- kommt!

    ich bin ja auche eher der Typ, der mehr zahlt, dafür Garantie usw...
    aber bei dem unterschied?!?!

    der Trafo ist glaube ich auf 500Watt ausgelegt!

    also wünsche euch nen schönen!
     
  16. MeisterDerPuppen

    MeisterDerPuppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #16
    wie ist denn das jetzt mit zoll und versandkosten?
    kann mir einer sagen wie viel prozent zoll abgezogen wird und was der versand eines tops und einer 4x12er von den usa nach deutschland ungefaehr kosten wuerde?
    gruß
     
  17. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 26.03.08   #17
    Zoll sind rund 3,9% glaub ich, dazu kommt die Einfuhrumsatzsteuer von 19%.
    Der Versand von meinem Triple Rectifier kostete mich 225$ im Roadcase.
    Das mit der 412 schlägste dir lieber ausm Kopf, das kost sosnt sicher um die 450$
     
  18. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 26.03.08   #18
    Habe meinen Blackface Dual aus USA....dann internen Trafo von TAD eingebaut...fertig
     
  19. xandx

    xandx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.08
    Zuletzt hier:
    6.05.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #19
    Hallo bin neu hier und bräuchte dringend eure Hilfe
    bzw. rettet mich vor einem Fehlkauf:)

    Also folgendes hätte gern nen Mesa Boogie Dual Rectifier (geilgeilgeil):D
    Da ich nicht so viel Kohle hab den mir in Deutschland zu kaufen will ich mir ihn aus Amerika schicken lassen da er dort nur in etwa die Hälfte kostet ;)

    Das man die Verstärker bei uns spielen kann weiß ich ja hab es ja bei amerikanischen Bands gesehen. Will halt nur wissen was die für ein Umschaltgerät die benutzen und ob das ganze nicht den amp ziemlich mitnimmt?:confused::confused::confused:

    Danke für Antworten

    greetz
     
  20. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
Die Seite wird geladen...

mapping