Mesa Boogie Studio 22 piept im Leadkanal bei Effektloop

von Alexusss, 10.03.08.

  1. Alexusss

    Alexusss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.156
    Erstellt: 10.03.08   #1
    Hallo!

    Ich habe ein Problem: Habe von einem Freund einen Mesa Boogie
    Studio 22 zum Testen und evtl. kaufen zuhause. Ich finde den Amp auch hammer und er ist gut in Schuß.

    ABER: Wenn ich in den Leadkanal schalte und Effekte im Loop hängen habe, ist ein lautes permantentes Fiepen zu hören, selbst wenn die Effekte nicht angeschaltet sind. Ich habe sehr gute, geschirmte Netzteile, daran kann es eigentlich nicht liegen. Irgendwelche Ideen?
    Wäre zu schade um den Amp!

    Grüße
     
  2. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 10.03.08   #2
    Also mehrzahl "EffektE" gut dann würd ich mal sagen versuch mal nach der reihe immer ein Effekt raus zu nehmen aus der Kette vielleicht ist irgendwo ein Wackelkontakt eine buchse im popo also das wäre das erste was du versuchen könntest

    ehm und das fiepen kommt nur wenn die Effekte aus sind oder auch an sind?

    Gruß Thomas
     
  3. Alexusss

    Alexusss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.156
    Erstellt: 10.03.08   #3
    Hab schon alle Effekte einzeln getestet und in allen möglichen Kombinationen.
    Das Fiepen kommt nur, wenn die Effekte aus sind..
     
  4. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 10.03.08   #4
    Schlechte schirmung? Schlechte kabel?
    oder moment! Der leadchannel! nimm mal einen bleistift oder was vergleichbares und klopf ma leicht gegen die vorstufen (wenn der amp an ist und lautstärke an usw) wenn du klopfen oder veränderungen hörst vom Lautsprecher aus dann ist es höchstwarscheinlich eine vorstufenröhre die futsch ist das passiert schonmal weil nach einer zeit werden die Röhren mikrofonisch und anfällig für andere frequenzen die so in der Luft rumschwirren das könnte das fiepen erklären :) probiers ma aus :great:

    gruß Thomas
     
  5. Alexusss

    Alexusss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.156
    Erstellt: 19.03.08   #5
    Hallo nochmal,

    hab dem Amp neue Röhren spendiert und das Fiepen war weg. Es lag aber komischerweise an den Endstufenröhren und nicht an der Vorstufe...

    Nun habe ich noch einige Fragen.

    Der Clean-Kanal klingt traumhaft, ich habe mich mit den EQ-Einstellungen erstmal am Handbuch orientiert. Hier stehen ja einige Beispiele.
    Allerdings klingt der Lead-Kanal irgendwie recht dumpf, selbst wenn ich Presence auf 10 habe und auch mit den Höhen nicht geize. Keine Frage, der Amp singt, die Töne kippen beim Solospiel auch wunderbar. Aber dumpfer, als ich es von anderen Amps gewohnt bin. Ist das typisch für den Studio 22? An den Gitarren kann es eigentlich nicht liegen, habe eine original LP Standard mit Burstbuckern benutzt.
    Mein zweites Problem ist, dass der Leadkanal (und nur dieser) noch etwas dumpfer wird, sobald ich Effekte im Loop einschleife, und das liegt definitiv nicht an den Pedalen.

    Habt ihr irgendwelche Ideen oder muss ich mich einfach erst an den Sound gewöhnen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping